Antibiotika gegen Mandelentzündung

Angina

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden verschrieben, wenn die Krankheit durch Bakterienflora verursacht wird, begleitet von einer hohen Körpertemperatur und Anzeichen einer Vergiftung..

Eine bakterielle Mandelentzündung ist gefährlich für ihre Komplikationen, daher ist eine Antibiotikatherapie zu 100% gerechtfertigt. Die Einnahme von Medikamenten verhindert die Entwicklung von Rheuma, Pyelonephritis und Gelenkentzündungen.

Eine Standard-Pharyngoskopie reicht nicht aus, um festzustellen, welche Bakterien eine Mandelentzündung verursacht haben. Daher verschreiben Ärzte Patienten, die für die häufigsten Bakterien schädlich sind, Breitbandmedikamente..

Am häufigsten wird eine Mandelentzündung durch Streptokokken hervorgerufen. Typische Symptome einer Infektion sind Halsschmerzen und Mandelentzündung ohne Husten oder laufende Nase. Wenn der Krankheitsverlauf jedoch unspezifische Symptome aufweist, ist das Sammeln von Schleim aus den Mandeln für die Bakterienkultur eine äußerst wünschenswerte Maßnahme. Nachdem die Art des Erregers bestimmt wurde, können Sie ein antibakterielles Medikament verschreiben, das "genau auf das Ziel trifft"..

Vorausgesetzt, eine Person leidet an Rheuma in der Vorgeschichte, sollte die Ernennung von Antibiotika gegen Mandelentzündung sofort erfolgen. In einigen Fällen entscheiden sich Ärzte für einen Kardinalschritt und empfehlen dringend, die Mandeln zu entfernen. Sie sollten dieses Verfahren nicht ablehnen, wenn die chronische Mandelentzündung häufiger als fünfmal im Jahr verschlimmert wird. Wenn die Mandeln einfach groß sind, ist keine Operation erforderlich.

Behandlung von Mandelentzündung ohne Antibiotika

Tonsillitis kann primär sein oder sich als Folge anderer Krankheiten entwickeln, z. B. Diphtherie, Masern, Herpes. Das Risiko einer Mandelentzündung steigt, vorausgesetzt, eine Person lebt in einem dicht besiedelten Gebiet in Städten mit einer Fülle von Industrieunternehmen und Straßenverkehr. Je stärker die Luft verschmutzt ist, desto häufiger sind Menschen mit einer Entzündung der Mandeln konfrontiert. Dieses Problem ist besonders relevant für diejenigen, deren Nasenatmung aufgrund einer chronischen Sinusitis oder einer Krümmung des Nasenseptums schwierig ist..

Nachdem das Bakterium in die Schleimhaut der Mandeln gelangt ist, beginnt es sich aktiv zu vermehren. Dies führt zu einer Vergiftung des Körpers, der versucht, mit dem Krankheitserreger fertig zu werden und die Körpertemperatur zu erhöhen.

Wenn eine Person eine katarrhalische Mandelentzündung entwickelt, ist nur die obere Schale der Mandeln am Entzündungsprozess beteiligt. Gleichzeitig gibt es keinen Sprung in die Körpertemperatur, sie bleibt auf dem Niveau der subfebrilen Werte. Parallel dazu hat die Person Halsschmerzen und Schüttelfrost. Eine solche Mandelentzündung kann durch Viren verursacht werden und erfordert daher nicht die Ernennung von antibakteriellen Arzneimitteln. Nach einigen Tagen verschwindet die Krankheit von selbst. Es wird ausreichen, eine Hilfstherapie durchzuführen - häufiges Spülen des Rachens, Spülen der Mandelnschleimhaut mit antiseptischen Lösungen und viel Trinken.

Es sollte bedacht werden, dass eine katarrhalische Mandelentzündung nicht gleichbedeutend mit der Diagnose einer viralen Mandelentzündung ist. Die katarrhalische Form kann auch durch Bakterien verursacht werden, ist jedoch mild und ähnelt den Symptomen von SARS. Unachtsamkeit einer Person sowie das Fehlen einer antibakteriellen Behandlung in diesem Fall führen dazu, dass die Krankheit zu einer chronischen Form wird, die schwer zu behandeln ist. Daher ist jede Entzündung der Mandeln ein Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt..

Wenn eine Person unter allgemeiner Schwäche leidet und schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Herzens hat, deutet dies meistens auf eine lakunare Mandelentzündung hin. Lücken sind tiefe Falten in den Mandeln. In ihnen sammeln sich eine große Anzahl von Bakterien und Eiter an. Eine lakunare Angina wird durch eine filmische weißliche Beschichtung der Mandeln und ihrer Falten angezeigt..

Die follikuläre Mandelentzündung ist durch einen schweren Verlauf gekennzeichnet, bei dem sich die Follikel entzünden und über die Oberfläche der Mandeln steigen.

Die Verschreibung von Antibiotika bedeutet nicht, dass während der Behandlung nicht gurgeln muss. Diese Veranstaltung hilft, die Mandeln von Bakterien und ihren Abfallprodukten zu reinigen, was die Rückgewinnung beschleunigt. Zum Spülen des Rachens können Sie einen Sud aus Salbei, eine Borsäurelösung und eine Salz-Soda-Lösung verwenden.

Wenn Sie die Krankheit ignorieren, drohen schwerwiegende Komplikationen wie eitrige Lymphadenitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Rheuma, Pyelonephritis und Arthritis. Die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten ist jedoch mit einer Reihe von Problemen verbunden. Daher müssen Präbiotika eingesetzt werden, um die Entwicklung einer Dysbiose zu verhindern. Falls erforderlich, werden dem Patienten antiallergene Mittel empfohlen..

Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten sollte eine Person genügend Flüssigkeit erhalten und richtig essen. Wenn sich die Körpertemperatur wieder normalisiert, können Sie eine physiotherapeutische Behandlung in Form von Aufwärmen und UHF durchführen.

Die Mandeln sind nicht nur Gewebewachstum im Oropharynx. Sie erfüllen eine Reihe wichtiger Funktionen, nämlich Immun-, Hämatopoetik- und Rezeptorfunktionen. Das Tonsillokardial-Syndrom ist eine der Komplikationen der Tonsillitis, die sich in der einen oder anderen nicht-rheumatischen Erkrankung des Herzmuskels äußert.

Chronische Mandelentzündung kann sich vor dem Hintergrund einer Unterkühlung oder mit einer Abnahme der Immunität verschlimmern.

Neben Staphylokokken und Streptokokken kann eine akute Mandelentzündung Pilze der Gattung Candida, Rhinoviren, Adenoviren und Influenzaviren hervorrufen. Manchmal ist Mandelentzündung auf Diphtherie oder Typhus zurückzuführen.

Daher werden Antibiotika gegen Mandelentzündung benötigt, wenn die Krankheit durch die Bakterienflora verursacht wird und einen schweren Verlauf hat. Dies kann nur ein Arzt feststellen.

Liste der Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Erwachsenen

Um festzustellen, welche Art von Medikament zur Behandlung von Mandelentzündung benötigt wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren und Schleim aus den Mandeln für die Bakterienkultur spenden. Das Medikament, das für eine pathogene Flora schädlich ist, kann für die Bestrahlung von Bakterien einer anderen Art absolut unbrauchbar sein. Und bei viraler Mandelentzündung werden Antibiotika überhaupt nicht benötigt..

Amoxicillin

Das Medikament der Wahl zur Behandlung von Mandelentzündung bei erwachsenen Patienten ist Amoxicillin.

Amoxicillin ist ein antibakterielles Mittel, das zur Gruppe der ungeschützten Penicilline gehört.

Seine unbestreitbaren Vorteile sind:

Schnelle Absorption im Darm;

Gezielte Wirkung auf die meisten Bakterien, die Mandelentzündung verursachen;

Fast keine negative Auswirkung auf die normale Darmflora;

Niedriger Arzneimittelpreis;

Vielzahl von Freisetzungsformen;

Die Möglichkeit einer Behandlung mit Amoxicillin nicht nur für erwachsene Patienten, sondern auch für Kinder, einschließlich Säuglinge.

Es ist zu bedenken, dass Amoxicillin einige Nachteile hat:

Erfordert eine sorgfältige Verschreibung für die Behandlung schwangerer Frauen;

Verursacht Nebenwirkungen und hat eine Reihe von Kontraindikationen;

Amoxicillin erfordert wie andere Arzneimittel der Penicillin-Gruppe eine sorgfältige Anwendung bei der Behandlung von Mandelentzündung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion.

Wirkt nicht bei der Behandlung von Mandelentzündungen, die durch Beta-Lactamase-produzierende Bakterien verursacht werden.

Trotz aller Vorteile von Amoxicillin kann es nur ein Arzt verschreiben. Abhängig von der Schwere der Erkrankung und dem Alter des Patienten wählt der Arzt die am besten geeignete Dosis aus. Am häufigsten werden Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren dreimal täglich 0,5 g des Arzneimittels verschrieben.

