Behandlung von Frontitis mit Antibiotika: eine Liste von Medikamenten, Schemata

Laryngitis

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ATX-Code
  • Anwendungshinweise
  • Freigabe Formular
  • Pharmakodynamik
  • Pharmakokinetik
  • Anwendung während der Schwangerschaft
  • Kontraindikationen
  • Nebenwirkungen
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Überdosis
  • Interaktion mit anderen Drogen
  • Lagerbedingungen
  • Verfallsdatum
  • Pharmakologische Gruppe
  • pharmachologische Wirkung
  • ICD-10-Code

Frontitis wird als relativ häufige Pathologie angesehen, bei der es sich um eine Entzündung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen handelt. Die Krankheit im Frühstadium kann mit einer banalen laufenden Nase verwechselt werden. Daher suchen Patienten meistens nur dann medizinische Hilfe, wenn der Entzündungsprozess weit verbreitet ist - die Temperatur steigt, starke Kopfschmerzen auftreten usw. In einer solchen Situation ist es sehr wichtig, Antibiotika gegen Frontalitis korrekt zu verschreiben. Nur eine Antibiotikatherapie hilft, die Krankheit zu heilen und die Entwicklung von Nebenwirkungen zu vermeiden.

Behandlung von Frontitis mit Antibiotika

Bevor Sie ein Antibiotikum gegen Stirnhöhlenentzündung einnehmen, müssen Sie dessen bakterielle Ätiologie sicherstellen, da Stirnhöhlenentzündung auch viral oder allergisch sein kann.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels ist es wichtig, seine pharmakologischen Eigenschaften sorgfältig zu untersuchen und sicherzustellen, dass sein Wirkstoff in die Nasennebenhöhlen gelangt. Die Resistenz der pathogenen Flora gegen eine Antibiotikatherapie ist ebenfalls von großer Bedeutung..

Durch die Laboruntersuchung des Nasenausflusses können Sie die Zugehörigkeit von Bakterien identifizieren und deren Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Arzneimitteln beurteilen. Dies wird es in Zukunft ermöglichen, genau die Medikamente zu verschreiben, die in einem bestimmten Fall am effektivsten sind..

Wenn es aus irgendeinem Grund keine Möglichkeit gibt, die Resistenz zu bewerten, wird ein Antibiotikum mit einem möglichst breiten Spektrum an antibakterieller Aktivität verschrieben. Die Wirksamkeit der verschriebenen Therapie wird 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung bestimmt. Wenn keine positive Dynamik der Stirnhöhlenentzündung vorliegt, wird das Antibiotikum durch ein anderes mit einem anderen Wirkungsspektrum ersetzt.

ATX-Code

Pharmakologische Gruppe

pharmachologische Wirkung

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika gegen Frontalitis

Vor Beginn der Behandlung muss unbedingt eine Diagnose durchgeführt werden, um die bakterielle Natur der Stirnhöhlenentzündung zu bestätigen. Wenn der Arzt auf die allergische, pilzliche oder virale Natur der Krankheit hinweist, ist es unangemessen, Antibiotika gegen Frontitis zu verschreiben.

So umfassen die Indikationen für die Ernennung einer Antibiotikatherapie bei Frontalitis:

  • diagnostizierte bakterielle Ätiologie der Stirnhöhlenentzündung;
  • anhaltendes und schweres Fieber;
  • das Vorhandensein eines starken eitrigen Ausflusses aus den Nasengängen;
  • kritische Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten;
  • schwere Leukozytose;
  • Zeitraum nach der otolaryngologischen Operation.

Antibiotikum gegen Stirnhöhlenentzündung und Sinusitis

Unter Berücksichtigung der Resistenz des Erregers gegen eine Antibiotikatherapie wird ein Antibiotikum gegen kombinierte Entzündungen in Form von Stirnhöhlenentzündung und Sinusitis verschrieben. Ein solcher entzündlicher Prozess wird als ziemlich komplexe Krankheit angesehen, daher sollten Sie sich in keinem Fall selbst behandeln. Um Frontalsinusitis und Sinusitis erfolgreich mit Antibiotika zu heilen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Nehmen Sie Antibiotika nur nach dem vom Arzt vorgeschriebenen Schema ein.
  • Wenn bereits Medikamente eingenommen wurden, sollte dies dem Arzt unbedingt mitgeteilt werden.
  • Sie können das Antibiotikatherapie-Regime nicht selbst anpassen.
  • Wenn Sie versehentlich auf die Einnahme einer Pille verzichten, sollten Sie keine doppelte Dosis einnehmen. Nehmen Sie das Medikament einfach so schnell wie möglich ein.
  • Es ist besser, ein Antibiotikum mit warmem Wasser in einem Volumen von etwa 200 ml zu trinken.
  • Das Trinken von alkoholischen Getränken während der Antibiotikatherapie ist verboten.
  • Es ist wünschenswert, fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen.

Antibiotika gegen Frontalinfektionen bei Erwachsenen

Da die Stirnhöhlenentzündung ein infektiöser Prozess ist, gelten Antibiotika gegen die Frontalitis als wesentliche Arzneimittel. Sie werden nach folgenden Grundsätzen ausgewählt:

  • Wird der pathogene Mikroorganismus - der Erreger der Stirnhöhlenentzündung - nicht identifiziert, sollte ein Antibiotikum mit dem breitesten Wirkungsspektrum verschrieben werden.
  • In der Anfangsphase der Behandlung wird eine äußerst wirksame Menge des Arzneimittels verschrieben. Es ist vorzuziehen, ein Antibiotikum in Form von Injektionen zu verwenden (nach Linderung der akuten Symptome können Sie auf eine Tablettenform von Antibiotika umsteigen).
  • Die Dauer der Antibiotikatherapie bei Frontalinfektionen bei Erwachsenen beträgt ungefähr eineinhalb bis zwei Wochen, selbst in Fällen, in denen die Krankheitssymptome nach einigen Tagen aufgehört haben.
  • Die Dosis und Häufigkeit der Einnahme von Antibiotika gegen Frontalinfektionen wird vom Arzt jeweils separat festgelegt.
  • Gleichzeitig mit Antibiotika müssen Medikamente zur Hilfstherapie verschrieben werden - dies sind Medikamente, die Schmerzen beseitigen, die Temperatur senken und die Intensität des Nasenausflusses verringern.
  • Wenn das Antibiotikum innerhalb von 3-4 Tagen nach Beginn der Verabreichung keine positive Wirkung zeigt, sollte es unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Bakterienkultur durch ein anderes ersetzt werden.

Antibiotika gegen Frontalinfektionen bei Kindern

Bei Frontalinfektionen bei Kindern ist die Einnahme von Antibiotika obligatorisch und sehr wichtig, da sich der Entzündungsprozess auf das Periost, die Knochen und weiter auf das Gehirn ausbreiten kann. Um solche Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, dem Kind so früh wie möglich Antibiotika zu verschreiben..

Je nach Erreger und Stadium des Entzündungsprozesses werden Antibiotika verschrieben. In diesem Fall muss das Wohlbefinden des Kindes sorgfältig überwacht werden, da sich am ersten Tag der Antibiotikatherapie eine allergische Reaktion auf das Medikament entwickeln kann. In diesem Fall müssen Sie dem Kind sofort ein Antihistaminikum geben und die Einnahme des antimikrobiellen Mittels abbrechen, um den behandelnden Kinderarzt zu informieren.

In der Regel führt die kompetente Verschreibung eines Antibiotikums gegen Frontalinfektionen bei Kindern bereits am zweiten oder dritten Tag nach der ersten Einnahme des Arzneimittels zu einer sichtbaren Verbesserung des Zustands. Wenn die Verbesserung unbedeutend ist oder überhaupt keine oder noch schlimmer ist - der Zustand beginnt sich zu verschlechtern (die Temperatur wird gehalten, die Nasengänge werden blockiert, der Eiter wird freigesetzt), muss der behandelnde Arzt das Medikament durch ein anderes ersetzen, mit einer stärkeren Wirkung.

Freigabe Formular

Die Verwendung eines kompetenten integrierten Ansatzes zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung ermöglicht es dem Patienten, eine Operation zum Öffnen und Entleeren der Stirnhöhle zu vermeiden. Die Injektion einer Antibiotika-Lösung in die Stirnhöhle wird relativ selten und nur bei schwerwiegenden Indikationen durchgeführt, da dieses Verfahren als ziemlich traumatisch angesehen wird.

