ARVI im 3. Schwangerschaftstrimester

Angina

Während der Schwangerschaft nimmt die Immunität einer Frau ab. Der Grund ist das Vorhandensein von Zellen mit fremder DNA im Körper. ARVI während der Schwangerschaft im dritten Trimester kann bei der Mutter des Kindes zu Komplikationen führen.

Kranker ARVI im dritten Trimester

Eine Virusinfektion wird nicht nur durch Tröpfchen in der Luft übertragen, sondern auch durch Kontakt und Haushalt durch ungewaschene Hände. In der kalten Jahreszeit kommt es zu massiven Krankheitsausbrüchen. Das Immunsystem ist während dieser Zeit durch Unterkühlung, Mangel an Sonnenlicht und Vitaminen geschwächt.

Adenovirus betrifft 20% aller ARVI-Patienten. Die Krankheit hat charakteristische Symptome:

  • Dauer 1,5 Wochen;
  • Fieber und hohe Temperatur (bis zu 39 gr.);
  • schwere Vergiftung, begleitet von Photophobie, Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Husten mit Schleim, geschwollenen Lymphknoten im Nacken und unter dem Kiefer.

Rhinovirus ist die Hauptursache für Epidemien. Seine Anzeichen sind ein Temperaturanstieg von nicht mehr als 37,5 Gramm, starker Schleim aus der Nase, Schwellung des Nasopharynx, Trockenheit und Halsschmerzen. Ein Merkmal von ARVI, das durch dieses Virus verursacht wird, ist das Hinzufügen einer bakteriellen Infektion am Tag 4-5 in Form von Sinusitis, Tracheitis oder Lungenentzündung nach 2-3 Wochen.

Anzeichen von SARS bei Infektion mit dem Influenzavirus:

  • Temperatur bis zu 39 gr.;
  • Schwellung der Schleimhäute des Nasopharynx;
  • schwere laufende Nase;
  • trockener Husten;
  • bakterielle Infektion der oberen Atemwege.

Parainfluenza, Koronar- und respiratorische synzytische Viren sind viel seltener, verursachen keine so hohen Temperaturen und verursachen selten Komplikationen.

Eine Verschlechterung des Wohlbefindens in der Spätschwangerschaft aufgrund einer Virusinfektion kann den Fötus aufgrund einer Überhitzung des Körpers der Mutter, der Möglichkeit des Eindringens von Bakterien durch die Plazentaschranke und einer Infektion des Babys während der Geburt beeinträchtigen.

Die Besonderheit des Verlaufs von ARVI pro Woche

Das dritte Trimester beginnt in Woche 27. Die Besonderheit dieser Zeit ist die Vollendung der kindlichen Entwicklung. Die funktionellen Eigenschaften der Plazenta erreichen ein Maximum und beginnen zu verblassen.

Nach 28 Wochen hat der Fötus eine Länge von 40 bis 41 cm und ein Gewicht von bis zu 1,5 kg. Seine Körpertemperatur entspricht immer noch der seiner Mutter. Er kann nicht alleine atmen. Die auditorischen und visuellen Zentren werden im Gehirn gebildet. Der Durchgang der Plazentaschranke durch pathogene Mikroorganismen während dieser Zeit beeinflusst die Struktur des Gehirns. Eine Erhöhung der Körpertemperatur der Mutter erschwert die Arbeit der sich bildenden und gebildeten inneren Organe.

29 Wochen. Das Wachstum verlangsamt sich. Gewichtszunahme in 7 Tagen in 200-300 g bedeutet das Auftreten von subkutanem Fett und die Möglichkeit einer unabhängigen Thermoregulation. Die Sehorgane entwickeln sich intensiv: Ein Enzym für die Iris sammelt sich an, die Tränendrüsen öffnen sich. Mütterliche Hyperthermie hat keinen solchen Einfluss auf Stoffwechselprozesse. Eine fetale Infektion kann die Augenfunktion beeinträchtigen.

30 Wochen. Fötales Wachstum - 1 cm, Gewichtszunahme - 100-200 g. Knochen werden gestärkt, Muskelgewebe wächst. Ein verminderter Appetit der Mutter aufgrund einer Vergiftung verlangsamt diese Prozesse.