Geschützte Penicilline

Manchmal kommt es vor, dass Amoxicillin nicht die gewünschte Wirkung bei der Behandlung von Mandelentzündung erzielt. Dies liegt an der Tatsache, dass Bakterien eine Gruppe von Enzymen produzieren, die auf die Bekämpfung von Antibiotika abzielen. Infolgedessen schreitet die Entzündung der Mandeln weiter voran, da sich die pathogene Flora auf ihnen vermehrt und gegen die Wirkung von Arzneimitteln resistent ist.

Antibakterielle Medikamente aus der Gruppe der geschützten Penicilline können Abhilfe schaffen. Neben dem Hauptwirkstoff enthalten sie Clavulansäure. Wenn sich der Zustand daher 24 bis 36 Stunden nach Beginn der Behandlung mit Amoxicillin nicht bessert, wird er durch geschützte Arzneimittel ersetzt, die auf seiner Grundlage hergestellt wurden. Unter diesen: Flemoxin Solutab, Augmentin, Amoxiclav, Ranoxil, Ekoklav, Panklav, Baktoklav. Jeder von ihnen wurde erfolgreich zur Behandlung von eitriger lakunarer oder follikulärer Mandelentzündung eingesetzt. Diese Medikamente können verwendet werden, um eine Therapie für verschiedene Altersgruppen von Patienten bereitzustellen..

Clavulansäure selbst hat keine ausgeprägte antibakterielle Aktivität, aber in Kombination mit Penicillinen können Sie resistente Bakterienstämme bekämpfen. Darüber hinaus erhöht die Zugabe von Clavulansäure zu Penicillin-Antibiotika nicht deren Toxizität, was die Einnahme relativ sicher macht. Die Nachteile geschützter Penicilline sind im Vergleich zu Amoxicillin hoch. Es wird fast fünfmal größer.

Die weit verbreitete Verfügbarkeit von Penicillinen und ihre irrationale Verwendung führen zunehmend dazu, dass Mikroorganismen Resistenzen gegen sie entwickeln. Diese Aussage gilt auch für Arzneimittel, die durch Clavulansäure geschützt sind..

Je öfter ein Patient ein Antibiotikum einnimmt, desto höher ist das Risiko, eine Allergie gegen das Medikament zu entwickeln. Dies zwingt Wissenschaftler dazu, neue Arten von Antibiotika zu entwickeln..

Cephalosporine zur Behandlung der akuten Mandelentzündung

Wenn selbst geschützte Penicilline bei der Behandlung von Mandelentzündung keine Wirkung zeigen oder der Patient allergisch gegen sie ist, können Medikamente aus anderen Gruppen verwendet werden, beispielsweise Cephalosporin-Antibiotika.

Cefadroxil gehört zur ersten Generation der Cephalosporine. Bereits 1,5 Stunden nach seiner Einführung in den Körper wird die maximale Konzentration des Hauptwirkstoffs beobachtet, was zweifellos sein Vorteil ist. Es reicht aus, das Medikament zur Behandlung von Mandelentzündung einmal täglich in einer Dosierung von 1-2 g einzunehmen, die von der Schwere des Krankheitsverlaufs abhängt. Der Behandlungsverlauf kann 10-12 Tage betragen..

Ein weiterer Vorteil von Cefadroxil besteht darin, dass es Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind, aus der Penicillin-Gruppe zerstören kann..

Zu den Nachteilen von Cephalosporinen gehören:

Das Vorhandensein von Nebenwirkungen, die häufig auftreten, sind Schlaflosigkeit, Hautausschlag, vaginale Candidiasis, Schwindel, Kolitis, Zittern und Krämpfe in den Gliedmaßen;

Der hohe Preis für Medikamente. Um sich beispielsweise einer zehntägigen Behandlung zu unterziehen, muss ein Patient etwa 1.000 Rubel bezahlen.

Die Medikamente können nicht mit Aminoglycosiden und Polymyxin-b kombiniert werden, da dies zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion führt.

Cephalosporine sollten nicht zur Behandlung von Mandelentzündungen bei schwangeren und stillenden Frauen angewendet werden.

Ein ähnliches Medikament aus der Cephalosporin-Gruppe der ersten Generation ist Cephalexin. Es wird zur Behandlung von chronischer und akuter Mandelentzündung verschrieben. Der therapeutische Kurs dauert 7 Tage. Sie müssen das Medikament alle 6 Stunden für 1-4 g einnehmen. Der Arzt wählt eine genauere Dosierung.

Vor der Verschreibung von Cephalosporinen der ersten Generation muss sichergestellt werden, dass der Patient nicht gegen diese allergisch ist, da die Einnahme dieser Medikamente mit einem hohen Risiko für allergische Hautausschläge verbunden ist.

Antibiotika zur Behandlung von Mandelentzündung bei Kindern

Tonsillitis ist eine Krankheit, die häufig im Kindesalter diagnostiziert wird. Am anfälligsten für Infektionen sind außerdem Kinder, die Vorschuleinrichtungen besuchen, aber selbst bei Schulkindern ist eine solche Diagnose nicht ungewöhnlich..

Eine Entzündung der Mandeln führt bei einem Kind zu Halsschmerzen, führt zu einem Anstieg der Körpertemperatur und macht regionale Lymphknoten schmerzhaft. Natürlich kann die Krankheit nicht ignoriert werden. Das Kind muss dem Kinderarzt gezeigt werden. Immerhin droht unbehandelte Mandelentzündung im Kindesalter mit Komplikationen wie Sinusitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Rheuma. Der Übergang der Krankheit in eine chronische Form ist ebenfalls möglich..

Am häufigsten wird bei Kindern eine bakterielle Mandelentzündung diagnostiziert, für die Antibiotika erforderlich sind. Kindern kann gezeigt werden, dass sie Medikamente aus der Gruppe der Penicilline, Makrolide oder Cephalosporine einnehmen.

Oxacillin zur Behandlung von Mandelentzündung bei einem Kind

Oxacillin ist ein Penicillin-Antibiotikum. Es bewirkt, dass sich Bakterienzellen auflösen und absterben. Das Medikament beginnt sehr schnell zu wirken, bereits 30 Minuten nach seiner Verabreichung wird die maximale Konzentration des Hauptwirkstoffs im Blut beobachtet. Die Dosierung wird vom Arzt gewählt, das Medikament wird alle 4-6 Stunden eingenommen. Die durchschnittliche Dosis des Arzneimittels pro Zeit beträgt 0,25 bis 0,5 g, abhängig von der Schwere der Erkrankung. Bei schweren Infektionen kann die Tagesdosis auf 6 g erhöht werden.

Für Kinder wird Oxacillin in der folgenden Dosierung verschrieben:

Neugeborene - 90-150 mg / kg / Tag.

Bis zu 3 Monate - 200 mg / kg / Tag.

Bis zu 2 Jahre - 1 g / kg / Tag.

2 bis 6 Jahre alt - 2 g / kg / Tag.

Die Behandlung der Mandelentzündung dauert 7-10 Tage..

Oxacillin hat alle Vor- und Nachteile von Penicillin-Medikamenten. Es ist schädlich für Bakterien, die Penicillinase produzieren, betrifft jedoch fast alle gramnegativen Bakterien nur schwach..

Das Medikament ist nicht nur in Form von Injektionen, sondern auch in Form von Tabletten erhältlich. Oxacillin kann in Kombination mit Ampicillin verwendet werden, wodurch das Spektrum der antibakteriellen Aktivität erweitert wird.

Zu den Nachteilen des Arzneimittels gehört die Tatsache, dass es Nebenwirkungen verursachen kann, darunter Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, orale Candidiasis, Enterokolitis und vaginale Candidiasis. Es ist auch möglich, eine allergische Reaktion in Form von Urtikaria und Juckreiz zu entwickeln..

Tonsillitis im Kindesalter ist immer mit hoher Körpertemperatur und Halsschmerzen verbunden. Um den Zustand des Kindes zu lindern, muss zusätzlich zur Antibiotikatherapie eine symptomatische Behandlung durchgeführt werden. Das Medikament Tantum Verde kommt gut mit Halsschmerzen zurecht. Es kann als Spray oder als Pastille verwendet werden. Während des akuten Stadiums der Mandelentzündung wird Tantum Verde alle 2 Stunden in den Hals injiziert.

Makrolide

Das Medikament der Wahl aus der Makrolidgruppe ist Erythromycin. Es ist wirksam zur Behandlung von Streptokokken- und Staphylokokken-Mandelentzündungen, wirkt sich jedoch nicht auf einige andere häufig vorkommende Bakterien aus. Daher ist es vor Beginn der Behandlung erforderlich, die Art des Erregers der Krankheit zu klären..

