Behandlung von Adenoiden in der Nase bei Kindern

Bronchitis

Adenoide oder adenoide Vegetationen sind Vergrößerungen des Gewebes der nasopharyngealen Mandel. Es befindet sich tief im Nasopharynx. Im Gegensatz zu den Gaumenmandeln ist es ohne ein spezielles Werkzeug des HNO-Arztes nicht möglich, sie zu sehen. Beim Menschen ist es in der Kindheit gut entwickelt. Wenn der Körper des Kindes älter wird, wird die Amygdala kleiner, so dass Adenoide bei Erwachsenen äußerst selten sind..

Funktionen der Rachenmandel

Die nasopharyngeale Mandel ist wie der Rest der Mandeln Teil des menschlichen Immunsystems. Ihre Hauptfunktion ist der Schutz. Es sind die Mandeln, die als erste Bakterien und Viren in den Weg stellen, die in den Körper eindringen und ihn zerstören. Die Adenoide befinden sich direkt an den Atemwegen, um schnell auf das Vorhandensein von Krankheitserregern zu reagieren. Während des Eindringens der Infektion beginnt die Rachenmandel, kräftig Immunzellen zu produzieren, um den äußeren Feind zu bekämpfen, und nimmt an Größe zu. Für Kinder ist dies die Norm. Wenn der Entzündungsprozess "umsonst" wird, kehrt die nasopharyngeale Mandel zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Wenn das Kind oft krank ist, sind die Adenoide ständig entzündet. Die Amygdala hat keine Zeit zum Abnehmen, was zu einer noch stärkeren Verbreitung von adenoiden Vegetationen führt. Die Situation erreicht den Punkt, an dem sie den Nasopharynx vollständig blockieren, eine vollständige Atmung durch die Nase wird unmöglich.

Ursachen von Adenoiden

Die Verbreitung von Adenoidvegetation kann führen zu:

  • Vererbung;
  • anhaltende Erkältungen;
  • "Kindheitskrankheiten", die die Nasenhöhle und den Rachen betreffen: Scharlach, Masern, Röteln;
  • schwache Immunität;
  • Nichtbeachtung von Lüftungsstandards, Raumfeuchtigkeit, Staub;
  • allergische Manifestationen;
  • ungünstige Ökologie (Abgas, Emissionen).

Der Körper des Babys, der ständig von Viren befallen wird, führt in Kombination mit einer unentwickelten Immunität zu einer Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel, wodurch eine komplexe Verletzung des Nasenatmungsprozesses auftritt und der Schleim in der Nase stagniert. Pathogene Mikroorganismen, die von außen eindringen, "haften" an diesem Schleim, und adenoide Vegetationen selbst werden zu einem Infektionsherd. Von hier aus können sich Bakterien und Viren auf andere Organe ausbreiten..

Klassifikation von Adenoiden

Adenoide Grad I: das Anfangsstadium, gekennzeichnet durch eine geringe Vegetationsgröße. In diesem Stadium überlappt sich die Oberseite des Öffners (hinteres Nasenseptum). Das Kind fühlt sich nur nachts unwohl, wenn das Atmen im Schlaf schwierig wird.

Bei Kindern mit Adenoiden II Grad ist mehr als die Hälfte des Öffners geschlossen. Sie sind mittelgroß. Besonderheiten dieser Phase: Das Kind schnarcht nachts ständig und atmet tagsüber mit offenem Mund..

Im Stadium III erreichen die Wucherungen ihre maximale Größe: Sie nehmen den größten Teil der Lücke zwischen Zunge und Gaumen ein. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich. Kinder mit entzündeten Adenoiden Grad III atmen ausschließlich durch den Mund.

Symptome und Behandlung von Adenoiden bei Kindern

  • schwieriges oder unmögliches Atmen durch die Nase;
  • das Kind atmet durch den Mund;
  • Adenoide bei kleinen Kindern (Babys) verursachen Probleme beim Saugen (das Baby beendet das Essen nicht, ist launisch und nimmt nicht gut zu);
  • Anämie;
  • Probleme beim Riechen und Schlucken;
  • ein Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Hals;
  • das Kind spricht leise;
  • Nasenton in der Stimme;
  • Schnarchen im Schlaf, Schlafstörung;
  • rezidivierende Mittelohrentzündung, chronische Rhinitis;
  • Hörprobleme;
  • Beschwerden über Kopfschmerzen am Morgen;
  • übergewichtig sein, übermäßig aktiv sein oder die schulischen Leistungen beeinträchtigen.

Ein Kind mit einer chronischen Krankheit (zusätzlich zu den klassischen Symptomen) zeichnet sich durch leicht gewölbte Augen, einen hervorstehenden Kiefer, einen Fehlschluss (die oberen Schneidezähne ragen nach vorne), einen halboffenen Mund und ein gebogenes Nasenseptum aus. Achten Sie mehr darauf, wie Ihr Kind aussieht..

Wenn Sie bei einem Kind mehrere der oben genannten Symptome bemerken, ist dies ein Grund, sich an einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt zu wenden, um das Problem zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlungsmethode mit einem integrierten Lösungsansatz zu wählen..

Adenoiditis

Verwechseln Sie die adenoide Vegetation nicht mit der Adenoiditis. Adenoide sind ein Überwachsen der nasopharyngealen Mandel, das die normale Atmung beeinträchtigt. Adenoiditis ist eine Entzündung in der Amygdala selbst, deren Symptome denen einer Erkältung ähneln. Dies sind jeweils zwei unterschiedliche Probleme, und auch die Therapieansätze sind unterschiedlich. Es ist unmöglich, Adenoide (Tonsillenhypertrophie) zu heilen, dh überschüssiges Gewebe im Nasopharynx ohne chirurgischen Eingriff zu entfernen. Adenoiditis hingegen wird konservativ behandelt: Schwellungen werden beseitigt, Entzündungen verschwinden, Symptome verschwinden.

Adenoiditis wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ständig verstopfte Nase, gebrauchte Vasokonstriktor-Tropfen sind nicht wirksam;
  • Nasenstimme;
  • durch den Mund atmen;
  • Halsschmerzen;
  • Appetitverletzung;
  • Husten.

Warum sind Adenoide gefährlich??

Die Vermehrung der adenoiden Vegetation kann zu Hörproblemen führen, sogar bis zum Hörverlust. Das menschliche Hörgerät besteht aus mehreren Abschnitten. Im Mittelteil befindet sich eine Hörröhre, es ist auch die Eustachische Röhre, die für die Regulierung des äußeren (atmosphärischen) Drucks mit dem Druck im Nasopharynx verantwortlich ist. Die zunehmende Größe der Rachenmandel blockiert den Mund der Eustachischen Röhre, Luft kann nicht frei zwischen der Nasenhöhle und dem Ohr zirkulieren. Infolgedessen wird das Trommelfell weniger beweglich, was sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirkt. In schweren Fällen sprechen solche Komplikationen nicht auf die Behandlung an..

Freunde! Eine rechtzeitige und korrekte Behandlung gewährleistet eine schnelle Genesung!

Wenn eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, entwickelt sich eine Infektion im Ohr und es kommt zu einer Entzündung (Mittelohrentzündung).

Ständiges Atmen durch den Mund führt, wie bereits erwähnt, zu einer Verformung des Gesichtsskeletts sowie zu einer Abnahme der Sättigung des Gehirns mit Sauerstoff: Das Kind wird schnell müde und kann der Schulbelastung nicht standhalten, die Leistung nimmt stark ab.

Die konstante Infektionskonzentration in der nasopharyngealen Mandel führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers und zur Ausbreitung von Viren auf andere Organe. Das Baby ist häufiger Bronchitis, Laryngitis und Pharyngitis ausgesetzt.

Unangenehme Folgen können auch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, nächtliche Harninkontinenz und Husten sein.

Diagnose

Die Diagnose wird in einem HNO-Büro unter Anleitung eines HNO-Arztes durchgeführt. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und bittet die Eltern um Beschwerden und das Auftreten ausgeprägter Symptome.

