Antibiotika gegen Staphylococcus aureus im Hals

Otitis

Staphylococcus aureus (Aureus) im Hals ist bei den meisten Menschen völlig normal.

Wenn wir über dieses Bakterium sprechen, müssen wir verstehen, dass es eine bedingte Rate von Staphylococcus aureus gibt. Und es gibt einen pathologischen Infektionsprozess, der unter bestimmten Bedingungen auftritt.

Bis wir offensichtliche Symptome eines Infektionsprozesses oder einen signifikanten Überschuss der Norm haben, sollte die Behandlung nicht begonnen werden.

Wir leben in einer Welt, in der Tausende Arten von Mikroorganismen leben. Staphylococcus und Streptococcus sind Mikroben, die fast überall vorkommen:

  • In unseren Häusern;
  • auf Essen;
  • auf der Straße;
  • an Türgriffen usw..

Wir treffen uns mit ihnen ab den ersten Lebenstagen. Und dies trotz der Tatsache, dass in Entbindungskliniken verstärkt auf die Prävention von Infektionen geachtet wird.

Staphylococcus aureus "lebt" auf unserer Haut, auf unseren Schleimhäuten (einschließlich des Rachens) im Verdauungstrakt.

Zweifellos ist es möglich, wie jede andere bakterielle Infektion.

Zum Beispiel leiden wir alle in der Kindheit oft an Erkältungen und Atemwegserkrankungen. Viele von ihnen gehen mit Fieber und eitriger Entzündung einher - Mandelentzündung, Rhinitis mit eitrigem Ausfluss, Sinusitis. In einigen Fällen ist die Ursache der Krankheit Staphylococcus.

Wenn das Kind mit Staphylococcus aureus konfrontiert wird, erkrankt es an Rhinitis, Pharyngitis, Mandelentzündung, Mittelohrentzündung usw. Nachdem das Kind einmal eine Staphylokokkeninfektion hatte, entwickelt es eine Anti-Staphylokokken-Immunität. Im Laufe der Jahre trainiert das menschliche Immunsystem und lernt neue Varianten von Bakterien kennen.

Bei einem Erwachsenen mit guter Gesundheit und mäßig intensiver Immunität koexistiert der Körper friedlich mit Staphylococcus und unterdrückt dessen übermäßige Ausbreitung.

In einigen Fällen kann ein bedingt pathogenes Bakterium jedoch einen infektiösen Prozess auslösen.

Der Hauptgrund für den Übergang einer bedingt pathogenen Mikrobe zu einer Staphylokokkeninfektion ist eine Schwächung der Immunität.

Die Hauptfaktoren, die die Immunität schwächen:

  • Viruserkrankungen der Atemwege;
  • wiederkehrendes Herpesvirus;
  • chronische Krankheit;
  • Immundefizienzzustände, einschließlich solcher, die während der Therapie auftreten.

Zusätzliche Faktoren, die die Immunität schwächen:

  • Mangel an Mobilität;
  • die Verwendung giftiger Substanzen, von denen die meisten Alkohol und Tabak sind;
  • schlecht ausgewogene oder mangelhafte Ernährung;
  • schlechte Ökologie;
  • übermäßiger emotionaler und körperlicher Stress.

Wie manifestiert sich Staphylococcus aureus im Hals:

  • Schmerzen, Brennen im Hals;
  • kitzeln;
  • Weiden;
  • das Bedürfnis oft zu schlucken;
  • leichter Husten (Husten).

Lokale Symptome von Staphylococcus aureus nehmen über mehrere Stunden bis 2-3 Tage zu, wonach die Infektion stärker wird.

Eiterung
Staphylococcus aureus ist eine klassische eitrige Infektion. Bakterien, die sich auf der Schleimhaut fixieren, scheiden spezifische Enzyme aus, die unsere Zellen zerstören. Diese Mikroben ernähren sich von den Produkten der Zellzerstörung. Außerdem bewegen sie sich auf diese Weise tiefer in das Gewebe hinein. Immunzellen versuchen Bakterien zu deaktivieren - es stellt sich heraus, Eiter. Daher sind die Symptome einer Staphylococcus aureus-Infektion im Hals:

  • Furunkel, Pusteln;
  • schmerzende Mandeln.

Erhöhte Temperatur

Da die Infektion von einem eitrigen Prozess begleitet wird, äußert sie sich immer in Fieber mit hoher Temperatur..

Allgemeine Vergiftung

Anzeichen von Staphylokokken im Hals:

  • Die Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwindel.

Husten

Staphylococcus-Husten im Hals ist das Hauptsymptom einer Infektion.

Die Mikrobe infiziert häufig die Mandeln und verursacht Halsschmerzen.

Vor der Heilung von Staphylococcus aureus muss die Mikroflora des Rachens untersucht werden. Ein Rachenabstrich identifiziert Bakterien, die in der Schleimhaut leben, und ermöglicht es Ihnen, ein Antibiogramm (d. H. Die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen) für jede Art von gefundenen Bakterien zu erstellen.

Das Antibiogramm ist äußerst wichtig. Unsere Bakterien haben eine Resistenz gegen einige Antibiotika entwickelt. Obwohl unwirksame Antibiotika bekannt sind, sind zusätzliche Tests erforderlich, um die richtige Behandlung für jeden Fall auszuwählen..

In gewöhnlichen Polikliniken, die unter dem obligatorischen Krankenversicherungssystem arbeiten, wird eine solche Analyse innerhalb weniger Tage durchgeführt. Bei einem akuten Infektionsprozess ist dies zu lang. In diesen Fällen müssen sich Ärzte bei der Verschreibung der Behandlung auf ihre theoretischen Kenntnisse und Erfahrungen verlassen und dabei die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Krankheitserregers und seine Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antibiotikum annehmen..

Sie können Staphylococcus aureus im Hals loswerden, aber nicht lange. Die Rate der konstanten Anwesenheit von Staphylococcus aureus in den oberen Atemwegen beträgt -10³ KBE / ml, d. H. 1000 Bakterien, von denen jedes in 1 ml Medium zu einer separaten Kolonie (koloniebildende Einheit - KBE) vermehrt werden kann.

Es ist zu beachten, dass dieser Indikator abgesehen von den Symptomen nicht sehr informativ ist. Das heißt, wenn eine Person beispielsweise 10 bis 4 Grad KBE / ml hat und keine Anzeichen eines Entzündungsprozesses beobachtet werden, kann davon ausgegangen werden, dass dieser Wert den normalen Bereich nicht überschreitet.

Die Ausnahme bilden Kinder, ältere Menschen und Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen. In diesen Fällen erfordert die Überschreitung der Norm von 10³ KBE / ml, die nicht mit zusätzlichen Symptomen einhergeht, eine Halshygiene.

Viele Menschen werfen grundsätzlich die Frage auf, wie man Staphylokokken im Hals abtötet. Es ist schwierig, es zu löschen, und es ist nicht notwendig, da es nach einiger Zeit auf jeden Fall zurückkehren wird.

Das Hauptziel der Behandlung des Transports von Staphylococcus aureus oder einer Infektion im Hals besteht darin, die Resistenz des Immunsystems zu erhöhen.

Es gibt zwei mögliche Bedingungen, die Maßnahmen erfordern:

  • Die Konzentration von Staphylococcus aureus im Hals beträgt 10 bis 4 Grad oder 10 bis 5 Grad KBE / ml, während keine entzündlichen Symptome vorliegen;
  • eitrige Entzündungen, Fieber und Vergiftungen sind vorhanden.

Erstens müssen wir das Immunsystem stimulieren, um der Ausbreitung der Mikrobe auf natürliche Weise zu widerstehen. Es sollte nicht vergessen werden, dass es sich um ein gefährliches pathogenes Bakterium handelt. Wenn seine Konzentration stark überschritten wird (und 10 bis 5 Grad ein 100-facher Überschuss der Norm sind), ist das Immunsystem geschwächt und es braucht Hilfe.

Zu diesem Zweck werden Immunmodulatoren verwendet. Dies sind Medikamente, die deaktivierte Fragmente verschiedener Bakterien enthalten. Wenn das Immunsystem eine solche "Brutstätte" für bakterielle Antigene erhält, löst es die Produktion seines eigenen Interferons und anderer Prozesse aus, die zusammen zu einer signifikanten Verbesserung der Immunantwort führen.