Erythromycin wird Kindern verschrieben, die gegen Antibiotika der Penicillin-Gruppe allergisch sind. In Kombination mit Erythromycinsulfonamiden wird seine Wirkung verstärkt. Eine Einzeldosis für Kinder beträgt 0,25 g. Das Medikament sollte alle 4 Stunden 40-60 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Wenn das Kind jünger als 7 Jahre ist, wird die Dosis anhand der Formel 20 mg / kg berechnet.

Die Einnahme von Erythromycin ist mit der Entwicklung von Nebenwirkungen verbunden, unter denen Übelkeit und Durchfall am häufigsten sind. Es ist Verdauungsstörungen, die die Hauptnebenwirkung der Einnahme von Makroliden im Allgemeinen und Erythromycin im Besonderen sind. Der Hauptwirkstoff ist nicht nur schädlich für die pathogene Flora, sondern auch für nützliche Bakterien, die im Darm leben.

Es ist erwähnenswert, dass Erythromycin einen solchen Nachteil hat, da es im Vergleich zu Arzneimitteln der Penicillin-Reihe hohe Kosten verursacht..

Erythromycin wird auch verschrieben, wenn der Patient eine bakterielle Resistenz gegen Penicillin-Medikamente aufweist. Die Wirkung der Einnahme von Erythromycin ist ziemlich hoch, so dass der therapeutische Verlauf nicht länger als 7 Tage dauert.

Antibiotika-Namen für Mandelentzündung

Bei der Behandlung von Mandelentzündungen sollten antibakterielle Arzneimittel der Penicillin-Reihe bevorzugt werden. Es ist möglich, Arzneimittel wie Benzylpenicillin und Phenoxymethylpenicillin zu verwenden. Diese Penicilline sind die Medikamente der Wahl, vorausgesetzt, es ist aus irgendeinem Grund nicht möglich, Amoxicillin zu verwenden..

Es ist zu beachten, dass sie weniger wirksam sind als Amoxicillin, da ihre Bioverfügbarkeit viel geringer ist. Der menschliche Körper assimiliert sowohl Benzylpenicillin als auch Phenoxymethylpenicillin schlechter, weil sie viel früher erfunden wurden. Die Nebenwirkungen ihrer Anwendung ähneln den Nebenwirkungen anderer Arzneimittel der Penicillin-Gruppe..

Diese Antibiotika werden in der modernen medizinischen Praxis selten eingesetzt. Die Verwendung von Benzylpenicillin und Phenoxymethylpenicillin ist nur dann gerechtfertigt, wenn es nicht möglich ist, dem Patienten ein moderneres Arzneimittel anzubieten. Jetzt werden sie zur Behandlung von Gefangenen eingesetzt, um die Ausbreitung von Infektionen unter einer großen Anzahl von Menschen schnell zu verhindern..

Benzylpenicillin wird entweder intramuskulär oder intravenös verabreicht. Die Wirkung des Arzneimittels wird in Kombination mit Cephalosporinen und Aminoglycosiden verstärkt. Es wird empfohlen, das Medikament gleichzeitig mit Vitaminen der Gruppe B einzunehmen, insbesondere wenn der Patient eine Langzeitbehandlung erhält.

Vor Beginn der Therapie ist zu beachten, dass eine falsche Dosisberechnung oder ein zu früher Behandlungsabbruch zur Bildung resistenter Bakterienstämme führen kann.

Ein weiterer Nachteil dieses Arzneimittels ist, dass es nur in injizierbarer Form erhältlich ist. Natürlich ist es ziemlich schwierig, einen Kurs von 60 Injektionen aufrechtzuerhalten. Diese Anzahl von Injektionen ist notwendig, um die Konzentration des Hauptwirkstoffs im Blut des Patienten konstant aufrechtzuerhalten. Wenn es jedoch keine anderen Optionen gibt, sollten Sie geduldig sein.

Wenn die Mandelentzündung einen mittelschweren Verlauf hat, beträgt die tägliche Dosis des Arzneimittels 2,5 bis 5 Millionen Einheiten, die durch das Vierfache geteilt werden muss. Das Medikament wird intramuskulär verabreicht.

Phenoxymethylpenicillin ist ein Penicillin-Antibiotikum, das die Synthese von Bakterienzellwänden hemmt. Sein wesentlicher Nachteil ist, dass es eine Person nicht von Mandelentzündungen befreien kann, die durch gramnegative Bakterien sowie von Mikroorganismen, die Penicillinase produzieren, verursacht werden.

Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich, die 30-60 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen werden müssen. Die Dosierung für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre beträgt 500-1000 mg, das Medikament wird 3-4 mal täglich eingenommen. Wenn festgestellt wird, dass die Infektion durch beta-hämolytischen Streptokokken ausgelöst wird, sollte die Therapie mindestens 7 bis 10 Tage fortgesetzt werden. In anderen Fällen ist ein 5-7-tägiger Kurs ausreichend..

Die Einnahme von Phenoxymethylpenicillin ist mit dem Risiko verbunden, allergische Reaktionen und dyspeptische Störungen zu entwickeln.

Eine erneute Verschreibung oder zu lange Anwendung kann zu einer Superinfektion führen, die durch resistente Bakterien verursacht wird.

Es gibt also viele antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Mandelentzündung. Die anfängliche Wahl der Ärzte fällt immer auf Amoxicillin, aber leider ist dieses Antibiotikum nicht immer wirksam genug. Wenn der Arzt ein (nach Angaben des Patienten) "schädliches und gefährliches" Medikament verschreibt, sollte die Behandlung daher nicht abgebrochen werden. Dies bedeutet, dass der Arzt gute Gründe dafür hat und der Nutzen der durchgeführten Behandlung alle möglichen Risiken übersteigt. Darüber hinaus muss im Zweifelsfall darauf bestanden werden, eine bakteriologische Studie durchzuführen..

Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Erwachsenen und Kindern

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden mit der angeblichen oder bestätigten bakteriellen Ätiologie des Entzündungsprozesses sowie ausgeprägten Anzeichen einer Vergiftung des Körpers verschrieben. Die richtige Antibiotika-Therapie kann nur von einem Arzt festgelegt werden, da die Zahl der resistenten Stämme, chronischen Formen der Krankheit und Komplikationen von Jahr zu Jahr zunimmt.

Tonsillitis ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit. Am häufigsten wird eine akute Entzündung der Mandeln durch Streptokokken, Staphylokokken, Neisserien, Corynebakterien, Spirochäten, Listerien, Chlamydien und Mykoplasmen verursacht. Gleichzeitig macht der Anteil des beta-hämolytischen Streptokokken der Gruppe A bis zu 30% der Fälle von Angina pectoris und Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung aus.

Die Infektion wird durch Tröpfchen aus der Luft von Patienten oder Bakterienträgern übertragen. Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren und Erwachsene unter 40 Jahren werden häufiger krank. In kontaminierten Gebieten ist die Inzidenz höher. Das Auftreten von Angina wird nicht nur durch ungünstige Umweltbedingungen, sondern auch durch einen Mangel an Vitaminen in der Ernährung, allgemeine und lokale Unterkühlung, begleitende chronische Erkrankungen der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts usw. erleichtert..

Symptome und Merkmale des Verlaufs einer akuten und chronischen Mandelentzündung

  • scharfe Schmerzen beim Schlucken;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38–39 ° C;
  • Kopfschmerzen;
  • Schüttelfrost, Schwächegefühl, Schwäche;
  • Nasenstimme;
  • schlechter Atem;
  • reichlicher Speichelfluss.

Bei Angina kann sich der Entzündungsprozess auf das umliegende Gewebe ausbreiten und zu Pharyngitis und Laryngitis führen. Es geht auch häufig mit einer Entzündung der Schleimhaut der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen einher, die die Nasenatmung verschlimmert.

Bei der Untersuchung zeigt der Arzt eine Zunahme und Schmerzen der regionalen Lymphknoten. Bei der Pharyngoskopie werden Hyperämie und Ödeme der Tonsillenschleimhaut bestimmt, auf denen sich häufig fibrinöser Plaque bildet.

Eine Blutuntersuchung zeigt Leukozytose, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links, eine Beschleunigung der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) und das Auftreten von C-reaktivem Protein.

Chronische Mandelentzündung äußert sich in Symptomen einer chronischen Vergiftung in Form von allgemeiner Schwäche, erhöhter Müdigkeit und Reizbarkeit. Abends steigt die Körpertemperatur häufig auf 37,0–37,9 ° C. Mögliche vegetativ-vaskuläre Veränderungen: Akrocyanose, Pulslabilität, orthostatische Hypotonie, Herzbeschwerden.

Wenn in den ersten Tagen keine aktive Behandlung der Angina begonnen wird, kann sich am fünften Tag ein paratonsillärer Abszess bilden, der ein begrenzter Abszess im perirektalen Gewebe ist.

Die Pharyngoskopie bei Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit bestimmt die Adhäsion der Mandeln an den Bögen und das Vorhandensein von Narben. In den Lücken werden fallartige Stopfen sichtbar gemacht.

Identifizierung des Erregers der Infektion

Um den Erreger zu identifizieren, wird eine bakteriologische Untersuchung der Abgabe der Mandeln mit der Bestimmung der Antibiotikaempfindlichkeit durchgeführt.