Zusätzlich werden folgende Prüfungsarten mit Hilfe von verwendet:

  • Pharyngoskopie - Untersuchung des Oropharynx;
  • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgen;
  • Die Endoskopie des Nasopharynx ist die informativste Methode, die ein vollständiges Bild liefert (die Ergebnisse der Studie können auf einem digitalen Medium aufgezeichnet werden)..

Wirksame Behandlungen für Adenoide bei Kindern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kinder zu behandeln - chirurgische und konservative. Die Behandlungsmethoden werden nur von einem HNO-Arzt verschrieben, basierend auf dem Stadium des Vegetationswachstums und dem Zustand des Kindes.

Adenoide mit einer konservativen Methode zu behandeln bedeutet, Medikamente in Kombination mit Physiotherapie zu verwenden. Ein integrierter Ansatz ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung von Adenoiden. Der Arzt verschreibt Vasokonstriktortropfen und antimikrobielle Medikamente.

Es wird empfohlen, die Nase mit einer Lösung aus Furacilin, Protargol, Rhinosept und anderen Medikamenten zu spülen. Es ist nicht verboten, Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln zu behandeln: Abkochungen von Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut, Schnur, Schachtelhalm usw. eignen sich perfekt zum Waschen.)

Um die Wirkung der Behandlung zu festigen, wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen: UFO, UHF, Elektrophorese usw..

Parallel dazu lohnt es sich, Antihistaminika und Vitaminkomplexe einzunehmen. Kindern mit überwachsener adenoider Vegetation wird empfohlen, unsere Schwarzmeer-Resorts zu besuchen.

Operation

In besonderen Situationen kann der HNO-Arzt eine Adenotomie verschreiben - eine Operation zur Entfernung der Vegetation. Es gibt eine Reihe von Indikationen für eine Adenotomie:

  • wenn es nicht möglich ist, das Kind auf konservative Weise wirksam zu behandeln;
  • Die Unfähigkeit, vollständig durch die Nase zu atmen, führt zu häufigen Krankheiten: Mandelentzündung, Pharyngitis usw..
  • wiederkehrende Entzündungen in den Ohren;
  • das Kind schnarcht, die Atmung stoppt im Schlaf (Apnoe).

Eine Intervention ist bei Blutkrankheiten, während einer Verschlimmerung von Infektionskrankheiten und bei Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert..

Vor der Adenotomie muss die Entzündung durch Heilung der adenoiden Vegetation entfernt werden. Die Operation selbst dauert nur 15-20 Minuten und findet unter örtlicher Betäubung statt. Während der Manipulation sitzt der Patient auf einem Stuhl, der Kopf ein wenig nach hinten geworfen, und der HNO-Arzt greift mit Hilfe eines speziellen Instruments - eines Adenotoms - nach dem Vegetationsgewebe und schneidet es mit einer scharfen Handbewegung ab. Nach der Manipulation ist eine leichte Blutung möglich. Wenn die Operation erfolgreich ist und keine Komplikationen festgestellt werden, darf der Patient nach Hause gehen.

Eine Alternative zur Standardchirurgie, eine modernere Intervention, ist die endoskopische Adenotomie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt. Diese Methode erhöht den Prozentsatz der Operationen, die ohne Komplikationen durchgeführt werden, erheblich..

Nach dem Eingriff müssen Sie einen Tag im Bett bleiben und sich einige Wochen lang auf körperliche Anstrengung und Aktivität beschränken. Die Zeit in der Sonne sollte reduziert werden, heiße Bäder sind kontraindiziert. Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt wird eine Reihe von Atemübungen empfehlen, die dem Patienten sicherlich helfen werden, sich zu erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren..

Verhütung

Vorbeugende Methoden zur Verhinderung des Auftretens von Adenoiden umfassen:

  • Härten;
  • Stärkung der Immunität;
  • Vitamine nehmen;
  • richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Erkältungen;
  • Nasenhygiene;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit.

Sollen wir schneiden? Warum Sie sich nicht beeilen sollten, Adenoide zu entfernen

Unser Experte ist der Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Kinderarzt und medizinische Blogger Ivan Leskov.

Viren und Mikroben gelangen hauptsächlich über die Nase oder den Mund in unseren Körper. Und wer trifft diese Außerirdischen am Eingang? Im Mund - Gaumenmandeln (aber jetzt sprechen wir nicht darüber), aber hinter der Nase in der Tiefe die Rachenmandeln (Adenoide). Wenn sie gesund sind, ist der Alien-Angriff für den Körper nicht schrecklich, und diese Invasion verursacht nur eine leichte laufende Nase, aber die Infektion geht nicht weiter. Es ist eine andere Sache, wenn schlechte Ökologie, Allergien, Vererbung und häufige Erkältungen zu einer pathologischen Proliferation von Adenoiden geführt haben. In diesem Fall kann die "Wache" ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen - und dann kann die "Festung" fallen.

Treffpunkt kann nicht geändert werden

Das gesamte lymphoide Gewebe, zu dem auch Lymphknoten und einige andere kleine Mandeln gehören, hat eine schützende Barrierefunktion in unserem Körper. Sie alle bilden den lymphoiden Ring - sozusagen die Linie der ersten Verteidigung. Aber die Adenoide sind unsere Hauptverteidiger, weil wir hauptsächlich durch die Nase atmen. Darüber hinaus haben diese Organe eine weitere wichtige Funktion. Ab dem zweiten Lebensjahr sind sie an der Bildung des Immunsystems beteiligt. Damit das Immunsystem gegen diese oder jene Mikrobe kämpfen kann, muss es den Feind, wie man so sagt, vom Sehen her erkennen. Und die Adenoide sind einfach der perfekte Treffpunkt für Krankheitserreger. Daher ist es äußerst unerwünscht, solche wichtigen "Mittel" im Voraus loszuwerden. Und bis zu drei Jahren sollten Adenoide nach Möglichkeit nicht entfernt werden. Übrigens beginnen die Adenoide ab der Pubertät, wenn die Hauptbildung der Immunität bereits stattgefunden hat, abzunehmen, und bei den meisten Erwachsenen verkümmern sie vollständig. Es könnte also besser sein, einfach zu warten.

Vielleicht wächst es heraus?

Aber es gibt noch ein anderes Extrem, wenn Eltern mit der Hand über das Problem winken - nichts, es wird mit dem Alter vergehen! Und es wird keine Behandlung gegeben. Und die Tatsache, dass das Baby ständig mit einer verstopften Nase geht, schnarcht nachts - nichts passiert. Dies lohnt sich natürlich nicht, da die überwucherten Adenoide nicht nur die Atmung durch die Nase beeinträchtigen, sondern auch zu einem Atemstillstand im Schlaf führen können (Apnoe-Syndrom), der in erster Linie den gesamten Körper und das Gehirn des Kindes schädigt. Eine nicht atmende Nase zwingt das Baby dazu, einen ständig geöffneten Mund (das sogenannte Adenoidgesicht) zu haben. Dies führt zu einer Veränderung des Gesichtsskeletts, der Bildung eines falschen Bisses, Sprachtherapieproblemen und Nasalität. Darüber hinaus blockieren vergrößerte Adenoide in der Nähe der Ohren die Hörwege und erhöhen so das Risiko für häufige Mittelohrentzündung und Hörverlust. Einige Forscher assoziieren Adenoidhypertrophie mit der Entwicklung von Migräne, Heuschnupfen und sogar Bettnässen. Darüber hinaus ist die erwartungsvolle Taktik in Bezug auf überwachsene Adenoide bereits im Erwachsenenalter mit der Entwicklung einer vasomotorischen Rhinitis behaftet. Lohnt es sich, andere Komplikationen aufzulisten, um zu verstehen, dass Sie nicht alles so lassen sollten, wie es ist?

Es wird nicht aufhören zu schmerzen?

