Warum ist Angina während der Schwangerschaft im 1., 2. und 3. Trimester gefährlich und wie kann man sie ohne Komplikationen richtig behandeln: Behandlung, Prävention, Prognose

Pleuritis

Wie kann man die Krankheit sicher loswerden, ohne den Fötus zu verletzen? Ist es möglich, während der Schwangerschaft Antibiotika zu trinken und gibt es irgendwelche Kontraindikationen??

  1. Angina und Schwangerschaft
  2. Definition
  3. Arten von Angina
  4. Eitrig
  5. Viral
  6. Ansteckend
  7. Kombiniert mit Mandelentzündung
  8. Angina und Schwangerschaft: Risiken in verschiedenen Schwangerschaftsperioden
  9. 1 Trimester
  10. 2 Trimester
  11. 3 Trimester
  12. Behandlung von Angina während der Schwangerschaft
  13. Wo ist die Behandlung?
  14. Welche Antibiotika werden verschrieben?
  15. Unterstützende Vitamintherapie
  16. Eine Behandlung
  17. Folgen für den Fötus
  18. Behandlung von Mandelentzündung während der Schwangerschaft zu Hause
  19. Als zu spülen
  20. Was trinken
  21. Welche Antibiotika können Sie
  22. Schwangerschaftsrisiken und Babykomplikationen
  23. Nützliches Video

Angina und Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft schwächt sich die Immunität bei Frauen ab. Aufgrund dessen entwickeln sich häufig Atemwegserkrankungen, insbesondere Angina..

Die Krankheit ist in verschiedene Typen unterteilt, die durch Halsschmerzen, Hyperthermie und eine Reihe anderer Symptome gekennzeichnet sind. Um es sicher zu heilen, sollten Sie sich mit den Therapiemethoden vertraut machen.

Definition

Angina ist eine infektiöse Pathologie, die häufiger durch eine Entzündung des lymphatischen Pharyngealrings der Gaumenmandeln verursacht wird. Die höchste Inzidenz wird im Herbst und Frühjahr beobachtet.

Arten von Angina

Sorten von Mandelentzündungen unterscheiden sich untereinander durch die Art des Erregers, Symptome. Die Therapiemethode hängt von der Art der Erkrankung ab.

Eitrig

Diese Form wird als schwerwiegend angesehen, begleitet von eitrigem Plaque auf den Mandeln. Die Erreger sind Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken) und Viren, die in den Körper gelangt sind. Mit der rechtzeitigen medizinischen Versorgung lässt die Krankheit innerhalb einer Woche nach. Unbehandelt besteht das Risiko von Komplikationen - paratonsillärer Abszess, Meningitis, Sepsis. Die Krankheit wird mit Antibiotika, symptomatischen Mitteln behandelt.

Viral

Diese Art von Krankheit wird durch Viren hervorgerufen - Rotaviren, Rhinoviren, Adenoviren, Coxsackie-Viren. Krankheitserreger sind zunächst im Rachen lokalisiert, später wandern sie zu den Mandeln. Die Behandlung erfolgt mit antiviralen Mitteln, Antibiotika sind machtlos. Die höchste Temperatur wird im Gegensatz zu anderen Arten von Mandelentzündungen festgestellt.

Ansteckend

Diese Art von Halsschmerzen wird durch Streptokokken, Staphylokokken, Pilze oder Viren verursacht, die eine Entzündung der Drüsen verursachen. Es verläuft hell und akut mit einem ausgeprägten Krankheitsbild. Die Symptome treten 1-4 Tage nach der Infektion mit Krankheitserregern auf. Die Therapie hängt vom spezifischen Erreger ab, die Behandlung ist komplex.

Kombiniert mit Mandelentzündung

Manchmal tritt Angina in Verbindung mit chronischer Mandelentzündung auf. Die Krankheit entsteht durch mangelnde medizinische Versorgung in der akuten Phase, Mandelentzündung tritt als Komplikation auf. Die Krankheit ist mit dem Auftreten einer Narbe an der Stelle eines eitrigen Stopfens behaftet. Das Tonsillengewebe wird vollständig durch das Bindegewebe ersetzt, sie erfüllen keine Schutzfunktion mehr. Eine Infektion, die sich in den Drüsen niedergelassen hat, führt ständig zur Bildung von Eiter, der nicht nur nach außen evakuiert wird, sondern sich auch über das Blut im ganzen Körper ausbreitet. Vor diesem Hintergrund kommt es häufig zu Entzündungen des Herzens, der Gelenke, der Nieren und des Gehirns.

Angina und Schwangerschaft: Risiken in verschiedenen Schwangerschaftsperioden

Je nach Zeitraum ergeben sich die entsprechenden Folgen einer Mandelentzündung. Einige von ihnen sind irreparabel..

1 Trimester

Wenn in der 2. bis 4. Schwangerschaftswoche eine Entzündung der Mandeln auftritt, besteht die Gefahr. Eine Frau weiß zu diesem Zeitpunkt noch nichts über ihre Situation und behandelt Angina mit Antibiotika oder antiviralen Mitteln, die den Embryo negativ beeinflussen. Wenn Sie auf diese Weise gegen Mandelentzündung kämpfen, tritt eine Fehlgeburt bis zu 4 Wochen auf oder es entstehen angeborene Missbildungen..

Angina mit 4-12 Wochen ist ebenfalls gefährlich. Die Frau weiß bereits über ihre Situation Bescheid, die Medikamente werden ihr verschrieben, aber die Erreger der Krankheit wirken sich immer noch auf den Fötus aus. Sie können die normale Entwicklung stören und zu inkompatiblen Defekten der inneren Organe führen. Je kürzer der Zeitraum ist, desto größer ist das Risiko einer Fehlgeburt..

Bei Mandelentzündung treten Hyperthermie und allgemeine Vergiftungen auf - weitere zerstörerische Faktoren für das ungeborene Kind. Ein Temperaturanstieg von mehr als 37,5 Grad ist mit einer spontanen Fehlgeburt von bis zu 12 Wochen behaftet. Der Schwangerschaftsabbruch erfolgt auf dem Höhepunkt der Krankheit oder einige Wochen nach der Heilung.

2 Trimester

Im 2. Trimester ist es einfacher, Halsschmerzen zu heilen als zu Beginn der Schwangerschaft. Zu diesem Zeitpunkt hat das Kind bereits Organe gebildet, es ist einfacher, Medikamente auszuwählen. Die Folgen sind seltener als in den frühen Perioden der fetalen Bildung. Negative Phänomene treten zuerst bei der Mutter auf..

Eine schwangere Frau kann haben:

  • Myokarditis;
  • Herzinsuffizienz;
  • Pyelonephritis.

3 Trimester

In der letzten Phase der Schwangerschaft tritt häufig keine Behandlung für Mandelentzündung auf:

  • septische Vergiftung;
  • schwere Toxikose;
  • Frühgeburt;
  • Plazentaabbruch.

In Bezug auf den Fötus gibt es Entwicklungsstörungen, gesundheitliche Probleme.

Behandlung von Angina während der Schwangerschaft

Tonsillitis wird mit Hilfe einer komplexen Therapie behandelt:

  1. Ein Verlauf von Antibiotika, antiviralen oder antimykotischen Mitteln wird gezeigt. Während der Schwangerschaft ist eine kleine Anzahl solcher Medikamente erlaubt, sie wirken sich nicht auf den Fötus aus. Nehmen Sie Geld in kurzen Kursen von 5-7 Tagen, je nach Ergebnis.
  2. Spülen Sie den Hals mit Kräutern, antiseptischen Lösungen.
  3. Wenn Sie viel warmes Getränk trinken, können Sie Giftstoffe aus dem Körper entfernen..
  4. Nichttraditionelle Methoden ergänzen die Wirkung von pharmazeutischen Präparaten.

Wo ist die Behandlung?

Der Kampf gegen Mandelentzündung findet normalerweise zu Hause statt. Wenn eine schwangere Frau länger als 5-7 Tage Fieber hat, treten unerträgliche Symptome auf. Aufgrund von Halsschmerzen ist es unmöglich zu essen - ein Krankenhausaufenthalt ist angezeigt.

Welche Antibiotika werden verschrieben?

Die Verwendung von Antibiotika gegen Mandelentzündung während der Schwangerschaft muss die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • wirksam sein gegen Staphylokokken, Streptokokken;
  • haben keine teratogene Wirkung auf das Kind.

Schwangeren werden keine Antibiotika verschrieben. Studien haben gezeigt, dass sich der Fötus in Form von Anomalien negativ auf den Fötus auswirkt.

Unterstützende Vitamintherapie

Bei Mandelentzündung ist es notwendig, die geschwächten Schutzfunktionen des Körpers mit Vitaminen zu stärken. Dies ist notwendig, damit das Immunsystem infektiöse, virale oder pilzliche Erreger überwinden und sich schließlich erholen kann. Vitamin C wird verschrieben. In seiner reinen Form ist das Spurenelement für schwangere Frauen gefährlich, aber in Form von Lebensmitteln ist es durchaus geeignet. Es wird empfohlen, sich auf Früchte zu stützen:

  • Orangen;
  • Erdbeeren;
  • eine Ananas;
  • Zitronen.
  • bulgarische Paprika;
  • Chili;
  • Brokkoli;
  • der Rosenkohl.