Immunmodulatoren sind von lokaler und allgemeiner Wirkung. Medikamente zur Behandlung von Staphylococcus aureus im Rachen - topische Anwendung. Unter ihnen sind die bekanntesten:

  • Imudon;
  • IRS-19.

Imudon ist eine Pastillentablette. Nehmen Sie 7-10 Tage lang 8 Tabletten pro Tag ein.

IRS-19 kann sowohl in die Nasengänge als auch in die Halsschleimhaut gesprüht werden. Regime - 1-2 Sprays 5 mal täglich für 7 Tage oder bis die Symptome der Infektion verschwinden.

Wenn wir eine fortgeschrittene Staphylokokkeninfektion haben, können wir nicht auf Antibiotika verzichten. Staphylokokken können gegen einige Antibiotika resistent sein. Die Resistenz dieses Bakteriums ist jedoch übertrieben. Sie ist empfindlich gegenüber den meisten Antibiotika. Unter ihnen:

  • Azithromycin;
  • Ciprofloxacin;
  • Cefriaxon;
  • Linezolid;
  • Teicoplanin;
  • Vancomycin;
  • Fusidinsäure.

Antibiotika-Sprays:

  • Bioparox;
  • Miramistin.

Sie sollten Antibiotika nicht gegen Staphylokokken im Hals missbrauchen, einschließlich topischer Anwendung: Diese Substanzen sind aggressiv gegenüber den Schleimhäuten von Hals und Mund.

Zur Behandlung von Staphylococcus aureus im Rachen werden Phyto-Antiseptika verwendet:

  • Tinktur aus Ringelblume (Alkohol);
  • Chlorophyllipt (alkoholische Lösung von Eukalyptusblättern).

20 Tropfen Ringelblume oder Chlorophyllipt-Tinktur werden in 1/2 Glas Wasser verdünnt. Eine Woche lang dreimal am Tag gurgeln.

Klassische pflanzliche antimikrobielle Mittel:

  • Johanniskrautkraut;
  • Ringelblumenblüten;
  • Eukalyptusblätter.

Sie können alleine oder gemischt mit 2-3 Kräutern verwendet werden. Das Kraut wird mit heißem Wasser in einer Menge von 1 EL gebraut. in einem Glas Wasser. Dreimal am Tag gurgeln.

Sie sollten die Behandlung von Staphylococcus aureus im Hals nicht ausschließlich durch Volksheilmittel ersetzen.

Die Behandlung von Staphylococcus aureus im Hals eines Kindes beinhaltet Hygiene. Verwenden Sie dazu:

  1. Lokale Antiseptika zum Beispiel:
    • Lizobact - 1 Tablette, Resorption, dreimal täglich;
    • Octenisept - dreimal täglich in den Hals gesprüht oder mit einer in Wasser verdünnten Lösung des Arzneimittels im Verhältnis 1: 2 gespült.
  1. Staphylokokken-Bakteriophage

Verwenden Sie zur Behandlung von Staphylococcus aureus im Hals dreimal täglich einen Bakteriophagen in Form eines Gurgelns.

Immunmodulatorische Mittel werden Kindern in der Regel nicht verschrieben.

Dr. Kamarovsky erklärt den Eltern, was ihr Kind bedroht, Staphylococcus, der von der Mutter gesät wurde.

Jeder weiß genau, dass während der Schwangerschaft keine Medikamente empfohlen werden: nicht nur Antibiotika, die eindeutig kontraindiziert sind, sondern auch harmlose Immunmodulatoren.

Wie können Sie behandeln:

  • Sprühen Sie mit antiseptischen Präparaten auf Miramistin-Basis (z. B. Octenisept) lokal in den Hals.
  • mit Staphylokokken-Bakteriophagen gurgeln;
  • Lizobact Tabletten auflösen.

Wenn Staphylococcus aureus keine Probleme verursacht, ist es im Allgemeinen besser, nichts damit zu tun. Gehen Sie einfach öfter spazieren, essen Sie gut und abwechslungsreich, machen Sie sich keine Sorgen und ruhen Sie sich mehr aus.

Antibiotika sollten nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Sie verändern das Verhältnis von Bakterien in der Mikroflora des Rachens: Durch die Zerstörung einiger Mikroorganismen schaffen sie Platz und erleichtern die Ausbreitung anderer.

  • Sich ausgewogen ernähren;
  • Vergessen Sie nicht, sich zu bewegen - gehen Sie mehr, fahren Sie nicht;
  • Aufhören zu rauchen - Rauchen senkt die Immunität der lokalen Atemwege erheblich und hilft dem Staphylokokken, sich auszubreiten.

Da der Übergang einer Mikrobe zu einer pathogenen Form in den meisten Fällen vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege erfolgt, sollten Sie während des Zeitraums saisonaler Inzidenzerhöhungen verstärkt auf Ihre Gesundheit achten. Empfohlene prophylaktische Anwendung von antiviralen Mitteln zweimal im Jahr: im Mittherbst und im Spätwinter / Frühjahr.

Staphylococcus aureus ist ein gefährlicher Erreger eitriger Entzündungsprozesse und tritt unter bestimmten Bedingungen auf. Der Spezialist für bakterielle Infektionen erklärt, wie sich eine Infektion entwickelt.

Die meisten Menschen haben immer oder regelmäßig Staphylococcus aureus im Hals. Das Immunsystem hemmt seine Entwicklung.

Der Übergang von Staphylococcus zum Infektionsstadium erfolgt aufgrund einer Abnahme der lokalen Immunität des Nasopharynx.

Arzneimittel gegen Staphylococcus aureus im Rachen - Immunstimulanzien und Antiseptika.

Arzneimittel gegen Staphylokokkeninfektionen im Hals - Antibiotika und immunstimulierende Mittel.

Bei häufigen Rückfällen von Halsentzündungen bei Erwachsenen wird empfohlen, einen Immunologen zu konsultieren und eine Analyse des Immunstatus durchzuführen, um Fehler im Immunsystem zu finden und zu korrigieren..

Staphylococcus aureus ist ein pathogenes Bakterium, das eine Reihe von Atemwegserkrankungen auslösen kann. Die mikrobielle Flora befindet sich hauptsächlich in der Schleimhaut des Rachens, der Nasenhöhle und der Lunge, was zur Entwicklung von Staphylokokken-Angina, Pharyngitis, Pneumonie, Rhinosinusitis usw. führt. Welche Medikamente können zur Behandlung von Staphylococcus aureus im Rachen eingesetzt werden??

Viele Arten von Staphylokokken sind unempfindlich gegenüber antimikrobiellen Wirkstoffen, daher ist es möglich, die Infektion in den HNO-Organen nur nach einer komplexen Therapie zu beseitigen. Staphylococcus aureus sezerniert ein spezielles Enzym - Penicillinase, das die Wirkung von Antibiotika neutralisiert. Daher werden chemisch modifizierte Antibiotika, die gegen Beta-Lactamase und Penicillinase resistent sind, verwendet, um Krankheitserreger zu zerstören..

Wie behandelt man Staphylococcus aureus in den Atemwegen? Trotz der Tatsache, dass Mikroben gegen viele Antibiotika resistent sind, reagieren die meisten von ihnen empfindlich auf die Wirkung von Antiseptika. Um die aktive Entwicklung von Krankheitserregern in den Atmungsorganen zu verhindern, werden sowohl systemische als auch lokale Wirkstoffe eingesetzt..

Alle Arzneimittel, die zur Behandlung von Staphylococcus aureus verwendet werden, werden herkömmlicherweise in die folgenden Gruppen unterteilt:

  1. Arzneimittel, die die Synthese von Immunzellen (Antikörpern) stimulieren, wodurch eine mikrobiell resistente Immunität gebildet wird;
  2. Antistaphylokokken-Medikamente, die grampositive Bakterien zerstören, ohne das Immunsystem zu stimulieren (die meisten Medikamente enthalten Bakteriophagen, die pathogene Zellen verschlingen);
  3. antimikrobielle Mittel und Desinfektionsmittel, die zusammen mit Arzneimitteln gegen Staphylokokken verwendet werden;
  4. pflanzliche Heilmittel, die Stoffwechselprozesse anregen und dadurch die Widerstandskraft des Körpers gegen Staphylokokkeninfektionen erhöhen.

Wenn Symptome von bakteriellen Halsschmerzen festgestellt werden, sollte ein Besuch beim HNO-Arzt nicht verschoben werden. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die richtigen Medikamente auswählen und ein kompetentes Therapieschema gegen Staphylokokken erstellen.