Es ist nicht überraschend, dass Eltern, die Angst vor den schrecklichen Folgen vergrößerter Adenoide bei Kindern haben, leicht und bereitwillig auf den Vorschlag von HNO-Ärzten reagieren, diese Problemquelle zu beseitigen. Besonders wenn die Adenoide riesig sind, zweiter oder dritter Grad, und aufgrund dessen wird das Kind laut dem Arzt nicht aus dem ARVI herauskommen.

Warum sollten Sie solchen Spezialisten nicht blind vertrauen? Weil häufige ARVI und vergrößerte Adenoide nicht miteinander verwandt sind. Es ist kein Zufall, dass Ärzte in Waschungen der Adenoide eine Vielzahl von Viren finden, auch wenn das Kind zu diesem Zeitpunkt völlig gesund war. Und die wahre Ursache für häufige Krankheiten ist das ruhende Zentrum der bakteriellen Infektion im Körper. In diesem Fall wird das Problem durch Entfernen der Adenoide nicht gelöst. Es ist dieser Fokus, der gesucht und behandelt werden muss.

Warum entfernen HNO-Ärzte so gern Adenoide? Es gibt viele Gründe. Zuerst wurden sie so unterrichtet. Zweitens wird die chirurgische Tätigkeit eines Arztes immer noch als professionelles Können und Zeichen von Geschicklichkeit angesehen. Kein Wunder, dass auch in Amerika heute 2 Millionen Adenotomien pro Jahr durchgeführt werden. Und schließlich ist die materielle Seite des Themas wichtig. Selbst bei der obligatorischen Krankenversicherung erhält die Klinik für diese Operation 15 bis 20.000 Rubel. Und auf bezahlter Basis wird die Intervention für 45-60 Tausend Rubel durchgeführt.

Entfernen Sie zuerst die Entzündung

Ein weiterer wichtiger Punkt, warum Sie nicht zur Operation eilen sollten, ist, dass Adenoide bei einem Kind möglicherweise nicht von selbst vergrößert werden, sondern als Folge einer kürzlich aufgetretenen Viruserkrankung. Oder eine Reihe häufiger Erkältungen. Daher sollte der HNO nicht unmittelbar nach der ARVI, sondern 2-3 Wochen nach der Genesung behandelt werden. Wenn es keine Spuren einer Infektion im Körper gibt und die Adenoide immer noch groß sind und die Nasenatmung dauerhaft beeinträchtigen und die bereits aufgeführten Komplikationen verursachen, müssen sie entfernt werden. Aber erst nachdem die Entzündung unterdrückt wurde.

Es ist notwendig, Entzündungen an den Adenoiden umfassend zu behandeln. Sie benötigen einen Kurs für medizinische Nasopharynxspülungen und einen Kurs für lokales Sprühen von Medikamenten. Aufgrund der ungünstigen Lage der Adenoide ist es jedoch schwierig, dies alles ohne Spezialisten alleine zu tun. Dann benötigen Sie eine Physiotherapie (6-10 Quarzsitzungen). Zu Hause können Sie dem Kind immer noch ein spezielles Antiseptikum in die Nase stecken. Früher verwendeten sie Collargol und jetzt Tropfen mit einem Antibiotikum und Dexamethason. Dies muss richtig gemacht werden: Das Kind muss auf dem Rücken liegen, den Kopf mit den Nasenlöchern zur Decke zurückgeworfen. Die orale Einnahme von Antibiotika mit entzündeten Adenoiden ergibt keinen Sinn - zum einen, weil die Entzündung meistens viral und nicht bakteriell ist, und zum anderen, weil aufgrund der schlechten Blutversorgung dieser Organe medizinische Substanzen den Adressaten einfach nicht erreichen.

Nur unter Vollnarkose!

Seit 1897, als das Adenotom (ein ringförmiges Messer zur Entfernung von Adenoiden) erfunden wurde, wurde diese Operation bis vor kurzem eher barbarisch durchgeführt. Das Kind war an einen Stuhl gebunden, und nachdem der Chirurg ein Lokalanästhetikum in den Mund gespritzt hatte, schnitt er mit einem Messer die vergrößerten Adenoide durch Berührung ab. Dies dauerte ein paar Minuten, aber die Eindrücke der kleinen Patienten blieben für den Rest ihres Lebens. Darüber hinaus war der Erfolg der Operation unvorhersehbar - schließlich wuchsen die Adenoide bald wieder nach, wenn zumindest ein Teil des Lymphgewebes intakt blieb.

Heute werden Adenoide auf der ganzen Welt unter Narkose und nur auf endoskopischem Weg (unter visueller Kontrolle) entfernt. Dadurch ist das Rückfallrisiko praktisch ausgeschlossen. Und der Patient leidet nicht an einem psychischen Trauma. Die Technik der Operation hat sich ebenfalls geändert. Die Adenoide werden nicht abgeschnitten, sondern von einem speziellen Gerät - einem Rasierer - zerkleinert und mit Hilfe des Absaugens in Form von Schleim entfernt. Es dauert 20 bis 40 Minuten.

Wie kann man verstehen, dass ein Baby Adenoide hat? Krankheitssymptome und Behandlungsmethoden für vergrößerte Mandeln

Eine abnormale Vergrößerung der Mandeln wird als Adenoide bezeichnet. Adenoide gelten ausschließlich als Kinderkrankheit. Die Rachenmandeln sind im Kindesalter groß, schrumpfen in der Pubertät und verschwinden im Alter von 20 Jahren fast vollständig. Im Erwachsenenalter verkümmert das lymphoide Gewebe praktisch. Adenoide treten bei Kindern zwischen drei und zehn Jahren auf.

Fakten. Die Mandeln haben eine Schutzfunktion. Verhindert, dass schädliche Mikroorganismen aus Luft und Nahrung in den Körper gelangen.

  • Ursachen von Adenoiden
  • Symptome
  • Warum sind Adenoide so gefährlich??
  • Diagnose stellen
  • Mandelbehandlung
  • Wie man den Zustand eines Kindes lindert
  • Gründe für vergrößerte Mandeln

Ursachen von Adenoiden

Adenoide entstehen durch frühere Infektionskrankheiten wie:

  • Masern;
  • Scharlach;
  • Grippe;
  • Diphtherie;
  • ARVI und ODS.

Diese Erkrankungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sich die Schleimhaut des Nasopharynx entzündet. Schlechte soziale Bedingungen, Feuchtigkeit im Raum, schlechte Ernährung, häufiger Gebrauch von Vasokonstriktortropfen und Sprays (Naphthyzinabhängigkeit) provozieren die Entwicklung der Krankheit.

Fakten. Die Mandeln scheiden Flüssigkeit aus, die den Nahrungsfluss durch die Speiseröhre unterstützt..

Symptome

Die Symptome variieren stark und können schwerwiegend oder subtil sein. Unter den wichtigsten sind:

  1. Starker Nasenausfluss, verstopfte Nase;
  2. Chronische Rhinitis, bei der die Atmung über den Mund erfolgt. Kinder schlafen nachts unruhig, schnarchen im Schlaf, in besonders schweren Fällen sind Erstickungsattacken möglich. Der Schlaf ist nicht tief, das Kind bekommt nicht genug Schlaf, kann Kopfschmerzen haben;
  3. Lymphoidgewebe kann stark an Größe zunehmen, bis zu einer Veränderung der Stimmqualität, es wird weniger sonor, sonor, nasal erscheint;
  4. Adenoide können die Fähigkeit eines Kindes beeinträchtigen, Geräusche wahrzunehmen. Wachsende Adenoide schließen die Höröffnungen, was zu Hörverlust führt.

Adenoide bei Säuglingen führen dazu, dass der Atemprozess schwierig wird, wie das Saugen, die Nächte hektisch werden, da das Kind sich Sorgen um Husten macht. Babys werden ungezogen, neugeborenes Verhalten wird unruhig..

Fakten. Mandeln haben eine ähnliche Form wie Mandeln. Aufgrund dieser Ähnlichkeit wurde dieser Name erhalten..