Die Gewichtszunahme beschleunigt sich von 31 Wochen auf 300-400 g pro Woche. Der Nährstoffbedarf steigt dramatisch an. Aufgrund einer unzureichenden Menge seines eigenen Hämoglobins leidet der Fötus an Sauerstoffmangel, wenn eine schwangere Frau eine schwere laufende Nase oder Husten hat.

32–33 Wochen sind für das ungeborene Kind am sichersten. Der Plazentaschutz erreicht in der Entwicklung sein Maximum. Die Möglichkeit einer Infektion ist ausgeschlossen, wenn keine Fehlbildungen des Platzes des Kindes vorliegen. Das Gewicht erreicht 2,5 kg (versetzt um 100-200 g nach oben oder unten), die durchschnittliche Länge - bis zu 45 cm.

Ab 34 Wochen nimmt die Rolle der Plazenta beim Schutz ab, die Infektionsgefahr des Fötus steigt.

35 Wochen. Die Geburt wird zu diesem Zeitpunkt als dringend angesehen, und das Baby ist volljährig. Gewicht, Größe, Zustand des Zentralnervensystems, innere Organe reichen für das Ende der intrauterinen Entwicklung aus. Eine Infektion kann das Baby während der Wehen betreffen.

36, 37 Wochen: Der Fötus wiegt mehr als 3 kg, aufgrund der Länge von ca. 50 cm ist er in der Gebärmutter verkrampft. Ab diesem Zeitpunkt hat die schwangere Frau Schwierigkeiten beim Einatmen, da die Gebärmutter das Zwerchfell stützt. Der Körper der werdenden Mutter beginnt einen Sauerstoffmangel zu spüren. Die Besonderheit der Struktur des Hämoglobins des Fötus schützt ihn vor dieser Zeit. Eine starke Schwellung des Nasopharynx kann ihn aber auch beeinträchtigen..

Ab 38 Wochen fühlt sich der Fötus aufgrund starker Kompression unwohl, wenn er sich in der Gebärmutter befindet. Die Plazenta kann keinen Sauerstoff liefern und ihn vor Infektionen schützen. Hohe Temperaturen während der ARVI erhöhen die Belastung des Herzens der schwangeren Frau: Blut verdickt sich, Herzfrequenz steigt, Blutdruck steigt.

39 Wochen. Der Prozess der Vorbereitung des mütterlichen Organismus und des Fötus auf die Geburt geht weiter. Eine Infektion kann ähnliche Folgen haben wie in der Vorwoche.

40 Wochen. Frist für die Geburt eines Kindes. Stresssituation, Vergiftung tragen zur Freisetzung von Mekonium (ursprünglicher Kot) in das Fruchtwasser bei, das für die Infektion des Neugeborenen gefährlich ist.

Eine kranke Mutter ist eine Quelle für Virusinfektionen bei Neugeborenen. Symptome von ARVI bei einem Kind in den ersten Tagen nach der Geburt:

  • Blässe oder Zyanose der Haut;
  • schwacher Schrei;
  • intermittierendes Atmen;
  • Lethargie.

Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit wird das Neugeborene künstlich beatmet.

Gefahr für Mutter und Kind und mögliche Komplikationen

Der Sauerstoffmangel des Gewebes bei einer schwangeren Frau im dritten Trimester aufgrund einer schweren Erkältung beeinflusst den Zustand des Gehirns und des Herzmuskels. Husten führt zu Spannungen im Zwerchfell, die sich im intrauterinen Druck widerspiegeln. Folge im 3. Trimester von anhaltenden Hustenanfällen - Beginn der Wehen.

Eine Virusinfektion führt zu Komplikationen in Form von:

  • Hochwasser;
  • Schwächung der Arbeit (anhaltende Kontraktionen oder deren Abwesenheit);
  • Frühgeburt;
  • Gestose.

Eine Gestose (Toxikose) in der Spätschwangerschaft ist aufgrund einer Verletzung der Mikrozirkulation in den Gefäßen des Gehirns und der Nieren gefährlich. Aufgrund ihrer Blockade ist ein Ödem des Gehirns, der Lunge, des Herzens, der Niere und der Leber möglich..