Solche Formen der Antibiotikaproduktion wie Sprays und Aerosole zur intranasalen (intrakavitären) Anwendung sind erfolgreich. Aminoglycosid-Antibiotika, beispielsweise Polydex oder Isofra, sind häufig der aktive Bestandteil solcher Arzneimittel..

In den Anfangsstadien der Antibiotikatherapie ist die Injektion von Antibiotika-Lösungen vorzuziehen - dies können intramuskuläre oder intravenöse Injektionen sein.

Bei einem milden Verlauf der Stirnhöhlenentzündung sowie nach Beseitigung der akuten Krankheitssymptome ist es möglich, Antibiotika in Form von Tabletten oder Kapseln einzunehmen.

Namen

Der Einsatz von Antibiotika bei Frontalitis ist vielfältig: Je nach Art und Aktivität des Erregers können Medikamente verschrieben werden.

  • Makrolid-Antibiotika - Azithromycin, Erythromycin usw. Solche Arzneimittel beeinflussen die Tatsache, dass der Körper ungünstige Bedingungen für das Wachstum und die Entwicklung von Bakterien schafft, die eine Stirnhöhlenentzündung verursachen. Die Verwendung von Makroliden wird insbesondere bei chronischer Stirnhöhlenentzündung oder wenn keine Möglichkeit zur Identifizierung des Erregers besteht, empfohlen.
  • Penicillin-Antibiotika - Amoxicillin, Augmentin usw. Solche Medikamente gelten als relativ eng zielgerichtet, daher werden sie nur verschrieben, wenn die Art des Erregers der Frontalitis genau bekannt ist.
  • Cephalosporin-Antibiotika - Cefazolin, Cefekol usw. Solche Medikamente ähneln Penicillinen, weisen jedoch ein erweitertes Spektrum an antibakterieller Aktivität auf. Cephalosporine werden verschrieben, wenn sich herausgestellt hat, dass die Behandlung der Stirnhöhlenentzündung mit anderen Antibiotika unwirksam ist.
  • Tetracyclin-Antibiotika werden hauptsächlich äußerlich oder in Fällen verschrieben, in denen der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen hat.

Pharmakodynamik

Es wird zweckmäßig sein, die pharmakodynamischen und kinetischen Eigenschaften von Antibiotika bei Frontalitis am Beispiel einer Cefazolin-Injektionslösung und einer Sumamed-Tablettenzubereitung zu berücksichtigen.

  • Cefazolin ist eines der aktivsten antibakteriellen Medikamente. Es hat eine zerstörerische Wirkung auf Staphylokokken, Streptokokken, Corynebakterien, Escherichien, Shigella, Klebsiella, Proteus, Enterobakterien usw., ist jedoch gegen Rickettsien, Viren, Pilze und Protozoen machtlos. Cefazolin wirkt deprimierend auf den Aufbau der Zellwand eines pathogenen Mikroorganismus.
  • Sumamed ist ein Azalid, das eine relativ neue Untergruppe von Makroliden darstellt. Ab einer bestimmten Konzentration im Gewebe zeigt es eine bakterizide Wirkung. Sumamed beeinflusst die grampositive Kokkenflora, gramnegative Mikroben und verschiedene Arten von Anaerobier. Sumamed ist machtlos gegen grampositive Mikroben, die Resistenz gegen Erythromycin zeigen.

Pharmakokinetik

  • Nach intramuskulärer Injektion wird die aktive Komponente von Cefazolin sofort resorbiert. Der maximale Blutspiegel wird innerhalb von 60 Minuten notiert und bleibt bei einer therapeutischen Konzentration von acht bis zwölf Stunden. Die Ausscheidung erfolgt über das Harnsystem (mindestens 90%). Cefazolin passiert die Plazenta und wird in der Muttermilch bestimmt. Tritt leicht in die Gelenkhöhlen der Synovialflüssigkeit ein.

Durch intravenöse Injektion können Sie die Konzentration des Antibiotikums im Blut erhöhen, das Medikament wird jedoch schneller ausgeschieden.

  • Sumamed Tabletten werden perfekt aus dem Verdauungssystem aufgenommen: Der Wirkstoff ist resistent gegen den Einfluss saurer Umgebungen. Wenn der Patient 0,5 g des Arzneimittels einnimmt, wird die maximale Konzentration im Serum für 2,5 bis 3 Stunden beobachtet. Die biologische Verfügbarkeit von Sumamed wird auf 37% geschätzt.

Antibiotika-Einsatz bei Frontalinfektionen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine Behandlung mit Cefazolin zulässig, jedoch nur bei strengen Indikationen.

Sumamed Tabletten werden nicht zur Behandlung von schwangeren Frauen verwendet.

Beide Medikamente können während der Stillzeit verschrieben werden, das Stillen wird jedoch während der Behandlung gestoppt.

Kontraindikationen

Die Schwangerschaftsperiode und die individuelle Reaktion auf das Medikament gelten als eindeutige Kontraindikationen für die Verschreibung von Antibiotika gegen Frontitis. In anderen Situationen können Sie ein Antibiotikum wählen, das in dem einen oder anderen Fall nicht kontraindiziert ist..

Relative Kontraindikationen für eine Antibiotikabehandlung bei Frontalitis können sein:

  • beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Kindheit;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion.

Wenn der Patient relative Kontraindikationen hat, wählt der Arzt in diesem Fall in einem bestimmten Fall das optimalste Medikament aus.

Nebenwirkungen von Antibiotika bei Frontalitis

Absolut alle Antibiotika, einschließlich der für die Stirnhöhlenentzündung verschriebenen, haben bestimmte Nebenwirkungen. Wir präsentieren Ihnen eine Liste der häufigsten unerwünschten Symptome.

  • Pilzläsionen der Haut oder der Schleimhäute.
  • Magen-Darm-Entzündung, Durchfall, Bauchschmerzen.
  • Veränderungen im Blut - Leukopenie, Eosinophilie.
  • Verlust von Appetit.
  • Allergie.
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Geschmacksveränderungen, Empfindlichkeitsstörungen, Schlafstörungen, Myasthenia gravis, psychomotorische Störungen.
  • Vorübergehende verschwommene Sicht.
  • Tachykardie, Blutdruckveränderungen.
  • Atembeschwerden, Nasenbluten.
  • Hepatitis, Cholestase.
  • Schmerzen in Muskeln, Rücken, Gelenken.
  • Ich fühle mich müde, Fieber.

Art der Verabreichung und Dosierung

  • Cefazolin kann als intramuskuläre und intravenöse Injektion oder Tropfinfusion verwendet werden. Das durchschnittliche tägliche Volumen eines Antibiotikums gegen Frontalinfektion bei erwachsenen Patienten liegt zwischen 0,25 und 1 g bei einer 3-4-fachen Verabreichungshäufigkeit. Die maximale tägliche Menge an Cefazolin beträgt 6 g. Die Therapiedauer wird vom Arzt festgelegt.
  • Sumamed Tabletten werden von erwachsenen Patienten drei Tage lang einmal täglich in einer Menge von 0,5 g eingenommen. Dementsprechend beträgt die Verlaufsdosis des Arzneimittels 1,5 g.

Sie sollten sich nicht selbst behandeln: Die Stirnhöhlenentzündung wird nur von einem Arzt behandelt, basierend auf den Ergebnissen der Diagnostik und den individuellen Merkmalen des Patienten.

Überdosis

Die Einnahme einer überschätzten Antibiotikadosis bei Frontalitis kann mit einer Zunahme der Nebenwirkungen einhergehen. Die häufigsten Symptome sind Übelkeit, vorübergehende Schwerhörigkeit, Erbrechen, Durchfall.

Therapeutische Maßnahmen zur Überdosierung sind symptomatisch.

Interaktion mit anderen Drogen

  • Cefazolin wird nicht gleichzeitig mit Antikoagulanzien und Diuretika angewendet.

Cefazolin und Aminoglycoside dürfen nicht in einer Injektion gemischt werden.

  • Es ist unerwünscht, Sumamed gleichzeitig mit Antisäuremedikamenten, Digoxin, Arzneimitteln auf der Basis von Mutterkornalkaloiden und Cyclosporin einzunehmen.

Lagerbedingungen

Cefazolin wird bei Raumtemperatur an Orten gelagert, die für Kinder schwer zu erreichen sind. Es wird empfohlen, die Lagerbereiche für Medikamente nicht in der Nähe von Heizgeräten und Sonnenlicht zu platzieren..