Warum sind Adenoide so gefährlich??

Das Atmen durch den Mund ist unnatürlich. Wenn eine Person so atmet, tritt die Luft kalt und trocken in den Körper ein. Und wenn man durch die Nase atmet, erwärmt es sich, wird warm und feucht. Das Atmen durch den Mund verursacht verschiedene Erkältungen wie Rhinitis, akute Mandelentzündung, Entzündung des Kehlkopfes und der Bronchialschleimhaut.

Adenoiditis in akuter Form führt zu einer Entzündung des Mittelohrs. Die Größe der Mandeln, die sich im Nasopharynx befinden, schließen die Eustachische Röhre, wodurch die Fähigkeit zur Wahrnehmung von Geräuschen verringert wird. Wenn ein sehr kleines Kind an dieser Krankheit leidet, kann es in Zukunft zu einer Sprachstörung kommen. Jeder weiß, wie stark das Hören die Bildung von Sprachaktivität beeinflusst. Solche Kinder fangen möglicherweise lange nicht an zu reden..

Eine übermäßige Größe der Mandeln beeinflusst das Essverhalten, der Appetit ist gestört, da der Prozess der Nahrungsaufnahme schwierig ist.

Fakten. Mandeln sind an Stoffwechselprozessen und Hämatopoese beteiligt.

Adenoiditis stört den Schlaf des Neugeborenen. Der Schlaf wird oberflächlich, häufiges Erwachen ist charakteristisch, das Kind hat möglicherweise Angst vor plötzlichen Erstickungsattacken. Das Baby kann durch nächtliche Anfälle von Enuresis und Asthmaanfälle gestört werden. Das Gehirn leidet unter Sauerstoffmangel, der ihm in unzureichenden Mengen zugeführt wird. Bei Kindern, die regelmäßig an einer Entzündung der Mandeln leiden, nimmt die akademische Leistung ab, möglicherweise sogar eine Entwicklungsverzögerung.

Diagnose stellen

Die Diagnose wird von einem HNO-Arzt gestellt. Er macht eine Untersuchung, macht auf die charakteristischen klinischen Anzeichen und Symptome aufmerksam. HNO verwendet zwei Methoden:

  • Einfaches Abtasten mit den Händen;
  • Verwenden eines dedizierten Spiegels.

Solche Methoden eignen sich besser zur Untersuchung von Erwachsenen als von kleinen Kindern, da beide Verfahren sehr schmerzhaft sind und es daher nicht immer möglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen. Die Verwendung von Radiographie, CT und Endoskopie wird viel zuverlässiger sein.

Fakten. Entzündete Drüsen beeinträchtigen die Funktion innerer Organe wie Herz, Nieren und Leber.

Mandelbehandlung

Therapeutische Maßnahmen hängen vom Grad der Erkrankung ab. In der Medizin gibt es 3 Grade von Adenoiditis:

  1. Die erste Stufe, in der der obere Teil des Öffners geschlossen wird. Atemnot in diesem Stadium wird nicht beobachtet. Die Therapie besteht darin, Vitaminkomplexe, kalziumhaltige Präparate einzunehmen und eine zweiprozentige Protargollösung in die Nase zu geben.
  2. Die zweite Stufe, in der 70% des Öffners bereits geschlossen sind;
  3. Die dritte Stufe, in der der Öffner vollständig geschlossen ist.

In den letzten beiden Phasen, in denen sich die Fähigkeit zur Wahrnehmung von Geräuschen verschlechtert, wird das Atmen nur durch den Mund möglich, die Sprache wird beeinträchtigt und es findet ein chirurgischer Eingriff statt. Aber die Operation ist ein schwerwiegender und verantwortungsbewusster Schritt. Zuerst sollten Sie alle Arten von konservativen Behandlungsmethoden ausprobieren. Während des Wachstumsprozesses werden die Mandeln kleiner, Sie müssen nur auf diesen Moment warten. Die Behandlung sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Aber jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen, daher sollten Eltern:

  • Erkältungsprävention durchführen;
  • Organisieren Sie regelmäßige Spa-Behandlungen.
  • Verwenden Sie Heilpflanzen und homöopathische Mittel.

Fakten. Die Mandeln sind keineswegs ein nutzloses Organ. Es wird nicht empfohlen, sie zu entfernen, da der Körper viel anfälliger für verschiedene Arten von Krankheiten wird. Wenn Angina mehr als 5 Mal im Jahr beobachtet wird, sollten Sie über eine Entfernung nachdenken.

Wie man den Zustand eines Kindes lindert

Wenn kein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, die Adenoide jedoch regelmäßig gestört werden, kann durch Spülen der Nebenhöhlen die Bewältigung der klinischen Manifestationen der Krankheit unterstützt werden. Dieses Verfahren sollte äußerst sorgfältig durchgeführt werden. Dem Baby sollte ausführlich erklärt werden, wie es sich verhält. Beispielsweise kann das Eindringen von Flüssigkeit in das Ohr die Entwicklung einer Mittelohrentzündung gefährden.

Waschen ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Erkältungen, da schädliche Mikroorganismen absterben. Fügen Sie der Lösung Meersalz, Backpulver oder Backpulver hinzu. Fertige Beutel sind in der Apotheke erhältlich. Wenn das Kind einfach von einer laufenden Nase gequält wird, ist es besser, immer zuerst die Nase zu spülen, bevor Tropfen eingeflößt werden..

Gründe für vergrößerte Mandeln

Eltern sollten wissen, ob ihr Kind gefährdet ist, dann kann eine Adenoidvergrößerung verhindert werden. Die Mandeln sind aus mehreren Gründen vergrößert:

  1. Erblicher Faktor, physiologische Merkmale, etwaige Anomalien in der Entwicklung des Körpers, Probleme mit dem endokrinen System und mit dem Lymphsystem. Erkrankungen der Schilddrüse führen auch zu einer Vergrößerung der Adenoide ohne äußere Faktoren;
  2. Schwere Schwangerschaft und Geburt mit Komplikationen. Verletzungen bei der Geburt, Sauerstoffmangel, Einnahme von Antibiotika in den ersten Wochen der Schwangerschaft;
  3. Impfungen, Infektionen, Fütterungsfehler führen zu Adenoiditis;
  4. Allergietendenz;
  5. Umweltfaktor.

Das Kind ist gesund!

Kinderarzt Blog

Die Hauptursachen für Adenoide bei Kindern - was Eltern wissen müssen

Adenoide bei einem Kind sind ein Überwachsen der nasopharyngealen Mandel, die sich hoch hinten im Rachen befindet.

Adenoidwachstum ist heute eine häufige Pathologie des Nasopharynx. Am häufigsten wird es bei Kindern im Alter von 2 bis 10 Jahren und jedes Jahr mehr und mehr diagnostiziert. In diesem Fall wird die Grunderkrankung bereits um 2-3 Grad erhöht, wenn die Symptome von Adenoiden das normale Leben des Kindes beeinträchtigen.

In diesem Zusammenhang müssen Eltern die Ursachen von Adenoiden bei Kindern kennen, die ersten Symptome. Dies wird dazu beitragen, ihren aktiven Anstieg bereits im Anfangsstadium des Wachstums dieser lymphoiden Formationen zu vermeiden..

Merkmale der Struktur und Lage der Adenoide

Adenoide sind Hypertrophie (Überwachsen) der nasopharyngealen Mandel, die bei fortschreitendem Wachstum beim Kind äußerst unangenehme Symptome hervorruft (gestörte Nasenatmung Tag und Nacht, anhaltende laufende Nase, irritierender Husten, Kopfschmerzen)..

Diese Anzeichen verschlechtern die Lebensqualität des Babys erheblich, verursachen Veränderungen im Immunsystem, führen zu häufigen Atemwegserkrankungen und schwerwiegenden Komplikationen vieler Organe und Systeme des Körpers..

Die nasopharyngeale Mandel gilt als aktive Barriere gegen verschiedene reizende äußere Faktoren und ist im Pharyngealring des Waldeyer enthalten.