Der Gebrauch von Medikamenten ist während der Schwangerschaft begrenzt, insbesondere in den ersten 13 Wochen. Während dieser Zeit hat der Embryo keine Plazenta und kein eigenes Immunsystem. ARVI im ersten Trimester droht mit Schwangerschaftsabbruch oder schweren Missbildungen. Im zweiten Trimester kann die werdende Mutter Medikamente einnehmen, die von einem Arzt verschrieben wurden, ohne besondere Befürchtungen zu haben, den Fötus zu schädigen.

Ab 34 Wochen steigt das Risiko, dass Viren und Bakterien in die Plazenta eindringen. Der Fötus wird infiziert, wenn das Fruchtwasser verschluckt wird. In diesem Fall können das Gehirn (Enzephalitis, Meningitis), die Lunge (Lungenentzündung), die Leber (Hepatitis) betroffen sein. Organische Läsionen verursachen geistige Behinderung, geistige Entwicklung und frühen Tod.

Die Exposition gegenüber Viren führt zur Geburt eines Babys mit unzureichendem Körpergewicht und Wachstumsstörungen im Falle einer Vollzeitschwangerschaft.

Eine späte Toxikose als Komplikation der ARVI birgt ein Risiko für den Fötus. Gefährliche Manifestationen der Gestose in Form von unbezwingbarem Erbrechen, hohem Blutdruck. Infolgedessen wird der Fötus zu einer Hypoxie, die zu einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums (IUGR) führt. Die Ablösung der Plazenta geht mit einer Blutung bei einer schwangeren Frau und einer Erstickung des Fötus einher.

Um das Leben von Mutter und Kind zu retten, ist eine Abtreibung erforderlich (Kaiserschnitt).

Methoden und Mittel der Behandlung

Eine Virusinfektion ist mit Ausnahme von Immunmodulatoren nicht anfällig für Medikamente. Bei der Behandlung von ARVI im letzten Schwangerschaftstrimester muss die Fähigkeit des Körpers unterstützt werden, dem toxischen Angriff pathogener Mikroben standzuhalten.

Die Verwendung von Volksheilmitteln, die bei Husten, Schnupfen und Fieber helfen, wirkt sich in den Anfangsstadien der Krankheit aus. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen in den frühen Stadien der Schwangerschaft..

Cranberry-Fruchtgetränke, Hagebutteninfusionen und Johannisbeeren sind mit Vitamin C gesättigt, was den Widerstand des Körpers erhöht. Im ersten Trimester ist sein Überschuss jedoch während der Bildung des Embryos unerwünscht. Während dieser Zeit wird empfohlen, Limettentee als Antipyretikum zu verwenden.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Flüssigkeitsmenge begrenzt, um hohes Wasser, erhöhten Druck und erhöhten Stress für Herz und Nieren zu vermeiden. Um Hustenanfälle zu stoppen, können Sie Inhalationen durchführen, die auf Abkochungen von Kamille, Salbei, Eukalyptus und Salzkartoffeln basieren.

Bei Temperaturen über 37 gr. Heißes Einatmen ist verboten. In diesem Fall ist ein Vernebler nützlich, mit dessen Hilfe kalte und warme Verfahren für die oberen Atemwege möglich sind. Es werden ätherische Öle aus Kiefer, Zeder, Eukalyptus mit bakteriziden Eigenschaften verwendet.

In den späteren Stadien der ARVI werden Medikamente verwendet, die auf pflanzlichen Bestandteilen oder Bestandteilen basieren, die für den Körper der Mutter und des ungeborenen Kindes sicher sind:

  1. Hustenmittel:
  2. Sprays Kameton, Ingalipt;
  3. Mukaltin-Tabletten;
  4. Stodalsirup.
  5. Nasentropfen:
  6. Aquamaris;
  7. Pinosol;
  8. Nazivin.

Im Falle einer bakteriellen Infektion wird schwangeren Frauen ab dem zweiten Trimester Bioparox (Antibiotikum in Aerosolform), Hexoral (Spray mit bakteriziden, analgetischen Eigenschaften) verschrieben..