Sumamed in Tabletten oder Kapseln wird auch bei normaler Raumtemperatur bis zu + 25 ° C gelagert.

Wenn Sie andere Antibiotika für die Frontalbehandlung verwenden, können Sie in den beigefügten Anweisungen mehr über die Regeln für die Lagerung des Arzneimittels erfahren.

Verfallsdatum

Cefazolin in Glasfläschchen kann unter geeigneten Bedingungen bis zu 24 Monate gelagert werden.

Sumamed in Form von Tabletten oder Kapseln kann bis zu 3 Jahre gelagert werden.

Informationen zur Haltbarkeit anderer Antibiotika finden Sie auf der Verpackung oder in der Anmerkung zu einem bestimmten Medikament..

Das beste Antibiotikum gegen Frontalinfektionen

Viele Menschen halten Pillen für die bequemste Form von Antibiotika bei Frontalinfektionen. Daher werden wir versuchen, das optimalste und wirksamste Medikament in dieser Dosierungsform auszuwählen:

  • Macropen ist ein beliebter Vertreter von Makrolidpräparaten mit dem Wirkstoff Midecamycin. Macropen hemmt die Entwicklung von Pneumokokken, Haemophilus influenzae. Die empfohlene Einnahme von Pillen erfolgt drei Wochen lang dreimal täglich nach den Mahlzeiten.
  • Augmentin ist der bekannteste Vertreter polysynthetischer Penicillin-Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es wird nicht empfohlen, die Therapie mit Augmentin länger als 2 Wochen zu dauern, da dies zur Entwicklung von Nebenwirkungen wie Dyspepsie und Ungleichgewicht der Mikroflora führen kann.
  • Sumamed ist eines der modernen antibakteriellen Mittel aus der Makrolidgruppe. Die Tabletten werden fünf Tage lang nur einmal täglich zwischen den Mahlzeiten eingenommen.
  • Flemoxin Solutab ist ein Penicillin-Medikament mit einer relativ geringen Anzahl von Nebenwirkungen (vorbehaltlich der genauen Einhaltung der Dosierung)..
  • Amoxiclav ist ein Antibiotikum, das häufig bei Erwachsenen bei verschiedenen Atemwegsinfektionen eingesetzt wird. Amoxiclav gehört zur Kategorie der halbsynthetischen Penicillin-Medikamente.
  • Zitrolid ist ein Makrolidpräparat mit einer relativ starken und ausgeprägten antibakteriellen Wirkung. Es reicht aus, die Medikamente einmal täglich zwischen den Mahlzeiten einzunehmen..

Im Anfangsstadium der Krankheit werden häufig Injektionen von Antibiotika verschrieben: Die Arzneimittellösung wirkt schneller, da sie eine höhere Bioverfügbarkeit aufweist:

  • Ceftriaxon ist ein Cephalosporin-Antibiotikum der dritten Generation. Das Medikament ist wirksam bei akuter Frontalitis. Es wird in Ampullen in Form eines Lyophilisats zur Herstellung einer Lösung freigesetzt. Ceftriaxon kann intravenös oder intramuskulär verabreicht werden.
  • Cefazolin ist ein halbsynthetisches Cephalosporin mit starker antibakterieller Aktivität. Es wird vom Körper gut angenommen, kann aber in einigen Fällen immer noch Allergien und Dysbiose verursachen..

Behandlung der Stirnhöhlenentzündung ohne Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung ist obligatorisch - allerdings nur im Falle einer bakteriellen Ätiologie der Krankheit. Aufgrund der allergischen Natur der Stirnhöhlenentzündung sind Antihistaminika, die vor dem Hintergrund einer entzündungshemmenden, fiebersenkenden und immunstimulierenden Behandlung verschrieben werden, wirksam. Eine umfassende Verschreibung von Medikamenten hilft, Schmerzen in kurzer Zeit zu lindern, Schwellungen der Nasenschleimhaut zu beseitigen, den Körper zu stärken und sie auf die Bekämpfung von Infektionen abzustimmen.

Mit einer viralen Front werden bestimmte Medikamente zur Rettung kommen - Interferone. Dies sind Medikamente, die menschliches Interferon α-2b enthalten - diese Substanz aktiviert die Immunantwort bei otolaryngologischen Virusinfektionen. Die am meisten nachgefragten Medikamente in dieser Richtung sind:

  • Grippferon;
  • Grippferon mit Loratidin (mit einer antiallergischen Komponente);
  • Laferobion.

Während der Behandlung der Stirnhöhlenentzündung ist es notwendig, den Zustand der Mikroflora im Darm zu kontrollieren. Um einer Dysbiose vorzubeugen, wird empfohlen, ein Antimykotikum einzunehmen - beispielsweise Fluconazol. Wenn Zeit verloren gegangen ist und sich bereits eine Dysbiose entwickelt hat, ist es wichtig, so bald wie möglich mit der Einnahme zusätzlicher Medikamente der probiotischen und präbiotischen Gruppe zu beginnen..

Antibiotika gegen frontale Infektionen mikrobieller Natur sind ein wichtiger und obligatorischer Schritt bei der Behandlung der Krankheit. Es sollte jedoch beachtet werden, dass das Medikament nur von einem Arzt ausgewählt und verschrieben werden sollte. Die Einnahme von chaotischen und Analphabeten-Antibiotika kann zu einer deutlichen Verschlechterung des Zustands des Patienten führen und zu einer Resistenz des Krankheitserregers gegen die eingenommenen Medikamente führen.

Welche Antibiotika werden bei Erwachsenen am besten gegen Frontitis behandelt??

Antibiotika gegen Frontalinfektionen sind die beste Therapie. Die Krankheit ist das Auftreten eines entzündlichen Prozesses, dessen Lokalisation der vordere Teil des Sinus ist. Unbehandelt betrifft die Krankheit die Nasennebenhöhlen. Frontitis - Sinusitis der Stirnhöhle gilt als eine der schwersten Erkrankungen der Nasenhöhle.

Bei den ersten Anzeichen der Krankheit ist es sehr wichtig, die Art der Stirnhöhlenentzündung anhand der Symptome zu erkennen. Die bakterielle Form der Krankheit wird ausschließlich mit Antibiotika behandelt. Die in der Zusammensetzung enthaltenen Substanzen zerstören pathogene Mikroorganismen, die Entzündungen hervorrufen. Medikamente verhindern die Ausbreitung von Keimen im menschlichen Körper und eliminieren die Möglichkeit von Komplikationen.

Zweck der Verwendung von Antibiotika

Bei einem gesunden Menschen sind die Nasennebenhöhlen nicht von Mikroorganismen bewohnt und mit Luft gefüllt. Ab den ersten Tagen der Entwicklung einer Entzündung füllen sie sich allmählich mit Schleim. Eine solche Umgebung eignet sich zur Vermehrung pathogener Bakterien. Im Laufe des Lebens verschlechtern sie die Situation weiter..

Antibakterielle Mittel töten Mikroorganismen ab und lassen Ihre Nebenhöhlen sauber. Medikamente lokalisieren die Entzündung und verhindern, dass sie sich auf gesundes Gewebe ausbreitet. Der Einsatz von Antibiotika vermeidet somit gefährliche Komplikationen..

Ein Medikament wählen

Die Wirksamkeit von Antibiotika bei bakterieller Frontitis ist vollständig bestätigt. In diesem Fall müssen Arzneimittel die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Gebrauchssicherheit;
  • Bestätigung der Aktivität gegen Krankheitserreger;
  • mangelnde Resistenz gegen antibakterielle Medikamente;
  • Eindringen in den Fokus der Entzündung.

Bei der Auswahl eines Behandlungsmittels werden mehrere weitere Faktoren berücksichtigt. Der Arzt muss den Zustand des Körpers zum Zeitpunkt der Krankheit kennen. Die Wahl des Arzneimittels wird durch das Gewicht und das Alter des Patienten beeinflusst. Zu all dem bestimmt der Spezialist alle individuellen Eigenschaften des Körpers..

Antibiotika können dem Körper auf verschiedene Arten verabreicht werden. Topische Antibiotika eignen sich für leichte Erkrankungen. Bei einer durchschnittlichen Komplexität der Stirnhöhlenentzündung wird das Medikament oral verabreicht.

In einem schwerwiegenden Zustand werden Arzneimittel ausschließlich durch eine infektiöse Methode verabreicht..