Dieser lymphoide Ring umfasst auch die Gaumenmandeln (Tonsillen), die Tuben- und Lingualmandeln sowie die seitlichen Rachenrücken.

Die Hauptfunktionen dieser lymphoiden Formationen umfassen:

  • Schutz vor pathogenen Bakterien, Viren, Pilzen oder deren Assoziationen;
  • eine Barriere gegen Allergene (Staub, Pollen, Tierhaare und Vogelfedern);
  • Zurückweisung gegen schädliche Umweltfaktoren und andere schädliche Stoffe;
  • Schutz vor kalter, trockener Luft oder anderen unangenehmen Bedingungen in dem Raum, in dem sich das Kind ständig befindet (Verstöße gegen Hygienestandards oder im Gegenteil erhöhte Sterilität bei häufigem Gebrauch von Haushaltschemikalien);

Neben der lokalen Barrierefunktion spielen diese Formationen auch eine immunogene Rolle. Sie bestehen aus Follikeln - dem Ort der Reifung von T- und B-Lymphozyten (den Hauptfaktoren der körpereigenen Abwehr)..

Die nasopharyngealen Mandeln sind ständig in Kontakt mit infektiösen und anderen Krankheitserregern. Pathogene und reizende Faktoren setzen sich auf der Nasen- und Nasen-Rachen-Schleimhaut ab und verursachen bei Unreife des Immunsystems die Entstehung verschiedener Formen des akuten Entzündungsprozesses von Adenoiden - Adenoiditis.

Unter normalen Bedingungen kehrt die nasopharyngeale Mandel nach einer Adenoiditis in ihren normalen Zustand zurück und hat eine bestimmte Größe. Unter bestimmten Bedingungen beginnt jedoch der Prozess der pathologischen Proliferation des lymphoiden Gewebes des Nasopharynx und die Adenoide nehmen allmählich zu, wodurch das Lumen des Nasopharynx auf der Ebene der Choanas und Nasengänge allmählich geschlossen wird.

Es ist wichtig zu bedenken, dass sich die nasopharyngeale Mandel hoch genug an der posterior-superior-Wand des Nasopharynx befindet und während der normalen Untersuchung des Pharynx nicht sichtbar ist. Nur ein HNO-Arzt kann die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs mithilfe spezieller Geräte, einschließlich endoskopischer Geräte, bestimmen.

Warum können Adenoide wachsen?

Äußerlich ähnelt die nasopharyngeale Mandel mit zunehmender Zunahme einer kugelförmigen Bildung einer unregelmäßigen Form von rosa Farbe (mit Hypertrophie) oder leuchtend roter Farbe (mit akuter Adenoiditis oder mit Verschlimmerung chronischer Entzündungen)..

Hypertrophe Prozesse in den Adenoiden werden heute nicht mehr als Krankheit angesehen - dies ist eine Manifestation der perversen Arbeit des Immunsystems und / oder des endokrinen Systems des Körpers des Kindes. Gleichzeitig gibt es keine ausgeprägte Entzündung der vergrößerten Mandeln. Mit einer Verschlimmerung der Adenoiditis wird jedoch eine träge Infektion aktiviert und ein entzündlicher Prozess entwickelt.

Die Follikel der nasopharyngealen Mandel werden in diesem Fall als "Falle" für Krankheitserreger oder andere pathogene Faktoren angesehen, die durch die Nase eintreten.

In diesem Fall das Einfangen und Absorbieren aller Infektionserreger und die Stimulation spezifischer Zellen der Immunabwehr des Kindes (T- und B-Lymphozyten).

Die Follikel nehmen allmählich an Größe zu und nach Neutralisation pathogener Faktoren wird ihre Abnahme festgestellt.

Als Ausgangspunkt für die Hyperplasie von Adenoidvegetationen gelten häufige akute Atemwegsinfektionen und respiratorische Virusinfektionen (ARVI), die die Ursache für das Auftreten einer großen Anzahl unreifer T-Lymphozyten sind.

Dies ist das "Baumaterial" für die hypertrophierte Mandel. Daher ist eine allmähliche Hyperplasie der nasopharyngealen Mandel (die Gründe für den Anstieg der Adenoide) eine Immunantwort in Form einer Erhöhung der Aktivität des lymphoiden Gewebes als Reaktion auf Änderungen der Bedingungen der inneren und äußeren Umgebung des Körpers des Kindes.

Eltern sollten sich daran erinnern, dass es umso einfacher ist, alle Störungen im Anfangsstadium der Proliferation der Adenoide aufgrund einer wiederkehrenden Entzündung der nasopharyngealen Mandel zurückzugeben, je früher die ersten Manifestationen einer Pathologie erkannt werden.

Die Hauptursachen für vergrößerte Adenoide

Alle Eltern sind zunehmend besorgt über die Frage: Wie kann man vermuten, dass Adenoide bei einem Kind wachsen und welche Ursachen diese Pathologie bei Kindern hat?.

Zu den prädisponierenden Faktoren, die den Auslösemechanismus für die Proliferation von Adenoiden darstellen, gehört in erster Linie eine familiäre oder erbliche Veranlagung und / oder Merkmale der Struktur oder Lage der nasopharyngealen Mandeln.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit einer adenoiden Hyperplasie signifikant zunimmt, wenn einer der nahen Verwandten des Kindes dieses Problem in der Kindheit hatte.

In Zukunft hängt das Risiko der Proliferation von Adenoidgewebe vom Vorhandensein anderer prädisponierender oder provozierender Mittel sowie von der Intensität ihrer Wirkung und Kombination ab..

Alle diese Faktoren werden in exogene (externe) und endogene (interne) unterteilt..

Krankheiten und andere Ursachen für eine verminderte Immunität

Am häufigsten werden Adenoide bei Kindern und die Gründe für ihr Wachstum durch Erkältungen und Infektionskrankheiten verursacht.

Die wichtigsten von ihnen sind:

  • verminderte Reaktivität des Körpers - häufige Erkältungen und Virusinfektionen, deren falsche Behandlung oder völlige Abwesenheit der Therapie;
  • häufige Unterkühlung des Kindes;
  • Infektionen im Kindesalter (Scharlach, Masern, Windpocken, Mumps), kompliziert durch Adenoiditis;
  • angeborene oder erworbene Störungen und Ausfälle des Immunsystems;
  • Diathese, Hypovitaminose, Anämie;
  • chronische Infektionsherde in Mundhöhle und Nasopharynx (Karies, Sinusitis, Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Eustachitis);
  • allergische Reaktionen;
  • lymphatisch-hypoplastische Diathese (Lymphatismus), Anomalien und Funktionsstörungen des endokrinen und des Immunsystems;
  • anhaltender Stress, Neurose;
  • träge Krankheiten;
  • Endokrinopathien (Pathologie der Hypophyse, des Hypothalamus und der Schilddrüse);
  • Dysbiose.

Pathologie während der Schwangerschaft und Geburt

Veränderungen der lymphoiden Organe gelten auch in der Schwangerschaft und während der Geburt als wichtige Faktoren..

Daher kann das Wachstum der Mandeln im Nasopharynx beobachtet werden:

  • mit häufigen Virusinfektionen bei der werdenden Mutter, Einnahme von Antibiotika und anderen Medikamenten während der Schwangerschaft;
  • falsche Ernährung der werdenden Mutter;
  • mit intrauterinen Infektionen;
  • bei schwieriger Geburt mit Verletzungen oder Erstickung.

Essstörungen und Umweltfaktoren

Die richtige Ernährung eines Babys unter 2 Jahren verringert das Risiko einer adenoiden Vegetation im Alter von 3 bis 7 Jahren erheblich.