Daher werden zur Behandlung von Staphylococcus aureus lokale und systemische Antibiotika, antiseptische Lösungen zum Gurgeln und zur Spülung des Rachens sowie Arzneimittel gegen Staphylococcus verwendet..

Staphylococcus aureus hat eine hohe Antibiotikaresistenz, d.h. Resistenz gegen antimikrobielle Mittel. Daher werden Arzneimittel mit hoher Aktivität gegen diesen Erreger nur zur Behandlung komplizierter Formen von Krankheiten verwendet. Dieser Ansatz verringert das Risiko der Bildung einer Bakterienresistenz gegen noch wirksame antibakterielle Mittel..

In einer Standardsituation werden die folgenden Arten von Arzneimitteln verwendet, um die Aktivität der mikrobiellen Flora im Hals zu unterdrücken:

  1. Bakteriophagen;
  2. Staphylokokken-Impfstoff;
  3. Antistaphylokokken-Immunglobulin;
  4. bakterielle Lysate;
  5. Staphylokokken-Toxoid;
  6. Aloe-Zubereitungen;
  7. komplexe Immunglobulinpräparation;
  8. antiseptische Lösung "Chlorophyllipt".

Mit der Ausbreitung der Infektion können Staphylokokken nicht nur die Schleimhäute, sondern auch die Haut befallen. Zur Beseitigung von Furunkeln auf der Haut kann eine antimikrobielle Salbe "Mupirocin" verwendet werden, die antibakterielle Bestandteile enthält.

Wenn die Atemwege durch Bakterien geschädigt werden, bilden sich häufiger eitrige Herde in der Rachenschleimhaut. Unbehandelt kann es zu Abszessen und sogar zu Blutvergiftungen kommen. Aus diesem Grund beginnt die Behandlung von Staphylokokkeninfektionen mit antimikrobiellen Mitteln. Das Therapieschema umfasst Cephalosporine und Penicilline, die nicht empfindlich auf die Wirkung der Neutralisierung von Bakterienenzymen reagieren.

Bei der Einnahme von Medikamenten muss die Möglichkeit allergischer Reaktionen berücksichtigt werden. Wenn Penicilline unmittelbare Nebenwirkungen hervorrufen - Ödeme, Rötungen, Juckreiz usw. - werden sie durch Cephalosporine ersetzt. Antibiotika, die üblicherweise zur Behandlung von bakteriellen Infektionen der Atemwege verwendet werden, umfassen:

  • "Ampicillin";
  • "Cefazolin";
  • "Naftsilin";
  • Cefuroxim;
  • "Clindamycin".

Manchmal sind Sulfadrogen, die Sulfamethoxazol enthalten, im Therapieschema enthalten. Das wirksamste Medikament wird als "Co-Trimoxazol" bezeichnet, das zur Behandlung von Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Tracheobronchitis, Lungenentzündung usw. verwendet werden kann. Bekannte Analoga des Arzneimittels umfassen "Bactrim", "Oriprim" und "Biseptol"..

Antistaphylokokken-Medikamente werden zur Behandlung komplizierter und unkomplizierter Atemwegserkrankungen eingesetzt, die durch Bakterien verursacht werden. Dazu gehören Komponenten, die entweder Krankheitserreger zerstören oder die Bildung einer spezifischen antimikrobiellen Immunität stimulieren. Sie können Staphylococcus aureus im Hals auf folgende Weise zerstören:

  • Staphylokokken-Toxoid - ein immunstimulierendes Medikament, das neutralisierte Mikroben enthält; stimuliert die Produktion von Antikörpern im Körper, die gegen Staphylococcus aureus aktiv sind;
  • Staphylokokken-Bakteriophage - ein bakterizides Medikament, das Viren (Phagen) enthält, die pathogene Bakterien verschlingen;
  • Antistaphylokokken-Immunglobulin - eine Injektionslösung, die Antikörper gegen toxische Substanzen enthält, die von Staphylokokken synthetisiert werden; hilft, die Immunität zu erhöhen und die Wirkung von antimikrobiellen Mitteln zu verbessern;
  • Staphylokokken-Impfstoff - eine Lösung in Ampullen, die thermostabile Antigene enthält, die aus Staphylokokken extrahiert wurden; stimuliert die Bildung einer Anti-Staphylokokken-Immunität.

Wichtig! Sie können die oben genannten Medikamente nicht zur Behandlung von Atemwegserkrankungen ohne Äthiologie von Staphylokokken verwenden.

Die Antistaphylokokken-Therapie garantiert eine nahezu 100% ige Heilung der Krankheit bei einem rechtzeitigen Arztbesuch. Darüber hinaus tragen immunstimulierende Mittel zur Entwicklung einer stabilen Immunität bei, wodurch das Risiko eines erneuten Auftretens einer bakteriellen Entzündung in den Atemwegen verringert wird..

Bakterienlysate sind immunmodulatorische Mittel, zu denen inaktivierte (geschwächte) Staphylokokken gehören. Nach dem Wirkprinzip haben sie viel mit Impfstoffen gemeinsam, da sie zur Entwicklung einer spezifischen Immunität im Körper beitragen. Der heimische Markt bietet zwei Arten von Medikamenten an, die zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt werden können - "Broncho-Vaxom" und "Broncho-Munal". Sie können verschrieben werden, um bakterielle Entzündungen im Hals zu behandeln oder Staphylokokkeninfektionen vorzubeugen.

Die wirksamsten Impfungen gegen Staphylokokken-Halsschmerzen, Laryngitis und Pharyngitis umfassen:

  • "IRS-19" ist ein komplexes Mittel, das verwendet werden kann, um eitrige Entzündungen im Hals und in der Nasenhöhle zu behandeln, d.h. Mandelentzündung, Sinusitis, Rhinitis, Pharyngitis;
  • "Imudon" ist ein immunstimulierendes Mittel, das die Aktivität von Schutzzellen erhöht; erhöht die Anzahl der Makrophagen im Speichel und beschleunigt dadurch die Zerstörung von Mikroben im Laryngopharynx;
  • "Ribomunil" ist ein Medikament, das Staphylokokken-Ribosomen enthält, die den Körper dazu anregen, spezifische Antikörper zu produzieren.

Zu Beginn der Einnahme immunstimulierender Medikamente ist eine kurzfristige Verschärfung entzündlicher Prozesse im Rachen möglich.

Die Dauer der immunkorrektiven Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung, der Dynamik der Genesung und natürlich vom Zustand der Immunität ab. Patienten mit geringer Körperresistenz wird empfohlen, mindestens 1,5 bis 2 Monate hintereinander Impfungen durchzuführen.

Century oder Aloe ist ein natürliches Immunstimulans, dessen Verwendung dazu beiträgt, die Schmerzen und die Größe eitriger Herde zu verringern. Zubereitungen auf Aloe-Basis werden mehrere Tage lang subkutan injiziert, nachdem die ersten Anzeichen einer eitrigen Halsentzündung festgestellt wurden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Agave viele Nebenwirkungen hat, so dass nur der behandelnde Arzt die Dosierung und Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels verschreiben kann..

Wichtig! Verwenden Sie keine Injektionslösungen zur Menstruation und akuten Entzündung der Bauchorgane.

Der flüssige wässrige Aloe-Extrakt hat eine ausgeprägte antimikrobielle und immunstimulierende Wirkung. Es wird zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Furunkulose eingesetzt. Da das Medikament den Blutdruck etwas erhöht, erhalten Bluthochdruckpatienten es jeden zweiten Tag. Im Falle einer Staphylokokken-Pneumonie oder Sepsis wird die Aloe zur Injektion durch eine Alkohollösung von "Chlorophyllipt" ersetzt, die intravenös verabreicht wird.

Es versteht sich, dass Antibiotika gegen Staphylococcus aureus im Hals den Zustand des Flimmerepithels, das mit der inneren Oberfläche der Atemwege bedeckt ist, negativ beeinflussen können. Um Nebenwirkungen zu minimieren, werden Desinfektionsverfahren empfohlen, um die Schleimhäute von eitrigen Herden zu reinigen. Das Spülen des Halses mit Antiseptika kann die Konzentration von Bakterien in den Läsionen verringern und die Entwicklung chronischer Entzündungen verhindern.

