Antibiotika gegen Erkältung bei Kindern und Erwachsenen: die Geheimnisse der Genesung

Pleuritis

Eine laufende Nase ist eine normale Reaktion der Nasenschleimhaut auf ein Virus oder Bakterien, die in sie eingedrungen sind. Dies ist eines der ersten Anzeichen einer beginnenden Erkältung, was darauf hindeutet, dass unsere Immunität begonnen hat, die Krankheit zu bekämpfen. In den frühen Tagen ist eine laufende Nase durch einen klaren, starken Ausfluss und eine behinderte Nasenatmung gekennzeichnet, die mit einer Entzündung der Schleimhäute verbunden ist. Darüber hinaus verursachen Allergene eine akute Rhinitis. Diese Art von Krankheit erfordert eine völlig andere Behandlung. Was auch immer die Ursache für Rhinitis ist, es beeinflusst die Stärke der lokalen Immunität und senkt sie. Wenn alle Maßnahmen zur Beseitigung der Erkältung getroffen wurden, erfolgt dies in einer Woche. Eine laufende Nase, die länger als 7 Tage dauert, gilt als pathologisch und spricht von der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion. In dieser Zeit verschrieb der behandelnde Arzt Antibiotika gegen Erkältungen, was zu Komplikationen führte.

Verzögern Sie die Behandlung nicht, konsultieren Sie einen erfahrenen Arzt

  • Antibiotika gegen Erkältung
  • Antibiotika-Behandlung einer Krankheit bei einem Kind
  • Antibiotika gegen anhaltende Rhinitis

Antibiotika gegen Erkältung

Antibakterielle Medikamente werden im Frühstadium der Rhinitis nicht verschrieben. Es wird angenommen, dass ein Virus die Ursache für akute Rhinitis ist. Eine antibiotische Behandlung einer Virusinfektion wird nicht durchgeführt, da sie gegen diese Mikroorganismen machtlos sind.

Wenn sich nach einer Woche Rhinitis der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert und der Nasenausfluss dick wird, manchmal mit Verunreinigungen des eitrigen Ausflusses, schlagen HNO-Ärzte vor, eine bakterielle Infektion und mögliche Komplikationen in den Nebenhöhlen hinzuzufügen. Wenn nach der Untersuchung die Diagnose bestätigt wird, verschreibt der Arzt eine antibakterielle Therapie. Welche Antibiotika einzunehmen sind, sowie Dosierung und Verlauf, wird vom HNO-Arzt verschrieben. Normalerweise wird eine solche Behandlung verschrieben, wenn diagnostiziert wird mit:

  1. Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen.
  2. Frontitis - eine Erkrankung der Stirnhöhle.
  3. Ethmoiditis - Entzündungsprozesse in den Zellen des Siebbeinlabyrinths.

Solche Beschwerden können nicht mit Volksheilmitteln oder antiviralen Medikamenten geheilt werden. Daher wird zusammen mit anderen Verfahren eine Behandlung mit bakteriziden Arzneimitteln verschrieben. Um die Gruppe der Antibiotika zu bestimmen, verschreibt der HNO-Arzt zusätzliche Studien zum Nasenausfluss für die Flora und seiner Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln. Nur mit diesem Ansatz ist eine schnelle Wiederherstellung garantiert..

Die Behandlung einer anhaltenden Rhinitis bei Erwachsenen oder Kindern wird häufiger mit Arzneimitteln der Makrolid-Untergruppe (Erythromycin, Midecamycin, Clarithromycin) praktiziert. Es können aber auch andere Gruppen von Antibiotika eingesetzt werden. Komplikationen der Rhinitis werden von einem HNO-Arzt behandelt, und er bestimmt den Grad der Erkrankung und die Behandlungsmethoden. Um den Entzündungsprozess zu reduzieren, wird auch die lokale Verwendung solcher Medikamente in Form von Sprays und Tropfen (Novoimanin, Framitsitin, Eioparox, Neomycin) verschrieben. Dieser Ansatz minimiert die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Magen-Darm-Trakt und wird verschrieben, wenn bei einem Kind eine Sinusitis diagnostiziert wird..

Antibiotika sollten nur wie von einem Arzt verschrieben eingenommen werden, der nicht nur die Diagnose, sondern auch den Erreger, den Entwicklungsstand der Krankheit, das Alter und die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt.

Nehmen Sie, was der Arzt verschrieben hat, und behandeln Sie sich nicht selbst

Antibiotika-Behandlung einer Krankheit bei einem Kind

Denken Sie daran, dass die unabhängige Auswahl und der irrationale Gebrauch von Arzneimitteln in dieser Reihe zu unerwünschten Konsequenzen führen, einschließlich einer Verringerung der Empfindlichkeit pathogener Mikroflora gegenüber dieser Art von Arzneimitteln. Ein Antibiotikum für ein Kind sollte nur von einem Kinderarzt oder HNO-Arzt verschrieben werden. Darüber hinaus hat der pharmakologische Markt heute eine große Anzahl von Arzneimitteln in dieser Gruppe, die in Unterarten unterteilt sind. Alle Antibiotika haben eine unterschiedliche Dosierung und Form der Freisetzung..

Antibiotika für suspendierte Kinder gelten als die beste Form der Einnahme dieser Medikamente. Bei richtiger Verschreibung und Anwendung:

  • schnell den Zustand des Babys verbessern (Anzeichen eines Rückzugs der Krankheit sind höchstens am dritten Tag sichtbar);
  • die Krankheit ist leichter;
  • Erholung kommt schnell;
  • Die Entwicklung von Komplikationen wird minimiert.

Liste der in Suspension befindlichen Antibiotika für Kinder:

  • Augmentin;
  • sumamed;
  • Amoxicillin;
  • Amoxiclav.

Antibiotika haben eine Reihe vermeidbarer Komplikationen. Ihre Wirkung erstreckt sich nicht nur auf die pathogene Mikroflora, die die Entzündung verursacht hat, sondern auch auf nützliche Bakterien, die im Körper des Babys leben. Die Folge der Einnahme solcher Medikamente kann eine Darmdysbiose sein, die bei Babys Durchfall oder Verstopfung hervorruft. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, empfehlen Ärzte, nach Antibiotika Zubereitungen mit Laktobazillen zu trinken und fermentierte Milchprodukte (Kefir, Joghurt, fermentierte Backmilch) in die Ernährung aufzunehmen. Die Erholungsphase dauert etwa zwei Wochen.

Darüber hinaus verursachen einige Medikamente allergische Reaktionen. Daher sollte verstanden werden, dass Sie einem Kind nur dann Antibiotika geben können, wenn es direkte Rezepte dafür gibt. Es ist besser, dies selten und nur nach Anweisung Ihres Arztes zu tun..

Besprechen Sie alle möglichen Arzneimittelreaktionen mit Ihrem Arzt

Antibiotika gegen anhaltende Rhinitis

Eine anhaltende Rhinitis wird als eine Form der Rhinitis angesehen, die in akuter Form länger als eine Woche dauert. Dies weist auf den Übergang der Krankheit zu einem anderen Typ hin - Sinusitis. Wenn es unbehandelt bleibt, kommt es sehr schnell zu Komplikationen in den Nebenhöhlen. HNO-Ärzte praktizieren die Anfangsstadien der Sinusitis mit einer Antibiotikatherapie. Die Auswahl eines Arzneimittels für eine verlängerte laufende Nase wird vom Arzt getroffen, der das Alter des Patienten, den Krankheitsverlauf und seine Art berücksichtigt und spezielle Studien zur Bestimmung der Infektion vorschreibt. Auch die Dosierung des Arzneimittels wird individuell ausgewählt..

Das Antibiotikum Erythromycin ist nicht nur in Tabletten und Injektionen erhältlich. Für Kinder liegt es in Form eines rektalen Zäpfchens oder einer Suspension vor. Erythromycin-Tabletten werden Kindern wie andere Arten dieses Arzneimittels in Dosierungen verschrieben, die unter Berücksichtigung des Gewichts des Babys berechnet werden. Für einen Erwachsenen reicht diese Dosis von 200 bis 400 mg des Arzneimittels. Die Anzahl der Empfänge bis zu 4 mal am Tag. Dieses Medikament behandelt Streptokokken-, Mykoplasmen- und Staphylokokkeninfektionen. Erythromycin muss nur nach Rücksprache mit einem Arzt und nach Klärung der Diagnose und des Erregers, der Komplikationen nach Rhinitis verursacht hat, eingenommen werden.

Die Azithromycinsuspension für Kinder zeichnet sich durch ein breiteres Wirkungsspektrum aus. Bezieht sich auf die Makrolidgruppe der antibakteriellen Arzneimittel. Nach der Einnahme dringt es gut in das Gewebe der Atmungsorgane ein und übt seine Wirkung auf die pathogene Mikroflora aus, die den Entzündungsprozess verursacht hat. Diese Form der Freisetzung des Arzneimittels für Kinder ist am besten geeignet, da sie die möglichen Nebenwirkungen von Azithromycin auf den Verdauungstrakt minimiert. Obwohl die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens bestehen bleibt, hängt sie von der Wahrnehmung des Körpers des Kindes ab. Für Erwachsene ist Azithromycin in Tabletten mit unterschiedlichen Dosierungen des Wirkstoffs erhältlich. Sie werden alle 24 Stunden akzeptiert..

Damit die Behandlung zu einem positiven Ergebnis führt, sollten Sie die ärztliche Verschreibung genau befolgen und sich nicht selbst behandeln. Nur weil ein antibakterielles Medikament bei einer Person gewirkt hat, bedeutet dies nicht, dass es bei einer anderen Person die gleiche Wirkung hat. Vergessen Sie nicht, dass es notwendig ist, den gesamten Kurs zu absolvieren, und brechen Sie die Einnahme nicht ab, auch wenn alle Symptome der Krankheit verschwunden sind. Nach diesen einfachen Regeln können Sie schnell eine Wiederherstellung erreichen..