Eine Behandlung

Bei richtiger Therapie erfolgt die Genesung innerhalb von 7-10 Tagen. Wenn Sie therapeutische Maßnahmen ignorieren, treten Komplikationen auf, die eine längere Behandlung erfordern - von 1 Monat bis 6 Monaten. Chronische Mandelentzündung ist in 14-21 Tagen beseitigt.

Folgen für den Fötus

Am gefährlichsten ist die Mandelentzündung im 1. Trimester, nämlich:

  • In der Follikelform besteht die Gefahr, dass Bakterien in den Blutkreislauf gelangen und sich eine septische Vergiftung entwickelt.
  • intrauterine Anomalien bei der Entwicklung des Kindes und der Bildung seiner Organe;
  • Einfrieren des Fötus.

In den späteren Stadien ist der weibliche Körper erschöpft, solche Probleme können auftreten:

  • Myokarditis;
  • Halsabszess;
  • Meningitis;
  • septische Vergiftung;
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • infektiöse Polyarthritis.

Es besteht auch die Gefahr schwacher Arbeit..

Ist es möglich, Angina während der Schwangerschaft zu Hause zu behandeln

Es ist möglich, Entzündungen der Mandeln zu Hause zu bekämpfen, jedoch unter Aufsicht eines Arztes. Eine Frau sollte Medikamente gemäß den Anweisungen des Arztes gemäß dem Zeitplan einnehmen.

Behandlung von Mandelentzündung während der Schwangerschaft zu Hause

Zu Hause können Sie folgende therapeutische Maßnahmen durchführen:

  • Stärken Sie den Körper mit Vitamin C als Obst, Gemüse;
  • trinke ausreichend Flüssigkeit;
  • den Hals mit alkalischen Lösungen und Kräuterkochungen spülen;
  • Beobachten Sie mit einem Gefühl der Schwäche Bettruhe;
  • Wenn die Temperatur steigt, ein Handtuch in Wasser einweichen, auf die Stirn auftragen, den Körper mit Wasser und Essig abwischen.

Die folgenden Aktionen werden ebenfalls empfohlen:

  1. Sie können die Schmerzen mit einer Novocain-Kompresse beseitigen, die extern auf den Hals aufgetragen wird. Zur Herstellung 100 Milliliter Alkohol, eine Ampulle Novocain (1,5-2 Würfel), 2,5 g Menthol und 2 Gramm Menovazin verwenden. Die resultierende Mischung wird mit einem Leinentuch oder einem Verband imprägniert. Sie legten eine Applikation auf den Hals, bedeckten sie mit Frischhaltefolie und einem Schal. 10-15 Minuten aufbewahren. Wickeln Sie Ihren Hals nach dem Entfernen mit einem warmen Taschentuch aus natürlichem Material ein.
  2. Eitriger Plaque aus den Mandeln wird mit antiseptischen Lösungen beseitigt. Der Oropharynx muss stündlich mit 3-4 Spülungen gespült werden. Wenn die Eiteransammlungen nicht mit den Methoden zu Hause entfernt werden, greifen Sie auf einen Vakuumsauger zurück. Mit diesem Gerät wird Plaque in der Arztpraxis gereinigt..
  3. Mandeln werden mit antibakteriellen Medikamenten verschmiert - Aerosol "Lugol".
  4. Punkt Drogen verwenden - Spray "Bioparox". Es enthält antibakterielle Breitbandkomponenten - Fusafungin.

Wenn sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie einen Krankenwagen.

Als zu spülen

Mit Hilfe der Halsspülung wird es möglich sein, die Aktivität von Krankheitserregern zu reduzieren und eitrigen Plaque auszuwaschen. Es wird empfohlen, Verfahren durchzuführen, die auf solchen Lösungen basieren:

  • "Furacilin" - 2 Tabletten in einem Glas kochendem Wasser auflösen;
  • "Chlorhexin" - eine Lösung mit einer Konzentration von 0,05%;
  • "Miramistin" - die Lösung wird gebrauchsfertig verkauft, sie kann immer noch die Mandeln abwischen;
  • Alkohollösung "Chlorophyllipt" - im Verhältnis 1:10 verdünnt.

Es ist erlaubt, nach den Mahlzeiten eine unbegrenzte Anzahl von Malen pro Tag und jede Stunde zu gurgeln. Wenn sich der Zustand verbessert, nimmt die Häufigkeit der Bewässerung ab.

Was trinken

Bei Mandelentzündung wird empfohlen zu trinken:

  • Hagebuttenkochung;
  • normales Wasser;
  • schwacher Tee;
  • Fruchtgetränke;
  • natürliche Säfte.

Alle Getränke sollten warm sein.

Welche Antibiotika können Sie

Sichere antibakterielle Medikamente während der Schwangerschaft:

  • Penicillin - "Amoxicillin", "Oxacillin", "Ampicillin";
  • Cephalosporine - Cefatoxim, Cefazolin;
  • Makrolide - "Azithromycin", "Erythromycin".

Solche Antibiotika werden auch während der Stillzeit verschrieben. Sie sind auch für Neugeborene geeignet.

Schwangerschaftsrisiken und Babykomplikationen

Pathologien des Herzens, der Gelenke und der Nieren treten auf, weil der Körper einer schwangeren Frau zu aktiv gegen die Krankheitserreger kämpft, die eine Mandelentzündung verursacht haben. Die Immunität, die versucht, den Erreger auszulöschen, verbraucht viel Energie. Nach der Genesung sind die Schutzfunktionen auf einem extrem niedrigen Niveau, so dass Komplikationen nicht verhindert werden können.

Sie können Mandelentzündungen während der Schwangerschaft ohne viele pharmazeutische Präparate recht erfolgreich bekämpfen. Mit dem kompetenten Einsatz nicht traditioneller und sparsamer Mittel ist es möglich, ein anständiges Ergebnis zu erzielen, ohne den Fötus negativ zu beeinflussen..

Eine Entzündung der Mandeln im Frühstadium ist kein Grund für eine induzierte Abtreibung. Bei erfolgreicher Behandlung verschwinden Pathologen in den meisten Fällen spurlos, das Kind wird gesund geboren.

Wie wird Angina während der Schwangerschaft behandelt?

Was ist Angina??

Angina ist eine akute infektiöse (leseansteckende) Erkrankung der Mandeln, die am häufigsten durch Streptokokken und Staphylokokken verursacht wird. Die Gaumenmandeln bilden einen schützenden Lymphring, der den Körper schützt. Jede Infektion, die versucht, über die Nase oder den Mund in den Körper einzudringen, stößt auf Widerstand des Immunsystems. Das Schlachtfeld ist in diesem Fall der Hals, der sich stark entzündet..

Angina während der Schwangerschaft sowie in jeder anderen Periode ist akut und chronisch. Die akute Form entwickelt sich nach einer Atemwegsinfektion oder Unterkühlung, die die Abwehrkräfte reduziert. Der chronische Verlauf wird gelöscht, Exazerbationen haben die gleichen Symptome wie die akute Form.

  • ein akuter Beginn mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur auf 39 Grad und darüber;
  • schwere Vergiftung - Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Schwäche, Körperschmerzen, Schwitzen, Appetitlosigkeit;
  • Halsschmerzen durch Vergrößerung und Schwellung der Mandeln, wenn es unmöglich ist, feste Nahrung zu schlucken;
  • geschwollene und schmerzende Lymphknoten unter den Ohren und dem Unterkiefer.

Angina ist im Frühstadium besonders gefährlich, da der Körper nicht nur gegen Infektionserreger zu kämpfen beginnt, sondern auch seine eigenen inneren Organe - Herz, Nieren, Gelenke - durch den Mechanismus der Autoimmunabwehr einbezieht. Es werden zu viele Antikörper produziert, die den Fötus sowohl im ersten Trimester als auch zu anderen Zeiten schädigen können.

Die Infektion hat die Fähigkeit, durch das Netzwerk von Lymphgefäßen, das stärker verzweigt ist als das Blut, in jedes innere Organ einzudringen.

Warum kannst du dich nicht selbst heilen?

Angina-ähnliche Symptome können eine Manifestation völlig unterschiedlicher Krankheiten sein: Diphtherie, infektiöse Mononukleose, Leukämie, HIV und andere. Die Selbstbehandlung von Viren macht nicht nur keinen Sinn, sondern bringt auch offensichtlichen Schaden mit sich: Der Körper muss nicht nur den Erreger der Entzündung bekämpfen, sondern auch das Medikament neutralisieren, das unnötig auf den Körper der werdenden Mutter geladen wird.

Das erste Trimester ist die am stärksten gefährdete Schwangerschaftsperiode für den Fötus, wenn seine inneren Organe gelegt werden. Der derzeit geringste Fehler führt zu Entwicklungsstörungen, die in Zukunft nicht mehr behoben werden können..

Das zweite Trimester ist die Zeit, in der die Hauptorgane des Fötus gebildet werden und es besser geschützt ist. Wenn eine Frau jedoch anfälliger wird, kann sie Herz- und Nierenerkrankungen mit einer schwerwiegenden Funktionsstörung dieser Organe entwickeln, die lebenslang bestehen bleibt.

Im dritten Trimester ist die Krankheit sowohl für den Fötus als auch für die Frau gefährlich, folgende Komplikationen sind möglich:

  • Frühgeburt;
  • Einfrieren der fetalen Entwicklung;
  • Plazentaabbruch;
  • späte Toxikose.

Die richtige Behandlung, die von einem Arzt verschrieben wird, vermeidet fast immer nachteilige Folgen, insbesondere im Frühstadium..

Wie wird Angina behandelt??