Aus der gleichen Zeit kann eine schwangere Frau Medikamente wie Viferon, Ergoferon, Grippferon trinken, um das Immunsystem zu stärken. Der Termin muss von einem Arzt vereinbart werden, der den Zeitpunkt und die Dosis der Aufnahme festlegt.

Die Temperatur liegt über 38 Grad. ungünstig für einen sich entwickelnden Organismus. Hyperthermie führt zu einer Abnahme der Stoffwechselprozesse, was die Organbildung, das Wachstum und die Gewichtszunahme des Fötus verlangsamt. Als Antipyretikum wird empfohlen, Medikamente auf Paracetomol-Basis einzunehmen.

Die Einhaltung von Schlaf und Ruhe, frische Luft und diätetische Lebensmittel sind allgemeine Stärkungsmittel, die während der gesamten Schwangerschaft eingehalten werden müssen.

Merkmale der ARVI-Behandlung im dritten Trimester

Die Therapie einer Virusinfektion von 27 bis 40 Wochen ist unterschiedlich, was mit dem Zustand der Plazenta verbunden ist. Bis zu 34 Wochen kann eine schwangere Frau Medikamente gegen Fieber, Husten und laufende Nase einnehmen, um ihren Zustand zu lindern. Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden.

Arzneimittel, die die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, des Thymus und der Schilddrüsen beeinträchtigen, führen bei unkontrollierter Einnahme bei einem Kind zu einem angeborenen Immundefekt.

Wenn die Krankheit ohne hohe Temperatur mit mäßiger Vergiftung fortschreitet, wird die Verwendung von Pflanzenextrakten, Infusionen und Abkochungen empfohlen. Eukalyptus, Salbei, Kamille, Himbeeren und Johannisbeeren werden zum Einatmen, Mundwasser und zur Temperatursenkung verwendet. Ätherische Öle von Nadelbäumen wirken bakterizid, wenn sie mit einem Vernebler eingeatmet werden.

Die Temperatur liegt über 38 Grad. für 2 Tage sollte es in die Irre gehen. Die Einnahme von Antipyretika auf Paracetamol-Basis lindert den Zustand der schwangeren Frau und des Fötus.

Um die Nasenatmung bei längerer und schwerer Rhinitis nach 8 bis 9 Monaten zu erleichtern, werden Nasentropfen verschrieben:

  • Für die Nase;
  • Nazivin;
  • Galazolin;
  • Sanorin.

Entzündungshemmende und antitussive Mittel in der späten Schwangerschaft - Mukaltin, Cameton, Hexoral.

Immunmodulatoren in den letzten Schwangerschaftswochen sind aufgrund der Wirkung auf den Fötus unerwünscht. Die Verwendung wird durch Vergleich der Vorteile und Risiken für das Kind bewertet.

Verhütung

Es wird nicht empfohlen, während der Schwangerschaft gegen eine Virusinfektion zu impfen. Bei geschwächter Immunität kann dies zu Krankheiten führen und das ungeborene Kind schädigen, insbesondere in den ersten Schwangerschaftsmonaten..

Während einer SARS-Epidemie kann eine Infektion vermieden werden, indem die an öffentlichen Orten verbrachte Zeit begrenzt wird. Nach einem Spaziergang müssen Sie Ihre Hände und Ihr Gesicht waschen, Ihren Mund mit Sodalösung ausspülen und Ihre Nase mit Salzwasser und Jod ausspülen. Oxolinsalbe, die auf die Nasengänge aufgetragen wird, schützt 2-3 Stunden vor Virusinfektionen, wenn ein Supermarkt, ein Krankenhaus oder andere Einrichtungen besucht werden müssen.

Wenn eines der Familienmitglieder an ARVI erkrankt ist, sollte eine schwangere Frau nicht lange mit ihm im selben Raum sein. Sie muss einen Mullverband tragen, einzelne Gegenstände und Utensilien verwenden.

Das Gehen an der frischen Luft, insbesondere in ökologisch sauberen Bereichen, verhärtet den Körper, sättigt die Lunge mit Sauerstoff, was die Immunität der werdenden Mutter und die Entwicklung des Fötus stärkt. Mangel an neuropsychischer und körperlicher Überlastung, angemessene Ernährung, Wechsel von Ruhe und Wachheit, gesunder Schlaf sind die Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung der Gesundheit.

