Wie man Allergien heilt

Mandelentzündung

Allergische Rhinitis oder allergische Rhinitis ist eine Erkrankung der Nasen- und Augenschleimhaut, die auftritt, wenn eine Person in direkten Kontakt mit der Ursache der Allergie kommt - einem Allergen. Es ist gekennzeichnet durch die Manifestation von Juckreiz beim Patienten, die Freisetzung von Schleimsekreten, verstopfte Nase, häufiges Niesen, Atemnot. Bestimmte Formen der Rhinitis können sich negativ auf den Körper und das Immunsystem auswirken und zur Entwicklung schwerer chronischer Krankheiten beitragen.

Ursachen der allergischen Rhinitis

Es gibt zwei Arten von Allergiequellen - offen und geschlossen.

Offene Quellen sind charakteristisch für die saisonale Manifestation von Rhinitis, die häufig in den Anfangsstadien während der Blütezeit von Bäumen (Frühling-Sommer) oder wilden Gräsern und Sträuchern (August-September) auftritt. Offene Allergene umfassen:

  • Pollen;
  • Kräuter;
  • Lebensmittel;
  • Schimmel.

Geschlossene Rhinitisquellen weisen auf eine schwerwiegendere Form des Krankheitsverlaufs mit einem möglichen Übergang in ein chronisches Stadium hin. Geschlossene Allergene sind in der Regel nicht in einer einzigen Kopie enthalten, sondern bilden ganze Gruppen von Elementen, die im Körper eine Entzündungsreaktion auslösen. Geschlossene Allergene umfassen:

  • Tierhaare;
  • Staubmilben;
  • Tabakrauch;
  • Kosmetika;
  • Kakerlaken;
  • Schimmel wächst in feuchten Räumen.

Die allergische Natur der Erkältung kann durch jedes Element verursacht werden, dem Sie im Verlauf der täglichen Aktivität begegnen. In der Natur gibt es eine Vielzahl von Allergenen, gegen die der Körper Immunglobulin E (IgE) -Antikörper produziert, die eine wichtige Rolle beim Auftreten allergischer Reaktionen spielen.

Wichtig! Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis im Anfangsstadium können Sie mit der Analyse auf Antikörper gegen Immunglobulin E (IgE) das Vorliegen einer allergischen Reaktion genauer bestimmen.

Es ist lgE, der mit Ihnen einen grausamen Witz spielen kann, indem er bekannte und zuvor für den Menschen sichere Produkte, Substanzen oder Elemente wahrnimmt und eine allergische Reaktion hervorruft. In der medizinischen Praxis treten solche Fälle ziemlich häufig auf, und die Bestimmung der Art des Auftretens der Krankheit wird zu einer äußerst schwierigen Aufgabe.

Klassifikation der allergischen Rhinitis

Experten unterscheiden die folgenden Arten und Klassifikationen von Rhinitis:

  • allergisch,
  • ansteckend,
  • nicht allergische, nicht infektiöse Rhinitis.

Unterscheiden Sie auch saisonale und chronische Rhinitis..

Saisonal ist am wenigsten gesundheitsschädlich und in der Regel einmal im Jahr 1-1,5 Monate lang mild.

Chronisch tritt eine offensichtliche allergische Reaktion auf geschlossene Allergenquellen auf, die eine komplexe Behandlung und sogar einen Wohnortwechsel bis zu einer vollständigen Änderung der Klimazone erfordert.

Saisonale allergische Rhinitis

Saisonale Rhinitis tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf. Qualifizierte Hilfe bei saisonaler Rhinitis ist so früh wie möglich erforderlich. Es ist ratsam, Ihren Arzt bei den ersten Symptomen zu konsultieren:

  • Laufende Nase;
  • Rötung der Haut;
  • Häufiges Niesen.

In den ersten Stadien des Ausbruchs der Krankheit ist die Behandlung der allergischen Rhinitis der schnellste und schmerzloseste Weg und bietet auch die größte Garantie dafür, dass eine allergische Reaktion auf bestimmte Elemente und Gegenstände vollständig beseitigt wird..

Wichtig! Symptome einer allergischen Rhinitis können bei einem Anstieg der Körpertemperatur auf 37,0 bis 37,3 Grad auftreten. Mit der Manifestation von Erkältungen und Infektionskrankheiten kommt es häufig zu einer Verschärfung der Symptome einer allergischen Rhinitis und zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten..

Die Hauptgründe für das Auftreten einer saisonalen allergischen Rhinitis

Eine allergische Reaktion eines saisonalen Typs tritt während des Blühintervalls von Pflanzen und Bäumen auf, wenn eine große Menge Pollen produziert wird, die von den Luftmassen getragen wird. Die Hauptallergene während dieser Zeit sind:

  1. Ragweed ist das Hauptallergen, das Rhinitis verursacht. Studien zufolge leiden mehr als 75% der Menschen an Allergien, gerade wegen des Pollens dieser Pflanze. Am gefährlichsten vor dem Mittagessen;
  2. Kräuter - von Mitte Mai bis Ende Juni setzt sich die aktive Blüte und Reifung von Kräutern, die eine große Menge Pollen und Samen abgeben, in der Regel abends fort;
  3. Bäume und Sträucher - Obst- und Zierpflanzen, die im Frühling blühen, neigen dazu, eine große Menge Samen und Pollen freizusetzen, was sich negativ auf den Zustand der allergischen Person auswirkt.
  4. Schimmelpilzsporen - heben sich von Frühling bis Herbst von abgefallenem und verrottendem Laub ab und wirken sich besonders negativ auf den menschlichen Zustand an trockenen und windigen Tagen sowie bei Regen und Feuchtigkeit aus, wenn die Konzentration der Sporen in der Luft am höchsten ist.