Die besten Antibiotika gegen laufende Nase und verstopfte Nase bei Erwachsenen und Kindern

Nicht jeder weiß, dass die Einnahme von Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen nur bei einer bakteriellen Infektion des Nasopharynx erforderlich ist. In den meisten Fällen ist die Behandlung einer Erkältung mit ihrer Anwendung nicht gerechtfertigt, sie schadet dem Körper mehr als sie nützt.

Rhinitis ist häufig das Ergebnis von Allergien, bakterieller Kontamination oder Viren. Unterscheiden Sie zwischen akutem und chronischem Krankheitsverlauf. In der akuten Form sind Komplikationen möglich - Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Oberkiefer, keilförmig). Antibiotika werden für die bakterielle Natur der Krankheit verschrieben.

Wer braucht antibakterielle Medikamente

Medikamente mit antibakterieller Wirkung werden bei leichter verstopfter Nase nicht verschrieben. Diese Medikamente haben keine unterdrückende Wirkung auf Viren. Zur Behandlung von Rhinitis viralen Ursprungs werden gewöhnliche Vasokonstriktortropfen zum Eintropfen in die Nase und Oxolinsalbe zum Auftragen auf die Schleimhaut verwendet.

Geschwächten Menschen werden Interferone verschrieben und sie nehmen antivirale Medikamente ein. Um die Krankheitssymptome (Fieber, Schwellung der Schleimhaut) zu lindern, verschreibt der Arzt eine symptomatische Therapie mit Antipyretika, Antihistaminika (Antiallergika), Physiotherapie:

  • UHF;
  • Magnetotherapie;
  • UFO.

Das Waschen mit Kochsalzlösung ist im Verlauf der Krankheit angezeigt. Für Kinder und Erwachsene verkaufen Apotheken spezielle Präparate zur Entfernung von Ödemen wie Dolphin, Aqualor. Wenn die bakterielle Natur von Rhinitis oder Sinusitis festgestellt wird, ist die Verwendung der neuesten Medikamente mit antibakterieller Wirkung gerechtfertigt.

Antibiotika gegen Rhinitis lindern nicht Schwellungen, beseitigen nicht das Gefühl einer Verstopfung in den Nebenhöhlen. Ihr direkter Zweck ist es, schädliche Bakterien zu zerstören und den Fortpflanzungsprozess zu stoppen. Der Patient fühlt sich spürbar erleichtert, weil Antibiotika die Ursache der Krankheit beseitigen.

Arten von Antibiotika

Zubereitungen sind synthetisch oder aus natürlichen Materialien hergestellt. Entsprechend der Wirkung, die sie auf schädliche Bakterien haben, werden sie in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Gruppe eins - bakterizide Medikamente. Diese Medikamente sollen pathogene Mikroorganismen zerstören..
  2. Die zweite Gruppe von Arzneimitteln sind bakteriostatische Arzneimittel. Ihr Zweck ist es, das Wachstum von Bakterien zu hemmen.

In den meisten Fällen verschreiben Ärzte Patienten bakterizide Antibiotika gegen eine anhaltende Erkältung. Diese Therapie zielt darauf ab, die Nase vollständig von Infektionen zu befreien, um die volle Nasenatmung wiederherzustellen..

Arten von Antibiotika

Weisen Sie Antibiotika mit einem engen (lokalen) und breiten Wirkungsspektrum zu. Antibakterielle Arzneimittel mit einem engen Wirkungsspektrum können eine Art von Krankheitserreger betreffen.

Die neuesten Breitbandmedikamente sind universell einsetzbar und können für alle Arten von Bakterien eingesetzt werden.

Vor der Verschreibung eines eng abgestimmten Antibiotikums gegen Erkältungen sendet der Arzt den Schleim (Eiter) des Patienten zur Laboranalyse, um die Art des Erregers zu identifizieren. Das Labor bestimmt, welche Arten von Bakterien sich auf der Nasenschleimhaut (Nebenhöhlen) niedergelassen haben und wie empfindlich sie auf den Wirkstoff reagieren, der Teil des Arzneimittels ist.

Arten von Arzneimitteln zur Behandlung von Entzündungen im Nasopharynx und in den Nebenhöhlen (paranasal):

  • Penicillin;
  • Makrolid;
  • Fluorchinolon;
  • Cephalosporin.

Es werden verschiedene Arten von Arzneimitteln hergestellt: Injektionen, Tropfen, Tabletten, Sprays. Injektionen werden in besonderen Fällen verschrieben, wenn sich eine durch Erkältung verursachte infektiöse Entzündung auf die Bronchien und Lungen ausbreitet. Eine verstopfte Nase wird normalerweise mit antibakteriellen Sprays und Tropfen behandelt.

Topische Antibiotika

Eine lokale Antibiotikatherapie ist bei längerer laufender Nase, begleitet von eitrigem Ausfluss und ohne Komplikationen gerechtfertigt. Am häufigsten verschrieben für eitrigen Ausfluss bei Erwachsenen und schwere verstopfte Nase bei einem Kind:

  • Polydex;
  • Isofru;
  • Fluimucil Antibiotikum IT.

Polydexa Beschreibung

Als französisches Medikament enthält es zwei antibakterielle Substanzen: Neomycin, Polymyxin B. Darüber hinaus enthält es Phenylephrin, eine Substanz, die Schwellungen reduziert, und das Hormon Dexamethason. Das therapeutische Mittel hat aufgrund seiner Zusammensetzung eine komplexe Wirkung:

  • antibakteriell;
  • Antiphlogistikum;
  • abschwellend;
  • Vasokonstriktor.

Verschreiben Sie "Polydexa" für Rhinitis jeglicher Form (chronisch, akut), Sinusitis, Rhinosinusitis. Es gibt Kontraindikationen, das Mittel wird nicht empfohlen für Patienten mit einer Reihe von Krankheiten (Glaukom, Schilddrüsenerkrankungen, Albuminurie), werdende Mütter, stillende Mütter, Kinder unter 3 Jahren.

Bei einer Erkältung werden Erwachsene 5-mal täglich mit Polydex besprüht, eine Dosis in jedes Nasenloch. Für Kinder über 2,5 Jahre ist dies 3-mal täglich ausreichend.

Izofra, Beschreibung

Der in Frankreich hergestellte Wirkstoff (Framycetin) gehört zu einem breiten Spektrum von Antibiotika und wirkt deprimierend auf verschiedene Arten von Krankheitserregern. Anwendungsgebiete sind Diagnosen:

  • bakterielle Rhinitis;
  • Sinusitis (ohne Schädigung des Septums);
  • Rhinosinusitis.

Es gibt Einschränkungen: Alter (Kinder unter einem Jahr), Unverträglichkeit gegenüber Komponenten. Experten empfehlen Isofra Frauen während der Fütterung und des Tragens eines Babys nicht.

Empfehlungen für die Verwendung von "Isofra":

  • Erwachsene können 6 Mal am Tag eine Dosis in jedes Nasenloch geben;
  • Kinder werden nicht mehr als einmal in 8 Stunden in die Nasengänge eingeweiht.

Fluimucil Antibiotikum IT

In Italien wird ein inhalatives Antibiotikum hergestellt. Doppelte Anwendung: Instillation, Inhalation. Dieses Medikament gilt als das wirksamste Mittel zur Behandlung von Erkältungen mit bakterieller Natur. Das Medikament mit komplexer Wirkung (antibakteriell, entzündungshemmend, mukolytisch) enthält Thiamphenicol (Antibiotikum), Acetylcystein (mukolytisch).

Für eine erkannte bakterielle Infektion wird ein Antibiotikum verschrieben. Diagnosen:

  • Rhinitis;
  • Bronchitis;
  • Sinusitis;
  • Laryngotracheitis.

Fluimucil ist für Patienten mit schweren Nieren- und Blutkrankheiten strengstens verboten. Sie können eine laufende Nase nicht mit ihrer Hilfe für schwangere Frauen und Mütter während des Stillens behandeln. Abbruch der Behandlung, wenn der Patient Anzeichen einer Unverträglichkeit gegenüber Thiamphenicol oder Acetylcystein entwickelt. Ärzte erlauben die vorsichtige Anwendung des Arzneimittels bei Kindern in jungen Jahren (bis zu 3 Jahren), Patienten mit chronischen Krankheiten (Geschwüre, Asthma bronchiale, Lungenblutungen)..

Fluimucil-Behandlung für erwachsene Patienten

Der Arzt verschreibt Inhalation oder Instillation. Zum Einatmen benötigen Sie 0,25 g des Arzneimittels. Die Instillation erfolgt zweimal täglich mit 2 Tropfen in jeden Nasenkanal.

Behandlung von Kindern ab einem Jahr

Die Norm des Arzneimittels für die Inhalation von Kindern beträgt 0,125 g. Ein Kind darf 2 Inhalationen pro Tag durchführen. Geben Sie Kindern über 1 Jahr bis zu 2 Mal am Tag 1-2 Tropfen in die Nase.

Merkmale der Verwendung von systemischen Antibiotika

Die Verwendung von systemischen Antibiotika hilft, wenn die Nebenhöhlen entzündet sind. Es gibt reichlich eitrigen Ausfluss, Kopfschmerzen, Schmerzen in den Stirn- und Kieferhöhlen, hohe Temperaturen (39 und höher). Bei längerer Behandlung (7-14 Tage) einer Erkältung können Antibiotika mit einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten erforderlich sein. In besonders schweren Fällen werden Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern verschrieben.

Die gefragtesten Pillen gegen Naseninfektionen:

  • Erythromycin;
  • Midecamycin;
  • Clarithromycin;
  • Augumentin;
  • Cefodox.

Pillen gegen Sinusitis

Es sollten die Merkmale der Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Sinusitis beachtet werden. Die Therapie chronischer Formen der Krankheit umfasst die Verwendung lokaler Dosierungsformen (Sprays, antibakterielle Tropfen). Akute Sinusitis wird mit Tabletten behandelt:

  • Sumamed;
  • Avelox;
  • Flemoxin Solutab.