In den frühen Stadien wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, optimale Bedingungen für die Entwicklung des Fötus zu schaffen und zu verhindern, dass eine Infektion ihn beeinflusst. Während die Temperatur hält, müssen Sie im Bett bleiben - dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Herzschäden. Sie müssen viel warme Flüssigkeit trinken, damit sich der Körper schnell von Bakterienfragmenten, pathologischen Stoffwechselprodukten und Toxinen befreit. Tee, Mineralwasser, hausgemachtes Kompott reichen aus. Es ist wichtig, dass das Getränk warm ist und etwa Raumtemperatur hat..

Sie müssen essen, wenn Sie wollen. Wenn es überhaupt keinen Appetit gibt, sollten Sie nicht mit Gewalt essen: Der Körper gibt Energie für die Bekämpfung von Infektionen aus und es gibt keine Ressourcen mehr für die Verdauung von Nahrungsmitteln. Ein oder zwei Tage mit einer halb verhungerten Diät können dem Fötus nicht schaden, der Körper hat Reserven für diesen Fall.

Das erste Trimester ist eine zu wichtige Zeit, um gegen den eigenen Körper zu kämpfen. Das Essen ist einfach und weich: Brühen, Fleischpüree, Hüttenkäse, Kartoffelpüree, weichgekochte Eier. Sie brauchen etwas, das leicht zu schlucken ist. Das Verschlucken von Nahrungsmitteln durch Schmerzen ist nicht nur unangenehm, sondern auch schädlich: Sie können das entzündete Gewebe mechanisch beschädigen.

Es ist ratsam, den Hals jede Stunde zu gurgeln, durch regelmäßiges Gurgeln werden Krankheitserreger von der Oberfläche der Mandeln entfernt. Das Spülen kann dem Eindringen des Erregers in die inneren Organe nicht widerstehen und die Dauer der Krankheit verkürzen, verbessert jedoch den Allgemeinzustand gut. Es ist sehr hilfreich, nach jeder Mahlzeit zu gurgeln..

Die folgende Lösung eignet sich zum Spülen:

  • 200 ml oder ein Glas warmes Wasser;
  • 1 halber Teelöffel Salz
  • 1 unvollständiger Teelöffel Backpulver;
  • ein paar Tropfen Jod (2–4, nicht mehr), wenn keine Schilddrüsenerkrankungen vorliegen.

Kräuterkochungen können verwendet werden, wenn der Arzt dies zulässt. Viele Heilpflanzen - Schnur, Wermut, Thymian, Salbei - sind aufgrund ihrer Eigenschaften während der Schwangerschaft kontraindiziert. Bevor Sie eine Pflanze brauen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren..

Antipyretika werden auch von einem Arzt empfohlen. Paracetamol gilt als das sicherste für Mutter und Fötus, für das umfassende klinische Studien durchgeführt wurden. Paracetamol wird in vielen Ländern von Pharmaunternehmen unter verschiedenen Handelsnamen verkauft. Die Verwendung von Antibiotika, insbesondere im zweiten Trimester, ist obligatorisch, ohne dass Komplikationen möglich sind. Bewährte Antibiotika werden verwendet, vorzugsweise solche, die die schwangere Frau bereits zuvor angewendet hat. Dadurch wird eine allergische Reaktion vermieden. Der Arzt entscheidet, welches Antibiotikum verwendet werden soll..

Nach der Ernennung von Antibiotika bessert sich der Gesundheitszustand innerhalb von 1–2 Tagen. Der häufigste und gefährlichste Fehler dieser Zeit ist das unbefugte Absetzen von Medikamenten. Eine Abnahme der Temperatur und eine Abnahme der Schmerzen bedeuten nicht, dass die Krankheit vorbei ist. Der Infektionserreger und die Antikörper dagegen zirkulieren weiterhin im Körper und leisten ihre zerstörerische Arbeit.

Die überwältigende Anzahl von Nierenentzündungen und rheumatischen Erkrankungen ist eine Folge von unbehandelten Halsschmerzen.

Zusammen mit antibakteriellen Mitteln werden Antihistaminika verschrieben, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Autoimmunprozessen zu verringern.

Ein wenig über Prävention und Mythen

Es gibt viele Mythen über die Behandlung. Insbesondere wird allgemein angenommen, dass jede Infektion "dreimal täglich" mit einem Antibiotikum behandelt werden kann. In der Tat ist dies weit davon entfernt. Die Bakterien haben sich so an Antibiotika angepasst, dass viele Arten einfach nicht mehr auf die Medikamente reagieren. Der Arzt sollte die Behandlung verschreiben, nicht der Apotheker.

  • Werbung für Medikamente sollte nicht ernst genommen werden: Niemand trägt die Verantwortung für die Selbstmedikation mit ihnen.
  • Die beste Vorbeugung ist eine gute Ernährung, frische Luft und ausreichende Ruhe.

Eine angemessene Ernährung ist eine Ernährung, bei der die gesamte Nährstoffmenge in ausreichenden Mengen vorhanden ist. Die Ernährung ist nicht nur für die Entwicklung des Fötus wichtig, sondern auch für die Immunität: Wenn nicht genügend tierisches Protein vorhanden ist, kann die Immunantwort nicht wirksam sein. Das Gehen in der Luft und in der Sonne stärkt die Abwehrkräfte, sättigt sich mit Sauerstoff. Während des Schlafes wird das Nervensystem wiederhergestellt, was für eine Frau und ein ungeborenes Kind nützlich ist.

Angina bei schwangeren Frauen kann mit einer Genesung enden und keine Konsequenzen hinterlassen, wenn die Behandlung ab den ersten Stunden von einem Arzt begonnen wird.

Die Behandlung wird nur von einem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Körpers und der Dauer der Schwangerschaft verordnet.

Angina ist eine ansteckende Krankheit, daher ist es unmöglich, einfach so krank zu werden, ohne eine Infektionsquelle. Es ist entweder notwendig, den Patienten zu kontaktieren, oder der Fokus einer chronischen Infektion muss im Körper aktiviert werden. Chronische Infektionen können beispielsweise bei kariösen Zähnen, vergrößerten und losen Mandeln auftreten. Eine Frau im gebärfähigen Alter muss ständig gegen Infektionsherde kämpfen, insbesondere wenn sie eine Schwangerschaft plant. Es ist ratsam, den Kontakt mit kranken Menschen zu vermeiden, ständig die Hände zu waschen, separates Geschirr und Bettwäsche zu verwenden.

Auswirkung von Halsschmerzen auf die Schwangerschaft im ersten Trimester

Angina oder wissenschaftlich Mandelentzündung ist eine Erkrankung der viralen oder bakteriellen Ätiologie, die, wenn sie nicht rechtzeitig begonnen wird, Komplikationen im Herzen, in den Gelenken, in der Leber und in anderen Organen verursachen kann. Am gefährlichsten ist Angina während der Schwangerschaft im ersten Trimester - während dieser Zeit bildet sich gerade der Fötus, und der akute Verlauf der Pathologie kann sowohl der werdenden Mutter als auch dem Kind schaden. Die Niederlage des Kehlkopfes nach 10 bis 11 Wochen ist mit der ersten Krise der drohenden Unterbrechung der Schwangerschaft verbunden, daher sollte eine Frau besonders auf ihre Gesundheit achten.

Nach 14-15 Wochen sind fast alle Organe des Babys bereits gebildet, aber die Gefahr ist immer noch hoch. Daher kann die werdende Mutter bei unsachgemäßer Behandlung an Nierenentzündungen, Meningitis und allgemeiner Vergiftung leiden, und der Fötus leidet bei hohen Temperaturen unter Sauerstoffmangel. Eine Infektion nach 18 Schwangerschaftswochen droht nicht mehr mit schwerwiegenden Folgen, sondern erfordert auch eine Differentialdiagnose und eine komplexe Therapie.

Die Besonderheit des Verlaufs der Angina während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester, ist derart, dass die Immunität der Frau geschwächt wird und der Körper seine ganze Energie darauf verwendet, den Fötus mit Nährstoffen zu versorgen. Deshalb infizieren sich werdende Mütter häufig mit viralen und bakteriellen Infektionen und leiden unter Krankheiten, die viel schwieriger sind als außerhalb der Schwangerschaft..

Therapie erst nach Überprüfung

Die Gründe

Der Hauptverursacher der Pathologie ist Streptokokken, der bei verminderter Immunität viel leichter in den Körper eindringt. Auch Staphylokokken, Pneumokokken, Pilze und seltener Haemophilus influenzae können die akute Phase der Mandelentzündung verursachen. Eine schwangere Frau kann sich durch Essen und Trinken und gewöhnliche Haushaltsgegenstände von einer bereits kranken Person anstecken. Das Risiko einer Infektion steigt während der Ausbreitungsperioden von SARS und Influenza - im Frühjahr und Herbst.

Zusätzliche Faktoren, die zur Aktivierung pathogener Mikroben im Körper führen:

  • das Vorhandensein chronischer Pathologien - Sinusitis, Mandelentzündung, nicht geheilte kariöse Zähne;
  • lokale und allgemeine Unterkühlung;
  • Leben unter ungünstigen Umweltbedingungen (Staub, Abgase);
  • verminderte Immunität;
  • bei heißem Wetter kalte Getränke trinken;
  • allergische Veranlagung.


Vorsicht!
Eine schwangere Frau sollte, insbesondere in den ersten Wochen, den Kontakt mit Personen, die ARVI tragen, einschränken, aus einer separaten Schüssel essen und trinken und nicht überkühlen. Vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität kann jeder provozierende Faktor den Beginn der aktiven Reproduktion der mikrobiellen Flora verursachen.