Allergische Rhinitis Symptome

Die Hauptsymptome einer allergischen Rhinitis sind eine laufende Nase und ein reichlicher Ausfluss postnasaler Tropfen. Andere Symptome hängen ausschließlich von der Krankheitsphase ab, die in zwei Stadien unterteilt ist - früh und spät.

Frühphasen-Rhinitis-Symptome

Die frühe Phase der Allergie manifestiert sich in nur wenigen Minuten Exposition gegenüber Allergenen auf der Nasopharyngealschleimhaut und geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Laufende Nase;
  • Häufiges Niesen
  • Juckende Augen, Nase, Hals, Mund.

Symptome einer Spätphasen-Rhinitis

Die Symptome der späten Allergiephase treten innerhalb von 4 bis 8 Stunden nach dem Eintritt des Allergens in den menschlichen Körper auf und manifestieren sich in Folgendem:

  • Verstopfung der Ohren und der Nase
  • Lethargie;
  • Erhöhte Reizbarkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Blutungen aus der Nase;
  • Ohrenschmerzen.

Wie manifestiert sich allergische Rhinitis im späten Stadium? Ganz einfach, die Symptome wirken sich allmählich auf die Person aus, und in den ersten Stunden scheint es Ihnen, dass Sie nur müde sind oder nicht genug Schlaf bekommen haben, vielleicht haben Sie ein wenig Erkältung..

Wichtig! Bei einer extrem schweren allergischen Reaktion sind wiederholte Nasenbluten möglich. In einer solchen Situation ist eine sofortige ärztliche Behandlung durch einen qualifizierten Spezialisten erforderlich..

Wie man allergische Rhinitis unterscheidet?

Allergische Rhinitis bei Kindern und Erwachsenen kann auch ohne Arztbesuch immer in wenigen Minuten festgestellt werden. Im Moment sprechen wir nicht über eine Diagnose, sondern über die Diagnose einer allergischen Form der Krankheit.

Im Falle einer allergischen Reaktion verspürt eine Person nach 2-5 Minuten eine Verschlechterung ihres Zustands, eine starke laufende Nase und Niesen. Während der nächsten 4-8 Stunden werden Antikörper aktiv im Körper ausgeschieden, was zu einer noch stärkeren Verschlechterung des Allgemeinzustands beiträgt. Die Körpertemperatur steigt, Juckreiz beginnt, Müdigkeit und Reizbarkeit treten auf.

In solchen Situationen sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden, der Ihnen eine Reihe von Fragen stellen kann, die klären, wie und nach welchem ​​Beginn die Allergie begann und ob Sie Medikamente einnehmen, die ähnliche Nebenwirkungen haben. Bei Bedarf werden Sie aufgefordert, einige Arten von Tests zu bestehen.

Arten von Tests zur Erkennung von Rhinitis

Zur Diagnose der Krankheit werden verschiedene Analysemethoden verwendet, die mit der direkten Identifizierung der primären Krankheitsquelle - der Identifizierung des Allergens - verbunden sind.

Hauttest

Auf der Haut des Patienten wird ein kleiner Einschnitt gemacht, der einem Kratzer ähnelt, auf den ein in einer Lösung gelöstes Allergen aufgetragen wird. Wenn die Substanz für einige Zeit eine allergische Reaktion hervorruft, wird der Test korrekt durchgeführt. Wenn nicht, werden die Tests fortgesetzt. Mit dem Test können Sie die Ursache einer allergischen Rhinitis mit einer Genauigkeit von 90% bestimmen.

Nasentupfer

Die in der Schleimhaut des Nasopharynx enthaltene Sekretion ermöglicht es uns, die Natur der Krankheit zu verstehen und ihren Typ zu bestimmen - viral, allergen, chronisch. Der Abstrich wird unter einem Mikroskop untersucht, wobei die Struktur und der Inhalt der Sekretion untersucht werden.

IgE-Analyse

Die Analyse liefert ungenaue Daten. Wenn die Patientin jedoch aufgrund einer Schwangerschaft oder des Vorhandenseins bestimmter Arten von Krankheiten, die eine solche Analyse verbieten, keinen Hauttest durchführen kann, hilft die an Blutproben durchgeführte IgE-Analyse.

Das Ihnen zur Analyse entnommene Blut wird in separate Kolben gegeben, wo es abwechselnd mit Allergenen gemischt wird, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen.