Sumamed wird in kurzen Kursen belegt, die Zulassungsdauer beträgt nicht mehr als 5 Tage. Das Arzneimittel ist wirksam bei Infektionen verschiedener Herkunft. Plus Medikamente - geringer Prozentsatz an Nebenwirkungen.

Flemoxin Solutab beginnt schnell zu wirken, die erforderliche Konzentration des Wirkstoffs im Blut erfolgt 2 Stunden nach Einnahme der Tabletten. Antibiotikum unterdrückt viele Arten von Bakterien.

Avelox ist ein starkes Medikament, es wird erwachsenen Patienten mit einer akuten Form der infektiösen Sinusitis verschrieben und wirkt ausnahmslos auf alle Arten von Bakterien. Tabletten (Injektionen) dieses Medikaments werden normalerweise verschrieben, wenn die Therapie mit anderen therapeutischen Formen kein positives Ergebnis liefert.

Nebenwirkung

Der Patient muss dringend einen Spezialisten konsultieren, wenn er während der Verwendung eines antibakteriellen Mittels folgende Manifestationen aufweist:

  • lose Stühle;
  • Erbrechen;
  • Gefühl von leichter Übelkeit;
  • Hautausschlag, Juckreiz und andere Manifestationen von Allergien;
  • schlechter Appetit.

Fazit

Wenn Sie Antibiotika gegen verstopfte Nase einnehmen, müssen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes genau befolgen. Es ist nicht akzeptabel, die Dosierung zu überschreiten und die Einnahme vor Ende des Kurses abzubrechen. Sie können die Behandlung mit dem verschriebenen Mittel nur abbrechen, wenn Nebenwirkungen auftreten..

Antibiotika gegen Erkältung

Medizinische Fachartikel

Antibiotika gegen Erkältung: Werden sie benötigt und gibt es einen Grund für ihre Ernennung? Was ist das Antibiotikum gegen eine Erkältung? Schließlich ist bekannt, dass die Einnahme von Antibiotika ohne triftigen Grund nicht empfohlen wird. Versuchen wir, dieses Problem zu verstehen.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Erkältung

Eine Antibiotikabehandlung gegen Rhinitis kann bei einem kombinierten Krankheitsverlauf nur dann sinnvoll sein, wenn die Pathologie durch das Hinzufügen einer pathogenen Infektion verschlimmert wird. Daher sind die Hauptindikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Erkältungen die Entwicklung einer chronischen Form der Rhinitis oder die Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf die Nebenhöhlen..

Die Entzündung der Nasennebenhöhlen wird als Sinusitis bezeichnet. Die Sinusitis hat je nach Läsion einer bestimmten Nasennebenhöhle ihre eigenen Varianten: Es kann sich um Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis oder Sinusitis handeln.

Das Recht, ein bestimmtes medizinisches antibakterielles Mittel oder den komplexen Einsatz von Arzneimitteln zu wählen, steht nur einem Spezialisten zu - einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Am häufigsten verschreiben Ärzte eine Antibiotikatherapie mit Makrolid-Medikamenten - Erythromycin, Clarithromycin, Midecamycin sowie β-Lactam-Antibiotika (Augmentin) und Cephalosporinen (Cefodox, Ceftriaxon)..

Die Freisetzungsform von antibakteriellen Arzneimitteln zur Behandlung einer Erkältung sind Kapseln oder Tabletten zur inneren Anwendung durch Erwachsene oder Suspensionen für Babys. In einigen komplizierten Situationen greifen sie auf Lösungen für intramuskuläre Injektionen oder Infusionen zurück.

Pharmakodynamik von Antibiotika gegen Rhinitis

Lassen Sie uns eine kurze Pharmakodynamik von Antibiotika gegen Erkältungen vorstellen:

  • Arzneimittel der Penicillin-Gruppe hemmen die biologische Synthese der bakteriellen Zellwand und inaktivieren das Enzym, das an ihrer Bildung beteiligt ist;
  • Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe haben eine ähnliche Wirkung wie Penicilline;
  • Arzneimittel der Tetracyclin-Gruppe hemmen die biologische Synthese von zellulärem Protein auf ribosomaler Ebene. Aus diesem Grund können große Dosen Tetracyclin die körpereigene Proteinproduktion stören.
  • Präparate der Aminoglycosidgruppe können an das Ribosom einer Bakterienzelle binden und so den natürlichen "Dialog" zwischen RNA und Ribosom verhindern. Dies führt zu einer verzerrten Dekodierung des genetischen Codes und der Zuordnung einer nicht nativen Aminosäure zum produzierten Protein. Darüber hinaus werden Aminoglycoside in der cytoplasmatischen Membran eingeschlossen und beeinflussen deren Permeabilität negativ, was zum Verlust von Kaliumionen, Nukleotiden und Aminosäuren durch die Bakterienzelle führt.
  • Makrolid-Antibiotika-Präparate blockieren den Kontakt von RNA und Ribosomen in der mikrobiellen Zelle.

Pharmakokinetik von Antibiotika gegen Rhinitis

Die inhalative Verabreichung von Antibiotika-Lösungen sieht keine Absorption des Arzneimittels in den systemischen Kreislauf vor. Die maximale Konzentration von Antibiotika im Blutserum zur äußerlichen Anwendung darf 1 ng / ml nicht überschreiten. Diese Menge des Wirkstoffs kann als unbedeutend angesehen werden: Diese Konzentration beeinträchtigt die Sicherheit des Arzneimittels nicht.

Mit der Einführung eines Antibiotikums durch die Nasengänge kann seine maximale Menge im Schleim 3 Stunden nach der Verabreichung beobachtet werden.

Der Entzug des Arzneimittels bei lokaler Anwendung erfolgt unter Sekretion der Atemwege.

Wenn Antibiotika intramuskulär verabreicht werden, wird das Arzneimittel schnell vom Blut absorbiert (normalerweise kann die maximale Konzentration nach 30-60 Minuten beobachtet werden) und schnell in Gewebe, einschließlich der Atemwege, eindringen.

Tablettierte Formen von Antibiotika werden normalerweise gut im Darm absorbiert, wonach sie in Geweben und biologischen Medien des Körpers verteilt werden. Wird über das Harnsystem und teilweise über den Kot ausgeschieden.

Einige Antibiotika, beispielsweise Makrolidolettrin, können sich in der Milz, in bösartigen Geweben und in der Leber ansammeln.

Anwendung während der Schwangerschaft

Die Verwendung von Antibiotika für eine laufende Nase während der Schwangerschaft wird nicht empfohlen. Die Wirkstoffe von Antibiotika können sich negativ auf den Fötus auswirken: Beispielsweise können Tetracycline das Wachstum von Skelettknochen verlangsamen und auch zur Infiltration von Fettleber führen.

Vor der Verschreibung eines Antibiotikums gegen eine Erkältung bei einer Frau im gebärfähigen Alter sollte der Arzt sicherstellen, dass sie nicht schwanger ist. Es wird auch nicht empfohlen, eine Schwangerschaft während der Antibiotikabehandlung zu planen..

Eine Antibiotikatherapie wird auch während der Stillzeit nicht empfohlen. Wenn es immer noch unmöglich ist, die Verwendung von Antibiotika abzubrechen, sollte die Frage nach dem Absetzen des Stillens aufgeworfen werden.

Selbst die Anwendung topischer Präparate während der Schwangerschaft wird zumindest im ersten Schwangerschaftstrimester nicht empfohlen. Der fortgesetzte Einsatz von Antibiotika ist eine Frage an Ihren Arzt, der das mögliche Risiko für den Fötus und den Nutzen für die Mutter bewerten muss. Es muss berücksichtigt werden, dass bereits eine extrem niedrige Konzentration des Arzneimittels im Blut es der Substanz ermöglicht, die Plazentaschranke zu durchdringen. Beispielsweise kann das beliebte Medikament Isofra bei topischer Anwendung eine toxische Wirkung auf das Vestibularsystem eines zukünftigen Babys haben..

Bevor Sie während der Schwangerschaft ein Antibiotikum einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und keine unabhängigen Entscheidungen treffen..

Gegenanzeigen zur Verwendung von Antibiotika bei Erkältungen

Antibiotika gegen laufende Nase sind bei Patienten mit einer Tendenz zu allergischen Reaktionen auf antibakterielle Arzneimittel kontraindiziert.

Intramuskuläre Injektionen und orale Antibiotika werden nicht für Personen mit schwerer Leber- und Nierenfunktionsstörung sowie für Patienten mit Leukopenie empfohlen.

Antibiotika werden im Kindesalter sowie bei Patienten mit kardiovaskulärer Pathologie mit Vorsicht verschrieben.

Schwangeren und stillenden Müttern wird nicht empfohlen, bei Erkältungen Antibiotika zu verwenden..

Nebenwirkungen von Antibiotika gegen Erkältung

Bei der Verwendung von Antibiotika in Form von Tabletten, Kapseln und Injektionen können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Stuhlverstimmung, Bauchschmerzen;
  • ständige Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Anämie, Thrombozytopenie;
  • allergische Reaktionen;
  • Entwicklung von Pilzkrankheiten, Dysbiose, Verfärbung des Zahnschmelzes.

Die lokale Anwendung von Antibiotika gegen Erkältungen kann mit allergischen Reaktionen auf Medikamente einhergehen.

Antibiotikum gegen Erkältung bei Kindern

Muss ich ein Antibiotikum verschreiben, wenn das Kind eine laufende Nase hat??

Zunächst ist zu beachten, dass der ungelernte und irrationale Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen bei Kindern zu erheblichen Behandlungsschwierigkeiten führen kann. Leider konsultiert die Mutter oft nicht nur keinen Kinderarzt oder HNO-Arzt, sondern versucht selbst, das Kind mit Medikamenten zu behandeln. In einer solchen Situation denkt die Mutter kaum daran, dass ein falsch gewähltes antibakterielles Medikament und eine falsch berechnete Dosierung anstelle einer Zerstörung von Bakterien zu einer noch stärkeren Entwicklung des pathologischen Prozesses führen können.