Das letzte Trimenon der Schwangerschaft ist gekennzeichnet durch den Abschluss der intrauterinen Entwicklung des Fetus, das Aussterben der Funktion der Plazenta. Das Immunsystem der Mutter und des Fötus kann einer Virusinfektion widerstehen, wenn der Körper einer schwangeren Frau nicht durch Stress und Nährstoffmangel geschwächt wird. Mögliche Komplikationen von ARVI in den letzten Schwangerschaftswochen - IUGR für das Kind, pathologische Geburt für die Mutter.

Behandlung von Orvi während der Schwangerschaft: Gefahren in den Trimestern, Medikamente, alternative Methoden

Eine Frau in einer Position ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für ihr ungeborenes Kind. Sie versucht, einen gesunden Lebensstil zu führen, schließt schlechte Gewohnheiten aus ihrem Leben aus und versucht, auf Erkältungen und verschiedene Krankheiten zu verzichten. Schließlich können einige Krankheiten den Fötus betreffen und in Zukunft zu verschiedenen Pathologien führen..

Aber wenn Erkältungen vermieden werden können, indem man sich für das Wetter anzieht, Zugluft vermeidet und Vitamine einnimmt, ist niemand immun gegen Virusinfektionen. Selbst eine so häufige Krankheit wie Orvi (akute Virusinfektion der Atemwege), die normalerweise mit Fieber, Halsschmerzen und verstopfter Nase einhergeht, sollte nicht dem Zufall überlassen oder selbst behandelt werden.

Allgemeine Regeln für die Behandlung von ARVI während der Schwangerschaft

Es gibt keine Standardbehandlung für Orvi, da jede schwangere Frau ihre eigenen individuellen Merkmale hat. Zunächst sollten Sie sich auf die Prävention konzentrieren. Nämlich: Waschen Sie Ihre Hände oft mit Wasser und Seife. Vermeiden Sie große Menschenmengen. In Abwesenheit einer allergischen Reaktion die Nasengänge mit Oxolinsalbe schmieren. die Wohnung lüften; Beobachten Sie die Luftfeuchtigkeit. Wenden Sie sich nicht an Kranke und tragen Sie keinen Mullverband (dieser muss alle 2 Stunden gewechselt werden)..

Hohes Fieber

Für eine schwangere Frau sind nicht nur Viren gefährlich, sondern auch hohes Fieber. Temperaturen über 38,5 ° C können Fehlgeburten oder Frühgeburten verursachen. Daher müssen Sie nicht warten, bis es zu einem kritischen Punkt gelangt, sondern müssen reduziert werden.

Im 1. Trimester sind viele Medikamente verboten, in den meisten Fällen hilft die traditionelle Medizin. Sie müssen viel trinken: kühle Trockenfruchtkompotte, Lindenblüten, Himbeerblätter, Preiselbeer- oder Preiselbeersaft. Überschüssige Kleidung loswerden. Es ist notwendig, die Luft im Raum abzukühlen, die Lüftungsschlitze zu öffnen, aber darauf zu achten, dass kein Luftzug entsteht. Sie können Ihre Stirn und die Falten Ihrer Ellbogen mit kaltem Wasser abwischen und eine kalte Kompresse darauf legen. Das Reiben mit Wodka oder Essig ist immer noch beliebt, aber sie sind während der Schwangerschaft kontraindiziert. Wirkstoffe werden über die Haut gut aufgenommen und wirken sich negativ auf den Fötus aus.

Wenn die Temperatur nicht mit Volksheilmitteln gesenkt werden kann, müssen Sie Arzneimittel einnehmen. Es ist nicht immer möglich, einen Arzt zu konsultieren. Machen Sie es sich daher zur Regel, die Anmerkung zu lesen, bevor Sie Medikamente einnehmen. Das einzige in jedem Stadium der Schwangerschaft zugelassene Antipyretikum ist Paracetamol (Panadol). Im 1. und 2. Trimester darf im Extremfall Ibuprofen (Nurofen) eingenommen werden, wobei alle Risiken abgewogen werden. Während der gesamten Schwangerschaft ist die Einnahme von Aspirin strengstens verboten..