Ohne Zweifel werden Tupfer aus der Schleimhaut der Nase und der Mandeln entnommen, um festzustellen, ob der Erreger der Diphtherie vorhanden ist.

Zum Nachweis von beta-hämolytischem Streptokokken gibt es einen Express-Test zum qualitativen Nachweis der Bakterien innerhalb von 5 Minuten. Dies ermöglicht es, die Behandlung der Streptokokken-Angina pünktlich zu verschreiben und Komplikationen im Zusammenhang mit dieser Form der Krankheit (Rheuma, Vaskulitis, akutes rheumatisches Fieber, Glomerulonephritis nach Streptokokken usw.) zu vermeiden..

Schnelle Methoden schließen Kulturforschung nicht aus, sondern ergänzen sie nur, da ein negatives Ergebnis eines Express-Tests das Fehlen einer Streptokokken-Infektion nicht vollständig bestätigen kann.

Antibiotikabehandlung bei Mandelentzündung

Kann eine bakterielle Mandelentzündung ohne Antibiotika geheilt werden? Dies ist nicht nur unmöglich, sondern auch gesundheitsschädlich..

Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln ist die Grundlage einer konservativen Therapie bei bakterieller Mandelentzündung. Ein rationaler Ansatz bei der Auswahl der Arzneimittel ist äußerst wichtig. Ein unangemessener oder übermäßiger Einsatz von Antibiotika trägt zur Entwicklung einer Resistenz von Mikroorganismen gegen diese bei.

Patienten mit schwerer Angina oder Komplikationen sollten in ein Krankenhaus für Infektionskrankheiten eingeliefert werden.

In Ermangelung bakteriologischer Testergebnisse wählt der Arzt ein empirisch optimales Medikament unter Berücksichtigung des Spektrums der wahrscheinlichsten Erreger der Krankheit..

Namen von Arzneimitteln zur Behandlung der akuten Mandelentzündung

Die Wahl der Medikamente bleibt immer beim Spezialisten, da nur ein Arzt sagen kann, welche Medikamente für die eine oder andere Form der Mandelentzündung am besten geeignet sind.

Antibakterielle Medikamente sollten verschrieben werden, wenn eine vernünftige Indikation vorliegt. Eine frühzeitige Einleitung des Antibiotikakonsums verringert die Dauer und Schwere der Symptome erheblich.

Prophylaktische antibakterielle, antimykotische und antivirale Medikamente sollten vermieden werden. Das vom Arzt verschriebene Behandlungsschema muss eingehalten werden: das Medikament, die tägliche Dosis, die Häufigkeit der Verabreichung, die Dauer der Anwendung. Am Ende der Behandlung ist eine wiederholte mikrobiologische Untersuchung angezeigt..

Bei der akuten Mandelentzündung sind Antibiotika der Penicillin-Gruppe die bevorzugten Medikamente, beispielsweise Amoxicillin, das dreimal täglich in 500-mg-Tabletten oral verabreicht wird, oder Phenoxymethylpenicillin, 500-mal dreimal täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Bei Kindern mit Angina muss bei Verdacht auf infektiöse Mononukleose auf die Verschreibung von Aminopenicillinen verzichtet werden, da Ampicillin und Amoxicillin Hautausschläge verursachen können.

Ein rationaler Ansatz bei der Auswahl der Arzneimittel ist äußerst wichtig. Ein unangemessener oder übermäßiger Einsatz von Antibiotika trägt zur Entwicklung einer Resistenz von Mikroorganismen gegen diese bei.

Alternative Medikamente zur Behandlung von Halsschmerzen haben ein breiteres Spektrum an antimikrobieller Aktivität und können die normale Flora des Körpers beeinträchtigen. Liste alternativer Arzneimittel:

  • Cephalexin;
  • Benzathinbenzylpenicillin;
  • Josamycin;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin.

Bei rezidivierender A-Streptokokken-Mandelentzündung ist Amoxicillin / Clavulanat das Medikament der Wahl. Alternative Heilmittel:

  • Cefuroxim Axetil;
  • Cefixim;
  • Lincomycin;
  • Clindamycin.

Die Therapiedauer beträgt 10 Tage. Eine Selbstverkürzung des Zeitpunkts der Einnahme des Arzneimittels ist nicht akzeptabel, da dies zu einem erneuten Auftreten des Prozesses führt, zur Entstehung resistenter Stämme von Mikroorganismen und zur Entwicklung von Komplikationen beiträgt. Daher sollten Antibiotika gemäß dem vom Spezialisten vorgeschriebenen Schema getrunken werden..

Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung

Die Behandlung der chronischen Mandelentzündung mit Antibiotika erfolgt nur während einer Verschlimmerung der Krankheit. Medikamente der Wahl sind: Amoxicillin / Clavulanat, Cefuroxim. Die Behandlungsdauer beträgt 10-14 Tage.

Vor dem Hintergrund der Antibiotikatherapie wird empfohlen, Probiotika oder Eubiotika (Linex, Acipol) zur Vorbeugung oder Behandlung von Darmdysbiose einzunehmen.

Eine Selbstverkürzung des Zeitpunkts der Einnahme des Arzneimittels ist nicht akzeptabel, da dies zu einem erneuten Auftreten des Prozesses führt, zur Entstehung resistenter Stämme von Mikroorganismen und zur Entwicklung von Komplikationen beiträgt.

Das Risiko, eine invasive Mykose oder lokale Candidiasis (Mundschleimhaut, Harnwege, Geschlechtsorgane) zu entwickeln, während antimikrobielle Mittel eingenommen werden, ist recht gering. Nach Einschätzung der Risikofaktoren kann der Arzt jedoch Antimykotika verschreiben - Fluconazol, Nystatin.

Mögliche Konsequenzen

Unter den Nebenwirkungen bei der Einnahme von Antibiotika sind die gefährlichsten:

  • allergische Reaktionen;
  • Chondro- und Arthrotoxizität;
  • hepatotoxische Wirkung;
  • pseudomembranöse Kolitis (das Risiko ist bei Fluorchinolonen und Lincosamiden höher);
  • Antibiotika-assoziierter Durchfall.

Wenn in den ersten Tagen keine aktive Behandlung der Angina begonnen wird, kann sich am fünften Tag ein paratonsillärer Abszess bilden, der ein begrenzter Abszess im perirektalen Gewebe ist. Es ist auch möglich, Lymphadenitis, eitrige Mittelohrentzündung und Sinusitis zu entwickeln. In seltenen Fällen kann sich bei verminderter Reaktivität des Körpers auch während der Therapie ein Abszess bilden.

Eine erste Beurteilung der Wirksamkeit von Antibiotika sollte am dritten Tag nach Beginn ihrer Einnahme erfolgen. In diesem Fall müssen Sie sich auf die Symptome einer Vergiftung und die Schwere der Entzündung konzentrieren: Normalisierung der Körpertemperatur, Verringerung oder Verschwinden von Schmerzen im Hals sowie Schwellung und Hyperämie der Mandeln. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht klinisch verbessert, kann der Arzt die Behandlung anpassen.

Unmotivierte Verzögerung der Arbeitsfähigkeit, Schwäche, instabiler Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile Zahlen (37,1-38,0 ° C), Gelenkschmerzen, Herzklopfen, die nach einer Mandelentzündung in Kombination mit einem moderaten Anstieg der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) und einem Anstieg der Anti-Streptokokken-Antikörper bestehen bleiben im Blut zeigt das Auftreten von akutem rheumatischem Fieber an. Gleichzeitig bevorzugen Patienten aufgrund des gelöschten Krankheitsbildes der Krankheit oft, allein zu Hause ohne antibakterielle Mittel behandelt zu werden, was den pathologischen Prozess verschlimmert.

Antibiotika gehören zu den Medikamenten, die am wahrscheinlichsten wirksam sind. Die Optimierung ihrer Verwendung bei der Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen hemmt die Antibiotikaresistenz.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Antibiotika gegen akute und chronische Mandelentzündung - wie man die richtige auswählt

Chronische Mandelentzündung loszuwerden ist nicht einfach. Es werden Medikamente, Vitamine, traditionelle Medizin und sogar Hausmittel verwendet. Aber um diese Krankheit, die das Leben kompliziert, wirklich zu garantieren und dauerhaft loszuwerden, können manchmal nur Antibiotika helfen.

Wie man Antibiotika bei chronischer Mandelentzündung richtig auswählt und anwendet, ist das Thema des Artikels. Wir werden auch überlegen, welche Medikamente bei dieser Krankheit für Erwachsene und Kinder helfen können..

Die richtige Medizin finden

Angina oder Mandelentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen der HNO-Sphäre, die durch die rasche Entwicklung entzündlicher Läsionen des Rachens und der Mandeln gekennzeichnet ist. Die Krankheit kann in zwei Formen auftreten - kompensierte Angina ist durch seltene Exazerbationen gekennzeichnet, dekompensierte durch ausgeprägte Symptome und häufige Komplikationen.