Zu Beginn der Entwicklung einer Erkältung bei einem Baby kann die beste Selbstbehandlung nur die Verwendung von Interferon sein, einem immunstimulierenden und antiviralen Medikament, das in jeder für das Kind geeigneten Form hergestellt wird: Tropfen, Salben oder Zäpfchen. Wenn mehr als 3 Tage vergangen sind und sich das Kind nicht besser fühlt, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Warten Sie nicht, bis die Krankheit weit fortgeschritten ist, sondern ergreifen Sie rechtzeitig Maßnahmen.

Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung einer Erkältung bei einem Kind liegt nur in der Zuständigkeit des Arztes, und es wird dringend davon abgeraten, auf eine Selbsttherapie mit antibakteriellen Arzneimitteln zurückzugreifen..

Antibiotika gegen anhaltende Rhinitis

Beeilen Sie sich im normalen Verlauf einer Erkältung nicht, Antibiotika zu verwenden. Wenn die laufende Nase jedoch verlängert ist, kann der Arzt eine Antibiotikatherapie verschreiben. Es ist besonders wichtig, antibakterielle Mittel einzunehmen, wenn im Frontalbereich, an den Seiten und über der Nase Schmerzen und Schwellungen auftreten. Diese Symptome werden normalerweise von verstopfter Nase und Fieber begleitet..

Die Behandlung des Entzündungsprozesses in den Nasennebenhöhlen erfordert in fast allen Fällen die Anwendung einer Antibiotikatherapie, da in der Regel hauptsächlich eine bakterielle Infektion die Ursache für diese Komplikation ist.

Gegenwärtig werden Antibiotika der Makrolidgruppe (Erythromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Spiramycin, Midecamycin) am häufigsten bei der Behandlung von anhaltender Rhinitis eingesetzt. Wenn ein eitrig-entzündlicher Prozess in den Nasennebenhöhlen mit Anzeichen einer allergischen Reaktion kombiniert wird, wird das Waschen der Nasennebenhöhlen mit Antibiotika-Lösungen (unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit der Mikroflora) zusammen mit Antiallergika verwendet.

In der Kindheit wird empfohlen, kurze Azithromycin-Therapien durchzuführen.

Antibiotikum gegen Husten und laufende Nase

Im Prinzip werden Antibiotika gegen Husten und laufende Nase nicht verschrieben und manchmal sogar nicht empfohlen. Wenn jedoch der Husten und die laufende Nase länger andauern und nicht behandelt werden können, sind möglicherweise Antibiotika erforderlich. Beispielsweise werden in der Kindheit in solchen Situationen Amoxicillin oder Cotrimoxazol (innen) oder Penicillin in Form von Injektionen aktiv verwendet.

Antibiotika werden Kindern am häufigsten durch intramuskuläre Injektion verabreicht. Die Anwendung von Benzylpenicillin mit Gentamicin ist für Babys bis zu einem Alter von 2 Monaten angezeigt.

Dabei ist zu beachten, dass der Einsatz von Antibiotika gegen Husten und Schnupfen gerechtfertigt ist und nur dann Wirkung zeigen kann, wenn die Krankheit durch die Aktivität von Bakterien und nicht durch Viren verursacht wird. Darüber hinaus ist es auch wünschenswert, genau zu wissen, welche Bakterien die Entwicklung der Pathologie ausgelöst haben. Hierzu wird eine bakteriologische Untersuchung des Sputums und des Ausflusses aus der Nasenhöhle durchgeführt. Erst nach Erhalt der Testergebnisse können Sie genau das antibakterielle Medikament auswählen, das zur Bekämpfung der Krankheit beitragen kann.

Aus diesem Grund kann nur ein Arzt ein Antibiotikum anhand der Ergebnisse der Empfindlichkeit der Mikroflora auswählen. Der Selbstgebrauch von Antibiotika ist nicht akzeptabel.

Antibiotika gegen schwere Rhinitis

Auch wenn Sie eine schwere laufende Nase haben, beeilen Sie sich nicht in die Apotheke, um Antibiotika zu holen. Wenn der Nasenausfluss durch eine Virusinfektion (Grippe, ARVI) verursacht wird, beginnen Sie mit der Einnahme von Interferonen. In den Anfangsstadien der Krankheit kann Arbidol, ein bekanntes antivirales Medikament mit einer minimalen Anzahl von Nebenwirkungen, wirksam werden. Ein gutes Mittel ist auch Antigrippin - ein kombiniertes Medikament, das die Produktion von Interferonen im Körper beschleunigt.

Vergessen Sie nicht, dass Antibiotika bei Virusinfektionen nicht hilfreich sind. Solche Mittel werden nur in vollem Vertrauen verschrieben, dass die Ätiologie der Krankheit bakteriell ist. Warum ist es nicht ratsam, Antibiotika selbst einzunehmen? Durch die Zerstörung pathogener Mikroben zerstört das Antibiotikum gleichzeitig nützliche Bakterien, die unseren Körper schützen und den Verlauf vieler lebenswichtiger Prozesse begünstigen. Durch unsachgemäße Einnahme von Antibiotika, Dysbiose, Candidiasis entwickelt sich, werden die Prozesse der Assimilation und Verdauung von Lebensmitteln gestört. Darüber hinaus kann das falsche Behandlungsschema zur "Abhängigkeit" von Mikroben von der Wirkung des antibakteriellen Arzneimittels beitragen. Aus diesem Grund ist die Immunität des Menschen erheblich geschwächt, und für die anschließende Behandlung werden immer stärkere Medikamente benötigt..

Wenn der Nasenausfluss stark ist, können Sie spezielle Vasokonstriktor-Medikamente wie Galazolin oder Naphthyzin verwenden. Und vergessen Sie nicht die natürlichen Antibiotika: Knoblauch, Zwiebeln, Meerrettich essen, warmen Tee mit Honig trinken. Wenn sich der Zustand innerhalb von 3-5 Tagen nicht gebessert hat, konsultieren Sie einen Arzt: Die Selbstverabreichung von Antibiotika ist nicht akzeptabel.

Lokale Antibiotika gegen Erkältung

Lokale Antibiotika werden hauptsächlich für entzündliche Prozesse in den Nebenhöhlen eingesetzt - Sinusitis. Bei einer Erkältung werden Antibiotika nur sehr selten eingesetzt, nur wenn schwerwiegende bakterielle Komplikationen der Krankheit auftreten.

Die lokale Anwendung des Antibiotikums eliminiert die Entwicklung vieler Nebenwirkungen, die nach der Einnahme von Pillen oder Injektionen auftreten können. Darüber hinaus beeinträchtigen lokale Antibiotika die Qualität der systemischen Mikroflora nicht..

Unter den topischen Antibiotika sind Tropfen und Nasenspray die häufigsten Formen..

Antibiotikatropfen aus der Erkältung

Zur Instillation in die Nasenhöhle werden folgende antibakterielle Medikamente verwendet:

  • Novoimanin ist ein natürliches Antibiotikum, das aus Johanniskraut gewonnen wird. Es wirkt gegen grampositive Mikroben, einschließlich Staphylokokken, die gegen Penicillin resistent sind. Stimuliert die Wiederherstellung der Schleimhäute. Vor der Verwendung wird das Arzneimittel mit sterilem destilliertem Wasser, Anästhesin oder Glucose verdünnt.
  • Framycetin - verwendet in der komplexen Therapie von Rhinitis und Sinusitis der bakteriellen Ätiologie. Das Medikament wird 4-6 mal täglich in 1-2 Tropfen in jedes Nasenloch getropft. Nicht für Kinder unter 1 Jahr bestimmt;
  • Neomycin ist ein Aminoglycosid-Antibiotikum. Es wird in Form einer Lösung (5000 Einheiten in 1 ml) für Instillation, Turunda und Spülung verwendet, nicht mehr als 25-50 ml pro Verwendung. Wirkt nicht auf Pilz- und Virusinfektionen sowie auf die anaerobe Flora.

Rhinitis Spray mit Antibiotikum

Das Besprühen der Erkältung mit einem Antibiotikum ist die bequemste Form, um das Arzneimittel direkt auf die Stelle des Entzündungsprozesses aufzutragen. Die bekanntesten Drogen:

  • Isofra ist ein Nasenspray mit dem Wirkstoff Framycetin. Wirkt sich nicht auf anaerobe Mikroorganismen aus. Eine Sprühdosis wird in der Kindheit 4-6 mal täglich intranasal angewendet - bis zu 3 mal täglich. Die Dauer der Antibiotikatherapie beträgt 7-10 Tage;
  • Polydex mit Phenylephrin - Nasenspray. Aufgrund der Kombination von antibakteriellen Mitteln in der Zusammensetzung des Sprays hat es eine breite Palette von Wirkungen, beeinträchtigt jedoch nicht die Lebensfähigkeit von Streptokokken und anaeroben Bakterien. Die Behandlungsdauer beträgt 6 bis 10 Tage;
  • Bioparox ist ein Aerosol mit einem Polypeptid-Antibiotikum Fusafungin, das gegen grampositive und gramnegative Bakterien und Pilzinfektionen wirksam ist. Hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Die Standardanwendung ist die viermal tägliche Einführung von zwei Dosen des Arzneimittels in jedes Nasenloch. Die Dauer der Behandlung beträgt nicht mehr als eine Woche.