Es ist unerwünscht, Eukalyptus-Tinktur oder "Lysozym" als Spüllösungen zu verwenden, da sie nicht die gewünschten therapeutischen Ergebnisse liefern. Um den Zustand des Patienten zu lindern, können Sie die folgenden Apothekenprodukte verwenden:

  • "Chlorophyllipt" - wirkt antimikrobiell und hilft, gegen Penicillin-Antibiotika resistente Bakterien zu zerstören;
  • "Rivanol" - desinfiziert den Hals, zerstört die meisten grampositiven Kokkenstämme, reduziert Schwellungen und hilft, die Integrität der Schleimhäute wiederherzustellen.
  • "Lugols Lösung" - zerstört die Kapseln anaerober Mikroben und verringert so die Schwere von Entzündungsreaktionen in Weichteilen.

Beim Verschlucken antiseptischer Lösungen treten häufig allergische Reaktionen auf. Um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, werden die Arzneimittel vor der Verwendung mit Wasser verdünnt..

Die Staphylokokkeninfektion schreitet sehr schnell voran und betrifft nicht nur die Rachenschleimhaut, sondern auch die Nasenhöhle. Um Entzündungen in den Nasengängen zu reduzieren und das Atmen zu erleichtern, wird empfohlen, Nasentropfen zu verwenden, die entzündungshemmend und antimikrobiell wirken..

Antibakterielle Sprays und Nasentropfen sollten bei schwangeren Frauen und Kleinkindern mit Vorsicht angewendet werden. Drogenmissbrauch führt zu einer Verringerung der lokalen Immunität, sodass das Risiko, dass Bakterien in die Hörröhre (Eustachian) gelangen, um ein Vielfaches zunimmt. Um eitrige Entzündungen in der Nase zu beseitigen, können Sie folgende Mittel anwenden:

  • "Isofra" - enthält antimikrobielle Komponenten, die gegen Staphylokokken wirksam sind; beseitigt eitrige Herde und die Schwere allergischer Reaktionen;
  • "Polydexa" - zerstört die Kapseln pathogener Bakterien, wodurch die Schwere von Entzündungsreaktionen in den Schleimhäuten verringert wird;
  • "Protargol" - desinfiziert die Schleimhäute und verhindert das Eindringen von Bakterienabfällen in die Schleimhäute, wodurch die Schwellung der Nasenmembran verringert wird.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, wird empfohlen, die innere Oberfläche der Nasengänge mit antibakteriellen Salben - "Tetracyclin-Salbe" oder "Erythromycin-Salbe" - zu schmieren. Lokale Antibiotika beseitigen eitrige Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute.

Vitamin- und Mineralkomplexe - Nahrungsergänzungsmittel, die Spurenelemente, Mineralien und Vitamine enthalten, die biochemische Prozesse im Körper normalisieren. Sie sind in Form von Kapseln, Pastillen, Sirupen und sogar Injektionslösungen erhältlich. Wenn der Grund für die Entwicklung von Staphylokokken im Hals ein Nährstoffmangel ist, können dem Patienten die folgenden Arten von Multivitaminen verschrieben werden:

  • Vitrum;
  • "Pikovit";
  • "Alphabet";
  • Vitamol;
  • "Supradin".

Moderne Medikamente werden unter Berücksichtigung des Geschlechts und des Alters des Patienten hergestellt. Trotz der Tatsache, dass sie keine Antibiotika und hormonellen Komponenten enthalten, kann die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln die Resistenz des Körpers gegen pathogene Viren, Pilze und Bakterien, insbesondere Staphylokokken, erheblich erhöhen. Sie werden sowohl zur Behandlung von Atemwegserkrankungen als auch zur Vorbeugung eingesetzt..

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, wird empfohlen, ein Multivitaminpräparat einzunehmen, das Pyridoxin, Retinol, Ascorbinsäure, Biotin, Cholin und Riboflavin enthält. Diese Vitamine stimulieren die unspezifische Immunität und Gewebereaktivität, wodurch die Wahrscheinlichkeit des Eindringens von Krankheitserregern in die Schleimhäute von Nase und Rachen verringert wird.

Staphylokokken sind unbewegliche grampositive Bakterien, die Teil der Mikroflora eines gesunden Menschen sind. Sie befinden sich auf der Haut sowie in der Nasen- und Mundhöhle. Staphylokokken produzieren im Laufe des Lebens Toxine und Enzyme, die die Zellen des menschlichen Körpers zerstören. Am häufigsten leiden Menschen mit geschwächtem Immunsystem sowie Kinder und ältere Menschen an Staphylokokkeninfektionen..

  • Was ist gefährlich und wie wird Staphylococcus aureus übertragen?
  • Ursachen für das Auftreten von Staphylokokkenbakterien im Pharynx
  • Typische Symptome der Krankheit
  • Moderne Diagnose der Krankheit
  • Behandlungsmethoden für Staphylococcus aureus im Hals
  • Sichere Behandlung für Kinder und schwangere Frauen

Neben Bakterien, die ständig im menschlichen Körper vorhanden und in begrenzten Mengen harmlos sind, gibt es auch solche, die in der inneren Umgebung sofort Krankheiten hervorrufen. Solche absoluten Krankheitserreger umfassen Staphylococcus aureus aureus (Aureus) im Hals.

Was ist gefährlich und wie wird Staphylococcus aureus übertragen?

Die Hauptgefahr von Staphylococcus aureus besteht darin, dass sein Erreger immun ist oder sich leicht an eine Reihe von Antibiotika (insbesondere an die Gruppen von Cephalosporinen und Penicillinen) anpasst. Daher ist die Heilung von Staphylococcus aureus viel schwieriger als gewöhnlich. Bei Vernachlässigung kann dieser Bakterienstamm tödlich sein..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Staphylococcus aureus zu erhalten:

  • durch Tröpfchen in der Luft (durch Husten);
  • durch Interaktion mit kontaminierten Gegenständen;
  • durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel (besonders im Sommer);
  • durch Muttermilch.

Kleine Kinder sind am anfälligsten für Infektionen mit Staphylococcus aureus, die beim Erlernen der Welt alles in den Mund ziehen. Zur gleichen Zeit, Kinder und die am schwersten zu tolerierenden diese Infektion.

Die Schleimhaut des Nasopharynx ist ein idealer Ort, um Staphylococcus-Bakterien zu finden und zu reproduzieren, weshalb sich Staphylococcus am häufigsten im Hals entwickelt.

Ursachen für das Auftreten von Staphylokokkenbakterien im Pharynx

Es gibt mehrere Gründe für das Auftreten von Staphylokokken im Hals. Erstens sind dies die Wege, um Staphylokokken in den Körper zu bringen. Meistens geschieht dies durch den Mund, und daher setzen sich Staphylococcus-Bakterien im Hals ab. Zweitens wird dies durch einige chronische Krankheiten erleichtert: Nebenhöhlenerkrankungen, Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis sowie Karies und Zahnstein. Erfahren Sie, wie Sie zu Hause mit der Behandlung von Kehlkopfentzündungen beginnen können. Bestehende Infektionen beschleunigen nur die Bildung von Staphylokokken-Bakterien.

Chronische Bronchitis trägt zur Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion bei. Alles über die Behandlung der chronischen Bronchitis mit Volksheilmitteln.

Lesen Sie hier über die Behandlung von chronischem Husten mit Volksheilmitteln.

Typische Symptome der Krankheit

Staphylococcus aureus weist keine besonderen Merkmale auf. Die Krankheit beginnt als Erkältung oder Halsschmerzen. Lesen Sie hier über die Symptome von lakunaren Halsschmerzen. Nur eine Kombination aller Symptome kann auf Staphylococcus aureus im Hals hinweisen.

Die Staphylococcus-Krankheit ist also durch die folgenden Symptome gekennzeichnet:

  • ein starker Temperaturanstieg (bis zu 39-40 °);
  • die Schwäche;
  • Schwindel;
  • Appetitlosigkeit;
  • starke Schmerzen beim Schlucken (sogar Wasser, Speichel);
  • geschwollene Lymphknoten und Schmerzen beim Abtasten;
  • Rötung des Rachens, Vergrößerung der Mandeln, Abszesse im Mund.

Wenn Sie alle oben genannten Symptome feststellen, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren, da nur dieser die Behandlung mit absoluter Sicherheit diagnostizieren und verschreiben kann.