Eine richtig ausgewählte antibakterielle Therapie hilft, die Krankheit für immer loszuwerden. Das Medikament wird in Abhängigkeit vom Erreger der Krankheit ausgewählt. In den meisten Fällen handelt es sich um Staphylokokken oder Streptokokken..

Zur genauen Bestimmung des Erregers werden bakteriologische Untersuchungen des Schleims aus dem Oropharynx vorgeschrieben.

Akute Mandelentzündung muss sofort behandelt werden, daher wird das Arzneimittel am häufigsten empirisch ausgewählt - das heißt, es wird ein Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben, das gegen die meisten bekannten grampositiven und gramnegativen Bakterien wirksam ist.

Antibakterielle Mittel für die chronische Form der Krankheit werden nur bei Exazerbationen eingesetzt. Während der Remission werden dem Patienten Immunmodulatoren und restaurative Komplexe verschrieben, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und eine Exazerbation zu verhindern.

Ist es möglich, Angina ohne den Einsatz von Antibiotika zu heilen

Jede Mandelentzündung ist primär und sekundär. Im letzteren Fall handelt es sich um eine Komplikation von Masern, akuten Infektionen der Atemwege oder herpetischen Läsionen des Körpers. Die Produkte der Aktivität von Mikroorganismen stören die normale Funktion aller Organe.

Die katarrhalische Form der Mandelentzündung betrifft den Körper weniger, so dass die Körpertemperatur meist subfebril ist. Schüttelfrost kann manchmal beobachtet werden. Bei dieser Form der Krankheit werden antibakterielle Pillen im Allgemeinen nicht verschrieben, sodass sich eine Person ohne sie erfolgreich erholt..

Aber lakunare Halsschmerzen sind durch starke Schwäche und Kardialgie gekennzeichnet. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheint ein weißer, leicht entfernbarer Film. Der follikuläre Typ der Angina ist auch durch einen schweren Verlauf gekennzeichnet. Und in diesem Fall muss das Mittel gegen Mandelentzündung Bakterien wirksam bekämpfen. Daher werden für eine solche Behandlung Antibiotika verschrieben. Wenn Sie keine Pillen einnehmen, können Anzeichen von Lymphadenitis, Rheuma und Sinusitis auftreten..

Spülen und Erwärmen eignen sich natürlich zur Behandlung der akuten Mandelentzündung. Um Entzündungen endgültig zu überwinden, werden jedoch geeignete Antibiotika verschrieben..

Wirksame Medikamente gegen chronische Krankheiten

Wenn bei dem Patienten gemäß den Testergebnissen eine Mandelentzündung diagnostiziert wird, werden Antibiotika zur Behandlung von Erwachsenen in Abhängigkeit vom Erreger und der Schwere der Krankheit sowie den individuellen Merkmalen des Organismus ausgewählt..

MedizinAktive SubstanzHerstellerDurchschnittskosten
AmoxicillinAmoxicillinDalkhimpharm LLC, Russland30-50 Rubel
AmoxiclavAmoxicillin, ClavulansäureLek d.d. (Slowenien)185-420 Rubel
OfloxacinOfloxacinLLC "Ozon", Russland40-60 Rubel
GentamicinGentamicinDalkhimpharm LLC, Russland30-40 Rubel
CeftriaxonCeftriaxonJSC "Sintez", Russland35-45 Rubel
CefiximCefiximJSC "Sintez", Russland40-70 Rubel

Zur Behandlung der chronischen Mandelentzündung bei Erwachsenen können antibakterielle Mittel aus der Gruppe der Penicilline, Makrolide, Cephalosporine, Fluorchinolone, Aminoglycoside oder Tetracycline eingesetzt werden. Das Therapieschema wird vom Arzt individuell festgelegt..

Die Wirksamkeit der Antibiotikabehandlung bei Mandelentzündung

Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Erwachsenen oder Kindern sind wirksam, sofern die Therapie rechtzeitig begonnen wird. Sie ermöglichen es Ihnen, die folgenden positiven Ergebnisse zu erzielen:

  1. Reduzieren Sie hohes Fieber (besonders wenn es 39 ° C überschreitet und lange anhält). Die rechtzeitige Einnahme von Antibiotika kann helfen, Fieber und Schüttelfrost zu reduzieren.
  2. Verhindern Sie eitrige und entzündliche Phänomene im Körper.
  3. Verhindern Sie die Entwicklung von Komplikationen, die häufig bei akuter Angina auftreten können (z. B. Sinusitis, Arthritis usw.)..
  4. Wirksame Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung ermöglichen es, die Intensität und Schwere der klinischen Symptome der Krankheit signifikant zu reduzieren.
  5. Diese Tabletten reduzieren und verhindern in Zukunft das Auftreten von akuten und scharfen Halsschmerzen..
  6. Sie verhindern eine Infektion von Familienmitgliedern und Arbeitskollegen (Angina ist eine ansteckende Krankheit)..
  7. Richtig ausgewählte Antibiotika schließen die Entwicklung von Angina-Komplikationen wie Herzerkrankungen aus.

Eine anhaltende therapeutische Wirkung wird nur beobachtet, wenn alle Medikamente korrekt und nach einer umfassenden diagnostischen Untersuchung verschrieben werden. Die Selbstverabreichung von Antibiotika schadet dem Patienten sehr, da sie die Entwicklung einer Vielzahl von Komplikationen hervorrufen kann. So entwickelt sich eine akute Mandelentzündung allmählich zu einer chronischen, die sehr schwer zu behandeln sein wird..

Penicillin verwenden

Penicillin-Medikamente gehören zur ältesten Gruppe von Antibiotika, die sich bei der Behandlung von Halsschmerzen bakteriellen Ursprungs als wirksam erwiesen haben. Die wirksamsten Mittel sind:

  • Amoxiclav;
  • Augmentin;
  • Ampicillin;
  • Amoxicillin;
  • Ampiox;
  • Lemoxin;
  • Carbenicillin;
  • Oxacillin.

Penicillin-Antibiotika werden zur Behandlung vieler Krankheiten der HNO-Sphäre eingesetzt - Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Pharyngitis. Penicilline behandeln nicht nur wirksam Exazerbationen einer chronischen Krankheit, sondern werden auch verwendet, um verschiedene Komplikationen der Krankheit zu verhindern - Glomerulonephritis, Rheuma.

Die Dosierung von Penicillinen wird individuell berechnet und beträgt meistens 500 mg über den Tag verteilt.

Eines der wirksamsten Medikamente der Penicillin-Reihe ist Amoxicillin. Es zeichnet sich durch eine schnelle Absorption durch die Magenwände, das Fehlen einer negativen Auswirkung auf die gesunde Darmflora sowie die gezielte Zerstörung pathogener Mikroorganismen aus, die die Entwicklung von Angina verursacht haben.

Trotz seiner hohen Effizienz weist Amoxicillin mehrere Nachteile auf. Das pharmakologische Mittel kann nicht bei Leber- und Nierenerkrankungen während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Das Medikament kann auch eine Vielzahl von Nebenwirkungen verursachen..

Arzneimittelanaloga

Wenn die Einnahme von Augmentin aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, werden seine Analoga verschrieben, die dieselben Wirkstoffe enthalten, jedoch in unterschiedlichen Anteilen und unter Zusatz von Hilfsmitteln:

  1. Abiklav. Solche Tabletten enthalten Clavulansäure und Amoxicillin-Trihydrat, die zusammen auf pathogene Mikroorganismen wirken. Das Medikament erreicht eine Stunde nach der Anwendung des Antibiotikums die maximale Konzentration im Blut. Im Gegensatz zu Augmentin ist es jedoch besser, Abiklav vor den Mahlzeiten einzunehmen.
  2. Amoxiclav. Das Antibiotikum enthält die gleichen Bestandteile wie Augmentin und wirkt zerstörerisch auf Mikroorganismen, die nicht gegen Amoxicillin resistent sind.
  3. Betaclav. Betaclav ist in Eigenschaften und Wirkprinzip praktisch identisch mit Augmentin.

Makrolidbehandlung

Antibakterielle Arzneimittel aus der Makrolidgruppe werden am häufigsten Patienten mit Unverträglichkeit oder unzureichender Wirksamkeit von Penicillinen verschrieben.

Für die chronische Form der Krankheit verschriebene Makrolide umfassen:

  • Azithromycin;
  • Azitral;
  • Clarithromycin;
  • Josamycin;
  • Hämomycin.

Azithromycin gilt als das wirksamste Mittel zur Behandlung von Angina bakteriellen Ursprungs. Dies ist ein modernes Breitbandmedikament, mit dem Sie Mandelentzündungen in 3 Tagen ein für alle Mal heilen können. Das Arzneimittel wird sowohl vom Körper eines Erwachsenen als auch eines Kindes gut vertragen.