Allergische Rhinitis-Behandlung

Die Behandlung der allergischen Rhinitis in allen Phasen ihres Verlaufs erfolgt ausschließlich durch Medikamente und Therapie in speziell ausgestatteten Behandlungsräumen. Der Behandlungsmechanismus sieht folgendermaßen aus:

  1. Identifizierung des Allergens, das eine verstopfte Nase verursacht
  2. Vollständige Beseitigung oder Verringerung der Möglichkeit des Kontakts des Patienten mit dem Allergen;
  3. Einnahme von Medikamenten, die die Immunität verbessern und die Symptome der Krankheit lindern;
  4. Allergenspezifische Immuntherapie;
  5. Krankheitsvorbeugung.

Verschiedene Arten von Medikamenten werden verwendet, um sowohl chronische als auch allergische verstopfte Nase zu behandeln, aber die Antihistamingruppe ist immer die Grundlage für die Therapie..

Medikamente der Antihistamingruppe

Die Einnahme von Medikamenten wird ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben und hängt in der Regel vom aktuellen Zustand des Patienten ab. Es werden Antihistaminika der zweiten und dritten Generation verschrieben, die innerhalb von 15 bis 20 Minuten nach Einnahme einer Pille oder eines Sirups wirken.

Häufiger verschreibt der Arzt die Medikamente Zodak, Cetrin, Erius, 1 Tablette oder einen Löffel Sirup einmal täglich. In Situationen mit Schwangerschaft und Kindern unter 2 Jahren wird das Medikament einzeln oder vollständig vom Behandlungsverlauf ausgeschlossen, da es irreparable Folgen für den Schwangerschaftsverlauf und den wachsenden Körper des Kindes haben kann.

Nase ausspülen

Die Behandlung von verstopfter Nase durch Spülen eignet sich hervorragend für saisonale Schübe. Jod- und Meerwasserreiche Präparate lindern Schleimhautödeme lange Zeit und helfen, die Atemwege zu reinigen.

Zum Waschen wird die Verwendung von Nasensprays empfohlen - Allergol, Aqua Maris, Quicks, Aqualor, Atrivin-More, Dolphin.

Es gibt auch eine beliebte Methode zur Behandlung der Erkältung durch Waschen, aber ihre Wirksamkeit wurde nicht nachgewiesen, da die Lösung die Symptome nur vorübergehend lindert und keine dauerhafte Wirkung hat..

Um die Lösung zu Hause vorzubereiten, benötigen Sie:

  • ¼ Teelöffel Salz in einem 200 ml Glas kochendem Wasser (abgekühlt);
  • ¼ Teelöffel Backpulver in einem 200 ml Glas Wasser;
  • 2-3 Tropfen Jod.

Der gesamte Inhalt des Glases muss gründlich gemischt und nach einem Volksrezept zum täglichen Spülen der Nase verwendet werden.

Vasokonstriktor fällt

Vasokonstriktor-Medikamente haben keinen Einfluss auf die Genesung des Patienten bei allergischer Rhinitis. Tropfen wirken sich kurzfristig auf die Gefäße und die Schleimhaut aus und erschweren in den meisten Fällen den Krankheitsverlauf.

Bei Kindern mit allergischer Rhinitis ist die Verwendung von Nasentropfen kategorisch kontraindiziert..

Der Konsum bestimmter Medikamente über einen längeren Zeitraum kann zu Drogenabhängigkeit führen und zu einer der Ursachen für chronische verstopfte Nase werden..

Desensibilisierung

Die Einführung einer kleinen Menge einer allergenhaltigen Lösung unter die menschliche Haut in zunehmendem Maße, um eine Immunität gegen eine bestimmte Substanz oder ein bestimmtes Element zu entwickeln. Je nach Schweregrad der Allergie kann der Behandlungsverlauf auf diese Weise 6 Monate bis 3 Jahre dauern..

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie unbedingt Ihren Arzt und Immunologen konsultieren.

Prävention von Rhinitis

Zur Arzneimittelprävention von Rhinitis bei Kindern und Erwachsenen werden Arzneimittel verwendet, die Cromone enthalten:

  • Cromohexal;
  • Kromosol;
  • Kromoglin.

Die Medikamente helfen, die Symptome der Reaktion des Körpers auf das Allergen zu reduzieren. Die Mittel wirken sich äußerst positiv auf den Krankheitsverlauf aus und tragen auch zur Prävention bei.

Es gibt andere Methoden, um die Entwicklung einer verstopften Nase und die Bildung einer allergischen Rhinitis zu verhindern, einschließlich:

  • Ersatz von Bettwäsche, Kissen und Decken durch neue mit antiallergenem Füllstoff;
  • 3-malige komplexe Reinigung der Wohnung pro Woche;
  • Mangel an Haustieren in der Wohnung;
  • Wohnortwechsel in eine andere Region während einer Verschlimmerung einer allergischen Reaktion.

Merkmale der Ernährung und des Lebensstils

Die Ursachen für allergische Rhinitis können sehr unterschiedlich sein, von Nahrungsmittelunverträglichkeiten bis hin zu Hausstaubmilben und Tierhaaren. Nachdem Sie die Ursache der Allergie festgestellt haben, sollten Sie sich sofort weigern, Haustiere zu Hause zu halten, und eine gründlichere und regelmäßigere Reinigung in der Wohnung durchführen.