Antibiotika sind die Standardbehandlung für Stirnhöhlenentzündung. Sie werden vom Arzt für jeden Patienten verschrieben. Selbstmedikation ist verboten. Die Einnahme von Antibiotika erfolgt streng nach dem vom Arzt verschriebenen Rezept. Es kann intern oder lokal angewendet werden..

Bevor Sie eine bestimmte Anzahl von Medikamenten verschreiben, müssen Sie sicherstellen, dass die Person an einer bakteriellen Frontalitis leidet. Dies ist sehr wichtig, da Antibiotika das Virus nicht abtöten können. Wenn die Behandlung der Stirnhöhlenentzündung mit Antibiotika während einer Virusinfektion durchgeführt wird, gewöhnt sich der Körper schnell daran. Infolgedessen kann sich eine Dysbiose entwickeln..

Systemische Antibiotika

Antibiotika, die bei Erwachsenen zur Frontalinfektion eingesetzt werden, können in Gruppen eingeteilt werden:

  • Penicillin;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide.

Wenn keine bakteriologische Untersuchung durchgeführt werden kann, werden Breitbandantibiotika für die Therapie ausgewählt. Alle Medikamente dieser Gruppe wirken sich negativ auf Mikroorganismen aus. Das Arzneimittel wird im Fokus der Entzündung aktiviert.

Typischerweise beginnt die Behandlung mit Makroliden, Cephalosporinen oder Penicillinen. Laut medizinischer Statistik ist der Erreger der Stirnhöhlenentzündung Pneumokokken oder Haemophilus influenzae.

Eine Reihe von Penicillinen

Zur Behandlung jeder Art von Sinusitis, einschließlich Stirnhöhlenentzündung, werden Arzneimittel aus dieser Gruppe verwendet. Sie sind sehr wirksam gegen die Hauptpathogene der Krankheit. Wird normalerweise von Patienten ohne Komplikationen toleriert. In Ausnahmefällen dürfen Frauen ein Kind tragen.

Penicillinhaltige Medikamente:

  • Amoxicillin.
  • Amoxiclav.
  • Ampicillin.

Während des Eindringens in den Körper stören die Substanzen von Arzneimitteln die Synthese der Zellwand von Mikroorganismen. Dies führt in Zukunft zu ihrem Tod. Bakterien, die Beta-Lactamasen produzieren, sind immun gegen die Wirkung von Penicillinen. Dieser Nachteil kann durch Zugabe spezieller Beta-Lactamase-Inhibitoren zur Zusammensetzung des Arzneimittels beseitigt werden. Somit erweitert sich das Wirkungsspektrum von Arzneimitteln aus der Penicillin-Gruppe.

Cephalosporine

Antibakterielle Medikamente aus dieser Gruppe werden sehr häufig zur Behandlung von Stirnhöhlenentzündungen eingesetzt. Ihre Hauptwirkung besteht darin, die Zellwand von Mikroben und ihre weitere Bildung zu zerstören. Derzeit gibt es 4 Generationen von Cephalosporinen. Jede neue Generation hat ein breiteres Wirkungsspektrum.

  • Ceftriaxon.
  • Cefotaxim.
  • Cefix.
  • Cefuroxim.

Der behandelnde Arzt kann die Verwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe verweigern. Sie haben fast die gleiche Struktur wie Penicilline und die gleiche Wirkung auf den Körper. Wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen hat, ist die Behandlung mit Cephalosporinen ebenfalls verboten..

Zur Behandlung der infektiösen Frontalitis (schweres Stadium) werden häufig Medikamente wie Cefazolin und Cefotaxim eingesetzt. Ihre Einführung erfolgt parenteral..

Zubereitungen aus der Makrolidgruppe

Sie sind die sichersten Antibiotika. Die bakterizide oder bakteriostatische Wirkung hängt von der Dosierung ab. Substanzen haben die Fähigkeit, die Proteinbildung auf den Ribosomen von Mikroorganismen zu stören. Sie wirken nicht nur antibakteriell. Besitzen entzündungshemmende und immunmodulatorische Eigenschaften.

Liste der bekanntesten Arzneimittel:

  • Erythromycin.
  • Fromilid.
  • Azithromycin.

Arzneimittel aus der Makrolidgruppe werden nach unwirksamer Behandlung mit Cephalosporinen und Penicillinen verschrieben. Ein weiterer Grund für die Makrolidtherapie ist die Unverträglichkeit gegenüber anderen antibakteriellen Arzneimitteln..

Medikamente aus anderen Gruppen

Carbapeneme, Aminoglycoside und Tetracycline werden seltener verwendet. Sie werden verschrieben, wenn die Mikroben für andere Substanzen anfällig sind. Dies kann nur durch bakteriologische Analyse festgestellt werden..

Lokale Antibiotika

Anhand der Symptome, die beim Patienten während der Krankheit beobachtet werden, kann festgestellt werden, welche antibakteriellen Medikamente die Behandlung unterstützen. Isofra Spray ist ein wirksames Mittel, das mit jeder Art von Sinusitis umgehen kann. Ein ebenso beliebter Name, den Sie hören, ist Polydexa. Dieses Spray enthält 2 Antibiotika gleichzeitig, eine hormonelle und eine vasokonstriktorische Substanz.

Einige antibakterielle Medikamente, die durch Injektion behandelt werden, sind häufig in Nasentropfen enthalten.

Regeln für die Behandlung mit Antibiotika

Die Therapie mit antibakteriellen Mitteln funktioniert nicht erfolgreich, wenn Sie die folgenden Regeln vernachlässigen:

  • Die Selbstauswahl von Antibiotika gegen Frontalinfektionen ist ein Fehler, den viele Patienten machen. Selbstmedikation kann irreparablen Schaden anrichten. Die falsche Wahl des Arzneimittels kann zu Antibiotikaresistenzen von Mikroorganismen und schwerwiegenden Folgen der Krankheit führen.
  • Die Behandlung für jeden einzelnen Patienten kann unterschiedlich sein. Die Dosierung, die Anzahl der Dosen pro Tag und die Dauer des Kurses hängen von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab..
  • Bevor Sie mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen, wird empfohlen, die Anweisungen zu lesen. Der Patient sollte wissen, welche Nebenwirkungen sich zum Zeitpunkt der Behandlung entwickeln können. Antibiotika sollten nicht bei gleichzeitiger Anwendung von alkoholischen Getränken in den Körper verabreicht werden. Andernfalls ist die Wirkung der Behandlung umgekehrt..
  • Damit der Entzündungsbereich eine ausreichende Menge an Wirkstoffen aufweist, müssen zwischen der Einnahme des Arzneimittels gleiche Zeitintervalle eingehalten werden. Achten Sie darauf, Ihre Medikamente nicht zu verpassen.
  • Die Behandlung wird während des festgelegten Verlaufs der Einnahme von Antibiotika durchgeführt. Die Therapie muss fortgesetzt werden, auch wenn die Krankheitssymptome längst verschwunden sind.
  • Wenn der Körper während der Behandlung der Stirnhöhlenentzündung mit Antibiotika ungewöhnlich reagiert hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Möglicherweise müssen Sie das verschriebene Medikament aufgeben und durch ein anderes ersetzen.
  • In der Regel verbessert sich in den ersten Behandlungstagen der Zustand des Patienten. Ist dies nicht der Fall, ist eine Anpassung des Therapieplans erforderlich.

Frontitis ist eine gefährliche Krankheit, die unter strenger Aufsicht eines Arztes behandelt wird. Das Ergebnis der Therapie hängt vom Patienten ab. Ein seriöser Ansatz und die Einhaltung aller Empfehlungen tragen dazu bei, die Krankheit loszuwerden. Frontitis führt in den meisten Fällen zu verschiedenen Komplikationen. Um dies zu vermeiden, werden Antibiotika als Behandlung gewählt.

Welche Antibiotika bei der Behandlung von Stirnhöhlenentzündung zu verwenden

Eine bakterielle Infektion ist die Hauptursache für eine Erkrankung der Stirnhöhlen. Der Arzt verschreibt normalerweise Antibiotika gegen Frontitis, da nur ein starkes Medikament die Ursache der Entzündung schnell beheben kann. Die Nähe zum Gehirn und der schwere Verlauf des Prozesses erhöhen das Krankheitsrisiko.

Arzneimittel zur Linderung von Entzündungssymptomen

Die im Stirnbein befindlichen Stirnhöhlen kommunizieren mit der Nasenhöhle. Durch die Kanäle fließt Schleim aus den Nebenhöhlen in den oberen Teil der Nasengänge. Bei einer Entzündung wird das Lumen blockiert, so dass sich der Inhalt ansammelt. Ein idealer Nährboden für Bakterien wird geschaffen, daher werden Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung benötigt.