Das Behandlungsschema besteht aus der Einnahme von 1 Tablette Azithromycin pro Tag für 3 Tage.

Bereits 24 Stunden nach Beginn der Behandlung werden Rötungen, Schwellungen und Schmerzempfindungen deutlich reduziert, die Körpertemperatur normalisiert und das allgemeine Wohlbefinden einer Person verbessert. Azithromycin verhindert die erneute Entwicklung der Infektion und fördert die schnelle Zerstörung der verbleibenden Krankheitserreger.

Azithromycin hat mehrere Kontraindikationen für die Anwendung - Nieren- und Lebererkrankungen, Schwangerschaft und Stillzeit, Überempfindlichkeit gegen das Medikament. In einigen Fällen verursacht das Antibiotikum Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und allergischen Hautausschlägen.

Antibiotika gegen Mandelentzündung

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden eingesetzt, wenn es nicht möglich ist, die Entzündung mit anderen Methoden zu stoppen, eine hohe Temperatur steigt und die Phänomene der Körpervergiftung zunehmen.

In diesen Fällen steigt das Risiko von Komplikationen an inneren Organen stark an, und die Verschreibung von Antibiotika wird zu einer gerechtfertigten Maßnahme - deren Nutzen überwiegt alle Risiken. Die Verschreibung von Antibiotika kann die Entwicklung von Rheuma im Zusammenhang mit einer früheren Angina verhindern. Allein durch die Untersuchung des Patienten kann nicht davon ausgegangen werden, welcher Mikroorganismus eine Mandelentzündung verursacht hat. Meistens verschreibt der Arzt ein Antibiotikum, das auf alle gängigen Krankheitserreger wirkt. Starke Schmerzen mit einseitiger Läsion der Mandeln, während der Patient keine laufende Nase und keinen Husten hat - dies bedeutet, dass Streptokokken schuld sind. Wenn das Bild jedoch untypisch ist, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und Ihren Arzt zu bitten, Sie zur Bakterienkultur zu schicken und dann ein Antibiotikum zu verschreiben. Wenn der Patient zuvor an Rheuma gelitten hat, ist es besser, sofort ein Antibiotikum zu verschreiben. Wenn Halsschmerzen etwa 4-5 Mal im Jahr auftreten, ist es besser, die Mandeln zu entfernen. Die Größe der Mandeln, insbesondere bei Kindern, ist an sich kein Hinweis auf ihre Entfernung..

Tonsillitis-Behandlung ohne Antibiotika

Halsschmerzen sind primär und sekundär. Sekundär - das Ergebnis einer Masern-, Diphtherie- oder Herpesvirus-Infektion. Wenn Sie unterkühlt sind oder in einer Stadt leben, in der die Luft vergast ist oder Ihre Nasenatmung beeinträchtigt ist, besteht die Gefahr einer akuten Mandelentzündung mehr als bei anderen. Die Abfallprodukte von Bakterien stören die Thermoregulation und die Arbeit des Herzens, weshalb die Temperatur bei Halsschmerzen auf sehr hohe Werte ansteigen kann.

Bei der katarrhalischen Form der Angina ist die Niederlage der Mandeln oberflächlich, die Temperatur kann subfebril sein. Es gibt Beschwerden und Schmerzen beim Schlucken und starke Schüttelfrost. Eine Person erholt sich auch ohne Antibiotika - genug Kompressen, Spülungen und Spülungen, häufiges saures Trinken.

Allgemeine Schwäche und Schmerzen im Herzen sind charakteristisch für eine schwerere Form der Angina - Lakunar. In den Rillen der Mandeln können Sie beim Betrachten weißen Inhalt in Form eines Films sehen, der leicht entfernt werden kann und nicht blutet.

Bei follikulärer Angina steigen die Follikel über die Oberfläche der Schleimhaut. Der Krankheitsverlauf ist schwerwiegend.

Wenn die Halsschmerzen nicht behandelt werden, ist die Entwicklung von eitriger Lymphadenitis, Mittelohrentzündung, Sinusitis und Rheuma möglich.

Patienten mit akuter Mandelentzündung wird eine Diät mit einer Zunahme der Menge an Vitamin C-haltigen Lebensmitteln gezeigt. Sie müssen viel trinken und einen Baumwollgaze-Verband um den Hals tragen. Wenn der Prozess nachlässt und die Temperatur sinkt, ist es möglich, die Physiotherapie-Abteilung der Poliklinik zum Aufwärmen und UHF zu besuchen.

Die Mandeln spielen eine sehr wichtige Rolle im Körper. Sie erfüllen Immun-, hämatopoetische und Rezeptorfunktionen. Bei der Mandelentzündung ist der Mandelreflex immer gestört und damit die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems.

Akute Mandelentzündung ist katarrhalisch, lakunar, follikulär und ulzerativ. Tonsillitis kann auch vor dem Hintergrund von Diphtherie und Typhus, Leukämie auftreten. Die häufigste Ursache für Mandelentzündung ist ein Virus (70%): Rhinovirus, Adenovirus, Influenzavirus. Unter den Bakterien sind Streptococcus-, Staphylococcus- und Candida-Pilze. Der Auslöser der Krankheit ist Intoxikation und Unterkühlung.

Furacilin, Borsäure, Salz und Salbeibrühe eignen sich gut zum Spülen. Tragen Sie tagsüber unbedingt ein Halsband.

Antiallergika und Bifidobakterien werden mit Antibiotika verschrieben, um Dysbiose zu verhindern.

Antibiotika gegen Mandelentzündung und akute Angina sind bei schweren Symptomen einer Vergiftung und Schädigung anderer Organe und Systeme erforderlich, sollten jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden.

Welche Antibiotika für Mandelentzündung zu verwenden?

Antibiotika gegen Mandelentzündung werden von einem Arzt unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber einem bestimmten Medikament verschrieben, und nicht jeder verschreibt dasselbe, wie es in unserem Land häufig praktiziert wird. Wichtig: Wenn der Erreger der Mandelentzündung eine Virusinfektion ist, sind Antibiotika unwirksam!

Die häufigste Behandlung für Mandelentzündung ist Amoxicillin..

Amoxicillin ist ein bakterizides Penicillin-Antibiotikum. Amoxicillin wird im Darm schnell und vollständig resorbiert. Die Dosis wird unter Berücksichtigung der Schwere des Verlaufs der Mandelentzündung ausgewählt. Zunächst wird ein Abstrich gemacht, um die Art des Erregers zu bestimmen. Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren wird normalerweise dreimal täglich eine Dosierung von 0,5 g verschrieben.

Während der Schwangerschaft mit Vorsicht verschrieben.

Antibiotika gegen akute Mandelentzündung

Wir warnen Sie vor einer unvernünftigen Selbstbehandlung der Mandelentzündung mit Antibiotika, ohne einen Arzt zu konsultieren. Dies kann zu schweren Körperreaktionen für Sie auf diese Medikamente führen. Antibiotika gegen Mandelentzündung sollten nur von einem Arzt verschrieben werden!

Betrachten Sie die Wirkung des Arzneimittels Cefadroxil auf den Körper eines Patienten mit akuter Mandelentzündung.

Cefadroxil ist ein Cephalosporin-Antibiotikum in Tablettenform. Die maximale Konzentration im Blut wird eineinhalb Stunden nach der Einnahme erreicht. Cefadroxil wird langsam ausgeschieden, es reicht aus, es einmal täglich einzunehmen. Die tägliche Dosis von Cefadroxil beträgt 1-2 g. Die Behandlungsdauer beträgt 10-12 Tage. Mögliche unangenehme Nebenwirkungen wie Hautausschlag, Schwindel, Schlaflosigkeit, vaginale Candidiasis.

Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung

Antibiotika gegen chronische Mandelentzündung hängen von der Mikroflora ab, die die Krankheit verursacht hat. Während einer Exazerbation werden Antibiotika verschrieben.

Betrachten Sie zum Beispiel das Antibiotikum Cephalexin.

Für Erwachsene wird Cephalexin eine Woche lang alle 6 Stunden in einer Dosierung von 1 bis 4 g verschrieben. Die Nebenwirkung manifestiert sich in Dyspepsie, Kolitis, Zittern, Krämpfen, Allergien. Allergischer Schock ist möglich. Während der Schwangerschaft bewertet der Arzt die Risiken sorgfältig, bevor er das Medikament verschreibt. Das Medikament geht in die Muttermilch über, während der Behandlung lohnt es sich, HB abzusetzen.

Antibiotika gegen Mandelentzündung bei Kindern

Mandelentzündung ist eine Entzündung der Mandeln. Sie befinden sich im Oropharynx und sind von kleinen Poren durchdrungen - Lücken. Viren und Bakterien sammeln sich in den Lücken an und beginnen sich zu entzünden und zu eitern. Das Kind wird gereizt und weinerlich, kann nicht schlafen, es ist träge. Die Krankheit beginnt akut - am Morgen war das Kind kräftig, spielte und am Abend stieg eine sehr hohe Temperatur an, regionale Lymphknoten entzündeten sich. Chronische Mandelentzündung führt häufig zu Komplikationen der Kieferhöhlen, Kinder leiden an Sinusitis, langfristig schwächender Rhinitis und Mittelohrentzündung. Der häufigste Erreger der Angina bei Kindern ist der beta-hämolytische Streptokokkus.