Experten raten davon ab, die Empfehlungen des behandelnden Arztes für eine allergische Rhinitis zu ignorieren, da das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Krankheit, die aus einer allergischen Form hervorgegangen ist, extrem hoch ist.

Rhinitis selbst stellt keine Gefahr für die Gesundheit und einen aktiven Lebensstil für eine Person dar. Sie verursacht jedoch einige Beschwerden, beeinträchtigt das Erscheinungsbild und kann zu schwereren Formen der Krankheit führen. Dieser Vorgang wird normalerweise als Marsch bezeichnet.

Mögliche Komplikationen

Der Beginn der Behandlung oder eine anfänglich unsachgemäße Selbstmedikation kann zum Fortschreiten der Rhinitis zu komplexen chronischen Krankheiten bis hin zu Lungenentzündung und Lungenentzündung führen. Es gibt auch schwerwiegendere Krankheiten, bei denen allergische und chronische Rhinitis auftreten können..

Ein Allergiker muss den Kontakt mit einem Allergen vollständig ausschließen, einen Immunologen konsultieren und unter Aufsicht eines Arztes so bald wie möglich mit einer komplexen therapeutischen Behandlung beginnen.

Warum allergische Rhinitis gefährlich ist

Mit Beginn der Frühjahr-Sommer-Periode beginnen sich bei vielen Menschen allergische Erkrankungen zu verschlimmern. Chronische Patienten, die sich dessen bewusst sind, müssen sich an Allergiker wenden, um Komplikationen zu vermeiden. Eine dieser Krankheiten ist die allergische Rhinitis, die auf den ersten Blick für viele Patienten eine Lungenerkrankung zu sein scheint. Und so bevorzugen sie es, sich selbst zu behandeln. In der Tat ist allergische Rhinitis eine ziemlich schwere Krankheit und erfordert die obligatorische Intervention von Allergikern. Die Chefallergikerin und Immunologin der Stadt Milena Aleksandrovna Voytyuk spricht über diese Krankheit.

In den letzten 10 Jahren hat sich die Zahl der allergischen Erkrankungen verdoppelt und wächst weiterhin rasant. Laut Statistik leidet jeder dritte oder vierte Einwohner von Großstädten an Allergien. Die Haupthypothesen für die Gründe für das Wachstum allergischer Erkrankungen sind: ein genetischer Faktor (ob es eine Allergie gibt oder nicht, Gene bestimmen, heute sind sie jedoch nicht definiert), eine Abnahme des Kontakts mit bestimmten Infektionen (Hygienetheorie), eine Zunahme der Umweltverschmutzung, aktives und passives Rauchen. Zusätzlich zur hohen Prävalenz sind die Allergiesymptome gestiegen. Viele Patienten und sogar Ärzte betrachten allergische Rhinitis als keine ernsthafte Krankheit. Dies ist jedoch ein großer Fehler, da eine allergische Rhinitis bei unsachgemäßer Behandlung zur Entwicklung von Komplikationen führen kann..

Unter ihnen sind eitrige Sinusitis, Mittelohrentzündung (Ohrentzündung), Sinusitis, 50 Prozent der Patienten haben Bindehautentzündung (Augenentzündung). Die schwerste Komplikation ist Asthma bronchiale. Rhinitis und Asthma sind eng miteinander verbunden. Bei Patienten mit Rhinitis tritt Asthma bei 38 Prozent auf. Menschen mit Asthma atmen jedoch in 60 bis 78 Prozent der Fälle nicht durch die Nase. In der Regel kommen Patienten mit schweren Manifestationen einer Rhinitis zu einem Arzt, um einen Termin zu vereinbaren. Wenn der Schlaf gestört ist, gibt es Probleme mit der Arbeit und dem Studium. Die Lernfähigkeit ist also bei jedem dritten Kind beeinträchtigt. Leichte Manifestationen von Rhinitis werden bevorzugt allein behandelt, wobei Vasokonstriktor-Tropfen missbraucht werden. Ich habe Patienten bei meinem Termin, die diese Tropfen seit vielen Jahren verwenden. Vasokonstriktor-Medikamente können nur wenige Tage ohne Gesundheitsschäden angewendet werden (bei Kindern von 3 bis 5 Tagen, bei Erwachsenen bis zu 10). Komplikationen mit einer solchen Behandlung sind wie folgt: Trockenheit, Brennen, erhöhtes Ödem, Sucht. Wenn wir die Hauptursachen für allergische Erkrankungen betrachten, handelt es sich um Pollen von Bäumen und Gräsern. Pollenrhinitis ist durch eine deutliche Saisonalität bei der Entwicklung von Symptomen gekennzeichnet. Bei trockenem und heißem Wetter ist beim Verlassen der Stadt eine Verschlechterung festzustellen. Haushaltsstaub und Hausstaubmilben, Tiere und Pilzsporen sind häufige Ursachen für allergische Erkrankungen..