Art der Verabreichung und Dosierung

Um die Entzündungsprozesse in der Nasenhöhle und den Nasennebenhöhlen zu beeinflussen, können Sie verschiedene Methoden der Arzneimittelexposition anwenden:

  1. Verabreichung von Antibiotika-Lösungen in die Nasenhöhle, um den Infektionsprozess und die Schwellung der Schleimhäute zu lindern, die Verschwendung von Sekreten zu erleichtern und die Nasenatmung zu verbessern. Verwenden Sie dazu 3-4 mal täglich Medikamente in Form von Tropfen, Aerosolen und Tampons im Bereich der Nasenkanäle.
  2. Direkte Injektion von Antibiotika-Lösungen in die Nasennebenhöhlen. Antibiotika können also länger in den Nebenhöhlen verbleiben, als sie eine höhere Konzentration im Gewebe bewirken als bei oraler oder Injektionsanwendung. Manchmal wird bei der Behandlung der bilateralen Sinusitis eine Vielzahl von Bakterienflora beobachtet, die die Einführung verschiedener Antibiotika in jeden Sinus erfordert (unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit der Mikroflora)..
  3. Die Verwendung von oralen und injizierbaren antibakteriellen Arzneimitteln für einen komplizierten Verlauf der Erkältung, beispielsweise im schweren Verlauf der akuten Form der Ethmoiditis bei kleinen Kindern. Die therapeutischen Dosen und die Behandlungsdauer werden vom Arzt jeweils individuell festgelegt..
  4. Elektrophorese von Antibiotika (Benzylpenicillin, Streptomycin je 200.000 Einheiten, 0,25% Levomycetin, 0,1% Novoimanin.

Antibiotika gegen Erkältung bei einem Kind

Indikationen für die Ernennung von Antibiotika gegen Erkältung bei einem Kind

Jeder Elternteil möchte den Unterschied zwischen Fällen verstehen, in denen Volksheilmittel zur Behandlung einer Erkältung geeignet sind und in denen eine antimikrobielle Therapie eine notwendige Maßnahme ist, um einen schwerwiegenden Entzündungsprozess in den Nasennebenhöhlen oder im Nasopharynx eines Kindes zu stoppen. Häufige Indikationen für den Einsatz von Antibiotika bei Rhinitis sind:

  • Sinusitis oder Entzündung der Kieferhöhlen der Nasenhöhle;
  • Stirnhöhlenentzündung ist ein entzündlicher Prozess in der Stirnhöhle;
  • Ethmoiditis - ein entzündlicher Prozess in den Zellen des Ethmoidlabyrinths.

Wenn bei Ihrem Kind eine dieser Krankheiten diagnostiziert wird, beachten Sie, dass der Einsatz von Antibiotika erforderlich ist. Natürlich sollte die Dauer des Behandlungsverlaufs und die Ernennung des Arzneimittels einem qualifizierten Spezialisten anvertraut werden. In der Regel verschreibt der HNO-Arzt geeignete Tests, um festzustellen, welche Mikroorganismen den Entzündungsprozess verursachen und auf welche Substanz diese Mikroorganismen empfindlich reagieren. Der moderne Markt bietet eine Vielzahl von Antibiotika verschiedener Gruppen an, darunter viele sichere Medikamente, die in der Pädiatrie eingesetzt werden.

Gruppen von Antibiotika gegen Erkältung: Welches Medikament kann einem Kind verschrieben werden??

Für die Verwendung in der Pädiatrie werden 2 Gruppen von Antibiotika verwendet - lokale antimikrobielle Medikamente und allgemeine Wirkstoffe. Ein topisches Antibiotikum gegen Erkältungen ist ein Spray, Tropfen, eine Salbe oder eine andere Form des Arzneimittels, die lokal im Entzündungsherd verwendet wird. Diese Art von Antibiotika zeichnet sich durch eine hohe Wirksamkeit sowie eine sanfte Wirkung auf die Darmflora aus. Das Medikament wird praktisch nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, daher schädigt es keine nützlichen Mikroorganismen, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln und die Aufrechterhaltung der allgemeinen Immunität verantwortlich sind. Medikamente wie Euoparox, Novoimanin, Neomycin, Framicitin, Bioparox und andere gelten auf dem heimischen Markt als weit verbreitet..

Die zweite Gruppe - Arzneimittel mit allgemeiner Wirkung, unter denen antimikrobielle Arzneimittel der Makrolidgruppe als die häufigsten angesehen werden. Makrolid-Antibiotika für ein Kind können nur von einem HNO-Arzt verschrieben werden, der die Schwere des Zustands des Patienten beurteilen und eine individuelle Dosierung des Arzneimittels auswählen kann.

Es lohnt sich, die beliebtesten Medikamente zu beschreiben, die sich eingehender mit Antibiotika befassen, die einem Kind für eine verlängerte laufende Nase verschrieben werden:

  • Novoimanin ist ein antimikrobielles Mittel natürlichen Ursprungs, das auf der Basis der medizinischen Johanniskraut hergestellt wird. Das Werkzeug ist in der Lage zu überwinden
    pathogene Mikroflora, einschließlich Penicillin-resistenter Streptokokken. Verschrieben in Form von Nasentropfen.
  • Neomycin ist eines der häufigsten Medikamente in der Aminoglycosid-Gruppe. Es wird Kindern in Form von Nasentropfen verschrieben, die als Lösung für in der Nase platzierte Turunden geeignet sind.
  • Framicitin - ein Medikament gegen akute Rhinitis und Sinusitis - ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert. Geeignet zur Behandlung chronischer Formen dieser Krankheiten.
  • Bioparox ist ein Spray gegen Rhinitis mit einem Antibiotikum für Kinder, das für die Anwendung ab 2,5 Jahren geeignet ist. Der Wirkstoff Fusafungin hilft nicht nur bei der Bekämpfung des Krankheitserregers, sondern lindert auch Schleimhautödeme. Narrow-Spectrum-Medikament ist jedoch äußerst wirksam gegen Streptokokken, Staphylokokken, Neisserien und Mykoplasmen.

Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, dass Sie einem Kind Antibiotika streng nach ärztlicher Verschreibung geben können. Selbstmedikation und ein falsch ausgewähltes antimikrobielles Mittel können den Prozess der Antibiotikaresistenz verursachen, dh Sucht und Unempfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber der Wirkung eines Antibiotikums. Mit einfachen Worten, die Bakterien, die den Entzündungsprozess verursacht haben, gewöhnen sich einfach an die Wirkung des Antibiotikums und entwickeln eine Art "Immunität", wodurch Sie stärkere Medikamente zur Behandlung und mit einer großen Anzahl von Nebenwirkungen verwenden müssen.

Nebenwirkungen von Antibiotika: Wie Sie sich schützen können

Viele Mütter vermeiden eine Antibiotikabehandlung, weil sie die schädliche Wirkung antimikrobieller Medikamente auf den Verdauungstrakt, die Leber und den Darm des Kindes befürchten. In der Tat wirken antimikrobielle Medikamente nicht nur auf die pathogene Flora im Fokus der Entzündung, sondern "greifen" auch die nützlichen Bakterien an, die in den menschlichen Verdauungsorganen leben. Wenn Ihr Kind dennoch ein Antibiotikum einnehmen muss, lohnt es sich daher zusätzlich, Medikamente, die nützliche Bakterien enthalten - Probiotika, Symbiotika usw. - in das Behandlungsschema aufzunehmen. Diese Mittel werden dazu beitragen, die Darmflora zu erhalten, das Kind vor Verstopfung und Erbrechen zu schützen und die Entwicklung einer Dysbiose auszuschließen.

Allergien sollten auch als häufige Nebenwirkung von Antibiotika angesehen werden, die besonders bei Säuglingen im ersten Lebensjahr auftritt. Daher muss der Arzt vor Beginn der Behandlung unbedingt einen Allergietest durchführen, bei dem das Fehlen oder Vorhandensein einer Allergie gegen dieses antimikrobielle Mittel festgestellt wird..

Benötigen Kinder Antibiotika gegen Husten und laufende Nase?

Herbst und Winter sind die Jahreszeiten von Erkältungen und Viruserkrankungen. Man muss sich nur das Kinderkrankenhaus ansehen, und Sie werden sehen, dass es voller Babys ist, die mit starkem Husten herumschnüffeln..

Leider sind kleine Kinder solchen Krankheiten stärker ausgesetzt. Und was noch trauriger ist, ist, dass Mütter es nicht immer schaffen, keine Antibiotika zu verwenden. Heute werden wir herausfinden, wann man Krümeln mit laufender Nase und Husten ein Antibiotikum gibt oder wann es richtig ist und wann man es nicht kann.

Aus diesem Artikel lernen Sie

Wann auf Antibiotika umsteigen

Wenn die Krankheit bakteriell ist, wird ein Antibiotikum für Kinder mit Husten und laufender Nase verschrieben. Wenn die Infektion viral ist, ist das Antibiotikum möglicherweise nicht vorteilhaft, schadet aber auch.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Antibiotikum das Schutzniveau der Immunität verringert, und da es nicht gegen Viren wirkt, kann sich die Krankheit im Gegenteil verschlimmern.

Antibiotika gegen Hustenanfälle

Bei einem ermüdenden Husten denken die meisten Mütter, dass ein Antibiotikum verwendet werden sollte. Ein solcher Schritt ist jedoch nicht immer gerechtfertigt. Zum Beispiel bei einem Husten und einer laufenden Nase mit einer Temperatur von nicht mehr als drei Tagen, einem roten Hals, können Notfallmaßnahmen, die als "Antibiotikum" bezeichnet werden, mehr schaden als nützen.

Dies liegt daran, dass solche Anzeichen normalerweise auf die virale Natur der Krankheit hinweisen und Antibiotika nicht mit Viren umgehen können..

In einer Situation, in der sich der Zustand des kranken Babys nicht verbessert: Die Temperatur ist immer noch hoch, es gibt Schwäche, Atembeschwerden, dann kann davon ausgegangen werden, dass sich in den Atmungsorganen ein bakterieller Prozess entwickelt.