Welche Antibiotika gegen Mandelentzündung werden Kindern am häufigsten verschrieben? Penicillin, Makrolid und Cephalosporin.

Oxacillin ist ein antibakterielles Penicillin-Medikament, das die Lyse von Bakterienzellen verursacht. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut wird eine halbe Stunde nach der Injektion beobachtet. Die Halbwertszeit beträgt ebenfalls eine halbe Stunde. Das Medikament wird in 4-6 Stunden in gleichen Dosen eingenommen. Juckreiz und Entwicklung von anaphylaktischem Schock, Übelkeit, Durchfall, oraler Candidiasis, Gelbfärbung der Sklera und Haut, Neutropenie sind möglich. Oxycillin wird eine Stunde vor den Mahlzeiten in einer Menge von 0,25 g bis 0,5 g verschrieben. Die tägliche Dosis für Infektionen mittlerer Schwere beträgt 3 g, für schwere Infektionen - 6 g. Neugeborene - 90-150 mg / kg / Tag, unter 3 Monaten - 200 mg / kg / Tag, bis zu 2 Jahren - 1 g / kg / Tag im Alter von 2 bis 6 Jahren - 2 g / kg / Tag; Die tägliche Dosis ist in 4-6 Dosen unterteilt. Dauer der medikamentösen Behandlung - 7-10 Tage.

Zu den Makroliden gehört das Medikament Erythromycin - ein wirksames Antibiotikum gegen Staphylokokken- und Streptokokken-Halsschmerzen. Es wirkt nicht auf Viren und Pilze, daher ist es wichtig, den Erreger zu klären. Erythromycin ist für ein Kind geeignet, das gegen Penicilline allergisch ist. Bei der Kombination des Arzneimittels mit Sulfonamiden wird eine Zunahme der Wirkung beobachtet. Eine Einzeldosis für ein Kind - 0,25 g. Rezeption - nach 4 Stunden, eine Stunde vor den Mahlzeiten. Für Kinder unter 7 Jahren wird die Dosis nach der Formel 20 mg / kg berechnet. Mögliche Nebenwirkungen sind Übelkeit, Durchfall, Gelbsucht..

Tantum Verde ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament. Es hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Tantum Verde in Form von Tabletten wird dreimal täglich ein Stück in die Mundhöhle aufgenommen. Tantum Verde Spray wird alle 2 Stunden 4 Mal (4 Klicks) injiziert.

Es ist sehr wichtig, eine akute Mandelentzündung richtig zu behandeln - wenn der Arzt ein "schädliches" Antibiotikum verschrieben hat, ist dies gerechtfertigt! Vitamine und Verhärtung spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung - wischen Sie das Kind mit kaltem Wasser ab und lassen Sie es im Sommer an der frischen Luft schlafen.

Antibiotika-Namen für Mandelentzündung

Zur Behandlung der Mandelentzündung werden am häufigsten Antibiotika der Penicillin-Gruppe eingesetzt: Benzylpenicillin, Phenoxymethylpenicillin.

Benzylpenicillin - wirkt bakterizid auf die Vermehrung von Mikroorganismen. Das Medikament wird intramuskulär oder intravenös verabreicht. Im Falle einer Infektion der oberen Atemwege werden 4 bis 6 Millionen Einheiten pro Tag für 4 Injektionen verabreicht. Mögliche Reaktion in Form von Urtikaria und Hautausschlag, Angioödem, Bronchospasmus, Arrhythmien, Hyperkalymie, Erbrechen, Krämpfen.

Phenoxymethylpenicillin ist ein antibakterielles Medikament zur Behandlung der akuten und chronischen Mandelentzündung der Penicillin-Gruppe. In einem Zustand mittlerer Schwere werden Kindern über 10 Jahren und Erwachsenen eine Dosierung von 3 Millionen Einheiten verschrieben. Die Dosis wird dreimal aufgeteilt. Kindern unter 10 Jahren werden 0,5 - 1,5 Millionen Einheiten in drei Dosen verschrieben. Mögliche Stomatitis, Pharyngitis.

Antibiotika gegen Mandelentzündung müssen sorgfältig verschrieben werden, um herauszufinden, durch welchen Erreger sie verursacht wird.

Antibiotika gegen Angina pectoris bei Erwachsenen: eine Liste von Arzneimitteln in Tabletten

Nur ein Arzt sollte das Behandlungsschema und das notwendige Antibiotikum gegen Angina bestimmen.

In solchen Fällen kann keine Selbstmedikation toleriert werden, da Angina eine sehr schwere Krankheit ist, die viele Komplikationen mit sich bringen kann. Deshalb ist die strikte Einhaltung des Behandlungsschemas der Schlüssel zu einer erfolgreichen Genesung..

In der Tat wird Angina ganz einfach behandelt. Es werden keine exotischen Antibiotika mit himmelhohen Preisen benötigt. Die meisten Medikamente, die zur Behandlung von Angina eingesetzt werden, sind nach heutigen Maßstäben "Penny", Antibiotika. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass der Arzt die Behandlungstaktik aufbauen sollte und das von ihm verordnete Schema ohne Zweifel befolgt werden muss, auch wenn es Ihnen so scheint, als hätte die Einnahme von Medikamenten bereits das notwendige Ergebnis gebracht.

Was ist Angina??

Angina ist eine akute Infektionskrankheit, die sich in einer Entzündung der Mandeln äußert. Da sich Entzündungen anderer Mandeln (lingual, tubal und laryngeal) sehr selten entwickeln, bedeutet der Begriff Mandelentzündung immer eine Entzündung der Gaumenmandeln. Wenn angezeigt werden muss, dass der Entzündungsprozess eine andere Mandel getroffen hat, sprechen die Ärzte über eine linguale, laryngeale oder retronasale Mandelentzündung.

Bei Angina werden folgende Symptome beobachtet:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • sich sehr schwach fühlen;
  • hohe Temperatur, die auf 39-40 Grad ansteigen kann;
  • schmerzende Gelenke;
  • der Hals, die Mandeln und die Gaumenbögen nehmen eine rötliche Färbung an;
  • Beim Schlucken treten starke Schmerzen im Hals auf.
  • Lymphknoten nehmen zu;
  • weiße Blüte auf den Mandeln (mit eitrigen Halsschmerzen).

Halsschmerzen werden durch dieselben pathogenen Mikroorganismen verursacht, die in die Schleimhaut des Pharynx und der Mundhöhle gelangen. Daher sind auch die Prinzipien ihrer Therapie dieselben. Daher ist es ratsam, die Rechtmäßigkeit und den Bedarf an Antibiotika gegen Mandelentzündungen zu berücksichtigen, die alle Mandeln betreffen.

Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen sind bei Krankheiten, die durch die Exposition gegenüber Viren verursacht werden, unbrauchbar (in diesem Fall ist die Verwendung von antiviralen Arzneimitteln erforderlich). Bei bakteriellem Ursprung der Krankheit ist jedoch die Verwendung von Antibiotika angemessen.

Komplikationen

In Abwesenheit einer antibakteriellen Behandlung ist diese Krankheit mit ihren Komplikationen wie Mittelohrentzündung, Sinusitis, Glomerulonephritis, rheumatischem Fieber, Enzephalitis, Myokarditis, Pankarditis, Perikarditis, akuter Pyelonephritis, hämorrhagischer Vaskulitis usw. bedrohlich. Antibiotika gegen Angina bei Erwachsenen lindern den Verlauf dieser unangenehmen Krankheit schnell.

Wie man Antibiotika richtig einnimmt?

Antibakterielle Medikamente werden nach dem Schema und bestimmten Regeln eingenommen, der Empfang sollte gleichzeitig erfolgen. Die wahllose Verwendung führt zu einer Verringerung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber dem Arzneimittel. Wenn in Zukunft eine antibakterielle Behandlung erforderlich ist, wird dieses Antibiotikum machtlos sein..

Je nach Medikament und ärztlicher Verschreibung werden Antibiotika in regelmäßigen Abständen 1-3 mal täglich eingenommen. Es ist notwendig, es 1 Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach einzunehmen, damit das Medikament besser vom Blut aufgenommen wird. Jede Tabletteneinnahme muss von ausreichend Wasser begleitet sein.

Jedes Medikament hat eine Anmerkung, die angibt, wie oft am Tag das Medikament eingenommen werden muss. Nur der behandelnde Arzt kann die Dosierung anhand der Krankheitsmerkmale so genau wie möglich auswählen.