Moderne Diagnose der Krankheit

Die Diagnose kann erst gestellt werden, nachdem der Patient getestet wurde. Es gibt zwei Möglichkeiten, Staphylokokken zu diagnostizieren: mikrobiologische und serologische.

  • Die mikrobiologische Methode besteht darin, dass ein Tupfer aus dem Hals für Staphylokokken entnommen und das resultierende Material untersucht wird, um die Ansammlung von Bakterien festzustellen. Für die Aussaat wird ein einfaches Nährmedium mit guten Pigmentierungseigenschaften verwendet. Das Ergebnis beginnt nach 18 bis 24 Stunden zu erscheinen: Bakterien von gewöhnlichen Staphylococcus synthetisieren gelbes Pigment und Bakterien von Staphylococcus aureus bilden Kolonien von konvexer und trüber weißer, gelber oder orange Farbe mit einem Durchmesser von bis zu 4 mm.
    Kürzlich ist ein Koagulase-Test für Staphylococcus erschienen, der es ermöglicht, das Vorhandensein einer Infektion im Körper zu erkennen, jedoch etwas schneller als ein Abstrich. Dieser Test dauert 4 Stunden. Bei einem negativen Ergebnis wird er jedoch um einen weiteren Tag verlängert. Der Koagulase-Test bezieht sich auch auf eine mikrobiologische Methode zur Diagnose von Staphylokokken.
  • Für die serologische Methode werden bei dieser Diagnose Sätze von 23 Bakteriophagen verwendet, die in 4 Gruppen unterteilt sind. Ein Bakterienstamm tötet einen Phagen oder eine ganze Gruppe ab. In den letzten Jahren wurde diese Methode jedoch fast nie angewendet, da sie sich durch eine geringe Genauigkeit auszeichnet (sie erkennt die Krankheit in 60-80% der Fälle) und kein vollständiges klinisches Bild liefert.

Angesichts der Tatsache, dass Staphylokokken auch im Körper eines gesunden Menschen vorhanden sind, beträgt ihre zulässige Rate 10 bis 2 Grad. Dies gilt jedoch nicht für Staphylococcus aureus-Bakterien. Da es ein absoluter Erreger ist, sollte es im Körper eines gesunden Menschen überhaupt nicht vorhanden sein. Wenn bei der Diagnose bereits eine geringe Menge Staphylococcus aureus im Hals festgestellt wird, muss die Person sofort behandelt werden. Somit ist die Rate von Staphylococcus aureus im Hals Null..

Wenn in der Anfangsphase Staphylococcus aureus festgestellt wird, dauert es 1 Woche, bis alle Symptome beseitigt sind. Um einen Rückfall zu vermeiden und eitrigen Plaque zu entfernen, sollte die Behandlungsdauer auf 2-3 Wochen verlängert werden. In den ersten Stadien nach der Genesung sollte die unterstützende Therapie fortgesetzt werden, da eine geschwächte Immunität zu einer erneuten Infektion führen kann.

Behandlungsmethoden für Staphylococcus aureus im Hals

Was und wie können Sie Staphylokokken im Hals behandeln? Es gibt verschiedene Behandlungen.

Die medizinische Methode ist zweifellos die wichtigste und effektivste bei der Behandlung dieser Krankheit. Antibiotika bilden die Grundlage der Behandlung.

Staphylococcus aureus ist gegen eine Reihe von Antibiotika immun, und nur Antibiotika der neuen Generation werden zur Behandlung verwendet, darunter:

  • halbsynthetische und geschützte Penicilline ("Amoxiclav", "Nafitsillin");
  • Aminoglycoside ("Neomycin", "Kanamycin");
  • andere ("Vancomycin", "Tetracyclin", "Clindamycin", "Rifaximin", "Oflocacin").

Lesen Sie ausführlich, wann Fluorchinolon-Antibiotika wirksam sind.

  • Darüber hinaus ist Staphylococcus aureus häufig von einem eitrigen Ausschlag im Mund begleitet. Wenn es Pusteln gibt, werden sie geöffnet und dann abgelassen und mit Antibiotika aus der obigen Liste gewaschen..
  • Als weiteres Arzneimittel gegen Staphylokokken im Rachen sind Bakteriophagen weit verbreitet - dies sind spezielle Viren, die bestimmte Arten von Bakterien, insbesondere Staphylokokken, zerstören.
  • Neben der Antibiotikatherapie ist die Immuntherapie auch ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Staphylokokken. Antibiotika und Bakteriophagen, die gegen Staphylococcus-Bakterien kämpfen, schwächen den allgemeinen Zustand des Körpers. Zur Stärkung der Immunität werden pflanzliche Präparate verwendet: Immunstimulanzien, Immunglobuline usw. Es wird auch empfohlen, viel (bis zu 3 Liter pro Tag) zu trinken, damit schädliche Substanzen aus dem Körper entfernt werden.
    In schweren Fällen wird zur Erhöhung der Immunität eine Autohämotransfusion durchgeführt - eine Bluttransfusion.

Eine andere Behandlungsoption ist das Spülen. Sie wirken antibakteriell und antiseptisch. Es gibt viele Rezepte für Spüllösungen. Hier sind nur einige davon:

  • Chlorophyllipt reduziert die bakterielle Resistenz gegen Antibiotika und erhöht den Sauerstoffgehalt im Gewebe. Chlorophyllipt wird häufig eingenommen, um die Wirkung von Antibiotika auf Krankheitserreger zu verstärken. Mundwasserlösung wird auf Basis von 2% iger Alkohollösung hergestellt. Für 100 Gramm warmes Wasser 1 Löffel Chlorophyllpt hinzufügen. Das Gurgeln mit Chlorophyllipt mit Staphylococcus im Hals sollte mindestens viermal täglich durchgeführt werden.
  • Um eine Lösung aus Propolis herzustellen, benötigen Sie 1 TL. Die Tinkturen in 1 Glas warmem Wasser verdünnen und 3-4 mal täglich abspülen.
  • Nützlich sind auch antimikrobielle Kräuterpräparate, mit denen sie den Hals 3-4 mal täglich 15 Minuten vor den Mahlzeiten ausspülen. Sie lindern Schmerzen beim Verschlucken von Speisen und Getränken.

Wenn wir über die Behandlung eines kleinen Kindes sprechen, können Sie Ihren Hals nicht ausspülen, sondern Mund und Mandeln mit einem in eine Lösung getauchten Wattestäbchen abwischen.

Chlorphyllipt ist ein bekanntes natürliches Gurgeln im Hals. Details zum Spülen mit Chlorophyllipt.

Lesen Sie in diesem Artikel über die Verwendung von Wasserstoffperoxid als Gurgelmittel für den Hals..

Ob Gurgeln bei eitrigen Halsschmerzen hilft, erfahren Sie über den Link

Natürlich können traditionelle Methoden Staphylococcus aureus nicht heilen, aber ihre Verwendung kann die Symptome der Krankheit lindern und die Genesung beschleunigen..

  • Die traditionelle Medizin empfiehlt, Staphylococcus mit frischen Beeren zu behandeln. Es wird daher empfohlen, täglich 100 Gramm schwarze Johannisbeere und 500 Gramm Aprikosen zu essen..
  • Nach Volksrezepten zubereitete Aufgüsse sind gut. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, wird empfohlen, zweimal täglich 100 Gramm Hagebutteninfusion zu trinken.
  • Ein Sud aus Klette und Echinacea wird durch Zugabe von 2 TL hergestellt. die Wurzeln dieser Kräuter in 4 Tassen kochendem Wasser. Danach wird die Lösung bei schwacher Hitze zum Kochen gebracht und eine warme Brühe wird dreimal täglich 1 Glas getrunken. Nach der Heilung können Sie weiterhin 1 Glas Brühe pro Tag trinken - bereits zu vorbeugenden Zwecken.
  • Eine weitere Sammlung kann mit 1 EL hergestellt werden. l. Birkenknospen, Thymian, Schnur, Schafgarbe und wilde Rosmarinkräuter, mischen diese Kräuter und gießen sie mit 2 Tassen kochendem Wasser. Danach wird das Mittel 2 Stunden lang infundiert und 4 Mal täglich für ein halbes Glas oral eingenommen.