Verstopfte Nase

Inhalationen helfen bei verstopfter Nase, werden jedoch durchgeführt, wenn keine Temperatur vorliegt. Die Nase wird auch mit einer von Ihnen selbst hergestellten Kochsalzlösung gewaschen oder in einer Apotheke - Aquamaris - gekauft. Es hat keine Kontraindikationen und enthält keine "Chemie".

Vasokonstriktortropfen oder Aerosole sollten verworfen werden. Sie beeinflussen die Durchblutung der Plazenta und können die Entwicklung des Babys beeinträchtigen. Es ist besser, Nasentropfen für Neugeborene zu verwenden, aber mit Vorsicht nicht länger als 3 Tage.

Aus der traditionellen Medizin hilft Sanddorn oder Karottensaft.

Lassen Sie bei der Behandlung von Orvi während der Schwangerschaft keine längere verstopfte Nase zu, ignorieren Sie diese und denken Sie, dass dies nicht von selbst verschwinden wird. Es kann zu schweren Krankheiten führen und das Kind beginnt im Mutterleib zu leiden. Es lohnt sich daher, einen HNO-Arzt oder einen Therapeuten zu kontaktieren, der Ihnen bei der Auswahl von Arzneimitteln für eine wirksame Behandlung hilft.

Halsschmerzen

Halsschmerzen sind die erste Glocke, die zu Pharyngitis oder Halsschmerzen führen kann. Sobald Sie ein unangenehmes Gefühl in Ihrem Hals spüren, fangen Sie sofort an zu gurgeln. Die harmlosesten werden zum Spülen in Betracht gezogen: eine warme Lösung aus Meersalz, Sodalösung, ein Sud aus Kamille - 4 EL werden in 1 Liter gebraut. Esslöffel trockene Kamille und 8 Stunden ziehen lassen.

Warme Milch mit einem Stück Butter und einem Löffel Honig ist gut gegen Halsschmerzen.

Alle alkoholischen Mischungen, die auf pflanzlichen Rohstoffen und Immunstimulanzien basieren: Kamille, Echinacea, Süßholz, Zitronengras, sind kontraindiziert. Sie erhöhen den Blutdruck, was sich negativ auf die Gesundheit der Frau und die Entwicklung des Kindes auswirkt. Es lohnt sich, auf Senfpflaster und Dosen zu verzichten. In keinem Fall sollten Sie Antibiotika verwenden. In schweren Fällen des Krankheitsverlaufs kann nur ein Spezialist sie verschreiben, und die Aufnahme erfolgt nur unter strenger Aufsicht eines Arztes..

Was sind die Folgen nach der Behandlung von Orvi?

Während der Schwangerschaft beeinflusst die Krankheit die Entwicklung des Fetus in verschiedenen Trimestern auf unterschiedliche Weise. Lassen Sie uns speziell für jeden betrachten.

Was im 1. Trimester zu befürchten ist?

Das 1. Trimester ist das wichtigste und gefährlichste, da alle wichtigen Organe gelegt sind und das Baby gebildet wird und die Plazenta noch nicht gebildet wurde. Die meisten Abtreibungen treten in dieser Zeit auf. Jede nachteilige Auswirkung auf den Körper der Mutter erhöht das Risiko einer Fehlgeburt erheblich. Orvi wirkt sich negativ auf die Entwicklung des Kindes aus, es können sich verschiedene Pathologien und fetale Defekte entwickeln.

Warum ist die Krankheit im 2. Trimester gefährlich??

Im 2. Trimester ist das Risiko von Folgen am geringsten. Zu diesem Zeitpunkt übernimmt die Plazenta die Schutzfunktion und schützt das Kind zuverlässig vor Viren und Infektionen.

3 Trimester: Was zu befürchten?

Während dieser Zeit steigt das Risiko für Pathologien nach Orvi wieder an, da die Plazenta zu "altern" beginnt und keine verlässliche Barriere mehr für das Kind darstellt. Wenn Sie vor der Geburt krank werden, besteht die Möglichkeit, dass ein schwaches Kind geboren oder mit einer Virusinfektion infiziert wird. Daher ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich..