Die Krankheit äußert sich in verstopfter Nase, Niesen, Juckreiz und Nasenausfluss. Bei saisonalen Allergien werden häufig Kreuzreaktionen bei Lebensmitteln festgestellt, z. B. Äpfel und Nüsse mit Allergien gegen Birken- und Haselnusspollen (weitere Einzelheiten zu Kreuzreaktionen finden Sie in der Tabelle). Abhängig vom Zeitpunkt der Exazerbation und gemäß der neuen Klassifizierung kann allergische Rhinitis weniger als 4 Wochen pro Jahr oder weniger als 4 Tage pro Woche episodisch (intermittierend) oder anhaltend (anhaltend) bei täglichem Kontakt mit Allergenen sein. Patienten mit allergischer Rhinitis müssen von einem Allergologen-Immunologen überwacht werden. Außerhalb der Exazerbationsperiode werden Hauttests mit Allergenen durchgeführt. Dies ist eine kostengünstige und sichere Untersuchungsmethode. Das Behandlungsprogramm wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Das Hauptstadium der Behandlung besteht nach internationalen Empfehlungen darin, den Kontakt mit kausalen Allergenen nach Möglichkeit zu beseitigen. Sie sollten beispielsweise die Klimazone in eine Zone ändern, in der die Blüte bereits beendet ist, oder wenn Sie allergisch gegen eine Katze sind, müssen Sie das Haustier unbedingt aus dem Haus entfernen. Eine sehr wichtige Behandlungsphase sind Aufklärungsprogramme für Patienten, die während des Unterrichts in Allergie- und Asthmaschulen durchgeführt werden. Ärzte Allergiker-Immunologen führen Kurse der ASIT (Allergen-spezifische Immuntherapie) durch. Es ist eine hochwirksame Methode zur Behandlung von allergischen Erkrankungen (Rhinitis und Asthma)..

Die Immuntherapie ist wirksam bei Allergien gegen Baum- und Gräserpollen, Hausstaubmilben (Empfehlungen des internationalen Dokuments WHO). Diese Art der Behandlung ermöglicht es Ihnen, eine stabile Remission zu erreichen, die lange anhält und den Bedarf an Medikamenten verringert. Die zu Beginn der Krankheit durchgeführte Immuntherapie verhindert die Verschlimmerung von Symptomen und die Entwicklung von Komplikationen. Während der Exazerbationsperiode werden sichere und wirksame Medikamente verschrieben, von denen die Hauptantihistaminika der neuen Generation sind (in Europa werden seit 20 Jahren keine Medikamente der alten Generation mehr verwendet: Diazolin, Suprastin). Ältere Antiallergika sind zwar wirksam, erfüllen jedoch nicht die Hauptanforderungen an die Arzneimittelsicherheit. Ihre Nebenwirkungen: Sedierung (hypnotische Wirkung), Schwindel, trockene Schleimhäute. Daher sollten sie nicht gegen Asthma eingenommen werden. Bei mittelschwerer und schwerer Verschlimmerung der allergischen Rhinitis ist eine entzündungshemmende Therapie obligatorisch. Dies sind hormonelle Präparate für die Nase. Sie sind Antihistaminika in ihrer Wirksamkeit überlegen und reduzieren die verstopfte Nase. Sie sind sichere Medikamente, auch bei langfristiger Anwendung. Eine chirurgische Behandlung, hormonelle Injektionen in die Turbinate können zu schwerwiegenden Komplikationen und zur Entfernung von Polypen führen - bis zum Auftreten von Asthma bronchiale.

Hier einige Tipps, wie Sie den Kontakt mit Pollenallergenen vermeiden können: Denken Sie daran, dass bestimmte Pflanzen nur während ihrer Blütezeit gefährlich sind, genauer gesagt - Abstauben. Eine genaue Kenntnis der Anbaugebiete und des "Staubkalenders" trägt daher dazu bei, den Kontakt mit dem Pollen "gefährlicher" Pflanzen zu vermeiden.

Allergische Rhinitis bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Was ist allergische Rhinitis (auch bekannt als laufende Nase) und warum wird dieses Problem heute von vielen Menschen gehört? Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet das Wort "rinit" eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Dies ist eine allergische Krankheit, die auftritt, wenn der Körper einer bestimmten Art von Allergen ausgesetzt ist. Der größte Teil der Krankheit entwickelt sich vor dem 30. Lebensjahr. Was ist das, was sind die Hauptsymptome und die Behandlung dieser Krankheit und was sollte getan werden, um das Wiederauftreten des Problems zu vermeiden.

Faktoren, die das Auftreten einer allergischen Rhinitis hervorrufen

Die Ätiologie dieser Krankheit liegt in der pathogenen Wirkung des Allergens auf das menschliche Riechorgan..

Diese Krankheit tritt normalerweise bei Menschen mit einer erblichen Veranlagung auf. Experten identifizieren aber auch andere Ursachen für allergische Rhinitis bei Erwachsenen, aufgrund derer Rhinitis auftreten kann:

  • häufige Atemwegserkrankung;
  • längerer Kontakt (Arbeit) mit einem Allergen;
  • Abnahme der körpereigenen Immunabwehr (sehr häufig bei unangemessenem Einsatz von Antibiotika beobachtet);
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Probleme bei der Entwicklung des Geruchsorgans: Bildung von Polypen usw..