Sichere Behandlung für Kinder und schwangere Frauen

Da einer der Gründe für die Vermehrung von Staphylococcus-Bakterien ein geschwächtes Immunsystem ist, sind kleine Kinder und schwangere Frauen gefährdet. Ihre Behandlung weist jedoch eine Reihe von Einschränkungen auf, da sie sicher sein und weder die Gesundheit der schwangeren Frau noch ihres ungeborenen Kindes oder Kleinkindes beeinträchtigen darf..

Das optimale Behandlungsschema für Staphylokokken im Hals eines Kindes oder während der Schwangerschaft kann natürlich nur vom behandelnden Arzt ausgewählt werden. Für schwangere Frauen ist möglicherweise eine zusätzliche Konsultation eines beobachtenden Gynäkologen erforderlich..

Wie kann man in solchen Fällen Staphylokokken im Hals heilen? Im Allgemeinen besteht die Hauptbeschränkung darin, dass Antibiotika sowohl für Kinder als auch für schwangere Frauen kontraindiziert sind. In diesem Fall kann die Behandlung mit Bakteriophagen durchgeführt werden, und das Hauptmittel sollten traditionelle Behandlungsmethoden sein: Spülen, Trinken von Tinkturen und Lebensmittel voller Vitamine.

Dr. Agapkin wird im nächsten Video über Staphylococcus aureus sprechen.

Staphylococcus aureus ist eine harmlose Krankheit, jedoch nur unter der Bedingung, dass bei den ersten Symptomen mit der Behandlung begonnen werden muss. Die moderne Pharmakologie und die traditionelle Medizin verfügen über ein beträchtliches Angebot an Rezepten und Medikamenten für diese Infektion. Wenn sich die Behandlung jedoch stark verzögert, sind die schwerwiegendsten Folgen bis zum Tod des Patienten möglich..

Im menschlichen Körper werden am häufigsten drei Arten von Staphylokokken gefunden - goldene (S. Aureus), epidermale (S. Epidermidis) und saprophytische (S. Saprophyticus). Sie können die Ursache für akute und chronische Infektionskrankheiten sein und lange Zeit im Körper existieren, ohne dass sich die Krankheit entwickelt. Im letzteren Fall ist eine Person Träger von Staphylokokken.

Die Beförderung ist die häufigste Form der Existenz von Staphylokokken im menschlichen Körper. Dieser Mikroorganismus kann lange Zeit auf der Haut, den Schleimhäuten einschließlich Nase und Rachen leben. Unter ungünstigen Bedingungen beginnt es sich aktiv zu vermehren und verursacht Krankheiten. In diesem Artikel werden wir über die Behandlung von Staphylokokken im Hals sprechen.

Staphylococcus aureus wird als bedingt pathogene Mikroorganismen klassifiziert, dh es sind besondere Bedingungen für die Manifestation seiner Pathogenität (Pathogenität) erforderlich. Solche Zustände können Unterkühlung, verminderte Immunität, Einnahme von Antibiotika, schwere Begleiterkrankungen und andere Faktoren sein..
Andererseits ist ein gesunder Träger von Staphylokokken eine Infektionsquelle für andere, beispielsweise Familienmitglieder. Wenn einer von ihnen ein geschwächtes Immunsystem hat, verursacht Staphylococcus aureus bei einer solchen Person eine Krankheit. Dies gilt auch für Kinder von Müttern - Träger von Staphylokokken.

Kleinkinder sind am anfälligsten für Staphylokokkeninfektionen, insbesondere nach Exposition gegenüber schädlichen Faktoren während der Schwangerschaft und während der Geburt (Pathologie der Schwangerschaft, ein langes wasserfreies Intervall bei der Geburt), die frühzeitig künstlich gefüttert werden. Ältere Menschen sind von dieser Infektion bedroht, insbesondere Menschen mit Diabetes mellitus, onkologischen und rheumatischen Erkrankungen, Ekzemen.

Staphylococcus aureus kann Erkrankungen des Rachens und der Nase verursachen (Angina, Rhinitis, Pharyngitis). Es breitet sich im ganzen Körper aus und kann Haut- und Unterhautgewebe, Atemwege, Verdauung, Herz-Kreislauf-System, Harnwege, Genitalien, Knochen und Gelenke, das Zentralnervensystem und andere Organe schädigen. Daher ist es sehr wichtig, Staphylokokkeninfektionen richtig zu behandeln und Träger dieses Mikroorganismus zu desinfizieren..

Bei der Entwicklung einer Angina ist es ratsam, vor Beginn der Behandlung Tests des Pharynx auf Mikroflora und Antibiotikaempfindlichkeit zu bestehen. Unmittelbar danach wird die sogenannte empirische Antibiotikatherapie verschrieben, die auf dem Einsatz der wirksamsten Antibiotika in der Region basiert. Am häufigsten wird die Behandlung mit inhibitorgeschützten Penicillinen wie Amoxicillin / Clavulanat oder Sulbactam begonnen. Lösliche Formen sind beliebt, beispielsweise Flemoxiclav Solutab. Die Kombination von Penicillinen mit Clavulansäure hilft, die Antibiotikaresistenz von Staphylococcus zu überwinden.

Wenn Antibiotika-Empfindlichkeitsergebnisse erhalten werden (sie sind erst nach einigen Tagen fertig), können andere antibakterielle Arzneimittel verschrieben werden, beispielsweise Cephalosporine, Makrolide, Lincosamide.

Der Behandlungsverlauf sollte lang genug sein (in schweren Fällen bis zu 4 Wochen) und zur vollständigen Beseitigung von Staphylokokken im Körper führen (Eradikation).
Die komplexe Therapie der Staphylokokkeninfektion im Hals umfasst nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Vitamine und immunmodulatorische Mittel.

Lokale Heilmittel mit antiseptischer Wirkung sind weit verbreitet. Medikamente wie Gramicidin, Bioparox, IRS-19 werden oft verschrieben.

Das Gurgeln mit antiseptischen Substanzen ist vorgeschrieben. Es kann Furacilin, Chlorhexidin, Dioxidin und insbesondere Chlorophyllipt sein.
Zur Behandlung von Staphylokokkeninfektionen können Staphylokokken-Bakteriophagen und Staphylokokken-Toxoid verwendet werden. Staphylokokken-Bakteriophage wird verwendet, um 1 Flasche 4-mal täglich für eine Woche zu spülen. Staphylokokken-Toxoid wird jeden zweiten Tag mit 0,5 ml subkutan injiziert, nur 5 Injektionen. Einen Monat später wird dieser Kurs wiederholt..

Die Beförderung von nur Staphylococcus aureus wird behandelt. Wenn eine Person Träger von saprophytischem oder epidermalem Staphylokokken ist, muss sie nicht behandelt werden. Antibakterielle Medikamente sollten nicht zur Behandlung des Transports verwendet werden. Wenn der Träger von Staphylococcus eine schwangere Frau ist, wird ihr in der 32., 34. und 36. Schwangerschaftswoche eine subkutane Immunisierung mit 0,5 ml Staphylococcus-Toxoid verschrieben.

Um die Beförderung von Staphylokokken zu verhindern, können Sie das folgende Schema verwenden:
1. Staphylokokken-Bakteriophage, 3-5 ml in jedem Nasenloch zweimal täglich für 7 Tage.
2. IRS-19, eine Dosis in jedem Nasenloch 2 mal täglich für einen Monat.
3. Bronchomunal 7 mg morgens für 10 Tage, nur 3 Gänge im Abstand von 20 Tagen.

Einen Monat nach dem Ende einer solchen Behandlung müssen Sie eine Kontrollkultur für Mikroflora bestehen. Wenn der Transport von Staphylokokken bestehen bleibt, muss mit Staphylokokken-Toxoid gemäß dem oben beschriebenen Schema geimpft werden (0,5 ml subkutan im Abstand von 2 Wochen)..

Wenn ein Patient ein solches Problem hat, muss daran erinnert werden, dass Selbstmedikation gesundheitsschädlich ist, und ein Arzt konsultiert werden, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Mit der Entwicklung einer Nasopharynxinfektion können Sie einen Kinderarzt, einen Therapeuten und in schwereren Fällen einen HNO-Arzt kontaktieren. Bei wiederkehrenden Episoden einer Staphylokokkeninfektion oder der Bildung eines Trägers müssen Sie einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, einen Immunologen, konsultieren und einen Blutzuckertest durchführen.