Wesentliche Faktoren für das Wachstum von Adenoiden sind Ernährungsgewohnheiten in jungen Jahren:

  • falsche Ernährung der Mutter sowohl während der Schwangerschaft (Missbrauch allergener Lebensmittel, Konservierungsstoffe, Süßigkeiten, exotische Früchte) als auch während des Stillens;
  • frühzeitige Umstellung auf künstliche Fütterung;
  • falsche Wahl der Mischung;
  • Aufstoßen mit häufigem Werfen des Mageninhalts in den Nasopharynx und die Nasenhöhle;
  • frühe und falsche Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln - häufig beginnen Adenoide zu wachsen, wenn Krümel mit grobem Futter gefüttert werden;
  • frühe Einführung von allergenen Säften und Kartoffelpüree, wenn Anweisungen zur Zubereitung von Mahlzeiten und zur Ernährung eines Babys verletzt werden;
  • häufiges Essen von süßen Gerichten, Muffins;
  • frühere Einführung von Vollmilch in die Ernährung;
  • Essen von Lebensmitteln mit langer Haltbarkeit, gesättigt mit Farbstoffen, Konservierungsstoffen und Aromen;
  • alle Ernährungsumstellungen, die dysmetabolische Veränderungen im Körper hervorrufen.

Ungünstige Umweltfaktoren

Es ist wichtig zu bedenken, dass ungünstige Umweltbedingungen und unangenehme Mikroklima-Bedingungen in dem Raum, in dem sich das Kind allmählich befindet, von großer Bedeutung sind..

Diese beinhalten:

  • häufiger Gebrauch von Haushaltschemikalien;
  • Industriemüll;
  • niedrige Raumfeuchtigkeit;
  • hoher Staubgehalt und / oder unzureichende Belüftung des Kinderzimmers.

Es ist so früh wie möglich erforderlich, die Auswirkungen prädisponierender und provozierender Faktoren, die eine Hypertrophie der Adenoide verursachen, auf den Nasopharynx und den Körper des Kindes als Ganzes zu erkennen und vollständig auszuschließen. Dies ist der einzige Weg, um deren weiteres Wachstum zu verhindern und die Pathologie frühzeitig und vollständig zu heilen.

In den meisten Fällen können Eltern 3 bis 7 Faktoren identifizieren, die individuelle Ursachen sind, und den Beginn dieser Pathologie vorbestimmen. Dies ist besonders wichtig, wenn das Baby eine erbliche oder andere Veranlagung für eine mögliche Proliferation von Lymphgewebe hat..

Arzt - Kinderarzt Sazonova Olga Ivanovna

Polypen

„Es scheint, dass unser Kind Adenoide hat!“ - Mit solchen Zweifeln kommen Eltern mit einem Baby meistens zu einem Termin bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt, nachdem sie Artikel im Internet gelesen haben oder nachdem sie mit „allwissenden“ Müttern in einem Sandkasten / Kindergarten / einer Schule gesprochen haben. In diesem Artikel werden wir versuchen, die häufigsten Fragen zur adenoiden Vegetation zu klären und zu verstehen, ob alles so beängstigend ist.

Was sind Adenoide und woher kommen sie?

Adenoide Vegetation (nasopharyngeale Mandel) ist das lymphoide Gewebe im Fornix des Nasopharynx. Es ist ausnahmslos bei allen Kindern vorhanden und ein peripheres Organ des Immunsystems, das Teil des lymphoiden Rachenrings ist. Die Hauptfunktion dieser anatomischen Ausbildung ist die Bekämpfung von Bakterien oder Viren, die in den Körper des Kindes gelangen. Der Hauptunterschied zu den übrigen Mandeln besteht darin, dass die Oberfläche mit einem speziellen Epithel bedeckt ist, das Schleim produziert. Eine Zunahme (Hypertrophie) des Adenoidgewebes führt zu häufigen allergischen und Atemwegserkrankungen der viralen oder bakteriellen Ätiologie. Daher tritt der Höhepunkt der Hypertrophie des Adenoidgewebes erst im Alter von 3-7 Jahren auf. Dann nimmt das Lymphgewebe im Alter von 10 bis 12 Jahren allmählich ab. Mit 17 Jahren bleiben oft nur Gewebefragmente übrig, während gesunde Erwachsene kein Adenoidgewebe haben. Die Hypertrophie des Adenoidgewebes wird normalerweise entsprechend ihrem Volumen im Nasopharynx in mehrere Grade unterteilt, vom ersten, wo die Adenoide die Nasengänge (Choanas) um 1/3 bis zum dritten oder vierten Grad schließen, wenn eine vollständige Verstopfung des Nasopharynx mit der Unmöglichkeit der Nasenatmung auftritt.

Klinische Manifestationen

Eine Entzündung des Adenoidgewebes wird als Adenoiditis bezeichnet. Sein Verlauf ist akut, subakut und chronisch. Lassen Sie uns kurz auf die wichtigsten Symptome eingehen, auf die Eltern achten sollten:

1. Laufende Nase, meistens hat sie einen langwierigen Verlauf.

2. Bevorzugte Atmung durch den Mund. Es wird durch Schwierigkeiten bei der Nasenatmung verursacht. Der Schwierigkeitsgrad hängt direkt vom Grad der Hypertrophie des Adenoidgewebes ab. Nasalität tritt häufig auf. Bei längerem Verlauf einer chronischen Adenoiditis und Atmung durch den Mund ist es möglich, das Gesichtsskelett zu verändern, was sich weiter in einer anhaltenden Verletzung der Sprachaussprache manifestiert.

3. Nachtschnarchen, unruhiger Schlaf.

4. Morgenhusten durch Ersticken des Schleims, der während der Nacht aus dem Nasopharynx fließt.

5. Hörverlust, wiederkehrende Mittelohrentzündung durch mechanische Obturation der Hörschläuche mit adenoider Vegetation. In diesem Fall kann die Hypertrophie 1 bis 2 Grad betragen, wenn sich die Adenoide in der Nähe der Mündungen der Hörschläuche befinden, die für die Belüftung des Mittelohrs durch den Hörschlauch verantwortlich sind. Das Kind beginnt ständig zu fragen oder sieht sich zu laute Cartoons an.

6. Müdigkeit, Apathie. Verursacht durch ständigen Sauerstoffmangel des Gehirns, insbesondere bei chronischer Adenoiditis. Es ist möglich, in der geistigen und körperlichen Entwicklung hinter Gleichaltrigen zurückzubleiben.

Forschungsmethoden der adenoiden Vegetation

Im Normalzustand kann diese Amygdala ohne zusätzliche optische Geräte nicht gesehen werden. Es gibt eine Reihe von Studien, die helfen, den Grad der adenoiden Vegetation festzustellen: digitale Untersuchung, hintere Rhinoskopie mit einem Spekulum, Röntgen des Nasopharynx, Endoskopie des Nasopharynx, dreidimensionale Röntgenaufnahme oder CT des Nasopharynx. Die modernsten Methoden sind heute:

  • Endoskopie des Nasopharynx und der Nasenhöhle. Der Eingriff wird in unserer Klinik unter örtlicher Betäubung beim HNO-Arzt durchgeführt. Völlig schmerzfrei können Sie damit nicht nur den Grad der adenoiden Vegetation, sondern auch die Art der Entzündung, den Zustand der Münder der Hörschläuche und die hinteren Teile der Nasenhöhle beurteilen.
  • 3D Röntgen / CT des Nasopharynx. In Bezug auf den Informationsgehalt sind die Methoden der üblichen Röntgenaufnahme des Nasopharynx deutlich überlegen, da sie nicht nur die Größe, sondern auch das Verhältnis der adenoiden Vegetation zu den übrigen Strukturen des Nasopharynx (Mund der Hörschläuche, Choana usw.) bestimmen können. Die Strahlenexposition ist fast dreimal geringer (0,009 m3 V) und die Dauer der Studie beträgt nicht mehr als 2 Minuten. Sie können diese Studie in der Klinik auf Usacheva machen.