Es gibt auch andere Ursachen für allergische Rhinitis, aber nur ein Arzt kann anhand einer umfassenden Untersuchung helfen, die Art der Krankheit genau zu bestimmen..

Die Pathogenese (Ursprung) einer solchen Erkältung kann durch folgende Elemente hervorgerufen werden:

  • Pollen von Gräsern und Bäumen;
  • Pilzsporen;
  • Hauszecken;
  • Staub;
  • einige Produkte (Zitrusfrüchte, Eier, Honig, Schokolade usw.);
  • Haushaltschemikalien, Lacke, Farben;
  • Medikamente;
  • Wolle von Katzen, Hunden usw..

Sorten von allergieinduzierter Rhinitis

Es gibt verschiedene Arten von Rhinitis, abhängig von der Ursache ihres Auftretens:

SortenCharakteristischZeichen
Saisonale Rhinitis (akut)Es wird auch als intermittierende allergische Rhinitis bezeichnet. Es wird durch Pollen verursacht. Kann beim Menschen sowohl im Frühjahr (während des Knospenbruchs) als auch im Sommer und Herbst (während der Ragweed-Blüte) beobachtet werden.Manifestiert durch Schwellung der Augenlider, Nase, Atemnot. Bei Menschen mit akuter Rhinitis werden ihre Augen oft rot, die Ohren verstopfen. Diese Zeichen werden am häufigsten am Morgen ausgedrückt.
Chronische allergische RhinitisVerursacht durch Hausstaub, Haushaltschemikalien usw..Rhinitis-Symptome treten im Schlaf und beim Besuch staubiger, schmutziger Räume auf. Die Lippen des Patienten trocknen aus, die Nase atmet nicht, die Augen werden rot und schwellen an, dunkle Beutel erscheinen unter den Augen, die Temperatur kann leicht ansteigen. Und im Traum atmet der Patient laut und macht deutliche Rasselgeräusche. An der frischen Luft verschwinden die Symptome einer solchen Rhinitis.
Berufliche RhinitisEs tritt bei Menschen auf, die ständig mit einem Allergen in Kontakt kommen müssen (Bauherren, Friseure, Angestellte von Geschäften, die Haushaltschemikalien verkaufen usw.).Die Symptome verschwinden, wenn kein Kontakt mit dem Allergen besteht, können sich jedoch bei wiederholtem Kontakt aktiv manifestieren. Zusätzlich zu einer laufenden Nase kann eine Person Kreise unter den Augen, Husten, Schwellung der Augenlider und trockene Lippen haben

Es gibt auch eine Klassifizierung der allergischen Rhinitis nach Schweregrad. Daher werden die folgenden Arten von allergischer Rhinitis unterschieden:

  1. Leichte Form. Ein Mensch schläft nachts normal, tagsüber verursacht ihm eine laufende Nase keine großen Unannehmlichkeiten.
  2. Schwere Form. Es ist gekennzeichnet durch Schlafstörungen, Lethargie, Müdigkeit. Wenn mindestens eines der oben genannten Symptome vorliegt, handelt es sich um eine schwere Form der allergischen Rhinitis..

Entwicklungsstadien der Krankheit

Allergische Rhinitis bei Erwachsenen kann in vier Stadien auftreten:

  1. Vasotisch. Für dieses Stadium sind die charakteristischen Manifestationen transparenter Ausfluss, Tränenfluss, Juckreiz in der Nase, der zu einer Reizung der Schleimhaut führen kann.
  2. Vasodilatationsstadium. Charakterisiert durch starke Schwellung der Nasenschleimhaut, verstopfte Nase, Nasengeräusche, Geruchsverlust.
  3. Chronisches Ödemstadium. In diesem Stadium hat eine Person einen Ausfluss von dicker Konsistenz (Schleim), Zyanose unter den Augen, Rötung der Augen tritt auf.
  4. Das Stadium der Verbindung einer Sekundärinfektion. Vor dem Hintergrund einer ständigen verstopften Nase zeigt der Patient Komplikationen wie Polypen im Geruchsorgan und Entzündungen in den Nebenhöhlen. Die Entzündung kann sich auf das Ohr ausbreiten, wodurch bei dem Patienten eine Mittelohrentzündung diagnostiziert wird. Oft treten im vierten Stadium auch Augenprobleme auf. Bei dem Patienten wird eine Bindehautentzündung diagnostiziert, die durch einen starken Ausfluss von eitrigem Inhalt aus den Augen, Juckreiz und Tränenfluss gekennzeichnet ist.

Solche schwerwiegenden Konsequenzen werden bei vielen Menschen beobachtet, die das Problem ignorieren und nicht versuchen, es zu lösen..