Antibiotika gegen Staphylokokken: Indikationen zur Anwendung

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • Anwendungshinweise
  • Freigabe Formular

So kam es, dass die Welt um uns herum nicht nur von freundlichen Wesen bewohnt wird und Menschen viele Schädlinge haben, von denen die meisten ohne die Hilfe eines Mikroskops nicht einmal gesehen werden können. Wir sprechen von Bakterien - den kleinsten Mikroorganismen, die im menschlichen Körper alle Voraussetzungen für ihre Entwicklung und Vermehrung finden. Darüber hinaus gilt die Staphylokokkeninfektion als eine der beliebtesten Ursachen für verschiedene Krankheiten. Nicht umsonst sind fast alle antimikrobiellen Wirkstoffe zur Bekämpfung dieses speziellen Bakteriums entwickelt worden. Bei der Verwendung von Antibiotika gegen Staphylokokken muss jedoch beachtet werden, dass diese alten Bakterien im Verlauf der Evolution gelernt haben, gegen Medikamente zu kämpfen, die gegen sie eingesetzt werden, und widerstandsfähiger gegen ihre Wirkungen geworden sind.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Staphylokokken

Wie wir bereits gesagt haben, können viele Medikamente mit einem engen Fokus und fast allen Breitbandantibiotika erfolgreich eingesetzt werden, um Staphylokokken loszuwerden. Aber es gibt eine Einschränkung. Eine Staphylokokkeninfektion ist ein allgemeines Konzept, das verschiedene Arten von Staphylokokken kombiniert. Einige von ihnen sind völlig harmlos, während andere beim Menschen verschiedene Krankheiten verursachen können..

Insgesamt gibt es heute mehr als 50 Arten von Staphylokokken. Die meisten von ihnen leben um uns herum, ohne Schaden zu verursachen. Mehr als 14 Bakterienarten leben auf unserer Haut und verursachen mit einem stabilen Immunsystem auch keine Krankheiten..

Es muss gesagt werden, dass die meisten Staphylokokken sicher nicht pathogenen Mikroorganismen zugeordnet werden können. Und nur 4 Sorten dieses kugelförmigen Bakteriums behaupten, als bedingt pathogene Mikroflora eingestuft zu sein. Dies sind die Stämme:

  • Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus) - die gefährlichste aller Arten von Bakterien,
  • Staphylococcus epidermidis (Staphylococcus epidermidis),
  • Staphylococcus haemolyticus (hämolytischer Staphylococcus),
  • Staphylococcus saprophyticus (saprophytischer Staphylococcus).

Staphylococcus aureus ist eine ziemlich häufige Art von Bakterien, die sowohl im Boden oder in der Luft als auch auf der Hautoberfläche und den Schleimhäuten einer Person vorkommen. Die Aktivierung des Mikroorganismus erfolgt, wenn die Darmflora gestört oder die allgemeine / lokale Immunität verringert ist.

Unter geeigneten Bedingungen ist die Pathogenität von Bakterien dieser Art nicht zu leugnen. Sie produzieren Substanzen, die Proteine, weiße Blutkörperchen und Erythrozyten des menschlichen Körpers zerstören, die Blutgerinnung im Plasma erhöhen, toxische Substanzen synthetisieren, die Durchfall verursachen, und Bestandteile, die die Haut betreffen. Mit dieser Infektion sind multiple Pathologien der Haut und des Unterhautgewebes, entzündliche Erkrankungen der Atemwege, des Gehirns, des Nervensystems, des Urogenitalsystems und des Verdauungssystems sowie Hör- und Sehorgane verbunden. Staphylococcus aureus kann Entzündungen des Gewebes des Herz-Kreislauf- und Bewegungsapparates verursachen. Es wurde mit multipler Lebensmittelvergiftung und toxischem Schocksyndrom in Verbindung gebracht..

Das Bakterium dringt in den Körper ein und verursacht eitrig-entzündliche Prozesse, die als Abszesse ablaufen. Darüber hinaus kann Staphylococcus aureus selbst die Zellen des Immunsystems zerstören, seine Arbeit schwächen und fruchtbaren Boden für die weitere Reproduktion und Verallgemeinerung des Entzündungsprozesses schaffen.

Das Interessanteste ist, dass Babys eine angeborene Immunität gegen Staphylococcus aureus haben. In Zukunft beginnt der Körper, Antikörper gegen ihn zu produzieren, aber sobald die Darmflora gestört ist, zeigt der in den Körper eingedrungene Staphylokokken eine erhöhte Aktivität und reduziert die Arbeit des Immunsystems auf Null.

Zur Behandlung von durch Staphylococcus aureus verursachten Pathologien werden antimikrobielle Arzneimittel verwendet. Das Bakterium ist jedoch so angepasst, dass es unter widrigen Bedingungen überlebt, dass Antibiotika gegen Staphylokokken nicht immer helfen. Die Resistenz von Staphylokokken dieser Art gegen Antibiotika macht es selbst in einem Krankenhaus gefährlich. Staphylococcus aureus ist laut WHO der Hauptverursacher von nosokomialen Infektionen.

Epidermaler Staphylokokken ist ein Vertreter der Mikroflora unseres Körpers, die immer auf der Haut und den Schleimhäuten vorhanden ist. Sobald es sich im Körper befindet, wird es vom Immunsystem angegriffen, aber im Gegensatz zu Staphylococcus aureus kann es seine Arbeit nicht beeinträchtigen, weshalb es als weniger gefährlich angesehen wird.

Aber die Tatsache, dass sich das Bakterium auf der Haut ansiedelt, macht es zu einem heimtückischen Feind in medizinischen Einrichtungen. Unzureichende Sterilität des Instruments und der Implantate, Nichtbeachtung der Hygiene- und Hygieneanforderungen führen bei Menschen, deren Körper durch die Krankheit geschwächt sind, zu einer Infektion mit opportunistischen Bakterien. Es ist klar, dass das Hinzufügen einer Staphylokokkeninfektion zu verschiedenen Arten von entzündlichen Komplikationen führt..

Der hämolytische Staphylococcus aureus ist ein Bakterium, das unter dem Einfluss der von ihm produzierten Toxine zur Zerstörung der roten Blutkörperchen führt. Sein Lebensraum wird als Luft und Boden betrachtet, obwohl er in einigen Mengen auch auf der Haut gefunden werden kann. Wenn es durch den Mund in den Körper gelangt, verursacht es meistens Halsschmerzen und andere Arten von Mandelentzündung. Es ist jedoch nicht notwendig, seine Beteiligung an der Entwicklung vieler Haut-, Urogenital- und einiger anderer Infektionen auszuschließen..

Diese Art von Bakterien ist auch gegen die meisten Antibiotika resistent, was Probleme bei der Behandlung von Krankheiten verursacht, die durch hämolytische Staphylokokken verursacht werden.

Saprophytic Staphylococcus aureus wählt feuchte Orte für seinen Lebensraum im Bereich der Genitalfalten und der Genitalschleimhaut und betrifft mehr Frauen als Männer, was zu entzündlichen Pathologien des Urogenitalsystems führt. Meist handelt es sich um Blasenentzündung und Urethritis, seltener um Nierenentzündungen. Dies ist die am wenigsten verbreitete Art von Staphylokokken, die aufgrund ihrer Präferenzen hinsichtlich des Aufenthalts beim Menschen Krankheiten verursachen kann..

Das Bakterium ist gegen verschiedene Umweltbedingungen resistent, kann jedoch einer starken menschlichen Immunität nicht standhalten. Saprophytic Staphylococcus aureus ist gegenüber den meisten Antibiotika empfindlich. Wenn Sie die Behandlung jedoch leicht nehmen oder nicht beenden, ist es wahrscheinlich, dass einige Vertreter der bakteriellen saprophytischen Flora überleben und resistenter gegen Medikamente werden, die zur Bekämpfung dieser Behandlung entwickelt wurden..

Eine Staphylokokkeninfektion ist ein allgemeines Konzept, das viele verschiedene entzündliche Pathologien mit einer Lokalisation in verschiedenen Körperteilen kombiniert. Die Symptome hängen davon ab, wie tief die Infektion tief in das Innere eingedrungen ist, wie aktiv sie sich vermehrt und welche Fähigkeiten das menschliche Immunsystem im Kampf gegen den Erreger der Krankheit besitzt.

Wenn "Amoxiclav" und "Summamed", die Ärzte wegen ihrer hohen Wirksamkeit bei der Bekämpfung verschiedener Arten von bakteriellen Infektionen sehr lieben, Patienten von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin verschrieben werden, haben Patienten Zweifel: Wie kann ein Medikament völlig unterschiedliche Pathologien behandeln? Es stellt sich heraus, dass Sie es können, und das ziemlich erfolgreich.