Behandlung von Adenoiditis

Die Behandlung von Adenoiditis wird normalerweise in konservative und chirurgische unterteilt. Eine konservative Behandlung erfordert von den Eltern vor allem viel Geduld (Sie müssen dem Baby beibringen, sich die Nase richtig zu putzen, die Nasenhöhle manchmal mehrmals am Tag mit ihm zu spülen!), Besuchsverfahren (Spülen der Nase mit einem HNO-Arzt, Physiotherapie usw.), eine klare Umsetzung ärztliche Verschreibungen. Dies ist alles andere als ein schneller Prozess, aber wenn die Eltern und der Arzt gleichzeitig sind und als engmaschiges Team agieren, wird das Ergebnis nicht lange auf sich warten lassen! Aber es gibt Fälle, in denen eine konservative Behandlung unwirksam ist, dann entscheidet der Arzt über eine Operation, und dies hängt nicht immer nur vom Grad der Adenoide ab. Am häufigsten sind Indikationen für eine chirurgische Behandlung: völliges Fehlen der Nasenatmung, wiederkehrende Mittelohrentzündung (Tubo-Otitis), Schlafapnoe, anhaltender Hörverlust.

„Wenn sie an der Immunantwort beteiligt sind, warum sollten sie dann entfernt werden? Es ist nichts Überflüssiges im Körper! "

In der Tat ist das Adenoidgewebe, wie oben erwähnt, Teil des lymphoiden Rings des Pharynx, aber nur ein Teil! Hier ist es wichtig, das Verhältnis von Schaden und Nutzen für den Körper zu bewerten. Bei chronischer Adenoiditis wird die Amygdala selbst zum Lebensraum und zur Fortpflanzung pathogener Mikroorganismen, was dem Kind eindeutig nicht zugute kommt. Häufige Exazerbationen führen zu einer Vergrößerung des Adenoidgewebes und verursachen gleichzeitig Ohrenkrankheiten mit anschließendem anhaltenden Hörverlust.

"Wenn Sie sie entfernen, werden sie wieder wachsen!"

In diesem Stadium der Entwicklung der Medizin ist diese Meinung falsch. Die Adenotomieoperation wird unter Vollnarkose unter Verwendung endoskopischer Techniken durchgeführt. Moderne Geräte ermöglichen die vollständige Entfernung von Adenoidgewebe unter visueller Kontrolle, wodurch sichergestellt wird, dass keine Wiederholung auftritt. Bei der Adenotomie unter örtlicher Betäubung, wie sie bisher überall durchgeführt wurde, ist das Risiko wiederholter Adenotomien sehr hoch, da ein Teil der Amygdala meistens nicht beim ersten Mal entfernt wird, was zu einem Rückfall führt.

Rat des Arztes

Als Verallgemeinerung möchte ich sagen, dass der bekannte Witz über die Behandlung einer Erkältung in 7 Tagen und in einer Woche mit Kindern nicht funktioniert! Diejenigen, die die laufende Nase eines Kindes als "gewöhnlichen Rotz, der von selbst vergeht" behandeln, sehen sich in Zukunft meistens einer ganzen Reihe von Komplikationen gegenüber. Je früher Sie einen HNO-Arzt konsultieren und eine kompetente Behandlung beginnen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Problem der Adenoide Sie umgeht.!

Gesundheit für Sie und Ihre Kinder!

Die Informationen für Sie wurden von Tatyana Vladimirovna Vasilyeva, HNO-Ärztin, erstellt. Führt einen Empfang im Gebäude der Klinik in Usacheva und im Kindergebäude durch.

Adenoiditis

Allgemeine Information

Adenoiditis nimmt in der pädiatrischen Praxis eine führende Position in der Struktur von HNO-Erkrankungen ein. Adenoide entstehen durch die Proliferation des Lymphgewebes der nasopharyngealen Mandel. Jeder Mensch hat Adenoide und übt eine Schutzfunktion aus, wenn er nicht wächst und sich entzündet. Heute bedeutet der Begriff "Adenoide" genau entzündete Adenoide, von denen der Körper und die Immunität mehr Schaden als Nutzen haben..

Wofür sind Adenoide??

Adenoide sind ein Immunorgan, dessen Hauptfunktion darin besteht, sich vor Infektionen zu schützen. Lymphoides Gewebe produziert spezielle Immunzellen - Lymphozyten, die Krankheitserreger zerstören. Während des Kampfes gegen Infektionen nehmen die Adenoide an Größe zu. Bei chronischer Adenoiditis sind die nasopharyngealen Mandeln ständig entzündet und stehen im Mittelpunkt einer chronischen Infektion. MKB-10-Code - J35.2.

Pathogenese

Adenoiditis ist eine lymphozytisch-lymphoblastische Hyperplasie, die eine Folge einer übermäßigen funktionellen Aktivität der Rachenmandel mit häufigen Infektionskrankheiten und Allergien ist. Die Krankheit entsteht, wenn die Immunprozesse bei Kindern nicht perfekt sind..

Einstufung

Abhängig von der Schwere der Symptome, der Dauer des Verlaufs sowie den klinischen und morphologischen Merkmalen gibt es verschiedene Klassifikationen der Entzündung der Nasopharynxmandeln. Diese Aufteilung der Krankheit in verschiedene Formen ist auf unterschiedliche Behandlungsschemata zurückzuführen..

Bis zur Dauer des Kurses gibt es:

  • Akut. Entzündungserscheinungen der Adenoide dauern bis zu zwei Wochen und werden nicht mehr als dreimal im Jahr wiederholt. Die Dauer des Entzündungsprozesses beträgt 5-10 Tage. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Infektionen im Kindesalter oder ARVI stark.
  • Subakut. Meistens ist es eine Folge eines unbehandelten akuten Prozesses. Es wird hauptsächlich bei Kindern mit hypertrophierter Rachenmandel aufgezeichnet. Im Durchschnitt dauert der Prozess 20 bis 25 Tage, und Resteffekte in Form von subfebriler Temperatur können bis zu einem Monat aufgezeichnet werden.
  • Chronisch. Die Krankheit dauert mehr als einen Monat und tritt mehr als viermal im Jahr auf. Die Erreger des Entzündungsprozesses sind virale Einheiten und Bakterien. Sowohl die ursprünglich diagnostizierte chronische Epipharyngitis als auch die Adenoiditis, die vor dem Hintergrund einer unzureichenden Therapie des subakuten Stadiums entwickelt wurden, werden aufgezeichnet..

Die Hauptformen der chronischen Adenoiditis, abhängig von den morphologischen Veränderungen im Parenchym der Amygdala:

  • Ödematöser Katarrhal. Mit einer Verschlimmerung der Krankheit schwillt die Amygdala stark an, es kommt zu einer Aktivierung der Entzündungsreaktion in der Amygdala. Das Krankheitsbild wird von katarrhalischen Manifestationen und Symptomen begleitet.
  • Serös-exsudativ. Diese Option ist durch eine große Ansammlung von pathogener Mikroflora und eitrigen Massen tief im Parenchym gekennzeichnet. All dies führt zu Schwellungen und einer Vergrößerung der Mandel..
  • Mukopurulent. Es gibt eine kontinuierliche Freisetzung von Schleim und eitrigem Exsudat in großen Mengen. Parallel dazu wird eine Zunahme des Volumens des Adenoidgewebes aufgezeichnet.

Abhängig von den bestehenden klinischen Symptomen und dem Allgemeinzustand des Patienten gibt es 3 Schweregrade der Erkrankung:

  • Kompensiert. Es wird als normale physiologische Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Infektionserregern angesehen. Die Verschlechterung des Zustands des Patienten kann ganz oder gar nicht vorhanden sein. Störungen der Nasenatmung und des Schnarchens werden regelmäßig aufgezeichnet.
  • Unterkompensiert. Die Symptomatik der Erkrankung nimmt allmählich zu, es wird eine allgemeine systemische Intoxikation festgestellt, die einer akuten Epipharyngitis entspricht. Bei unzureichender Therapie oder in Abwesenheit geht die Krankheit in das Stadium der Dekompensation.
  • Dekompensiert. Die Rachenmandel kann ihre Funktionen nicht erfüllen und wird zu einem Schwerpunkt chronischer Infektionen. Die Symptome der Krankheit sehen hell aus, lokale Immunität fehlt vollständig.