Welche Antibiotika helfen bei Angina: eine Liste der besten

Da in 90 - 95% der Fälle eine bakterielle Mandelentzündung oder virale Komplikationen durch beta-hämolytische Streptokokken oder Staphylokokken der Gruppe A hervorgerufen werden, müssen zur Behandlung Antibiotika verwendet werden, die sich nachteilig auf diese Bakterien auswirken..

Liste der besten Antibiotika in Pillen von 2019 gegen Angina:

  1. Penicilline (zum Beispiel Amoxicillin, Ampicillin, Amoxiclav, Augmentin, Oxacillin, Ampiox, Flemoxin usw.);
  2. Cephalosporine (zum Beispiel Cifran, Cephalexin, Ceftriaxon usw.);
  3. Makrolide (zum Beispiel Azithromycin, Sumamed, Rulid usw.);
  4. Tetracycline (zum Beispiel Doxycyclin, Tetracyclin, Macropen usw.);
  5. Fluorchinolone (zum Beispiel Sparfloxacin, Levofloxacin, Ciprofloxacin, Pefloxacin, Ofloxacin usw.).

Die Medikamente der Wahl bei eitrigen Halsschmerzen sind Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe. Daher sollten Penicillin-Antibiotika immer zuerst angewendet werden, wenn bei einer Person mit eitrigen Halsschmerzen keine Allergie gegen Penicilline vorliegt. Und nur wenn sie sich als unwirksam erwiesen haben, können Sie auf die Verwendung von Antibiotika anderer angegebener Gruppen umsteigen. Die einzige Situation, in der die Behandlung von Angina nicht mit Penicillinen, sondern mit Cephalosporinen begonnen werden sollte, ist Angina, die sehr schwierig ist, mit hohem Fieber, starker Halsschwellung und schwerer Vergiftung (Kopfschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost usw.)..

Im Falle von Halsschmerzen und den ersten erfolglosen Versuchen, sie mit herkömmlichen Antibiotika zu heilen, wenden sie sich an Medikamente der neuen Generation: Ticarcillin, Roxithromycin, Telithromycin, Cefpirom usw. Sie werden die Krankheit genauso schnell wie herkömmliches Ampicillin oder Amoxicillin behandeln.

Wenn Cephalosporine oder Penicilline unwirksam sind oder eine Person gegen Antibiotika dieser Gruppen allergisch ist, sollten Makrolide, Tetracycline oder Fluorchinolone zur Behandlung von Angina verwendet werden. Gleichzeitig sollten bei mittelschwerer und leichter Angina pectoris Antibiotika aus den Gruppen der Tetracycline oder Makrolide und bei schwerer Infektion Fluorchinolone eingesetzt werden. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass Makrolide wirksamer sind als Tetracycline.

Wie viele Tage zu trinken?

Viele Patienten und insbesondere die Eltern kleiner Patienten interessieren sich häufig für die Frage, wie viele Tage Antibiotika gegen Angina zu trinken sind. Der spezifische Zeitraum der Einnahme des Arzneimittels kann von der Form der Krankheit und den individuellen Merkmalen des Patienten abhängen. Die Menge des Arzneimittels kann nur von einem Arzt verschrieben werden.

In der Regel werden Antibiotika 7 bis 15 Tage lang eingenommen. Die Ausnahme ist Azithromycin, einige seiner Medikamente werden 3 Tage lang gegen Angina angewendet, selten 5 Tage.

Wenn Sie sich innerhalb von drei Tagen besser fühlen, sollten Sie die Einnahme von Antibiotika nicht abbrechen, da Komplikationen auftreten können.

Durchschnittspreise für Medikamente in Apotheken

Sie können heute in jeder Apotheke antibakterielle Medikamente kaufen. Darüber hinaus können solche Medikamente kostengünstig gekauft und in einer Online-Apotheke bestellt werden..

Liste der beliebtesten Antibiotika und aktuellen Preise im Jahr 2019:

Panclave325Amoxicillin220Flemoxin Solutab250Rapiklav350Augmentin280Amoxiclav230Sumamed300Zitrolid280Clarithromycin450Ceftriaxon370Azithromycin125Tetracyclin85Lincomycin45

Interaktion mit anderen Drogen

Eine der Hauptschwierigkeiten bei der Behandlung von Angina mit Antibiotika bei erwachsenen Patienten ist die optimale Kombination von Arzneimitteln. Patienten der älteren Altersgruppe haben häufig Komorbiditäten und nehmen parallel zu Antibiotika andere Medikamente ein. Antibakterielle Medikamente sollten die Wirksamkeit anderer Medikamente nicht beeinträchtigen oder deren Nebenwirkungen verschlimmern.

Hierfür gibt es mehrere Regeln:

  1. Cyclosporine sollten nicht zusammen mit Azithromycin und Penicillinen eingenommen werden, da dies die toxische Wirkung erhöht.
  2. Amoxicillin in Kombination mit Clavunalsäure sollte nicht gleichzeitig mit Probenizid eingenommen werden.
  3. Verwenden Sie bei Nierenerkrankungen mit äußerster Vorsicht Antibiotika auf Penicillinbasis..

Aus diesem Grund muss der Arzt vor der Verschreibung von Antibiotika gegen Angina pectoris an einen erwachsenen Patienten die Anamnese sorgfältig studieren und alle Informationen über die Medikamente einholen, die die Person derzeit verwendet..

Wie sieht Angina bei Erwachsenen aus?

Nebenwirkungen von der Einnahme

In den meisten Fällen bringt die Einnahme von Antibiotika nicht viel Unbehagen und Komplikationen mit sich..

Wenn Sie sich an das Behandlungsschema halten, die Einnahme von Medikamenten nicht vorzeitig abbrechen, die richtigen Medikamente auswählen, treten keine Nebenwirkungen auf. Aber schließen Sie einzelne Reaktionen nicht aus, denn Antibiotika gegen Halsschmerzen sind keine gewöhnlichen Vitamine. Um sich vor unvorhergesehenen Situationen und Krankheiten zu schützen, sollten Sie vor der Behandlung die Anweisungen für das Medikament lesen, insbesondere in Bezug auf Nebenwirkungen.

Häufige sind:

  • allergische Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels (Hautausschlag, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock),
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Übelkeit, Durchfall, Magenschmerzen),
  • Verschlimmerung chronischer Leber- und Nierenerkrankungen,
  • Darmdysbiose,
  • pathologische Prozesse des Kreislaufsystems und der Blutgefäße (Anämie, Blutung, Thrombose),
  • vaginale Candidiasis und Pilzinfektionen der Mundhöhle.

Das Auftreten einer bestimmten Reaktion auf ein Antibiotikum hängt von dem spezifischen Arzneimittel und seiner Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln ab. Es ist jedoch unmöglich, die Einnahme eines Antibiotikums bei der Behandlung von Angina nur wegen der möglichen negativen Folgen abzulehnen. Unbehandelte Halsschmerzen sind mit schwerwiegenderen Komplikationen behaftet.

Was zu Hause zu tun?

Bei der Diagnose von Halsschmerzen müssen neben antibakteriellen Medikamenten auch einfache Regeln befolgt werden, die helfen, die Krankheit so schnell wie möglich zu bewältigen. Es ist notwendig:

  1. Bettruhe beobachten. Es wird nicht empfohlen, Halsschmerzen an den Beinen zu tragen, weil es ist mit Konsequenzen behaftet. Darüber hinaus ist im Krankheitsfall der Schlaf sehr wichtig. Er wird gewaschen, um die Kraft wiederherzustellen, Kopfschmerzen zu lindern und Reizungen zu reduzieren..
  2. Temperaturabfall. Wenn die Temperatur über 38 Grad steigt, muss ein Antipyretikum, beispielsweise Ibuprofen oder Paracetamol, eingenommen werden.
  3. Reichliches Trinkregime. Aufgrund der hohen Temperatur verliert der Körper viel Flüssigkeit, die mit warmen Fruchtgetränken und Kräutertees aufgefüllt werden muss. Bei Angina hilft das Trinken von viel Flüssigkeit auch dabei, Bakterien und deren Zerfallsprodukte, die an Antibiotika gestorben sind, so schnell wie möglich zu entfernen..
  4. Gurgeln. Bei jeder Form von Halsschmerzen ist es wichtig, Lösungen von Salz und Soda herzustellen oder stündlich mit einem Sud aus Ringelblume oder Kamille zu gurgeln. Zu diesem Zweck können Chlorhexidin und Furacilin in der Apotheke gekauft werden..

Bei der Behandlung der akuten Mandelentzündung müssen Ascorbinsäure und Vitamin B, die das Immunsystem stärken, sowie Antihistaminika eingenommen werden, um das Kehlkopfödem zu verringern (Clemastin, Loratalin)..

Prognose

Akute Mandelentzündung dauert normalerweise etwa 7 Tage, kann jedoch in einigen Fällen, abhängig von der Reaktivität des Körpers, selbst bei richtiger Behandlung bis zu 2 Wochen dauern.

In den meisten Fällen verschwindet die Krankheit bei angemessener Behandlung ohne Komplikationen und endet mit einer vollständigen Genesung..