Nasensprays und Vasokonstriktor-Tropfen

Diese Gruppe von Medikamenten beseitigt Ödeme und verbessert die Ausscheidung von Sekreten aus den Nebenhöhlen. Wird bei allen Sinusitis in einem kurzen Kurs verwendet.

Die Anhäufung eines viskosen Geheimnisses mit Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung ist die Ursache für eine Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens bei hohen Temperaturen. Symptome und Behandlung von Entzündungen werden durch Krümmung des Nasenseptums, Polypen, Allergien erschwert.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Sie lindern Schmerzen, wirken entzündungshemmend und fiebersenkend. NSAIDs wie Indomethacin- oder Brufen-Tabletten werden nicht länger als drei Tage getrunken.

Homöopathische Mittel

Mercurius solubilis wird früh in der Entwicklung einer bakteriellen Infektion eingesetzt. Ein Zeichen für diesen Prozess ist die Abgabe von grünlichem Inhalt aus den Nasengängen. Das homöopathische Arzneimittel Cinnabsin wird bei akuter und chronischer Frontalitis, Sinusitis angewendet. Das Tool verbessert die Exsudatausscheidung bei verstopfter Nase. Für die Kombinationstherapie wird eine homöopathische Behandlung empfohlen.

Schleimverdünnung und Verbesserung der Drainage

Gebrauchte Sirupe und Tabletten aus den Frontitis GeloMyrtol, ACC, Rinofluimucil Tropfen. Das Kräuterpräparat Sinuforte mit eitriger Frontitis wird zusammen mit Antibiotika eingenommen. Aus dem Pulver wird eine Lösung hergestellt und in die Nase getropft. Mittel lindern Schwellungen der Schleimhaut, verbessern die Ausscheidung von Sekreten aus den Nasennebenhöhlen in den Nasopharynx.

Das Arzneimittel gegen Stirnhöhlenentzündung und Sinusitis Sinupret enthält einen Komplex pflanzlicher Bioflavonoide, die eine ausdünnende und antimikrobielle Wirkung haben. Sinupret bei akuter oder chronischer Frontitis wird nicht länger als 10 Tage eingenommen.

Bewertungen

„Auf Empfehlung des HNO-Arztes haben wir begonnen, dem Kind Sinupret in Tropfen zu geben. Es gab einen Verdacht auf Sinusitis, der jedoch nicht bestätigt wurde. Es wurde uns empfohlen, uns einer Untersuchung zu unterziehen und Adenoide zu behandeln. Das Kind nahm Sinupret eine Woche lang ein. Während dieser Zeit hörte der dicke grüne Ausfluss aus der Nase auf. ".

„Ich nehme Sinupret, sobald die laufende Nase verheilt ist. Ich mag Tropfen mehr, sie haben einen angenehmen Geschmack. Das Medikament ist nicht billig, aber eine Flasche reicht für lange Zeit ".

Antibakterielle Therapie

Eine der wichtigsten Aufgaben der Behandlung ist die Beseitigung der Krankheitsursache. Normalerweise beginnt oder verstärkt sich eine Entzündung der Nasennebenhöhlen, nachdem Bakterien eingedrungen sind. In den Stirn- und Kieferhöhlen (Stirn- und Kieferhöhlen) entwickelt sich häufig ein eitriger Prozess. Bei Frontitis bei Erwachsenen werden Antibiotika verschrieben, da sich ohne spezielle Behandlung der Zustand des Patienten verschlechtert und das Risiko von Komplikationen bei Sinusitis steigt.

Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, NSAIDs - symptomatische Therapie. Antibiotika wirken auf die Entzündungsursache (ätiologische Behandlung). Wenn sich nach ARVI eine Stirnhöhlenentzündung oder Sinusitis entwickelt, verhindern antibakterielle Mittel eine Superinfektion.

Die Behandlung, mit der Antibiotika für einen bestimmten Patienten geeignet sind, sollte vom Arzt anhand der bakteriologischen Kultur entschieden werden. Dies ist ein mikrobieller Test, der einen Erreger und seine Arzneimittelanfälligkeit identifiziert. Für eine Mischinfektion mit einem nicht identifizierten bakteriellen Pathogen wird ein Breitband-Antibiotikum verschrieben.

Gruppen und Handelsnamen von Antibiotika gegen Frontalinfektionen bei Erwachsenen:

  • Penicillin: Amoxiclav, Augumentin, Panklav, Flemoklav Solutab, Tetracyclin: Unidox Solutab, Doxycyclin.
  • Makrolide und Azalide: Clarithromycin, Klacid, Fromilid, Azitral, Zitrolid, Sumamed, Hemomycin, Macropen.
  • Cephalosporine: Ciprolet, Natsef, Panzef, Suprax, Zinnat, Cefuroxim.
  • Chinolone, Fluorchinolone: ​​Ofloxacin, Abaktal.

Die Medikamente der Wahl oder Ausgangsmedikamente sind Penicilline. Beispielsweise wird in den meisten Fällen Amoxiclav mit Frontitis verschrieben. Eine Reihe von Bakterien hat jedoch eine Resistenz gegen diese Gruppe von Antibiotika entwickelt. Makrolide und Azalide sind stärker. Das Mittel mit dem Wirkstoff Azithromycin reicht aus, um es drei Tage lang einmal täglich einzunehmen. Chinolone und Cephalosporin-Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung - "schwere Artillerie" zur Behandlung von Komplikationen der Nasennebenhöhlenentzündung.

Feedback:

„Azithromycin ist ein ausgezeichnetes Antibiotikum. Lindert Entzündungen schnell und Sie müssen sie nur 3 Tage lang einnehmen. Starkes Medikament, vernünftige Preise. Sie sollten nur darauf achten, dass es Medikamente mit anderen Namen gibt, die aber auch Azithromycin enthalten. ".

Antibiotika-Einsatz bei Stirnhöhlenentzündung

Frontitis ist eine Entzündung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen, die sich in den Stirnknochen befinden. Die Ursache dieser Krankheit kann viral, pilzartig oder bakteriell sein. Bei Frontalinfektionen ist häufig eine Antibiotikabehandlung erforderlich.

Ein Antibiotikum wählen

Bevor Sie ein Antibiotikum gegen Frontalinfektionen verschreiben, sollten Sie sich über die Empfindlichkeit der Bakterien informieren, die die Entzündung verursacht haben. Eine solche Untersuchung wird ausschließlich in einem bakteriologischen Labor durchgeführt..

Nach der bakteriologischen Untersuchung ist genau klar, welche Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung eingesetzt werden sollen..

Es ist zu beachten, dass die Empfindlichkeit der Hauptverursacher akuter Frontalinfektionen gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen in verschiedenen Regionen ausgezeichnet ist. Speziellen Studien zufolge besteht eine Tendenz zu einer Erhöhung der Resistenz von Pneumokokken gegen Benzylpenicillin und Makrolide, Haemophilus influenzae gegen Aminopenicilline. In Russland ist das Hauptproblem die Resistenz von Pneumokokken und Haemophilus influenzae gegen Co-Trimoxazol.

Der Zweck der Antibiotikatherapie

Um Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Behandlung der Stirnhöhlenentzündung) zu beseitigen, werden Antibiotika sowohl intern als auch topisch (in den Nasennebenhöhlen oder in der Nase) eingesetzt. Nach den praktischen Erfahrungen von HNO-Ärzten sind Antibiotika gegen Frontitis sowohl als Therapeutikum als auch zur Vorbeugung indiziert.

Während einer Verschlimmerung der chronischen Sinusitis sowie im Falle einer akuten Form der Krankheit ist es erforderlich, den Erreger vollständig zu zerstören und die Sterilität der Nebenhöhlen sicherzustellen. Hierfür ist eine Antibiotikatherapie am besten geeignet. Bei Bedarf wird es mit einer Punktion der Nasennebenhöhlen und anderen Methoden kombiniert.

Antibiotika-Gruppen

Es gibt mehrere Gruppen von Antibiotika.

Penicilline

Als Heilmittel gegen Stirnhöhlenentzündung wird die Penicillin-Reihe verwendet - Amoxicillin-Präparate (synthetisch und halbsynthetisch) mit zusätzlichen Schutzeinschlüssen, die verhindern, dass bakterielle Enzyme das Antibiotikum zerstören. Somit wird der maximale Nutzen des AB-Arzneimittels erreicht..