Symptome verschiedener Arten von Angina

Die ersten Anzeichen einer Mandelentzündung bei einer schwangeren Frau treten 48 Stunden nach der Infektion auf. Sie ähneln den Symptomen akuter Virusinfektionen der Atemwege, weshalb die Diagnose häufig zu spät gestellt wird - die Temperatur steigt, Schüttelfrost tritt auf, Halsschmerzen, Gelenke und Muskeln sowie Lymphknoten vergrößern sich.

Die spezifische Symptomatik hängt von der Art der Angina ab:

  • katarrhalisch - gekennzeichnet durch einen plötzlichen Beginn, der sich in Trockenheit und Halsschmerzen, Schwellung der Mandeln und Schmerzen beim Schlucken äußert. Das Unbehagen wächst ständig, nach einigen Stunden erreicht die Temperatur 39 ° C, die Frau leidet an Schüttelfrost, Muskelschmerzen und Migräne;
  • follikulär - gekennzeichnet durch einen langen und schweren Verlauf, hat gefährliche Folgen. Zu den Symptomen gehören auch starke Halsschmerzen, Muskelschmerzen und hohes Fieber. Diese Art von Halsschmerzen wurde nach der Entzündung der Tonsillenfollikel benannt, die wie vergrößerte Körner im Gewebe aussehen.
  • lakunar - wirkt sich auf die Lücken der Mandeln aus, sie reichern eitrig-nekrotischen Inhalt an. Das Thermometer erreicht 40 ° C. Schwere Beschwerden im Hals strahlen auf die Ohren aus, die Lymphknoten sind entzündet und schmerzhaft.


Überwachung
Halsschmerzen dauern durchschnittlich 7 bis 14 Tage, während die schwangere Frau in einem separaten Raum isoliert werden muss und sofort mit der Behandlung beginnen muss. Eine schreckliche Komplikation bei jeder Art von Mandelentzündung ist der Übergang zu einer nekrotischen Form mit dem Tod des Schleimgewebes von Hals und Mandeln - das Risiko der Bildung von Eiterung und der spontanen Öffnung des Abszesses steigt.

Diagnose

Die Untersuchung und der rechtzeitige Beginn der Behandlung sind für eine Frau im ersten Schwangerschaftstrimester äußerst wichtig. Der Arzt untersucht die Anamnese und die Beschwerden des Patienten und findet heraus, wie lange es her ist, dass die Symptome der Krankheit aufgetreten sind und wie schwer die Symptome sind. Als nächstes wird eine allgemeine Untersuchung der Haut, der Kehlkopfschleimhaut durchgeführt und der Zustand der Lymphknoten beurteilt.

Zusätzliche Diagnosemethoden:

  • vollständiges Blutbild - erkennt normalerweise einen Anstieg der ESR und der Anzahl der Leukozyten;
  • die Untersuchung der biochemischen Zusammensetzung des Blutes - zeigt unspezifische Manifestationen des Entzündungsprozesses auf;
  • Ein Tupfer aus Nase und Kehlkopf wird durchgeführt, um die Art des Erregers zu bestimmen und die Diagnose von Scharlach, Diphtherie und anderen infektiösen Pathologien zu unterscheiden.
  • Pharyngoskopie - ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Mandeln und des Schleimgewebes zu beurteilen und das Vorhandensein von Abszessen oder Erosionen auf der Oberfläche des Epithels festzustellen.

Als Vorsichtsmaßnahme für eine schwangere Frau wird eine Elektrokardiographie durchgeführt, um die Entwicklung von Komplikationen im Herzmuskel zu verhindern. In einigen Fällen wird der Patient zu einer Konsultation mit einem Nephrologen und einem Spezialisten für Infektionskrankheiten überwiesen (mit schwacher Immunität und Vorhandensein von Nierenproblemen)..

Wie man Halsschmerzen bei einer schwangeren Frau im 1. Trimester behandelt

Ein schwerer Verlauf der Mandelentzündung im Frühstadium erfordert eine Krankenhauseinweisung des Patienten, insbesondere mit der Tendenz zu häufigen Erkältungen, Zweifeln an der Richtigkeit der Diagnose oder Anzeichen von Komplikationen.

Die Hauptbereiche der Heimtherapie umfassen:

  • Bettruhe;
  • Verwendung einzelner Haushaltsgegenstände;
  • Einhaltung des Trinkregimes - Es ist wichtig, sauberes Wasser, Tee, warme Kompotte, Fruchtgetränke und Abkochungen von Heilkräutern zu verwenden.
  • Gurgeln mit antiseptischen Lösungen;
  • die Verwendung von Sprays und Lutschtabletten mit lokaler Wirkung, die eine desinfizierende, entzündungshemmende und analgetische Wirkung haben;
  • Vitamine nehmen;
  • Einhaltung einer sparsamen Ernährung mit Ausnahme von warmen und kalten Speisen und Getränken, sauren, würzigen und salzigen Lebensmitteln, rauen und zähen Lebensmitteln.


Expertenmeinung
Borovikova Olga
1-3 Monate Schwangerschaft erfordern einen integrierten Therapieansatz. Es ist wichtig, eine Vergiftung des Körpers zu verhindern und den gestörten Wasserhaushalt im Körper wiederherzustellen, indem Sie viel Flüssigkeit trinken. Hohe Temperaturen sind für das Kind gefährlich und sollten daher mit Paracetamol niedergeschlagen werden. Die Behandlung mit Aspirin ist während der Schwangerschaft kontraindiziert, da sie fetale Anomalien hervorruft.

Um den Hals zu spülen, können Sie Lösungen Miramistin, Chlorophyllipt, Rotokan, Propolis Tinktur verwenden. Sie wirken lokal und schaden dem Baby nicht. Abkochungen von Heilkräutern sind nützlich - Kamille, Ringelblume, Salbei, Minze, Wegerich. Sie reinigen die Schleimhaut von pathologischen Plaques und beschleunigen die Genesung. Das Spülen wird alle 1,5-2 Stunden empfohlen.

Welche Medikamente können schwangere Frauen mit Angina

Während des Tragens eines Kindes, insbesondere im ersten Trimester, wenn sich der Fötus gerade bildet, ist die Verwendung von Arzneimitteln verboten. Angina ist jedoch eine virale und bakterielle Krankheit, die nicht nur für den Körper der Mutter, sondern auch für das Kind mit gefährlichen Komplikationen behaftet ist. Daher ist es unmöglich, auf den Einsatz von Medikamenten zu verzichten.

Mit Genehmigung des behandelnden Arztes können folgende Medikamente angewendet werden:

  • Antihistaminika - Suprastin, Tavegil. Sie reduzieren die Schwellung des Kehlkopfgewebes und erleichtern den Verlauf der Angina;
  • Antipyretika - Paracetamol, Ibuprofen. Sie gelten im ersten Schwangerschaftstrimester als die sichersten, senken jedoch die hohe Temperatur, die für den sich entwickelnden Fötus gefährlich ist.
  • Spray zur lokalen Behandlung des Kehlkopfes - ein guter Effekt ist die Verwendung von Anti-Angin. Es enthält Tetracain, Chlorhexidin und Ascorbinsäure, mit denen Sie Schmerzen lindern, die pathogene Flora (Pilze, Viren, Bakterien) zerstören und die lokale Immunität erhöhen können. Die Medikamente Miramistin, Bioparox, Hexoral gelten ebenfalls als wirksam. Trotz des Gehalts an antibakteriellen Bestandteilen können Sprays verwendet werden, sie gelangen nicht in den allgemeinen Blutkreislauf und wirken sich nicht negativ auf den Fötus aus.
  • Lugols Lösung - geeignet zum Schmieren der Schleimhaut der Mandeln und des Gaumenbogens, hilft, die Temperatur zu senken und den Entzündungsprozess zu lindern;
  • Lutschtabletten zum Saugen - Doctor Mom, Anti-Angin, Travisil, Septolete und andere. Sie beseitigen Beschwerden im Hals, zerstören die mikrobielle Flora und reinigen die Schleimhäute von Plaque.

Es ist verboten, Arzneimittel selbst auszuwählen, da viele davon für schwangere Frauen kontraindiziert sind. Daher können Sie im ersten Trimester kein Aspirin, Analgin und Antibiotika Tetracyclin und Levomycetin verwenden. In den frühen Entwicklungsstadien verursachen diese Medikamente fetale Defekte wie Taubheit, Wachstumsstörungen der Zahnknospen, Schädigung von Herz, Leber und Nieren..

Antibiotika werden selten verschrieben

Antibiotika

Ärzte versuchen, die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten während der Schwangerschaft zu vermeiden, da die meisten von ihnen die Plazentaschranke durchdringen und die Entwicklung des Fötus beeinflussen. Wenn sich eine Frau in den ersten Wochen der Situation Halsschmerzen zugezogen hat, insbesondere in Bezug auf die bakterielle Ätiologie, können Antibiotika hier nicht vermieden werden. Tonsillitis ist eine Pathologie mit gefährlichen Folgen für Herz, Gelenke, Lunge und Gehirn.

Daher werden schwangeren Frauen mit schwerem Krankheitsverlauf die folgenden Medikamente verschrieben:

  • geschützte Penicilline - Amoxicillin, Ampicillin, Oxacillin;
  • Cephalosporine - Ceftriaxon, Cefazolin;
  • Makrolide - Erythromycin, Azithromycin (Sumamed), Macropen.