Dies bedeutet, dass beim Husten bei Kindern ein Antibiotikum nur dann verschrieben wird, wenn andere Anzeichen für Bakterien vorliegen. Hier sind die Antibiotika, die zum Husten von Kindern verschrieben werden:

  • Penicilline. Arzneimittel dieser Kategorie werden häufig als Erste Hilfe eingesetzt. Diese Kategorie hat einen enormen Einfluss und eine geringe Rate an Nebenwirkungen. Sie müssen wissen, dass Penicillin bei einer Lungenentzündung nicht das erwartete Ergebnis liefert.
  • Cephalosporine. Die Medikamente sind stärker als die erste Gruppe. Sie werden verschrieben, wenn Sie eine sekundäre Behandlung benötigen (wenn das Baby vor 2-3 Monaten ein Antibiotikum getrunken hat oder Medikamente der Penicillin-Kategorie nicht geholfen haben).
  • Makrolide. Sehr starke Drogen. Sie werden zur Entzündung der Atemwege verschrieben..
  • Fluorchinolone werden Kindern unter sehr ernsten Umständen verschrieben.

Wenn der Husten nach einer Antibiotikabehandlung bei Kindern nicht geheilt ist, hat das Kind höchstwahrscheinlich das falsche Arzneimittel gewählt. In bestimmten Situationen kann eine allergische Reaktion auftreten.

Für Eltern ist es wichtig zu wissen und sich daran zu erinnern, dass nur ein Arzt Kinder auswählen und verschreiben kann! Es ist am besten, wenn er dies nach der Sputumspende und nach genauer Identifizierung des Erregers tut.

Da dies jedoch ein ziemlich langer Prozess ist, verschreiben Ärzte in der Regel Breitbandantibiotika unter Berücksichtigung des Gewichts, des Alters der Kinder und des wahrscheinlichsten Erregers.

Antibiotika gegen Erkältung bei einem Baby

Egal wie seltsam es auch erscheinen mag, selbst eine banale laufende Nase kann ein Signal für die Ernennung eines Antibiotikums sein.

Wenn eine laufende Nase eines der Anzeichen einer durch Bakterien verursachten Krankheit ist, ist eine solche Behandlung zweifellos erforderlich. Wenn Rhinitis jedoch als eigenständige Krankheit auftritt, sehen sowohl Mütter als auch viele Ärzte keine ernsthaften Gründe für eine solche Therapie..

Normalerweise wird ein Antibiotikum für eine laufende Nase bei Kindern verschrieben, wenn:

  • Rhinitis wird zu einer chronischen Krankheit;
  • Entzündungen breiten sich auf die Nebenhöhlen aus;
  • grünliche Entladung erscheint.

In der Regel werden für Kinder verschiedene Tropfen oder Sprays gegen Erkältung mit einem Antibiotikum verwendet. Solche Medikamente beseitigen Entzündungen in den Nebenhöhlen und bekämpfen die Bakterien, die sie verursacht haben.

Es ist zu beachten, dass vor der Verabreichung eines Antibiotikums an ein kleines Kind mit Husten oder laufender Nase alle Vor- und Nachteile berücksichtigt werden müssen. Zusätzlich zur direkten Verschreibung wirken sich solche Medikamente sehr schlecht auf die Arbeit des Körpers im Allgemeinen aus und machen ihn instabil.

Grundregeln für die Einnahme von Antibiotika für Babys

  • Die wichtigste Regel ist keine Selbstbehandlung von Kindern mit einem Antibiotikum..
  • Verwenden Sie ein Antibiotikum, das ausschließlich von einem Arzt verschrieben wird.
  • Wenn Kinder eine Naseninfektion haben, sollte die Behandlung lokal erfolgen. Tragen Sie Tropfen oder Sprays mit antibakteriellen Elementen auf.
  • Kinder sollten mit einem Antibiotikakurs behandelt werden. In keinem Fall sollten Sie die Verabreichung des Arzneimittels vor oder nach dem vom Arzt festgelegten Zeitraum abbrechen..
  • Für die Behandlung zu Hause dürfen solche Arzneimittel verwendet werden: Pulver zur Herstellung einer Suspension, Sirup, Tropfen (Spray). Injektionen müssen im Krankenhaus erfolgen.

Vorteile und Nachteile

Arzneimittel, die Bakterien unterdrücken sollen, führen zu einem schnellen und gewünschten Ergebnis in Form der Überwindung der Krankheit, wenn der Körper des Babys selbst nicht mehr in der Lage ist, damit umzugehen. Wenn ein Husten oder eine laufende Nase eine bakterielle Ätiologie hat, verschwinden sie nicht lange, dann werden keine anderen Sirupe, Tröpfchen mit der Krankheit fertig.

Antibiotika helfen Ihnen, schneller zu heilen, haben aber auch schlechte Seiten. Allergien treten häufig als Nebenwirkungen auf.

Der Husten kann sich verstärken und aufgrund einer Allergie gegen die Kehlkopfschleimhaut (Entzündung tritt auf). Andere negative Aspekte der Einnahme: Die Darmflora ist gestört, die Aktivität der Immunität von Kindern (und auch Erwachsenen) ist signifikant reduziert.

Starke Antibiotika, die lange Zeit oral eingenommen werden, sind sehr schlecht für den Körper des Kindes. Mit einer laufenden Nase, Husten, wirken sie lokal und zerstören nicht das natürliche Gleichgewicht im Körper.

Trotz dieser negativen Aspekte der Einnahme solcher Medikamente werden sie für die schnelle Vermehrung von Bakterien in den Atmungsorganen benötigt. Nach einer Behandlung mit ihnen verschreibt der Arzt Medikamente, die zur Wiederherstellung der Immunität des Kindes beitragen.

Hierzu werden Probiotika, Vitaminkomplexe und Kräutersirupe eingesetzt. An verschiedenen Orten fragen sie sehr oft, ob es möglich ist, den Einsatz von Antibiotika gegen Husten zu vermeiden und mit Volksmethoden zu tun.

Ärzte sagen, dass es, da es verschrieben wurde, in jeder Situation eingenommen werden muss und verschiedene Volksmethoden als zusätzliche Behandlung angewendet werden sollten.

Die Hauptsache ist, Babys niemals alleine (und selbst) zu behandeln. Besser einen Kinderarzt aufsuchen. Wenn die Selbstbehandlung nicht funktioniert, verschwenden Sie nur wertvolle Zeit und verschärfen die Situation. Verwöhnen Sie die Gesundheit Ihres Babys mit Ihren eigenen Händen.

Es ist nichts Falsches daran, zum Arzt zu gehen. Willst du nicht in der Schlange sitzen? Denken Sie dann an die Gesundheit Ihres Kindes. Der Arzt wird sofort eine wirksame Behandlung verschreiben, und es wird keine Zeit verschwendet. Und wenn die Behandlung zu Hause nicht hilft, müssen Sie immer noch qualifizierte Hilfe suchen, daher ist es besser, sie sofort durchzuführen.

Schließlich ist es oft möglich, ihren Termin zu vermeiden, wenn auch nur rechtzeitig, um einen Arzt aufzusuchen. Und nicht zu glauben, dass alles von alleine schnell vergeht. Und wenn das Kind dennoch Antibiotika einnehmen musste, sollte die Ernährung des Babys zusätzlich zu Probiotika reich an Obst und Gemüse sein.

Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen: eine Liste der besten

Shutofedova Ksenia Yurievna

Akute Virusinfektionen bei Kindern beginnen fast immer mit dem Auftreten von Husten und Schnupfen. Solche Symptome verschlechtern das allgemeine Wohlbefinden des Kindes und verursachen Angst bei den Eltern. Auf den ersten Blick sind katarrhalische Symptome harmlos, aber wenn die Behandlungsmaßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden, können Komplikationen auftreten. Beispielsweise kann eine verlängerte Rhinitis chronisch werden, Mittelohrentzündung, Sinusitis, Halsschmerzen und Husten hervorrufen und die Entwicklung von Bronchitis oder Lungenentzündung verursachen.

Im Arsenal der Eltern gibt es immer Medikamente, die die ersten Anzeichen einer Erkältung behandeln können. Dies können antivirale Medikamente, Nasentropfen oder Hustensaft sein. Die Wirkung solcher Medikamente ist recht gut, aber wenn die Ursache der Krankheit eine bakterielle Infektion ist oder die Primärtherapie nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat, kann es erforderlich sein, Antibiotika einzunehmen. Viele Eltern sind skeptisch gegenüber Antibiotika-Therapien, weil sie glauben, dass solche Medikamente mehr schaden als nützen können. Dies ist jedoch nicht der Fall! Wenn das Medikament richtig gewählt wird, werden die empfohlenen Dosen, die Dauer der Verabreichung eingehalten, die Wirkung der Behandlung wird viel früher eintreten und das Risiko von Komplikationen wird minimiert. Antibiotika für Kinder mit Husten und laufender Nase können eine Erkältung nicht heilen oder katarrhalische Symptome lindern, aber ihre Einnahme hilft zu unterdrücken und zu zerstören pathogene Flora von Mikroben, die das Auftreten der Krankheit provozierte. Die Einnahme von Antibiotika bezieht sich auf eine systemische Therapie, dh eine, die eher die Ursache als die Symptome beeinflusst. Durch die Beseitigung des ätiologischen Hauptfaktors bei jeder Krankheit nehmen die Krankheitssymptome ab und der Allgemeinzustand verbessert sich. Es ist nicht immer möglich, Antibiotika gegen Erkältungen zu trinken. Bevor Sie Arzneimittel aus dieser Gruppe einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Wann brauchen Sie Antibiotika gegen Husten??

Antibakterielle Arzneimittel unterdrücken selektiv die Aktivität von Mikroorganismen. Durch die Art ihrer Wirkung können sie in mehrere Gruppen (Penicilline, Makrolide, Sulfonamide, Cephalosporine usw.) unterteilt werden:

  • bakterizid - führt zum Tod von Bakterien;
  • bakteriostatisch - hemmt die Vermehrung der pathogenen Flora.