An der Front empfehlen Experten Augmentin, Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Ampisid mit der Berechnung der jeweiligen Einzeldosis.

Cephalosporine

Zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung mit Antibiotika werden Cephalosporine eingesetzt, die in diesem Fall einen vollständigen Ersatz für Penicilline darstellen, da die Struktur ihrer Moleküle identisch ist.

Cephalosporin-Medikamente zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung werden aus der 2. oder 3. Generation ausgewählt, da sie eine Schädigung des Antibiotikums durch bakterielle Enzyme verhindern können. Empfohlen werden Ceclor, Alfacet, Claforan, Liforan, Spirozin, Oritax, Cefaclor Stada usw. Alle werden in Apotheken in Form von Injektionslösungen angeboten.

Die Verwendung von Cephalosporin-Antibiotika erfordert bei der Einnahme Vorsicht, da Dysbiose als negative Nebenwirkung auftreten kann.

Makrolide

Wenn ein Patient eine Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen und Cephalosporinen hat oder nicht die gewünschte Wirkung erzielt hat, können Makrolide bei der Behandlung helfen. Dies sind Medikamente wie ZI-Faktor, Azitrox, Macropen, Zitnob, Hämomycin, Sumamed, Rovamycin, Spiramycin, Brilid. Solche Medikamente sind gut für ihre minimale Wirkung auf die Darmflora, ihre entzündungshemmende Wirkung und die Fähigkeit, intrazelluläre Bakterien zu beeinflussen.

Fluorchinolone

Neben Makroliden können Fluorchinolone zu Arzneimitteln der zweiten Wahl werden: Levofloxacin (Tavanik, Levolet, Signicef, Eleflox) und Moxifloxacin (Canagliflozin, Fesoterodin, Boceprevir, Pitavastatin). Die maximale Anpassung der antimikrobiellen Wirkung solcher Wirkstoffe sowie ihre nahezu 100% berechnete bakteriologische Wirksamkeit machen sie zu einem Vorreiter bei Arzneimitteln zur Behandlung von Sinusitis. Medikamente der neuen Generation wurden hinsichtlich des Spektrums der antibakteriellen und antimikrobiellen Aktivität verbessert.

Da bereits eine Einzeldosis Moxifloxacin bei schweren Formen der bakteriellen Sinusitis viel schneller Linderung bringt als die Einnahme von Penicillinen, kann es als Medikament erster Wahl eingesetzt werden.

Vorbereitungen anderer Gruppen

In einigen Fällen, wenn die Analyse eine Anfälligkeit für Tetracycline (Doxycyclin), Aminoglycoside (Isofra) oder Carbapeneme (Loracarbef) zeigt, werden sie als Medikament gegen Frontalitis verschrieben.

Lokale Antibiotika

Topische Antibiotika werden auf folgende Weise in die Nasenhöhle abgegeben:

  1. Nasentropfen - Aminoglykosid in Tropfen, aber ein Antibiotikum namens Isofra (kann in Form eines Sprays vorliegen).
  2. Spray - Polydex (kombiniert einen Vasokonstriktor und ein Antibiotikum, das den Ausfluss, die Entzündung und die Schwellung der Schleimhaut reduziert).
  3. Medizinische Tampons. Die Verwendung von Levomekol in diesem Fall fördert also den Eiterabfluss aus den Stirnhöhlen.
  4. Aerosol mit Antibiotikum Bioparox hat eine zusätzliche entzündungshemmende Wirkung.

Die Fonds wirken nur lokal und wirken daher nicht toxisch auf Nieren und Ohren.

Eigenschaften einzelner Medikamente

Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften, Zusammensetzung und Kontraindikationen.

Amoxiclav

Die Wirkstoffe von Amoxiclav umfassen Amoxicillin-Trihydrat und Clavulansäure. Erhältlich in Form von beschichteten Tabletten und Pulver zur Suspension. Solche Tabletten sind ein Medikament zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung bei Erwachsenen, und für Kinder ist es ratsam, eine Suspension zu verwenden. Ein Breitbandantibiotikum, das eine bakterizide Wirkung hat, wenn es in vitro auf folgende Mikroorganismen getestet wird: grampositive Aerobier und Anaerobier, gramnegative Aerobier und Anaerobier, andere Mikroorganismen.

Indiziert sowohl für akute als auch für chronische Frontalitis.

Es wird schnell und vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Besitzt eine hohe Bioverfügbarkeit. Amoxicillin wird hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden, während Clavulansäure durch verschiedene Mechanismen eliminiert wird.

  • Verletzungen der Leberfunktion, auch nach Einnahme von Amoxicillin in der Anamnese;
  • Allergie gegen Wirkstoffe oder Cephalosporine;
  • pseudomembranöse Kolitis.

Es wird nicht empfohlen, das Medikament gegen infektiöse Mononukleose und lymphatische Leukämie einzunehmen.

Ceftriaxon

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Ceftriaxon. Breitbandantibiotikum mit bakterizider Wirkung. Es wirkt gegen aerobe grampositive und aerobe gramnegative Mikroorganismen, anaerobe Mikroorganismen. Kann auf multiresistente Stämme wirken, die gegenüber Penicillinen, Cephalosporinen und Aminoglycosiden der ersten Generation tolerant sind.

Es wird in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung hergestellt. Ein Cephalosporin-Antibiotikum der dritten Generation, das zur Anwendung bei akuter Frontalitis indiziert ist.

Nach der Verabreichung wird es vollständig absorbiert. Es wird unverändert über die Nieren und mit der Galle ausgeschieden.

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • ersten 3 Monaten der Schwangerschaft.

Besondere Vorsicht ist bei der Verschreibung von Neugeborenen mit Hyperbilirubinämie, Frühgeborenen, Patienten mit Nieren- und Leberinsuffizienz während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit mit Colitis ulcerosa geboten.

Sumamed

Der Wirkstoff ist Azithromycintrihydrat. Antibiotikum Makrolid (Azalid), das gegen eine Reihe von grampositiven, gramnegativen, Anaerobier-, intrazellulären und anderen Mikroorganismen wirksam ist. Ein Medikament zur Behandlung von akuter und chronischer Sinusitis, nicht weniger beliebt als Amoxiclav.

Besitzt eine gute Absorption nach oraler Verabreichung und eine schnelle Verteilung im ganzen Körper. Da es die Fähigkeit hat, die Zellmembran zu durchdringen, ist es gegen intrazelluläre Pathogene wirksam. Über den Darm und die Nieren ausgeschieden.

  • Überempfindlichkeit gegen Makrolide;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber in schwerer Form.

Vorsicht ist während der Schwangerschaft und während des Stillens sowie bei Arrhythmien geboten.

Isofra

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Framycetinsulfat. Antibiotikum Aminoglycosid, das gegen grampositive und gramnegative Bakterien wirkt, die die Entwicklung von Infektionsprozessen in den oberen Atemwegen verursachen. Es wird im Rahmen einer komplexen Therapie zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung ohne Schädigung des Septums eingesetzt.

Schädigt die zytoplasmatische Membran einer mikrobiellen Zelle, stört den Metabolitenfluss in ihr und führt zu einem raschen anschließenden Tod.

Erhältlich in Form eines Nasensprays oder Tropfen.

Nicht angewendet bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Framycetin und andere Aminoglykoside.

Minimiert Nebenwirkungen durch topische Anwendung.

Grundregeln der Antibiotikatherapie

Die Wahl des richtigen Antibiotikums (für Sinusitis, welches für Erwachsene und welches für junge Patienten der Arzt wählt) und die richtige Einnahme ist die Hauptbedingung für die vollständige und schnelle Heilung der Stirnhöhlenentzündung. Um zu verhindern, dass eine Antibiotikatherapie Schaden anrichtet, müssen Sie einige Regeln befolgen:

  1. Antibiotikatherapie nur nach ärztlicher Anweisung.
  2. Verbot der Verwendung von Antibiotika zu prophylaktischen Zwecken sowie ohne die Ergebnisse bakteriologischer Forschung.
  3. Einhaltung der richtigen Dosierung und angemessener Verabreichungswege. Bei leichtem bis mittelschwerem Schweregrad sollte die Therapie mit oralen Medikamenten durchgeführt werden. In schweren Fällen sollte die Behandlung mit parenteraler (vorzugsweise intravenöser) Verabreichung begonnen und dann, wenn sich der Zustand verbessert, auf orale Verabreichung umgestellt werden (schrittweise Therapie)..
  4. Einhaltung der Bedingungen für die Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln (bei akuter Sinusitis wird die Antibiotikatherapie durchschnittlich 7 bis 10 Tage lang durchgeführt, wobei sich die chronischen Symptome verschlimmern - bis zu 3 Wochen)..
  5. Umsetzung des Medikamentenschemas. Wenn der Arzt 5 Tage lang Antibiotika verschrieb, sich der Zustand jedoch im zweiten Moment besserte, muss die Behandlung bis zum Ende des verschriebenen Kurses fortgesetzt werden.
  6. Berücksichtigung der Verträglichkeit von AB-Medikamenten bei gleichzeitiger Einnahme mit anderen.
  7. Anwendung unter strikter Berücksichtigung der Schwere des Zustands des Patienten.
  8. Strikte Verfolgung der Verfallsdaten von Arzneimitteln.