Die aufgeführten Antibiotika wirken sich nicht negativ auf den Fötus aus, werden während des Stillens angewendet und sind auch für Babys im ersten Lebensjahr geeignet. Die Dosierung, der Verabreichungsweg und die Häufigkeit der Verabreichung werden vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung und des Ergebnisses der Analyse auf die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Arzneimitteln festgelegt.

Neo-Angin

Das Medikament hat eine lokalanästhetische, entzündungshemmende, desinfizierende und antimykotische Wirkung. Erhältlich in Form von Tabletten, einschließlich solcher zur Resorption, die Amylmetacresol, Levomenthol und Hilfskomponenten wie Anisöl, Pfefferminzöl, Glucosesirup und andere enthalten..

Neo-Angin wird Frauen im ersten Trimenon der Schwangerschaft verschrieben, insbesondere im Anfangsstadium der Angina pectoris, wenn es noch möglich ist, auf den Einsatz systemischer Antibiotika zu verzichten. Resorptionstabletten lindern Schmerzen, zerstören die mikrobielle Flora (Viren, Pilze und Bakterien) auf der Oberfläche der Mandeln und reinigen das Gewebe von Plaque.

Das Produkt ist gut verträglich, hat einen angenehmen Geschmack, zieht schnell ein und wird vom Körper ausgeschieden. Eine schwangere Frau darf alle 2-3 Stunden eine Pille einnehmen, jedoch nicht mehr als 6 Pillen pro Tag.

Hausmittel

Die Verwendung traditioneller Medizinrezepte ermöglicht es Ihnen, Halsschmerzen im Anfangsstadium zu heilen, sobald die schwangere Frau einen Temperaturanstieg und Halsschmerzen entdeckt hat.

Die folgenden Methoden können verwendet werden:

  • Kauen Sie ein Stück Propolis mit einem Gewicht von etwa 2 Gramm in Ihrem Mund. - Ein Imkereiprodukt tötet Bakterien gut ab und erhöht die lokale Immunität.
  • Bereiten Sie eine Spüllösung aus einem Glas Wasser und 2 Teelöffeln Apfelessig vor - tragen Sie sie alle 1-2 Stunden auf, um die Schleimhaut von Plaque zu reinigen.
  • Nehmen Sie Zitronen- oder Grapefruitsaft hinein - trinken Sie morgens und abends den aus 2 Früchten gepressten Sirup (sättigt den Körper mit Vitamin C, erhöht die Infektionsresistenz, beschleunigt die Genesung);
  • Inhalationen mit einem Sud aus entzündungshemmenden Kräutern durchführen - Kamille, Wegerich, Salbei, Huflattich, Eukalyptus, Ringelblume (das Verfahren ist bei hohen Temperaturen kontraindiziert);
  • Kompressen auf den Hals auftragen - Kohlblatt, geriebener Hüttenkäse, Honigkuchen sind geeignet.

Um die Vergiftung zu lindern, ist es nützlich, warme Milch mit einer Prise Backpulver, einem Löffel Butter und etwas Honig zu trinken. Sie können Honigwasser verwenden, um den Hals zu spülen - das Produkt wird in warmem Wasser gelöst und 4-5 Mal täglich verwendet, um Entzündungen zu lindern, Schmerzen zu lindern und Schleimgewebe zu heilen.

Folgen für das Kind

Angina ist jederzeit gefährlich für eine Frau und einen Fötus.

Eine Krankheit im ersten Trimester, deren Symptome ignoriert und nicht sofort behandelt werden, führt zu folgenden Konsequenzen:

  • schwere Toxikose;
  • ein Temperaturanstieg auf kritische Werte und infolgedessen ein Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Plazentaabbruch;
  • Verstöße bei der Bildung der inneren Organe des Babys;
  • die Gefahr einer spontanen Abtreibung;
  • unzureichende Blutversorgung der Gebärmutter.


Expertenbewertung
Borovikova Olga
Hohe Temperaturen lösen eine fetale Hypoxie aus, weshalb schwangeren Frauen empfohlen wird, Antipyretika einzunehmen, um dies zu vermeiden. Wenn die werdende Mutter keine Behandlung gegen Angina durchführt, kann die Krankheit auf den Fötus übertragen werden und dessen Tod verursachen. Daher ist es äußerst wichtig, die Therapie zu beginnen, wenn die ersten Anzeichen einer Mandelentzündung festgestellt werden..

Bewertungen von Frauen

Alexandra, 27 Jahre alt.

Angina hat mich in der 8. Schwangerschaftswoche erwischt, als es für das Kind am gefährlichsten ist. Mir wurden Salz- und Kamillengurgeln, Paracetamol und Ceftriaxon verschrieben. Ich hatte Angst, Antibiotika zu injizieren, aber dann erinnerte ich mich, dass das Medikament dem ältesten Sohn nach 10 Monaten verschrieben wurde, als er krank war. Trotz der Befürchtungen habe ich den gesamten vom Arzt verordneten Kurs durchlaufen. Nach 3 Tagen fühlte ich mich erleichtert, was die Gesundheit meiner Tochter in keiner Weise beeinträchtigte.

Victoria, 21 Jahre alt.

Ich hatte meine erste Schwangerschaft und meine Immunität war immer schwach. Ich litt oft an Halsschmerzen. Sobald die Halsschmerzen beginnen und die Temperatur steigt, benutze ich das Anti-Angin-Spray, spüle mit einem Sud aus Minze und Ringelblume und nehme Paracetamol. Ein anderer Arzt riet, warme Milch und Echinacea-Tinktur zu trinken, um das Immunsystem zu stärken.

Fazit

Angina im ersten Schwangerschaftstrimester ist nicht nur für den Fötus, sondern auch für die werdende Mutter gefährlich. Lungenentzündung, Rheuma, Herzinsuffizienz und Nierenentzündung gelten als schwerwiegende Folgen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Behandlung bei den ersten Symptomen der Krankheit zu beginnen..

Um eine Infektion zu vermeiden, muss die werdende Mutter den Raum häufiger lüften, den Kontakt mit kranken Menschen vermeiden, sich ausgewogen ernähren und den Widerstand des Körpers erhöhen. Die Behandlung mit Medikamenten, die von einem Arzt in Kombination mit Rezepten für traditionelle Medizin verschrieben werden, ermöglicht es Ihnen, Mandelentzündungen in kurzer Zeit zu heilen und Komplikationen für das Baby zu vermeiden.

Likhachev A.G. (1961). "Erkrankungen von Ohr, Nase und Rachen." Medgiz. Moskau.

Bazhora Yu.N. (1987). "Klinische und immunologische Begründung der kryochirurgischen Behandlung der chronischen Mandelentzündung." Zusammenfassung des Autors. diss. Dr. med. Wissenschaften.

Hrsg. Von prof. L. E. Ziganshina (2014). "Tolles Nachschlagewerk für Medikamente." "GEOTAR-Media".

Grishaeva M.V. (1997). "Therapeutische Taktik bei Patienten mit chronischer Mandelentzündung mit funktionellen Veränderungen im Herzen." Zusammenfassung des Autors. diss. Cand. Honig. Wissenschaften.

Über den Autor: Borovikova Olga

Angina während der Schwangerschaft im ersten Trimester

Angina ist eine akute Infektionskrankheit, bei der eine Entzündung der Elemente des Rachenrings und der Gaumenmandeln auftritt. Ein anderer Name für diese Pathologie ist akute Mandelentzündung. Das Auftreten von Halsschmerzen im ersten Trimenon der Schwangerschaft droht mit schwerwiegenden Komplikationen und erhöht das Risiko eines ungünstigen Ergebnisses sowohl für die Frau als auch für ihr Baby.

Die Gründe

Angina ist eine Infektionskrankheit. In 90% der Fälle ist der Erreger einer akuten Mandelentzündung der b-hämolytische Streptokokken der Gruppe A (GABHS). Viel seltener zeigt die Untersuchung Staphylococcus aureus, Pneumococcus oder andere Mikroorganismen. Oft wird eine gemischte pathogene Flora (Mischinfektion) zum Schuldigen von Halsschmerzen.

Angina kann auch viralen Ursprungs sein. Die Erreger der Krankheit sind Coxsackie-Viren, Herpes, Adenoviren. In seltenen Fällen werden hefeartige Pilze der Gattung Candida in Kombination mit anderen pathogenen Mikroorganismen gefunden.

Risikofaktoren für die Entwicklung von Halsschmerzen:

  • Unterkühlung;
  • Verletzung der Mandeln;
  • Verletzung der Nasenatmung;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten, was zu einer Abnahme der allgemeinen und lokalen Immunität führt;
  • chronische Entzündungsprozesse in der Mundhöhle (chronische Mandelentzündung, Zahnkaries);
  • in einem ökologisch ungünstigen Gebiet leben (verschmutzte Luft);
  • übermäßig trockene Luft.

Die Schwangerschaft selbst ist ein schwerwiegender provozierender Faktor für die Entwicklung einer akuten Mandelentzündung. Es ist bekannt, dass das Immunsystem einer Frau beim Warten auf ein Baby nicht mehr mit seiner Belastung fertig wird. Es gibt eine physiologische Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers. Vor diesem Hintergrund treten leicht infektiöse Prozesse auf, einschließlich Mandelentzündung. Nach der Geburt eines Kindes wird die Immunität in den meisten Fällen innerhalb der nächsten 6 Monate wiederhergestellt..