Allergische Rhinitis Symptome

Da es verschiedene Arten dieser Krankheit gibt, sind die Symptome einer allergischen Rhinitis bei Erwachsenen unterschiedlich. Es gibt jedoch häufige Anzeichen einer allergischen Rhinitis. Diese beinhalten:

  • häufiges unvernünftiges Niesen;
  • farbloser allergischer Rotz;
  • juckende Nase;
  • Tränenfluss.

Wie können Sie eine allergische Rhinitis erkennen, um sie nicht mit anderen Krankheiten zu verwechseln??

  1. Allergische Rhinitis wird im Gegensatz zu einer Erkältung immer von einer juckenden Nase begleitet.
  2. Rotz für Allergien ist eher wie Wasser, und bei Erkältungen können sie weiß, grün und viskos sein.
  3. Eine Erkältung verschwindet nach einer Woche. Bei der Diagnose einer allergischen Rhinitis besteht eine verlängerte laufende Nase.
  4. Bei allergischer Rhinitis steigt die Temperatur nicht auf 38,5-39 Grad. Erkältungen sind gekennzeichnet durch Symptome wie: Schläfrigkeit, Körperschmerzen, Appetitlosigkeit.
  5. Bei allergischer Rhinitis tritt Niesen auf.

Wenn Sie wissen, wie man allergische Rhinitis von einer bakteriellen Rhinitis erkennt, können Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um das Auftreten von Rhinitis zu verhindern.

Nur ein qualifizierter Arzt - ein HNO-Arzt oder ein Allergologe - kann die Art der Erkältung genau bestimmen. Es ist sehr schwierig, Rhinitis allergischen Ursprungs unabhängig von bakteriell zu unterscheiden.

Diagnose

Die Diagnose einer allergischen Rhinitis kann eine Reihe von Untersuchungen umfassen, wie z.

  1. Visuelle Untersuchung, Sammlung von Anamnese. Der Allergologe stellt das Vorhandensein von Allergien bei den Angehörigen des Patienten fest, führt eine Rhinoskopie durch - untersucht die Nasengänge und untersucht den allgemeinen Gesundheitszustand der Person, die sich beworben hat.
  2. Hauttests. Dem Patienten werden Allergene unter die Haut injiziert, der Zustand wird nach 20 Minuten beurteilt. Dank dieser Forschungsmethode ist es möglich, die Ursache einer allergischen Rhinitis herauszufinden..
  3. Zytologischer Abstrich von der Nase zur Identifizierung von Polypen, zur Identifizierung von Mast- und Becherzellen, auf deren Grundlage der Arzt über die Schwere der Erkrankung sprechen kann.
  4. Immunogramm - durchgeführt, indem Blut von einem Finger oder einer Vene entnommen und weiter untersucht wird. Diese Analyse zeigt den Zustand des menschlichen Immunsystems..

Allergische Rhinitis-Behandlung

Nur ein Arzt kann allergische Rhinitis behandeln. Tatsache ist, dass die Behandlung von allergischer Rhinitis ein komplexer Prozess ist, bei dem verschiedene Therapiemethoden angewendet werden. Umfassende Behandlung umfasst Aktivitäten wie:

  • Kontrolle über den Lebensstil des Patienten, Erfüllung aller Empfehlungen des Arztes. Dies beinhaltet die richtige Ernährung, die Schaffung bestimmter klimatischer Bedingungen im Raum und die Begrenzung des Kontakts mit dem Allergen.
  • Drogen Therapie;
  • allergenspezifische Immuntherapie.

Allergische Rhinitis für immer loszuwerden ist schwierig. Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu beseitigen, besteht darin, die Bedingungen und den Wohnort radikal zu ändern. Wenn eine Person beispielsweise allergisch gegen Ragweed ist, wird ihr empfohlen, in einen anderen Bereich zu ziehen.

Lebensstil des Patienten: Bedingungen zu Hause, Ernährung

Wenn ein Erwachsener eine saisonal laufende Nase hat, sollte der Arzt raten, Lebensmittel, die eine Kreuzallergie gegen mehrere Allergene gleichzeitig verursachen können, von der Ernährung auszuschließen. Zum Beispiel ist es einer Person im Frühjahr während der Blüte von Pappeln oder Birken verboten, Äpfel, Kartoffeln und Honig in die Ernährung aufzunehmen. Im Spätsommer - Frühherbst, während der Blüte von Ambrosia, muss er auf Wassermelonen und Honig verzichten.

Die Diät für allergische Rhinitis muss befolgt werden. Die folgenden Lebensmittel sollten in der täglichen Ernährung einer Person enthalten sein:

  • Haferbrei;
  • mageres Fleisch;
  • gedämpfte Schnitzel;
  • Früchte (Birnen, Pflaumen);
  • Hülsenfrüchte;
  • Saat;
  • Brokkoli;
  • Grüns;
  • Milchprodukte;
  • Gemüsesuppen, gedämpfte Schnitzel.

Folgende Produkte müssen jedoch unbedingt entsorgt werden:

  • Eier;
  • Schokolade;
  • Süßigkeiten;
  • Honig;
  • Zitrusfrüchte;
  • Wassermelonen;
  • Erdbeere;
  • Trauben;
  • Nüsse;
  • Mehlprodukte.