Bei der Antibiotikatherapie sind Fehler möglich:

  • falsche Auswahl des Arzneimittels;
  • falscher ambulanter Verabreichungsweg (Injektionen sollten nicht verschrieben werden);
  • Nichteinhaltung des Dosierungsschemas (Dosisgröße, Häufigkeit, Intervalle zwischen den Dosen, Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme);
  • Verletzung des Zeitpunkts der Dauer der Antibiotikatherapie (je nach Form und Schweregrad).

Es muss daran erinnert werden, dass antibakterielle Medikamente nur mit sauberem Wasser abgewaschen werden und dass im Laufe des Kurses die Ernährung erleichtert und leicht verdauliche Lebensmittel sein müssen.

Welche Antibiotika soll man vorne trinken? Kann Frontitis mit Antibiotika geheilt werden?

Die Antibiotikatherapie steht im Mittelpunkt der Behandlung der durch eine bakterielle Infektion verursachten Stirnhöhlenentzündung. Der Zweck der Verwendung von Antibiotika besteht darin, den Infektionsherd zu lokalisieren und Krankheitserreger zu zerstören. Zusammen mit Antibiotika im Komplex verschreibt der Arzt Hilfsmethoden zur Behandlung der Stirnhöhlenentzündung.

Welche Antibiotika für frontale Infektionen bei Erwachsenen zu nehmen?

Antibiotika gegen Frontalitis werden sowohl bei akuten als auch bei chronischen Formen eingesetzt.

  • Wenn die Stirnhöhlenentzündung akut ist, wird häufig empfohlen, die Anfangsdosis des Arzneimittels zu erhöhen.
  • Die Dauer der Antibiotikatherapie überschreitet selten eine Woche.
  • Bei chronischer Frontalitis werden Antibiotika länger eingenommen als bei akuter.
  • Es ist möglich, sie zu ändern und Dosierungen anzupassen, da die therapeutische Wirkung gegenüber der vorherigen beendet ist

Eine Studie zur Bestimmung des Erregers und der Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Antibiotika des Schleims aus den Stirnhöhlen wird relevant sein. Es ist nicht wirksam und unangemessen, Antibiotika gegen frontale Pilzinfektionen zu verschreiben.

Die Selbstverabreichung von Antibiotika wird nicht empfohlen. Nur ein Spezialist kann eine Antibiotikatherapie korrekt verschreiben, wobei die Art des Erregers, der Zustand des Patienten, der Verlauf und die Merkmale der Stirnhöhlenentzündung berücksichtigt werden..

Bei der Frontalitis sind folgende Gruppen von Antibiotika gefragt: Makrolide, Penicilline, Tetracycline, Cephalosporine.

Makrolide

  1. Azithromycin. Dies ist der Hauptvertreter dieser Gruppe, der in der Front verwendet wird. Es hat ein breites Wirkungsspektrum, Nebenwirkungen sind relativ selten. Es ist kontraindiziert bei individueller Intoleranz, Nierenversagen.
  2. Erythromycin. Es hat ein breites Spektrum an antimikrobieller Aktivität. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit Penicillin-Antibiotika ist es relevant, wenn Patienten gegen Penicillin allergisch sind. Kontraindiziert bei Nieren- oder Leberversagen.

Penicilline

  1. Amoxicillin. Dieses Medikament bekämpft wirksam Infektionen durch Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken und gramnegative Bazillen. Es wird in der Regel in kurzer Zeit angewendet, da sich Bakterien schnell daran anpassen.
  2. Augmentin. Dieses Antibiotikum hat ein breites Wirkungsspektrum. Es wird durch eine Kombination von Amoxicillin und Clavulonsäure dargestellt, wodurch es wirksamer wird. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Hautausschläge, allergische Reaktionen.

Tetracycline

Tetracyclin-Salbe, die Tetracyclin enthält, wirkt antimikrobiell und bakteriostatisch. Es wird topisch angewendet. Diese Form bietet minimale Nebenwirkungen.

Cephalosporine

Am gefragtesten ist Cephalosporin Ceftriaxon der dritten Generation. Es wird von Patienten relativ gut vertragen. Kontraindiziert bei schwangeren und stillenden Frauen. Zur Injektion verfügbar. Intravenös und intramuskulär eingeführt.

In einigen Fällen verschreibt der Arzt Analoga in Suspension. Suprax ist ein 3-Generationen-Breitbandantibiotikum, das oral eingenommen wird. Ideal für schwangere Frauen und Kinder.

Topische Präparate

Bioparox vorne. Es ist ein Aerosol mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es ist auch gegen einige Pilze wirksam. Es wird in Form einer Inhalation in die Nase angewendet. Und auch im Hals. Es kommt in geringen Konzentrationen im allgemeinen Blutkreislauf vor..

Sinupret vorne. Es ist ein Kräuterpräparat mit antimikrobieller, entzündungshemmender und sekretolytischer Wirkung. Es wird intern in Form von Tropfen und Tabletten verwendet.

Behandlung mit Fluimucil Antibiotikum es mit Stirnhöhlenentzündung

Fluimucil wirkt dank der Komponenten Thiamphenicol und Acetylcystein antimikrobiell. Antibiotika bekämpfen eine Reihe von Bakterien und Viren, die Krankheiten verursachen.

Fluimucil wird als Injektion verwendet

Das Medikament wird als Injektion und zur Inhalation verwendet. Kann eine Nebenwirkung in Form einer allergischen Reaktion auf einen Bestandteil des Arzneimittels verursachen. Wenn das Medikament abgesetzt wird, hören die Symptome auf und erfordern keine Behandlung..

Die Verwendung des Antibiotikums Fluimucil IT als Inhalation

Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen, auch bei Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Welche Antibiotika sind bei der Behandlung der Stirnhöhlenentzündung am besten zu trinken?

Frontitis ist eine Entzündung der Nasennebenhöhlen, die sich aus Komplikationen verschiedener Infektionskrankheiten (häufig ARVI, Influenza) ergibt. Antibiotika gegen Frontalitis werden in fast allen Fällen eingesetzt. Bei falscher Behandlung können Komplikationen oder ein Übergang der Stirnhöhlenentzündung in das chronische Stadium auftreten. Anzeichen der Krankheit sind hohe Körpertemperatur, Schwellung, Verstopfung, Nasenausfluss, Schwäche, Unwohlsein, starke Kopfschmerzen. Bei ähnlichen Symptomen muss die Behandlung sofort begonnen werden, andernfalls ist eine Operation möglich..

Wie man die Krankheit richtig behandelt

Frontitis ist die schwerwiegendste Art der Nasenerkrankung. Eine Antibiotikabehandlung wird durchgeführt, wenn sich die Stirnhöhlenentzündung im akuten Stadium befindet. Der Arzt muss das richtige Medikament auswählen. Die Wahl des Arzneimittels hängt von mehreren Faktoren ab - dem Erreger und der Schwere der Erkrankung, dem Alter des Patienten und möglichen allergischen Reaktionen. In den meisten Fällen ist die Stirnhöhlenentzündung bakteriellen Ursprungs. Die Hauptindikation für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln ist die eitrige Entladung. Um diese Form zu heilen, verwenden Ärzte Antibiotika, die diese bestimmte Krankheit bekämpfen..

Bei einer Virusinfektion werden keine Antibiotika eingesetzt, sie können keine Viren abtöten. Und wenn Sie sie verwenden, gewöhnt sich der Körper an sie und kann Dysbiose im Körper hervorrufen..