Mechanismen der Angina-Entwicklung

Das Eindringen pathogener Mikroorganismen erfolgt über die oberen Atemwege. Der primäre Entzündungsherd liegt im lymphoiden Gewebe des Nasopharynx. Sehr oft treten Halsschmerzen kurz nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege infolge einer natürlichen Abnahme der Immunität auf. Die meisten Erreger des bekannten ARVI verringern die Schutzeigenschaften der Mundschleimhaut und erleichtern das Eindringen anderer Mikroorganismen in diesen Bereich.

GABHS ist ein Mikroorganismus, der am häufigsten bei Angina auftritt. Diese Bakterien haben die einzigartige Eigenschaft, auf der Oberfläche der Gaumenmandeln und anderer Elemente des oralen Lymphgewebes fixiert zu werden. Streptokokken scheiden ein spezielles Toxin aus, das die Anfälligkeit einer Person für diesen Mikroorganismus erhöht und die Entwicklung aller Symptome der Angina und ihrer Komplikationen hervorruft.

Die Wirkung von b-hämolytischem Streptokokken ist nicht auf die Mundhöhle beschränkt. Giftstoffe, die in den Blutkreislauf gelangen, stören die Funktion aller inneren Organe. Die maximale Auswirkung tritt auf das Herz-Kreislauf- und Nervensystem sowie die Organe der Harnwege auf. Autoimmunprozesse werden ausgelöst und führen zur Synthese aggressiver Antikörper, die gegen den eigenen Körper wirken. So entwickeln sich alle schwerwiegenden Komplikationen von Streptokokken-Halsschmerzen: Rheuma, Glomerulonephritis, Myokarditis und andere..

GABHS ist der Erreger nicht nur von Halsschmerzen, sondern auch von Scharlach. Scharlach ist in der Kindheit häufiger. Schwangere haben in der Regel bereits Immunität gegen diese Krankheit. Wenn sie sich wieder mit Streptokokken treffen, entwickeln sie eine spezifische Angina. Scharlach ist während der Schwangerschaft äußerst selten..

Angina entwickelt sich nicht nur bei exogenen (externen), sondern auch bei endogenen (internen) Infektionen. Dies ist bei Frauen mit chronischer Mandelentzündung möglich. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers wird eine eigene Infektion aktiviert und alle Symptome von Halsschmerzen treten auf. Sehr oft verschlimmert sich die chronische Mandelentzündung im ersten Trimenon der Schwangerschaft, auch in den sehr frühen Stadien kurz nach der Empfängnis.

Symptome

Die Inkubationszeit für Angina beträgt 12 bis 72 Stunden und wird durch die Art des Erregers bestimmt. Der Beginn der Krankheit ist immer akut. Die Körpertemperatur steigt, es gibt starke Halsschmerzen (besonders beim Schlucken). Die zervikalen Lymphknoten sind vergrößert. Die Schwere der Manifestationen von Angina hängt von der Form der Krankheit und der allgemeinen Reaktivität des Körpers ab..

Es gibt verschiedene Arten von Angina:

Katarrhal

  • mäßiges Fieber;
  • allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, Unwohlsein;
  • Halsschmerzen und Trockenheit;
  • Vergrößerung und scharfe Schmerzen der zervikalen Lymphknoten.

Bei einer katarrhalischen Mandelentzündung nehmen die Gaumenmandeln an Größe zu. Es gibt diffuse Hyperämie (Rötung), Ödeme. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheint eine eitrige Plakette. Hyperämie kann nur auf das Gewebe der Mandeln beschränkt sein oder sich auf den weichen und harten Gaumen sowie die Rückwand des Rachens ausbreiten. Der Verlauf ist günstig, alle Symptome verschwinden bei entsprechender Behandlung innerhalb von 1-3 Tagen. Bei unzureichender Therapie können katarrhalische Halsschmerzen in eine andere Form übergehen.

Follikulär

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 ° C und darüber;
  • ausgeprägte Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Schwäche, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen;
  • starke Schmerzen beim Schlucken;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln;
  • Vergrößerung und scharfe Schmerzen der zervikalen Lymphknoten.

Der Zustand einer schwangeren Frau mit follikulärer Angina ist signifikant beeinträchtigt. Bei der Untersuchung sind vergrößerte und geschwollene Gaumenmandeln, weicher Gaumen und Gaumenbögen sichtbar. Auf den Mandeln bilden sich eitrige Follikel - kleine gelbliche Vesikel. Die Follikel werden geöffnet, aber die eitrige Plaque geht nicht über die Mandeln hinaus. Die Erholung erfolgt nach 5-7 Tagen mit rechtzeitiger Therapie.

Lacunar

Die Symptome von lakunaren Halsschmerzen ähneln den Manifestationen der follikulären Form der Krankheit. Der Zustand der Frau ist ernst, die Körpertemperatur steigt oft auf 40 ° C. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheinen eine gelblich-eitrige Blüte und ein dünner Film. Plaque geht nicht über die Mandeln hinaus und lässt sich leicht mit einem Spatel entfernen. Krankheitsdauer - bis zu 7 Tage.

Fibrinös

Fibrinöse Mandelentzündung entwickelt sich als Komplikation anderer Formen der Krankheit. Der Allgemeinzustand der Frau ist gestört, eine schwere Halsentzündung bleibt bestehen. Eitrige Plaque erstreckt sich über die Mandeln hinaus und breitet sich auf den weichen und harten Gaumen aus. Die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen ist in den ersten Tagen der Krankheit bis hin zur Schädigung der Membranen des Gehirns möglich.

Schleimig

Phlegmonöse Mandelentzündung ist ein intratonsillärer Abszess und tritt als Komplikation anderer Formen der akuten Mandelentzündung auf. Extrem selten während der Schwangerschaft.

  • schwere Halsschmerzen beim Schlucken, Sprechen;
  • erzwungene Position des Kopfes;
  • Trismus der Kaumuskulatur (Unfähigkeit, den Mund zu öffnen);
  • hohe Körpertemperatur;
  • Schmerzen der regionalen Lymphknoten.

Bei phlegmonösen Halsschmerzen ist die Läsion normalerweise einseitig. Es kommt zu einem Schmelzen des Tonsillengewebes, Ödemen, einer Verlagerung der Uvula auf die gesunde Seite. Zu den prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von phlegmonösen Halsschmerzen gehört das Rauchen von Tabak. Chirurgische Behandlung: Öffnen des Abszesses und Waschen der Kavität mit antibakteriellen Medikamenten.

Herpangina

Herpetische Halsschmerzen treten bei einer Enterovirus-Infektion auf. Zu den Hauptsymptomen einer akuten Mandelentzündung gehören Anzeichen einer Schädigung des Verdauungstrakts (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen). Charakterisiert durch einen Anstieg der Körpertemperatur auf 39-40 ° C, ausgeprägte Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Die Strömung ist günstig. Bei angemessener Therapie erfolgt die Genesung 3-5 Tage nach Ausbruch der Krankheit..

Komplikationen der Schwangerschaft und Folgen für den Fötus

Viele Infektionskrankheiten treten sehr früh in der Schwangerschaft auf. Bald nach der Empfängnis des Kindes kommt es zu einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds und einer natürlichen Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte. Die Unterdrückung der Immunität ist notwendig, damit eine Frau ein Kind gebären und zur Welt bringen kann. Andernfalls nimmt der Körper der werdenden Mutter den Embryo als Fremdstoff wahr, was unweigerlich zu einer Fehlgeburt führt..

Sehr oft tritt Angina pectoris in einem Zeitraum von 2 bis 4 Wochen auf, sogar vor der Verzögerung der erwarteten Menstruation. Während dieser Zeit wissen viele Frauen immer noch nichts über den Beginn der Schwangerschaft und assoziieren das Unwohlsein, das aufgetreten ist, nicht mit der Empfängnis eines Kindes. Oft beginnt die werdende Mutter mit der Einnahme von Antibiotika und anderen wirksamen Medikamenten, die die Entwicklung des Embryos beeinflussen können. Eine solche Therapie von bis zu 4 Wochen kann zu einer spontanen Fehlgeburt oder zur Bildung angeborener Fehlbildungen des Fetus führen..

Angina, die in einem Zeitraum von 4 bis 12 Wochen auftritt, ist auch für eine Frau und ihr Baby nicht sehr günstig. Während dieser Zeit weiß die werdende Mutter normalerweise bereits über ihre veränderte Situation Bescheid und nimmt keine Medikamente ein, die in den frühen Stadien der Schwangerschaft verboten sind. Aber auch eine adäquate Therapie garantiert kein günstiges Schwangerschaftsergebnis. Bakterien und Viren, die in den Embryo eingedrungen sind, können seine normale Entwicklung stören und zur Bildung von Missbildungen der inneren Organe führen, die mit dem Leben unvereinbar sind. Je kürzer die Tragzeit ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines unerwünschten Ergebnisses für den Fötus..

Hohe Körpertemperatur und allgemeine Vergiftung des Körpers sind ein weiterer ungünstiger Faktor, der den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinträchtigt. Es ist bekannt, dass ein Temperaturanstieg über 37,5 ° C das Risiko einer spontanen Fehlgeburt bis zu 12 Wochen signifikant erhöht. Abtreibung kann auf der Höhe von Halsschmerzen oder einige Wochen nach der Genesung auftreten..