Tatsache ist, dass derselbe Staphylokokkus viele nicht verwandte Krankheiten verursachen kann, während Läsionen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Körpers lokalisiert werden können. Überlegen Sie, in welchen Situationen ein Allgemeinarzt oder Spezialist Antibiotika gegen Staphylokokken verschreiben kann, d. H. Welche Krankheiten kann eine Staphylokokkeninfektion verursachen?.

Beginnen wir mit Staphylococcus aureus. Es wird meistens der Grund:

  • Entzündungsprozesse auf der Haut und im Unterhautgewebe, durch die sich auf der Körperoberfläche gebildet wird:
    • Furunkel (Abszesse),
    • Pyodermie (eitrige Entzündung der Haut),
    • Sykose (Entzündung der Haarfollikel im Bereich von Nase, Augenbrauen, Kopfhaut, Schnurrbart, Schambein, Achselhöhlen usw.),
    • Abszesse (eitrig-nekrotische Veränderungen der Haut und des Fettgewebes),
    • Phlegmon (diffuse eitrige Entzündung des oberflächlichen und tieferen Gewebes ohne bestimmte Grenzen),
    • Pusteln mit eitriger Flüssigkeit im Inneren (Vesikulopustulose),
    • Allheilmittel oder Entzündungen der Haut an der extremen Phalanx des Fingers,
    • Verbrennungsähnliches Hautsyndrom (exfoliative Dermatitis oder Ritter-Krankheit): Wenn sich die Hautoberfläche wie verbrannt verhält, rötet und schwillt sie an, dann bilden sich Risse und Blasen, sie beginnt sich abzuziehen und nimmt einen violetten Farbton an.
  • Läsionen der Augenschleimhaut (Staphylokokken-Konjunktivitis)
  • Entzündung von Knochen- und Knorpelgewebe (Osteomyelitis, Arthritis usw.),
  • Entzündungsprozesse im Nasopharynx (meistens Staphylokokken-Angina, die mit Antibiotika der Penicillin-Serie schwer zu behandeln ist, sowie Rhinitis mit eitriger Sekretion, Pharyngitis).
  • Entzündungsprozesse in den unteren Atemwegen (Bronchitis, Tracheitis, Pleuritis, Lungenentzündung, Komplikationen oder vor dem Hintergrund anderer infektiöser Pathologien, meist bei hohen Temperaturen).
  • Entzündung des Herzgewebes (Schädigung der inneren Auskleidung des Herzens und seiner Klappen durch das Eindringen einer Infektion in den Blutkreislauf, was zu Herzversagen führt).
  • Akute toxische Infektionen, die eine Entzündung des Darmgewebes (Enteritis, Enterokolitis) mit Fieber, grünlichem Stuhl und häufigem Erbrechen verursachen.
  • Hirn- und ZNS-Läsionen (Entzündung der Hirnhäute und Hirnabszess).
  • Entzündungsprozesse in den Nieren und Harnwegen (Blasenentzündung, Pyelonephritis, Urethritis usw.).
  • Septische Läsionen (Blutvergiftung). Unterscheiden:
    • Septikopyämie, wenn sich eine Infektion mit Blut im ganzen Körper ausbreitet und an verschiedenen Stellen eitrige Herde auftritt,
    • Septikämie, bei der eine Vergiftung des Körpers mit Bakteriensekreten vorliegt (in schweren Fällen entwickelt sich ein infektiös-toxischer Schock mit Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit, Koma)..

Hämolytischer Staphylococcus aureus wird am häufigsten zur Ursache schwerer eitriger Halsschmerzen, deren Behandlung aufgrund der hohen Resistenz des Erregers gegen sich ändernde Umweltbedingungen und der Wirkung von Antibiotika schwierig ist. Medikamente zur Behandlung der durch Staphylococcus haemolyticus verursachten Mandelentzündung sind schwer auszuwählen, da viele seiner Stämme gegen die meisten Antibiotika resistent sind. Aber auch in diesem Fall ist es nicht immer möglich, eine vollständige Bestrahlung des Erregers zu erreichen. Nach einer Antibiotikabehandlung gegen Staphylokokken kann sich das Bakterium einfach verstecken und auf den richtigen Moment warten, um sich in all seiner "Pracht" wieder zu manifestieren..

Nicht viel seltener wird hämolytischer Staphylococcus aureus zur Ursache von Haut- und Urogenitalinfektionen. Es wird häufig bei schwangeren Frauen festgestellt, deren Körper durch Arbeit für zwei Personen geschwächt werden, bei Menschen mit Immunschwäche, chronischen Krankheiten, die die menschliche Kraft beeinträchtigen.

Im Prinzip kann diese Art von Bakterien alle Pathologien verursachen, die für ihren goldenen Verwandten charakteristisch sind. Und Krankheiten gehen in den meisten Fällen auch mit einem Temperaturanstieg, einem Anstieg der Lymphknoten, schwerer Schwäche und Müdigkeit sowie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Komplikationen an nahe gelegenen Organen einher.

Staphylococcus epidermidis wird am häufigsten zur Ursache von Hautinfektionen. Daher tritt bei der Entwicklung eitrig-entzündlicher Läsionen der Haut und des subkutanen Gewebes zunächst der Verdacht auf, da diese Art der Staphylococcus-Infektion zur Ansiedlung auf der Körperoberfläche verwendet wird. Und wir sind bereits so daran gewöhnt, dass wir nicht einmal über die möglichen Folgen traumatischer Hautschäden oder des Essens mit ungewaschenen Händen nachdenken, bis das Immunsystem versagt und der opportunistische Mikroorganismus mit schmerzhaften Symptomen an sich selbst erinnert.

Die Tatsache, dass Staphylococcus epidermidis daran gewöhnt ist, auf der Oberfläche des Körpers zu leben, bedeutet überhaupt nicht, dass es nicht auf oralem Weg ins Innere gelangen kann, d. H. durch den Mund oder in eine Wunde in der Haut. So kann epidermaler Staphylococcus aureus Darminfektionen und entzündliche Prozesse der inneren Organe verursachen. Im Gegensatz zu den hämolytischen und Aureus-Bakterien verursacht Staphylococcus epidermidis jedoch keine schweren Symptome. Die Krankheit verläuft in den meisten Fällen subakut ohne starken Temperaturanstieg, Vergrößerung der Lymphknoten und andere gefährliche Manifestationen.

Die Gefahr eines epidermalen Staphylokokken besteht jedoch darin, dass er eine große Anzahl von nosokomialen Infektionen hervorruft, die im Bereich der Kathetereinführung und bei chirurgischen Eingriffen, bei denen ein Hautschnitt vorgenommen wird, zu einer Eiterung führen, wenn die Desinfektion von Werkzeugen und Haut unzureichend war oder der Patient selbst die Infektion mit Hilfe seiner Hände in die Wunde einführte.

Trotzdem ist eine Infektion eine Infektion, und es wird schwierig sein, sie ohne Antibiotika loszuwerden, insbesondere wenn es um Entzündungen der inneren Organe geht. Und wenn es bei Hautpathologien manchmal nur mit Hilfe von Antiseptika möglich ist, mit denen die Wunde von Bakterien gereinigt wird, dann funktioniert diese Praxis bei inneren Krankheiten nicht, was bedeutet, dass man selbst bei epidermalen Staphylokokken systemische Antibiotika einnehmen muss.

Saprophytische Staphylokokken sind hauptsächlich mit Erkrankungen des Harnsystems verbunden, obwohl sie bei gynäkologischen Pathologien auftreten können. Am häufigsten ist Saprophyticus an der Entwicklung von Blasenentzündung, Urethritis und entzündlichen Erkrankungen des männlichen Genitalorgans (Balanitis, Balanoposthitis) schuld. Aber selbst dann denken sie überhaupt nicht darüber nach, da die Prävalenz der saprophytischen Staphylokokkenarten sehr gering ist (ca. 5%)..

In diesem Fall ist der perorale Weg des Eindringens einer Infektion in den Körper irrelevant. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand etwas isst, nachdem er die Toilette mit ungewaschenen Händen benutzt hat. Und Krankheiten bei Kindern sind überhaupt nicht mit Staphylococcus epidermidis assoziiert..