Die Gründe

Unter dem Einfluss welcher Faktoren entsteht das Adenoid??

  • Vererbung. Wenn Eltern in der Kindheit an dieser Krankheit litten, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind diesem Problem gegenübersteht, sehr hoch.
  • Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen in Hals, Rachen und Nasenhöhle. Krankheiten wie Halsschmerzen, Scharlach, Masern, Keuchhusten und andere Virusinfektionen der Atemwege führen zu einem Überwachsen des Lymphgewebes.
  • Unsachgemäße Ernährung. Überessen ist besonders negativ..
    Angeborene oder erworbene Immunschwäche, Tendenz zu allergischen Reaktionen.
  • Längerer Kontakt des Kindes mit Luft mit nicht optimalen Eigenschaften (staubig, trocken, mit Verunreinigungen, mit einem Überschuss an Haushaltschemikalien usw.).

Symptome einer Adenoiditis

Die Symptome einer Adenoiditis entwickeln sich allmählich. Die Aufgabe der Eltern ist es, Probleme mit den Atemwegen des Kindes rechtzeitig zu erkennen und einen Spezialisten zu kontaktieren, um eine umfassende Beratung zu erhalten und eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Akute Adenoiditis bei Kindern, Symptome

Die allerersten Manifestationen der Krankheit sind Kratz- und Kitzelgefühle in den tiefen Nasenregionen. Lautes Atmen im Schlaf ist weit verbreitet. In fortgeschritteneren Fällen gibt es ein ausgeprägtes Nachtschnarchen und der Schlaf wird oberflächlich und unruhig. Ohne rechtzeitige Behandlung werden Nasenatmungsstörungen bereits tagsüber registriert, und der Schleimausfluss verlässt die Nase. Es tritt ein unproduktiver oder trockener paroxysmaler Husten auf, der sich nachts und morgens verschlimmert.

In Zukunft nehmen die Symptome zu, was sich im Intoxikationssyndrom äußert - die Körpertemperatur steigt auf 37,5 bis 39 Grad Celsius, allgemeine Schwäche, erhöhte Schläfrigkeit und diffuse Kopfschmerzen treten auf. Patienten klagen über Appetitlosigkeit. Früher auftretende Parästhesien verwandeln sich allmählich in stumpfe Schmerzen von dumpfer Natur ohne klare Lokalisation, die sich mit dem Schlucken verstärken. Der Schleimausfluss aus der Nase nimmt zu, es tritt eine eitrige Verunreinigung auf.

Die Drainagefunktion der Hörschläuche ist beeinträchtigt, es treten Ohrenschmerzen auf und es wird ein leitender Hörverlust aufgezeichnet. Der Patient hört durch die Nase auf zu atmen und muss ständig mit offenem Mund sein. Aufgrund einer Choanalobstruktion ändert sich die Stimme - sie wird nasal.

In den am weitesten fortgeschrittenen Fällen beginnen sich infolge chronischer Hypoxie neurologische Symptome zu bilden - das Kind wird apathisch, lethargisch, sein Gedächtnis und seine Aufmerksamkeit verschlechtern sich, es beginnt, in der Entwicklung hinter seinen Altersgenossen zurückzubleiben. Der Gesichtsschädel ändert seine Form je nach Art des "adenoiden Gesichts": Der harte Gaumen wird hoch und schmal, übermäßiger Speichel fließt aus dem Mundwinkel ab. Die oberen Schneidezähne wölben sich nach vorne, der Biss ist verzerrt und die Nasolabialfalten sind geglättet.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose wird anhand der Ergebnisse der Anamnese, der Beschwerden der Patienten sowie der Ergebnisse der instrumentellen und körperlichen Untersuchungsmethoden gestellt. Eine zusätzliche Rolle spielen Labortests, die es ermöglichen, die Ätiologie der Krankheit zu klären und ein angemessenes Behandlungsschema auszuwählen.

Das Diagnoseprogramm für Adenoiditis umfasst:

Körperliche Untersuchung. Bei der Untersuchung eines Patienten wird auf die Art der Nasenatmung, Sprache und Stimme hingewiesen. Aufgedeckte geschlossene Nase, völlige Atemnot durch die Nase. Lymphknoten können beim Abtasten vergrößert, aber schmerzlos sein (okzipitale, submandibuläre, anteriore und posteriore zervikale Gruppen).

Mesopharyngoskopie. Bei der Untersuchung des Pharynx wird auf eine große Menge an hellgelber oder gelbgrüner Entladung hingewiesen, die die hyperämische, ödematöse hintere Pharyngealwand hinunterfließt. Bei genauer Betrachtung kommt es zu einer Rötung der Gaumenbögen, einer Zunahme der seitlich gelegenen Rachen- und Lymphfollikel.

Hintere Rhinoskopie. Mit dieser Untersuchungsmethode ist es möglich, eine hyperämische, vergrößerte, ödematöse Mandel zu identifizieren, die vollständig mit Fibrinablagerungen bedeckt ist. Für das Auge sichtbare Lücken sind mit schleimigen exsudativen oder eitrigen Massen gefüllt.

Laboruntersuchung. Bei bakterieller Adenoiditis wird bei der UCK eine Leukozytose beobachtet, eine Verschiebung der Leukoformula zu jungen und stechenden Neutrophilen. Mit einer viralen Ätiologie der Krankheit verschiebt sich die Leukoformula in der UAC nach rechts, ein Anstieg der ESR und der Anzahl der Lymphozyten wird aufgezeichnet.

Strahlungsdiagnose. Beinhaltet eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx in zwei Projektionen: frontal und lateral. Auf dem Röntgenogramm ist das hypertrophierte Lymphgewebe der Rachenmandel zu sehen, das die Choanalöffnungen verschließt. In fortgeschrittenen Fällen wird eine Deformität des harten Gaumens und der Oberkieferknochen aufgezeichnet. Die kontrastmittelverstärkte Computertomographie des Gesichtsskeletts ermöglicht die Differentialdiagnose bei Tumoren und Neoplasmen.

Behandlung von Adenoiditis

Die Therapie der Adenoiditis besteht darin, den Infektionsherd zu beseitigen. Eine rechtzeitige Behandlung verhindert den Übergang der Krankheit in eine chronische Form und breitet sich nicht auf die angrenzenden anatomischen Strukturen aus. Zu diesem Zweck werden systemische und topische Medikamente verschrieben und physiotherapeutische Verfahren durchgeführt. In schweren Fällen mit der Entwicklung von Komplikationen und dem Wachstum von adenoiden Vegetationen ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Die Behandlung der akuten Adenoiditis bei Kindern basiert auf:

  • antivirale Therapie;
  • immunmodulatorische Therapie;
  • Einnahme von Vitaminkomplexen;
  • die Verwendung von Hyposensibilisierungsmitteln;
  • Verschreibung von antibakteriellen Arzneimitteln.

Die Behandlung der chronischen Adenoiditis bei Kindern umfasst eine Spültherapie, die auf der Verwendung von Präparaten aus steriler isotonischer Lösung, Meerwasser und isotonischer Kochsalzlösung basiert. Die Therapie hat schleimregulierende, entzündungshemmende und milde antibakterielle Wirkungen. Kochsalzlösungen sorgen für die Beseitigung antigener Strukturen von der Oberfläche der Mandel.

Doktor Komarovsky hält an seiner eigenen Behandlungstaktik fest, die im entsprechenden Abschnitt zu finden ist..

Eine Adenoiditis 2. Grades erfordert die zusätzliche Verwendung von topischen Kortikosteroiden, Vasokonstriktortropfen, Inhalation mit Antiseptika und Desinfektionsmitteln in Form eines Sprays. Eitrige Adenoiditis erfordert die Ernennung eines Antibiotikums und in fortgeschrittenen Fällen eine Operation.