Antibiotika für Kinder gegen Husten und laufende Nase sollten ausschließlich von einem Kinderarzt verschrieben werden, der eine infektiöse Entzündung der Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung, Adenoiditis, Sinusitis, akute Rhinopharyngitis) oder andere mit Husten einhergehende Krankheiten (Keuchhusten, Tuberkulose) entwickelt..

Schlussfolgerungen

Wenn ein Kind Husten entwickelt und Fieber hat, sind dies sicherlich Anzeichen, die auf bestimmte negative Veränderungen hinweisen. Aber sie bedeuten überhaupt nicht, dass man Antibiotika kaufen muss. In den meisten Fällen sind andere Optionen viel geeigneter. Versuchen Sie zunächst, die Ursache des Ereignisses so genau wie möglich zu verstehen. In den meisten Fällen müssen Sie einen Arzt konsultieren. Lassen Sie ihn die am besten geeignete Option empfehlen, die Ihrem Kind hilft, unangenehme Symptome zu beseitigen und seine Gesundheit zu verbessern. Wie Sie bei einem nächtlichen Husten helfen können, erfahren Sie hier.

Regeln für die Einnahme von Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Antibiotika unterscheiden sich signifikant in verschiedenen Altersperioden: bis zu 4 Wochen, bis zu einem Jahr, von einem bis drei bis fünf Jahren. Die Wahl der Art und Form des Arzneimittels erfordert besondere Vorsicht, insbesondere bei Neugeborenen und Kleinkindern, was auf Folgendes zurückzuführen ist:

  • eine geringere Absorptionsrate von Substanzen im Magen-Darm-Trakt;
  • kleine Muskelmasse, die die Absorptionsrate von Arzneimitteln bei intramuskulärer Verabreichung beeinflusst;
  • leichtes Eindringen von Substanzen durch die Haut, was zu schweren Vergiftungen führen kann;
  • Merkmale des Stoffwechsels, langsame Reifung der Rezeptorsysteme;
  • ein höheres Verteilungsvolumen aufgrund eines erhöhten Flüssigkeitsgehalts im Körper;
  • verminderte Nierenfunktion, wodurch die Ausscheidung von Arzneimitteln weniger intensiv ist.

Trotz des geringen Unterschieds zwischen den klinischen und pharmakologischen Parametern bei Kindern über fünf Jahren und Erwachsenen verschreiben Kinderärzte Kindern dieses Alters mit Vorsicht verschiedene Medikamente. Dieser Ansatz ist mit einer Verringerung des Risikos verbunden, mögliche Komplikationen zu entwickeln, da einige Aspekte der Pharmakologie bei Kindern nicht ausreichend bekannt sind..

Für junge Patienten bestimmte Antibiotika werden in verschiedenen Formen eingesetzt: Sprays, Suspensionen, Tabletten, von denen jede einen unterschiedlichen Einfluss auf die Pharmakokinetik hat. Die Auswahl des erforderlichen antibakteriellen Mittels erfolgt unter Berücksichtigung von Alter, Vorgeschichte, Infektionserreger und Resistenz gegen das Medikament der Wahl. Die Behandlung kann mit einem Medikament (Monotherapie) oder mit verschiedenen Kombinationen von Antibiotika durchgeführt werden.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Rote-Bete-Saft für eine Erkältung - 8 Nebenwirkungen

Um die Entwicklung einer Resistenz von Mikroorganismen gegen die Wirkungen des Arzneimittels sowie die beste Wirkung der Behandlung zu verhindern, muss die Therapie unter Einhaltung bestimmter Regeln durchgeführt werden:

  1. Ausschluss einer unkontrollierten und / oder unangemessenen Verwendung.
  2. Einhaltung des vorgeschriebenen Behandlungsschemas und der Dauer des Behandlungsverlaufs.
  3. Verwendung der Maximaldosen des Antibiotikums, während die Dosierung nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt reduziert werden kann.
  4. Ersatz des Arzneimittels, wenn eine weitere Behandlung erforderlich ist.

Es ist auch wichtig, den prophylaktischen und topischen Einsatz von Antibiotika (insbesondere Aerosolen) auf ein Minimum zu reduzieren, da diese Technik zu einer schnelleren Entwicklung der Resistenz gegen Wirkstoffe beiträgt.

Anwendungshinweise

Antibiotika werden in Fällen verschrieben, in denen Husten und laufende Nase definitiv Anzeichen für die folgenden Arten von bakteriellen Pathologien sind:

  • Lungentuberkulose;
  • Sinusitis;
  • Rhinitis;
  • Tracheitis;
  • Lungenentzündung;
  • Pleuritis;
  • Bronchitis.

In diesem Fall werden bestimmte Medikamente verschrieben, deren Wirkung gegen bestimmte Bakterien gerichtet ist..

Und da sie nur durch Diagnose- und Forschungsmaterialien zur Analyse sowie bei der Durchführung von Bakterieninokulationen identifiziert werden können, wird es kategorisch nicht empfohlen, solche Medikamente unabhängig voneinander auszuwählen, und zwar unter Anleitung von außen oder durch Werbung.

Lokale Antibiotika

Ein Kinder-Antibiotikum gegen Husten und laufende Nase sollte eine gute Wirksamkeit, hohe Sicherheit und ein geringes Risiko für Nebenwirkungen aufweisen. Produkte mit lokaler antibakterieller Aktivität erfüllen diese Anforderungen..

Bis vor kurzem gehörte Bioparox-Aerosol, ein Polypeptid-Antibiotikum mit entzündungshemmender Wirkung zur Behandlung infektiöser Läsionen der Mund- und Nasenhöhle, zu den bekanntesten dieser Medikamente. Aufgrund des hohen Risikos schwerer allergischer Reaktionen bis zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks wurde das Medikament jedoch zuerst von den Märkten der EU-Länder und dann von Russland zurückgezogen..

Bisher wird die lokale Therapie der Rhinitis bei Kindern am häufigsten mit den französischen Aerosolen Isofra und Polydex mit Phenylephrin durchgeführt.

Isofra

Das bakterizide Antibiotikum enthält Framycetin, das zur Aminoglycosidgruppe gehört. Durch intranasale Verabreichung können Sie therapeutische Konzentrationen des Arzneimittels in den Schleimhäuten der Nase und der Nasennebenhöhlen erzeugen. Dies macht das Medikament wirksam bei der Behandlung einer Erkältung der bakteriellen Ätiologie, die häufig von einem Husten begleitet wird, der durch den Fluss des Schleimausflusses entlang der Rückwand des Nasopharynx verursacht wird..

Polydex mit Phenylephrin

Kombiniertes antibakterielles Medikament in Form eines Nasensprays zur lokalen Behandlung von akuter oder chronischer Rhinitis, verschiedenen Formen von Sinusitis und Rhinopharyngitis bei Kindern ab zwei Jahren. Die komplexe Wirkung des Arzneimittels ermöglicht es, es als Primotherapie bei entzündlichen Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen einzusetzen..

Ursachen des Auftretens

Die Ursachen des Problems können sehr unterschiedlich sein, je nachdem, welche Art von Krankheit Husten und Fieber verursacht hat. In vielen Fällen kann es sich um Unterkühlung handeln. Wenn die Eltern das Temperaturregime nicht beachtet haben, kann sich das Kind ganz einfach erkälten und krank werden. Eine unzureichend starke Immunität, die durch eine unausgewogene Ernährung mit einem Mangel an Vitaminen verursacht wird, kann ebenfalls Auswirkungen haben. Allergie ist ein weiterer klarer Grund, wenn ein Kind gegen äußere Faktoren allergisch ist..

Suspensionen

Antibiotika in Form einer Suspension werden am häufigsten für Kinder mit Husten und laufender Nase verschrieben. Dies ist auf die einfache Verwendung in der Kindheit und den oft angenehmen Geschmack zurückzuführen..

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Wie wirkt Albuziditis bei Kindern mit einer Erkältung - Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Sumamed

Sumamed (russisches Analogon - Azithromycin) gehört zu Azaliden - einer Gruppe von Antibiotika, die Makroliden nahe stehen, aber in ihrer Wirkung überlegen sind. Das Medikament verteilt sich leicht über das Gewebe der Lunge, im Auswurf der Bronchien, Nebenhöhlen und anderer Organe und erreicht hohe bakterizide Konzentrationen. Zusammen mit Tabletten und Kapseln wird Sumamed in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension mit Erdbeergeschmack hergestellt, die bei Kindern keine Abstoßung verursacht. Die Behandlung mit dem Medikament ist für Kinder über 6 Monate mit Atemwegserkrankungen angezeigt: eine laufende Nase, die durch verschiedene Formen von Sinusitis, Lungenentzündung, Bronchitis mit Auswurf bei Husten, Halsschmerzen usw. verursacht wird..

Amoxiclav

Amoxicillin, das Teil des Arzneimittels ist, gehört zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Es wird zur Behandlung von Husten und Schnupfen vor dem Hintergrund akuter Infektionen der Atemwege eingesetzt. Bei Kindern unter 10 Jahren wird eine Suspendierung bevorzugt..

Ospamox

Ein Arzneimittel der Penicillin-Reihe (der Wirkstoff ist Amoxicillin) in Form von Pulver und Granulat zur Herstellung einer Suspension. Ospamox wird zur Behandlung von Infektionen der Atemwege bei Kindern von Geburt an angewendet.

Augmentin

Augmentin enthält neben Amoxicillin Clavulansäure, die das therapeutische Spektrum des Antibiotikums erweitert. Bei der Behandlung von Babys unter einem Jahr wird das Medikament in Tropfen für Kinder unter 12 Jahren angewendet - in Form eines Sirups (Suspension).

Cephalexin

Ein Antibiotikum der Gruppe der oralen Cephalosporine, das bei akuten Infektionen der Atemwege eingesetzt wird. Es dringt gut in das Gewebe ein, ist gleichmäßig im Körper verteilt und hat eine schnelle Ausscheidungszeit. Cephalexin-Suspension wird für Kinder jeden Alters verschrieben.