Trotz der Tatsache, dass es während einer Verschlimmerung der Krankheit notwendig ist, die Aufnahme bestimmter Lebensmittel zu begrenzen, sollten Lebensmittel für allergische Rhinitis vollständig sein, einschließlich der Aufnahme von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Vitaminen.

Von nicht geringer Bedeutung bei der Behandlung von Allergien, die sich in einer laufenden Nase und Niesen äußern, ist die Schaffung der notwendigen Bedingungen im Haus. In der Wohnung einer allergischen Person muss ein bestimmtes Mikroklima entstehen. Das Zimmer des Patienten muss regelmäßig belüftet und befeuchtet werden. Es lohnt sich, das Haus öfter zu reinigen: Fußböden waschen, Staubsaugen im Allgemeinen, überall dort aufräumen, wo Staub vorhanden sein kann. Wenn eine Person allergisch gegen Tierhaare ist, müssen Sie häufiger aufräumen oder den Kontakt mit dem Tier einschränken. Außerdem entwickeln Menschen sehr oft eine allergische Rhinitis gegen Fischfutter. Bewegen Sie in diesem Fall das Aquarium an einen anderen Ort..

Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis ist es sehr wichtig, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen. Wenn es beseitigt wird, ist möglicherweise keine medikamentöse Therapie erforderlich..

Traditionelle Behandlung

Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei Erwachsenen kann mit Apothekenmedikamenten durchgeführt werden:

  • Antiallergika in Form von Tabletten. Linderung der Symptome einer allergischen Rhinitis (Rhinitis).
  • Hormonelle Wirkstoffe. Von einem Arzt zur Linderung einer Erkältung verschrieben, die durch schwere Symptome einer Nasenallergie gekennzeichnet ist. Beliebte Medikamente in dieser Gruppe sind Sprays "Nasonex", "Aldecin". Sie werden von einem Allergologen verschrieben. Es ist verboten, hormonelle Medikamente alleine zu verwenden.
  • Nasentropfen mit Vasokonstriktor. Was tun, wenn eine akute allergische Rhinitis den Schlaf beeinträchtigt und es ihm schwer fällt zu atmen? In diesem Fall helfen Vasokonstriktor-Tropfen. Sie können sie jedoch nicht länger als 5 Tage verwenden. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand des Patienten und es kommt zu einer Drogenabhängigkeit.
  • Enterosorbentien. Es ist schwierig, allergische Rhinitis ohne Medikamente dieser Gruppe wirksam zu behandeln. Die Wirkung von Enterosorbentien zielt darauf ab, Toxine und Allergene aus dem Körper zu entfernen.
  • Antibiotika. Sie sind sich nicht sicher, wie Sie allergische Rhinitis mit einer damit verbundenen Sekundärinfektion heilen können? Antibakterielle Medikamente helfen dabei. Mit ihrer Hilfe können Sie Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung loswerden..

Allergenspezifische Immuntherapie

Während dieser Behandlung wird dem Patienten allmählich ein Allergen intramuskulär injiziert. Mit jeder weiteren Sitzung nimmt die Menge der allergenen Substanz zu und erreicht die Norm, der eine Person täglich begegnet. Infolgedessen ist die Schwere der Manifestation einer allergischen Rhinitis beim Patienten signifikant verringert..

Allergenspezifische Immuntherapien werden in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Um positive Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie eine Reihe von Verfahren durchlaufen. Wenn es einer Person besser geht, wird empfohlen, die Kurse 2-3 Mal im Jahr zu wiederholen.

Rückfall verhindern

Die Prävention von allergischer Rhinitis besteht in der Einhaltung der folgenden Empfehlungen:

  • Vermeiden Sie bei saisonalen Allergien den Kontakt mit der allergenen Substanz.
  • von der Straße kommen: Wäsche waschen, duschen, Nase ausspülen, Haare waschen, damit das Allergen nicht am Körper und im Haus verbleibt;
  • Im Falle einer durch Staub verursachten laufenden Nase wird empfohlen: regelmäßige Reinigung mit minimalem Einsatz von Reinigungs- und Reinigungsmitteln, Belüftung des Raumes;
  • mit dem Rauchen aufhören.

Die richtige Behandlung von allergischer Rhinitis kann die Symptome der Krankheit lindern, aber es ist unmöglich, das Problem dauerhaft mit Medikamenten zu beseitigen..

Mögliche Komplikationen

Wenn eine allergische Rhinitis nicht behandelt wird, kann eine Person später mit anderen Problemen konfrontiert sein, wie z.

  • eitrige Sinusitis, Sinusitis;
  • Otitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Bronchialobstruktion (Asthma).

Wenn Sie wissen, wie Sie eine allergische Rhinitis loswerden können, können Sie Komplikationen vorbeugen. Es ist unmöglich, eine solche Krankheit wie eine allergische Rhinitis ihren Lauf nehmen zu lassen. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie auf eine komplexe Behandlung zurückgreifen: Kontakt mit dem Allergen minimieren, notwendige Medikamente einnehmen, richtig essen.