Vor der Verschreibung eines Antibiotikums muss ein Mikrofloratest auf Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Arzneimitteltyp durchgeführt werden. Führen Sie dann eine mikrobiologische Untersuchung des Schleims in den Stirnhöhlen durch. Die Aussaat erfolgt, um die Art der Mikroorganismen festzustellen, die die Krankheit verursacht haben.

Es ist zu beachten, dass die Ergebnisse des Labors innerhalb einer Woche vorliegen werden. In dieser Hinsicht werden bei akuter Frontalitis Arzneimittel empirisch verschrieben, d.h. implizieren, dass die Krankheit durch den häufigsten Bakterienstamm verursacht wird. Nach den erhaltenen Ergebnissen kann eine Einstellung und ein Austausch des antibakteriellen Mittels vorgenommen werden..

Ein Antibiotikum wählen

Ein Arzneimittel gegen Frontitis sollte folgende Eigenschaften haben:

  1. Seien Sie äußerst aktiv gegen den Erreger der Krankheit (häufig entsteht eine Stirnhöhlenentzündung aufgrund von Pneumokokken, Hämophilus influenzae; manchmal Streptokokken, Staphylococcus aureus). Für eine schnelle Behandlung der Krankheit sollte die Empfindlichkeit des Pathogens gegenüber dem Antibiotikum etwa 95% -100% betragen.
  2. Haben Sie einen Widerstand von nicht mehr als 4% -5%.
  3. Muss die vollständige Zerstörung pathogener Mikroben gewährleisten.

Das Hauptziel von Antibiotika ist es, die Infektion in den Nebenhöhlen zu beseitigen. Antibiotika helfen, eitrigen Inhalt und Ödeme loszuwerden und die Belüftung der Nebenhöhlen zu verbessern.

Die Behandlung der Stirnhöhlenentzündung erfolgt mit Antibiotika. Es gibt zwei Anwendungsmethoden: interne und lokale Verabreichung (Tropfen, Aerosole, Nasensprays)..

Topische Präparate

Welche Medikamente gegen diese Krankheit einnehmen? Wenn die Krankheit mild ist und keine Komplikationen aufweist, kann die Behandlung mit topischen Arzneimitteln durchgeführt werden. Derzeit sind Medikamente weit verbreitet - Polydex, Bioparox und Isofra. Sie kommen in Form eines Aerosols, Sprays, Tropfens. Solche Mittel dringen direkt in den Bereich der Entzündung ein. Sie sollten nach vorheriger Spülung der Schleimhaut mit speziellen Vasokonstriktormitteln (Tizin, Naphthyzin) angewendet werden..

Wirksame Medikamente gegen Frontitis:

  • Polydexa. Dieses komplexe Medikament hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Eigenschaft mit einer starken Zerstörung der bakteriellen Mikroflora und heilt auch eitrige Komplikationen vollständig. Spray Polydex besteht aus 2 Antibiotika: Dexamethason, Phenylephrin. Eine Substanz lindert Entzündungen und Schwellungen und die zweite reduziert den Nasenausfluss. Es ist durch bakterizide und antimikrobielle Wirkungen gekennzeichnet.
  • Bioparox. Aerosol hat sich bei der Behandlung von Stirnhöhlenentzündungen bewährt. Der Wirkstoff ist Fusafungin. Das Medikament hat eine doppelte Wirkung - entzündungshemmend und antimikrobiell. Bioparox dringt tief in die Nebenhöhlen und Wände des Nasopharynx ein, beseitigt Ödeme, fördert den Tod von Mikroorganismen des Infektionsprozesses und verbessert den Schleimabfluss. Das Medikament hat eine leichte systemische Wirkung und wird in sehr geringen Mengen im Blutplasma nachgewiesen. In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auftreten (von den Schleimhäuten und der Haut)..
  • Isofra. Erhältlich als Tropfen und Spray zur topischen Anwendung. Es ist ein antibakterielles Mittel, das Flamycetivsulfat (Aminoglycosidpräparat) enthält. Es wird zur Behandlung von katarrhalischer Frontitis eingesetzt. Sein Vorteil ist, dass es aus Substanzen hergestellt wird, die keine toxischen Wirkungen auf andere Organe haben..

Bei falscher oder verspäteter Behandlung der Stirnhöhlenentzündung können lokale Antibiotika unwirksam sein oder zu Komplikationen führen. Daher sollten Sie vor der Anwendung einen Arzt konsultieren und sich nicht selbst behandeln.

Systemische Antibiotika

Wenn bei Erwachsenen eine Stirnhöhlenentzündung auftritt, kann die Antibiotikabehandlung zu Hause durchgeführt werden. Systemische Arzneimittel werden in Gruppen eingeteilt: Penicillin-Reihen, Cephalosporine, Makrolide, Lincosamide (seltener werden Chloramphenicol, Tetracycline verwendet).

Penicillin-Medikamente. Bei Frontitis werden häufig synthetische und halbsynthetische Amoxicillin-Mittel eingesetzt. Für eine maximale Wirkung werden manchmal zusätzliche Medikamente verschrieben, um das Antibiotikum vor Schäden durch bakterielle Enzyme zu schützen. Bei Frontalitis werden folgende Antibiotika verschrieben: Ampicillin, Ampisid, Amoxicillin, Augmentin, Amoxiclav usw..

  • Augmentin ist ein halbsynthetisches Mittel, das Clavulansäure enthält. Es trägt zur Zerstörung von Zellen pathogener Mikroflora bei und wird auch bei infektiösen pathologischen Prozessen eingesetzt. Bevor Sie Augmentin anwenden, müssen Sie die Anweisungen lesen, da das Medikament einige Kontraindikationen aufweist.
  • Amoxiclav ist eine synthetische Droge auf der Basis von Clavulansäure und synthetischem Penicillin. Diese Säure setzt die Wirkung von Enzymen außer Kraft und zeigt antibakterielle Aktivität. Amoxiclav hat praktisch keine Nebenwirkungen und beeinträchtigt auch nicht die Arbeit des Verdauungstrakts. Normalerweise führt die Kombination von Amoxicillin und Clavulansäure zu einer schnellen Eliminierung von Bakterien. Daher wird Amoxiclav Patienten am häufigsten als 1-Linien-Medikament verschrieben (Kindern wird es in Form löslicher Tabletten verschrieben). Amoxiclav kann in Form von Suspensionen, Pillen oder Injektionen eingenommen werden.

Cephalosporin-Medikamente. In Bezug auf seine Eigenschaften ähnelt diese Gruppe Penicillin. Sie ist in der Lage, schwere Stirnhöhlenentzündungen und aufgetretene Komplikationen zu behandeln. Oft verschreibt der Arzt Ceftriaxon, Suprax, Cefotaxim, Axetil. Der Hauptnachteil der Cephalosporin-Gruppe besteht darin, dass sie die Darmflora negativ beeinflussen und Dysbiose verursachen.

  • Suprax ist ein antibakterielles und bakterizides Breitbandmittel. Heilt Infektions- und Entzündungskrankheiten. Das Medikament kann sich im Fokus der Entzündung ansammeln.
  • Ceftriaxon - hat eine bakterizide Wirkung und hilft, die meisten Mikroorganismen zu unterdrücken. Es wird bei Frontalitis, Peritonitis, Sepsis, Pyelonephritis usw. angewendet..

Makrolidpräparate. Diese Medikamente werden für den Fall verschrieben, dass der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporin und Penicillin hat. Makrolide umfassen Spiramycin, Vilprafen solutab, Macropen. Der Vorteil ist die Fähigkeit, auf intrazelluläre Mikroben einzuwirken.

Makrolide gelten als die sichersten unter allen antibakteriellen Wirkstoffen. Bei Menschen mit Nieren- und Lebererkrankungen mit Vorsicht anwenden.

Zubereitungen der Lincosamidgruppe. Sie wirken bakterizid und bakteriostatisch. Indikationen zur Anwendung sind Erkrankungen der Atemwege, Bauchorgane. Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken reagieren empfindlich auf diese Gruppe. Lincosamide umfassen Klimycin, Lincomycin, Neloren und andere. Diese Antibiotika können eine Kreuzresistenz mit Makroliden aufweisen.

Wenn Sie das richtige Antibiotikum wählen, spricht die Stirnhöhlenentzündung gut auf die Behandlung an. Meistens wird die Behandlung auf verschiedene Weise durchgeführt. Daher sollte die erforderliche Kombination von Arzneimitteln von einem kompetenten HNO-Arzt verschrieben werden..