Trotz aller möglichen Risiken ist Angina im Frühstadium kein Grund für eine induzierte Abtreibung. Es ist unmöglich, im Voraus vorherzusagen, wie sich die Krankheit auf den Zustand der Frau und des Fötus auswirkt. In vielen Fällen verschwindet die Angina ohne wesentliche Konsequenzen für das Baby. Die Schwangerschaft verläuft in diesem Fall sicher und endet mit der Geburt eines gesunden Kindes zu gegebener Zeit.

Wie man das Risiko von Nebenwirkungen auf den Fötus verringert?

  1. Stellen Sie vor der Einnahme von Medikamenten sicher, dass keine Schwangerschaft vorliegt - spenden Sie Blut für hCG oder führen Sie einen Heimtest durch. Relevant für Frauen, die ein Kind empfangen möchten.
  2. Wenn sich eine Schwangerschaft bestätigt, nehmen Sie keine Medikamente ein, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen. Viele Medikamente sind im ersten Trimester als potenziell gefährlich für die Entwicklung des Fötus verboten.
  3. Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung traditioneller Medizin. Einige Kräuterpräparate können in der frühen Schwangerschaft zu Fehlgeburten führen.
  4. Wenden Sie alle verfügbaren nicht-pharmakologischen Mittel zur Linderung von Angina an (viel Flüssigkeit trinken, Bettruhe usw.)..
  5. Wenn sich der Zustand verschlechtert und Anzeichen einer drohenden Beendigung der Schwangerschaft auftreten (Blutungen, Schmerzen im Unterbauch), konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Angina im ersten Schwangerschaftstrimester ist mit gewissen Schwierigkeiten verbunden. Während dieser Zeit ist die Verwendung vieler Medikamente verboten. Einige Mittel können eine Fehlgeburt provozieren, andere führen zur Bildung von Anomalien bei der Entwicklung der inneren Organe des Fötus. Die Einnahme von Medikamenten in der frühen Schwangerschaft ist nur nach Absprache mit Ihrem Arzt möglich..

Die Halsschmerzen-Therapie wird normalerweise zu Hause durchgeführt. Ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus ist nur bei schweren Formen der akuten Mandelentzündung sowie bei der Entwicklung von Komplikationen (einschließlich Geburtshilfe) angezeigt. Um den Entzündungsprozess im Nasopharynx zu beseitigen, werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Im ersten Trimester ist es möglich, Penicilline und Cephalosporine als sicherste für den Embryo zu verwenden. Die Wahl eines bestimmten Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Verabreichung werden vom Arzt anhand der Form der Angina und der Schwere des Zustands der werdenden Mutter festgelegt. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage.

Bei schwerem Fieber mit Schüttelfrost werden Antipyretika (Ibuprofen oder Paracetamol) verschrieben. Aspirin ist während der Schwangerschaft verboten! Antipyretika sollten streng nach den Anweisungen eingenommen werden und in keinem Fall sollte die angegebene Dosierung überschritten werden. Paracetamol und Ibuprofen haben eine unangenehme Eigenschaft - sie können im ersten Schwangerschaftstrimester eine Fehlgeburt hervorrufen. Deshalb werden solche Mittel nur bei Körpertemperaturen über 38,5 ° C verschrieben. Bei mäßigem Fieber kann auf Antipyretika verzichtet werden.

Für die lokale Therapie werden antiseptische Sprays oder Lutschtabletten verwendet. Das Angebot an Medikamenten gegen Halsschmerzen im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist sehr begrenzt. Lizobact, Laripront, Miramistin und einige andere Mittel sind zur Verwendung zugelassen. Vor der Einnahme eines Arzneimittels ist es nicht überflüssig, einen Arzt zu konsultieren und die Anweisungen für das Arzneimittel zu lesen.

Im ersten Schwangerschaftstrimester wird der nicht-medikamentösen Therapie große Bedeutung beigemessen. Bei Angina helfen die folgenden Empfehlungen, den Zustand zu lindern:

  1. Trinken Sie mehr Flüssigkeit: Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Tee. Getränke sollten warm sein, aber nicht heiß. Heiße Getränke reizen die Mundschleimhaut und verschlimmern den Zustand mit Angina.
  2. Essen Sie nur leicht verdauliche Lebensmittel (vorzugsweise in Form von Getreide und Kartoffelpüree, um die Schleimhaut nicht zu verletzen). Vermeiden Sie scharfe, salzige und würzige Speisen, bis Sie sich vollständig erholt haben.
  3. Bleib im Bett, wenn deine Körpertemperatur hoch ist.
  4. Vergessen Sie nicht, den Raum zu lüften.
  5. Befeuchten Sie den Raum. Trockene Luft reizt die Nasen-Rachen-Schleimhaut und verlangsamt die Genesung.
  6. Vergessen Sie nicht die tägliche Nassreinigung. Wenn Sie sich unwohl fühlen, vertrauen Sie die Reinigung Ihrem Ehepartner oder anderen Verwandten an.

Eine spezifische Prävention von Angina wurde nicht entwickelt. Um den allgemeinen Widerstand des Körpers zu erhöhen, sollte man während der Schwangerschaft rational essen, sich mehr bewegen und häufiger an der frischen Luft sein. Es ist notwendig, den Zustand der Mundhöhle genau zu überwachen, um die Herde chronischer Infektionen (einschließlich kariöser Zähne) rechtzeitig zu behandeln. In der Herbst-Winter-Periode wird zur Aufrechterhaltung der Immunität empfohlen, komplexe Vitamine einzunehmen, die speziell für schwangere Frauen entwickelt wurden.

Wie man Angina während der Schwangerschaft im ersten Trimester behandelt

Angina (oder akute Mandelentzündung) während der Schwangerschaft im ersten Trimester ist ziemlich häufig. Während der Schwangerschaft haben viele Frauen 9 Monate Zeit, sich von einer akuten Infektionskrankheit zu erholen.

Unter Angina ist eine solche akute Infektionskrankheit zu verstehen, bei der die Mandeln betroffen sind. Der Erreger von Halsschmerzen können Pilze, Viren, Bakterien sein.

Angina hat mehrere Sorten:

  • katarrhalisch; Was sind die Symptome und die Behandlung von katarrhalischen Halsschmerzen bei Kindern, wie im Artikel angegeben.
  • follikulär;
  • lakunar (der Link beschreibt die Behandlung der lakunaren Mandelentzündung bei Erwachsenen);
  • herpetisch;
  • phlegmonös;
  • gangränös.

Merkmale des Verlaufs während der Schwangerschaft, Ursachen des Auftretens

Die Veränderungen im Körper einer Frau, die ein Kind trägt, sind kolossal. Die hormonelle Umstrukturierung verändert alle Prozesse in ihrem Körper und folgt vollständig dem Hauptziel der Geburt eines neuen lebensfähigen Organismus. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass eine Frau in dieser Zeit zu anfällig für viele infektiöse oder entzündliche Erkrankungen wird..

Im Körper einer schwangeren Frau tritt ein physiologischer Prozess der Unterdrückung der Immunität auf, der als Schutzmechanismus zur Verhinderung der Abstoßung des Fötus dient. Daher wird es zu diesem Zeitpunkt leicht und einfach, eine Wunde zu bekommen..

Hinweis: Die Kommunikation einer schwangeren Frau sollte selektiv sein. Sie sollte den Kontakt mit ungesunden Verwandten vermeiden, keine überfüllten Orte (ohne besonderen Bedarf) besuchen, insbesondere während der Ausbreitung von Epidemien von Viruserkrankungen.

Angehörige einer schwangeren Frau sollten das Tragen von Masken nicht vernachlässigen, wenn sie eine laufende Nase, Husten oder Fieber haben.

Verschiedene Dinge und Haushaltsgegenstände, die eine kranke Person berührt hat, können ebenfalls eine Krankheitsquelle sein. Banales Händewaschen ist in dieser Situation von besonderer Bedeutung..

Während der Schwangerschaft, insbesondere im Frühstadium, kann diese Krankheit zwei Organismen gleichzeitig schädigen - sowohl die Mutter als auch das Baby. Für die Frau selbst ist die Krankheit gefährlich, da sie bei verspäteter Diagnose oder Analphabetenbehandlung zu einer eitrigen Ausbreitung der Infektion in ihrem Körper bis hin zur Sepsis führen kann.

Im ersten Trimester ist eine akute Mandelentzündung für den Fötus viel schwieriger als für die Mutter, was zu schwerwiegenden Pathologien der Entwicklung, des Verblassens oder des Schwangerschaftsabbruchs führt.

Das Auftreten einer akuten Mandelentzündung während der Schwangerschaft wird durch das Vorhandensein von Krankheiten wie Karies, Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen, Influenza oder SARS erleichtert. Es ist notwendig, diese Beschwerden ernst zu nehmen und professionell zu behandeln..

Erste Anzeichen und Symptome

Diese Krankheit wird normalerweise durch die folgenden Manifestationen dargestellt:

  • Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Schwitzen, Appetitlosigkeit;
  • das Vorhandensein von Ödemen, Rötungen, weißen Blüten oder eitrigen Formationen in den Mandeln;
  • Vergrößerung und Schmerzen beim Abtasten des Kiefers und der zervikalen Lymphknoten;
  • Schluckbeschwerden, scharfe Halsschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schüttelfrost, ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf bis zu vierzig Grad.

Hier erfahren Sie, wie Sie dicken Rotz behandeln, der nicht ausbläst.