Bactrim

Bactrim ist eine Kombination von Arzneimitteln, die eine bakterizide Wirkung hat. Die Suspension wird zur Behandlung von Husten und laufender Nase bakterieller Natur bei Kindern zwischen 6 Wochen und 12 Jahren angewendet.

Präparate der Sulfonamidgruppe sind Antibiotika deutlich unterlegen, daher werden sie normalerweise bei Unverträglichkeit gegenüber anderen antibakteriellen Arzneimitteln oder Resistenz gegen diese verschrieben. Um Komplikationen vorzubeugen, ist es wichtig, die altersgerechten Dosierungen und Intervalle zwischen den Dosen strikt einzuhalten..

Gemeinsame Drogen

Die Liste der besten Mittel umfasst:

  • Dioxidin - in seinem Wirkungsspektrum pyogene Bakterien, Staphylokokken und Streptokokken. Das Medikament wird als Injektionslösung freigesetzt. Das Antibiotikum darf für Kinder über 2 Jahre angewendet werden. Die Dauer einer Inhalationssitzung hängt von den individuellen Merkmalen ab.
  • Streptomycin ist ein Antibiotikum gegen Lungenentzündung, Bronchitis und Keuchhusten. Das Arzneimittelgemisch wird in einer Injektionslösung gelöst.
  • Ceftriaxon ist ein kostengünstiges Antibiotikum, das in trockener Pulverform vorliegt. Vor dem Einatmen muss die Lösung gründlich gemischt werden.

Kleinen Patienten werden normalerweise Hustenmittel verschrieben.

  • Penicilline (Augmentin, Amoxicillin, Ampiox, Amoxiclav, Flemoxin Solutab);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefotaxim);
  • Makrolide (Sumamed, Erythromycin, Clarithromycin);
  • Fluorchinolone (Pefloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin).

Ein einjähriges Kind darf Medikamente wie Ecomed, Zinnat, Augmentin geben. Trotz der relativen Sicherheit sollte die Behandlung gemäß dem vom behandelnden Arzt vorgeschriebenen Schema erfolgen. Wenn der Mutter eine medikamentöse Therapie verschrieben wird, muss sie mit dem Stillen aufhören..

Antibiotika in Tablettenform

Unter den in der Kinderpraxis verwendeten antimikrobiellen Arzneimitteln gibt es auch antibakterielle Arzneimittel in Form von Tabletten. Meistens werden sie Kindern im Vorschul- und Schulalter verschrieben, wenn die Einnahme eines Antibiotikums dieser Form keine Schwierigkeiten mehr verursacht.

Flemoxinsolutab

Flemoxin wirkt gegen die meisten Mikroorganismen, reichert sich gut in den Nebenhöhlen und im Auswurf an und wird daher zur Behandlung von akuter Sinusitis und Bronchopneumonie eingesetzt. Es zieht nach oraler Verabreichung leicht ein und erfordert keine gleichzeitige Anwendung mit der Nahrung. Die Tabletten haben einen angenehm fruchtigen Geschmack, der bei der Anwendung des Arzneimittels bei Kindern eine wichtige Rolle spielt. Bei Bedarf löst sich das Produkt gut mit Wasser in einem Suspensionszustand.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Sulfacil Natrium Augentropfen in der Nase für eine Erkältung bei Kindern, wenn Sie verwenden können?

Amoxil

Ein weiteres Antibiotikum aus der Gruppe der Penicilline zur Behandlung von HNO-Organen und Lungen, deren Zusammensetzung Amoxicillin und Clavulansäure enthält. Die Einführung des Arzneimittels erfolgt oral (Tablettenform) und Infusion (intravenös). In Form von Tabletten wird es bei Kindern über einem Jahr angewendet. Nicht empfohlen für die Kombinationstherapie mit bakteriostatischen Antibiotika.

Erythromycin

Erythromycin ist ein Makrolid-Antibiotikum. Aufgrund seiner guten Resorption ist es bei der Behandlung von Lungenentzündung, Bronchitis und akuter Sinusitis bei Kindern von Geburt an sehr wirksam, eignet sich jedoch nicht sehr gut für die Monotherapie. Die Resistenz gegen das Medikament entwickelt sich schnell, so dass Erythromycin normalerweise als "Backup" -Mittel sowie in der Kombinationstherapie oder im Stadium der Nachbehandlung eingesetzt wird.

Biseptol

Die therapeutische Wirkung des Sulfanilamid-Mittels Biseptol ist ähnlich der Bactrim-Suspension. Das Medikament hat ein Analogon - Septrin, das unter anderem in Form von Kindertabletten und -suspensionen hergestellt wird. Biseptol ist angezeigt für Rhinitis, die durch akute oder chronische Sinusitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Keuchhusten und Pharyngitis verursacht wird, insbesondere in Kombination mit akuter Rhinitis. Nicht Neugeborenen zugeordnet.

Wirksame Behandlungsmethoden, wenn der Husten länger andauert und die Temperatur nicht lange nachlässt

Beschränken Sie die Auswahl der Medikamente nicht nur auf Antibiotika. Es kann verschiedene Behandlungen für jede mögliche Ursache von Symptomen geben. Wir werden einige der beliebtesten Arten von Drogen verstehen.

Das Material enthält Medikamente zur Überprüfung und ist nicht grundlegend für die Behandlung von Kindern. Fragen Sie Ihren Arzt, was für Sie am besten ist..

Um die Symptome von Husten zu beseitigen, sind Sirupe relevant. Beliebt unter ihnen sind Lazolvan, Doctor Mom, Alteika und andere. Aber vergessen Sie nicht, dass der Husten eines Kindes nur ein Symptom der Krankheit ist. In der Regel tritt es vor dem Hintergrund von Erkrankungen wie Tracheitis, Bronchitis, Erkrankungen der oberen Atemwege - Rhinitis und Sinusitis - auf. Adenoide bei Kindern können auch einen anhaltenden Husten hervorrufen. Ihre Pathologie verringert das Immunitätsniveau erheblich.

Nebenwirkungen bei der Verwendung

Bei der Behandlung mit Antibiotika haben Eltern häufig zwei Extreme: den Einsatz von Antibiotika bei den ersten Symptomen einer Erkältung bei einem Kind (laufende Nase, ein Anstieg der Körpertemperatur um mehr als 38 Grad, Husten) oder eine vollständige Ablehnung der Therapie aufgrund von Befürchtungen von Nebenwirkungen. Beide Optionen sind nicht akzeptabel.

Antibiotika sind nicht „nur für den Fall“. Ihr gedankenloser Einsatz bei Viruserkrankungen ist nutzlos, untergräbt die Gesundheit des Kindes und verursacht die Resistenz des Körpers gegen verschiedene Gruppen von Medikamenten. Antibakterielle Mittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden..

Natürlich verursachen systemische Antibiotika bei einigen Kindern verschiedene allergische Reaktionen und Verdauungsstörungen. Bei Manifestationen einer Allergie besteht jedoch eine ausreichende Maßnahme darin, das Arzneimittel durch ein Arzneimittel einer anderen Gruppe zu ersetzen, und geringfügige Manifestationen einer Dysbiose erfordern in der Regel überhaupt keine Behandlung. Nur die langfristige Anwendung von Antibiotika kann zu einem Mangel an B-Vitaminen führen, begleitet von der Unterdrückung der normalen Flora und der Entwicklung einer Superinfektion.

Gleichzeitig führt eine ungerechtfertigte Ablehnung der notwendigen Therapie viel häufiger zur Entwicklung schwerer Komplikationen, nach denen sich die Behandlung des Kindes um lange Zeit verzögert..

Tipps für Eltern

Selbstmedikation mit Antibiotika kann die Gesundheit schädigen und verschiedene Komplikationen hervorrufen. Damit die Behandlung von Schnupfen und Husten mit Antibiotika zu guten Ergebnissen führt, müssen die Eltern einige Regeln befolgen:

  1. Bei der Auswahl eines Antibiotikums für ein Kind müssen Sie das Alter und das Körpergewicht des Kindes berücksichtigen. Kinderprodukte enthalten unterschiedliche Dosen von Antibiotika, die für ein Kind eines bestimmten Alters geeignet sind.
  2. Es ist Kindern strengstens untersagt, eine Erwachsenendosis eines Antibiotikums zu verwenden, Pillen zu teilen.
  3. Sie müssen zur gleichen Tageszeit Antibiotika einnehmen.
  4. Es ist verboten, die verschriebene Dosis des Arzneimittels zu ändern.
  5. Sie können die Einnahme des Arzneimittels auch dann nicht abbrechen, wenn sich der Zustand des Kindes verbessert hat.
  6. Verwenden Sie nicht zwei oder mehr Medikamente aus der Antibiotikagruppe gleichzeitig.

Präparate aus der Gruppe der antibakteriellen Mittel werden häufig bei der Behandlung vieler Krankheiten verwendet, die durch eine bakterielle Infektion bei Kindern verursacht werden. Welches Antibiotikum jedoch besser ist, kann nur ein Arzt nach den Ergebnissen der Untersuchung des Kindes Laborurintests verschreiben. Viele Eltern lehnen Antibiotika ab, bevorzugen symptomatische Behandlungen oder Volksheilmittel. Es ist wichtig zu verstehen, dass bakterielle Krankheiten mit solchen Methoden nicht geheilt werden können, aber es ist sehr leicht, den Krankheitsverlauf zu verschlimmern!

Wenn Kinder Husten und Fieber haben, wird dies für die Eltern zur Ursache, wenn nicht zur Panik, dann zumindest zur Angst. Und es ist nicht immer klar, was in einer solchen Situation zu tun ist. Es ist weit verbreitet, dass Antibiotika eine gute Option sind, aber ist das wirklich der Fall? Die Praxis zeigt das nicht immer. In der Tat ist es viel besser, zuerst herauszufinden, was das Problem verursacht hat, und erst dann Maßnahmen zu ergreifen, um es zu beheben..