Die Krankheit während der Schwangerschaft kann auch atypisch sein, ohne Symptome in Form von scharfen Halsschmerzen und hohem Fieber. Zu Beginn der Krankheit ist die Temperatur normal und steigt erst später auf hohe Werte an. Frauen klagen oft darüber, dass sie Schwierigkeiten beim Atmen haben oder während einer Krankheit ihren Appetit vollständig verlieren.

Appetitlosigkeit während der Schwangerschaft kann eines der ersten Symptome eines Ausbruchs von Halsschmerzen sein..

Ein weiteres charakteristisches Merkmal dieser Krankheit während der Schwangerschaft ist das häufige Auftreten von rheumatoiden Manifestationen in Form von Gelenkschmerzen und Bewegungsschwierigkeiten..

Das Halsmuster für verschiedene Arten von Halsschmerzen sieht unterschiedlich aus:

  • Behandlung und Symptome von katarrhalischen Halsschmerzen: leuchtend roter Hals, Schwellung, weiße Plaque auf der Zunge;
  • Bei follikulärer Mandelentzündung erscheinen pralle gelbe Punkte (Follikel) auf den Mandeln;
  • Bei einer lakunaren Form sind die Mandeln noch größer, mit Vertiefungen (Lücken) übersät, die mit einer gelb-weißen Blüte bedeckt sind, die aus toten Leukozyten und Epithel besteht. Diese Form ist aufgrund des größten Komplikationsrisikos äußerst gefährlich..

Diagnose

Eine korrekte Diagnose zu erhalten ist normalerweise unkompliziert. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung der schwangeren Frau durch, einschließlich der Untersuchung des Pharynx, der Mundhöhle und der umgebenden Lymphknoten. Eine Blutuntersuchung und ein obligatorischer Rachenabstrich sind vorgeschrieben. Ein Abstrich ist notwendig, um Diphtherie auszuschließen und die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber verschiedenen Arzneimitteln zu bestimmen. Bei einer Blutuntersuchung auf Angina wird normalerweise eine erhöhte ESR, neutrophile Leukozytose, festgestellt.

Behandlung im ersten Trimester

Das Wichtigste ist, mit der Behandlung der Angina zu beginnen, wenn ihre ersten Manifestationen auftreten. Jede Selbstmedikation gegen Angina bei schwangeren Frauen ist inakzeptabel und gefährlich. Wir empfehlen Ihnen auch, sich mit dem Gurgeln während der Schwangerschaft vertraut zu machen..

Die Hauptbehandlungspunkte sind wie folgt:

  1. Bettruhe, eine sanfte Ernährung und viel Flüssigkeit, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  2. Spülen (mindestens 6 Mal täglich), um Mikroben und toxische Entzündungsprodukte aus den Mandeln zu entfernen.
  3. Wirksame Antibiotika gegen Angina werden unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit von Krankheitserregern verschrieben. Antipyretika werden bei hohen Temperaturen eingesetzt.
  4. Antihistaminika reduzieren Ödeme und allergische Manifestationen im Körper einer schwangeren Frau.

Sichere Volksheilmittel und Rezepte

In der traditionellen Medizin gibt es ein Lagerhaus mit nützlichen Rezepten für die Behandlung der akuten Mandelentzündung. Alle traditionellen Methoden zur Behandlung von Angina müssen jedoch zuerst mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Die Anwendung alternativer Methoden zur Behandlung der akuten Mandelentzündung ist nur nach Absprache mit dem Arzt zulässig

Hier können Sie solche effektiven Rezepte anwenden:

  • Bei einer Temperatur wird mit einer Essiglösung in der Hälfte mit Wasser gerieben. Dieses Mittel hilft, die Verwendung von giftigeren Antipyretika zu vermeiden..
  • Verwenden Sie als Getränke Ingwertee mit Kurkuma und Honig, Tee mit Zitrone und Honig, Lindenblüten-Abkochung (sanftes Antipyretikum)..
  • Es ist wirksam, Propolis in Form einer Alkohollösung oder eines Extrakts zum Spülen oder Auflösen von Propolisstücken in der Mundhöhle zu verwenden.
  • Um weiße Plaque zu entfernen und Halsschmerzen zu lindern, wird bei Halsschmerzen mit Soda gurgeln verwendet. Es wird eine auf Wasserstoffperoxid basierende Lösung verwendet, für die 100 g Wasser mit einem Esslöffel Peroxid versetzt werden.
  • Wenn der Arzt Inhalationen zugelassen hat, können Sie Kamille, Pfefferminze, Salbei und Kiefernknospen verwenden. Antiseptische Aufgüsse zum Gurgeln werden aus denselben Kräutern sowie den Kräutern des Feld Schachtelhalms und der Kornblume hergestellt. Dargestellt Inhalationen mit aromatischen Ölen von Hagebutten, Thymian oder Eukalyptus.

Bei akuter Mandelentzündung sind Behandlungsmethoden wie Kompressen mit Alkohol oder Wodka, heiße Fußbäder, die Verwendung eines Bades oder einer Sauna kontraindiziert. Diese Verfahren können eine Fehlgeburt hervorrufen..

Zulässige Medikamente im ersten Trimester

Bei Angina pectoris im ersten Schwangerschaftstrimester ist der Einsatz vieler Medikamente aufgrund ihrer toxischen Wirkung auf den Fötus begrenzt. Die folgenden Medikamente dürfen während dieser Zeit verwendet werden.

  • Wenn Sie nicht auf Antibiotika verzichten können, sind die offiziell akzeptablen Medikamente Penicilline (Amoxiclav, Ampicillin), Cephalosporine (Cefazolin, Ceftriaxon), Makrolide (Rovamycin, Sumamed)..
  • Eine schwangere Frau sollte nicht mit Gewalt essen. Es wird empfohlen, Diätkost mit einer angenehmen Temperatur einzunehmen, um eine mechanische Schädigung der Follikel mit eitrigem Inhalt und eine weitere Ausbreitung der Infektion im Körper zu verhindern.
  • Chlorhexidinlösung, Furacilin, Miramistin, Chlorophyllipt werden verwendet, um den Hals zu spülen.

Tipp: Es reicht nicht aus, nur Kochsalzlösung gegen Angina zu verwenden, was mit Komplikationen behaftet ist.

  • Es ist nicht akzeptabel, heiße Getränke gegen Angina in Form von Tees, Milch oder Kräutertees zu verwenden.
  • Von den Antipyretika werden Medikamente auf Paracetamolbasis verwendet. Aspirin ist wegen des Risikos fetaler Anomalien verboten.
  • Die Halsspülung mit Bioparox wird lokal angewendet.

Hinweis: Aufgrund der toxischen Wirkung auf den Fötus ist die Verwendung von Antibiotika aus der Kategorie Tetracycline, Fluorchinolone, Chloramphenicol verboten.

Tipps zur Linderung einer schwangeren Frau

Es ist notwendig, im Alltag eine Reihe von Maßnahmen zu beachten, damit der Körper der Krankheit voll bewaffnet begegnet. Dies sind solche Maßnahmen:

  • Die ersten Krankheitstage müssen im Bett verbracht werden, um die Belastung der Nieren und des Herzens zu verringern.
  • Warme Hühnerbrühe gibt Kraft und beseitigt die Symptome einer Vergiftung;
  • Als Getränk gegen Angina werden verschiedene Fruchtgetränke (Johannisbeere, Preiselbeere), Gelee (Himbeere, Blaubeere, Preiselbeere) und Kompotte verwendet.
  • Um hohe Temperaturen (über 38 Grad) zu reduzieren, wird mit einer Wasser-Essig-Lösung eine kalte Kompresse an Stirn, Handgelenken und unter den Knien eingerieben.

Um Halsschmerzen schnell zu lindern und das Schlucken zu erleichtern, spülen Sie sie mit einer speziellen Lösung aus (einem Löffel Salz in einem Glas Wasser, einer Prise Soda und 5 Tropfen Jod)..

Mögliche Folgen und Komplikationen der Krankheit

Unbehandelt oder auf die Beine übertragen Halsschmerzen können schwerwiegende Komplikationen verursachen und manchmal zum Tod führen.

In fortgeschrittenen Fällen kann eine akute Mandelentzündung folgende Krankheiten verursachen:

  • Rheuma;
  • Meningitis;
  • Pyelonephritis und Glomerulonephritis;
  • Myokarditis;
  • Lungenentzündung;
  • Sepsis.

Solche Komplikationen sind nicht nur für die werdende Mutter äußerst schwierig, sondern schädigen auch die Gesundheit des Babys irreparabel. Gelegentlich ist der Fötus in der Lage, diese Krankheit von der Mutter zu bekommen, die mit dem Tod des Fötus behaftet ist.

Um einen so heimtückischen Feind wie die Mandelentzündung zu besiegen, um Ihre Gesundheit und Ihr Baby zu erhalten, müssen Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden und seine Empfehlungen so früh wie möglich befolgen.

Video

Erfahren Sie in diesem Video mehr darüber, welche Medikamente Sie während der Schwangerschaft tatsächlich einnehmen können..

Eine auf die Beine übertragene oder ungebildete Krankheit kann nach Angina zu so schwerwiegenden Komplikationen wie Lungenentzündung, Meningitis, Rheuma, Myokarditis führen. Bei Verdacht auf eine akute Mandelentzündung sollte eine Frau sofort einen Arzt konsultieren, um die korrekte Diagnose und Verschreibung zugelassener Medikamente zu erhalten. Bettruhe und viel Flüssigkeit sind notwendig, um Komplikationen nach Angina zu vermeiden.