Antivirale Medikamente für schwangere Frauen mit ARVI: was und wie einzunehmen

Liste der zugelassenen Medikamente für die Schwangerschaft, die häufig von Ärzten verschrieben werden:

  • "Cameton" ist in Form eines Aerosols oder Sprays erhältlich. Die größte Wirkung der Behandlung wird zu Beginn der Krankheit erzielt. Das Mittel wird in den Mundbereich oder die Nasengänge gesprüht und 1-2 Sekunden lang eingeatmet. 3-4 mal täglich anwenden.
  • "Grippferon" - wird sowohl zur Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit als auch zur Vorbeugung verwendet. Es wird in Form von Nasentropfen hergestellt, die 5-6 mal täglich in die Nasengänge getropft werden.
  • Oscillococcinum ist ein homöopathisches Mittel. Das Granulat wird unter die Zunge gelegt und bis zur vollständigen Auflösung aufbewahrt. Nehmen Sie es 15 Minuten vor den Mahlzeiten oder eine Stunde nach den Mahlzeiten ein. Einnahme von Arzneimitteln alle 6 Stunden 2-3 mal täglich für 3 Tage.

Hausmittel

Bei der Behandlung von Orvi während der Schwangerschaft ist es sicherlich ratsamer, Volksheilmittel zu verwenden. Die Schwere der Erkrankung und das Risiko werden natürlich vom Arzt bestimmt. Ein guter wird eine angemessene Behandlung ohne unnötigen Einsatz von Chemikalien verschreiben. Sie können die folgenden Folk-Methoden verwenden.

Gemeine Himbeere (wild)

Für medizinische Zwecke werden die Früchte und Blätter dieser Pflanze verwendet. Trockenfrüchte wirken kälte-, diaphoretisch, analgetisch und entzündungshemmend. Es enthält organische Substanzen, Pektinsäuren, Vitamin C, Carotin, B-Vitamine, Kalium- und Kupfersalze.

Bei akuten Atemwegserkrankungen, Grippe und Schnupfen bei Schwangeren wird Tee verwendet, der aus trockenen Himbeeren hergestellt wird. Gießen Sie dazu zwei Esslöffel Rohstoffe mit einem Glas Wasser und lassen Sie es 20 Minuten einwirken. Trinken Sie dreimal täglich ein Glas des Produkts.

Beim Husten bei schwangeren Frauen werden zwei Teelöffel trockene Blätter mit 200 ml kochendem Wasser gegossen. Nach einer Stunde Infusion des Mittels filtern und dreimal täglich 100 ml auftragen.

Herzhafte Linde

Die Limettenblüte enthält Glykoside, Tannine, Carotin, Ascorbinsäure, ätherische Öle, Schleim. Sie sind diaphoretisch, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Zur Behandlung von Erkältungen, Husten und Grippe bei Schwangeren wird Lindenblütentee verwendet. Zur Herstellung wird ein Esslöffel trockener Rohstoffe mit 200 ml kochendem Wasser gegossen und 10 Minuten lang darauf bestanden. Filtern und Honig nach Geschmack hinzufügen. Nehmen Sie dreimal täglich ein Glas Tee, bis sich die Krankheitssymptome lindern.

Milch mit Butter und Honig

Es ist ein wirksames Antitussivum, Expektorans und Mittel gegen Erkältung, lindert Entzündungen und lindert Halsschmerzen. Zur Herstellung des Produkts müssen 200 ml Milch gekocht, ein Teelöffel Lindenhonig und frische ungesalzene Butter hinzugefügt werden. Trinken Sie jeden Morgen und einen Abend einen kleinen Schluck, ein Glas Milch. Bei starkem Husten können Sie etwas Backpulver hinzufügen und die Butter durch Ziegenfett ersetzen.

Kamille

Kamillenblüten wirken entzündungshemmend, gegen Erkältung und diaphoretisch und helfen bei hohem Fieber und laufender Nase. Kamille enthält ätherische Öle, Glykoside, Bitterkeit.

Für schwangere Frauen wird Kamillentee verschrieben, um Erkältungssymptome zu lindern. Für die Zubereitung 3 g Blumen 250 ml kochendes Wasser einfüllen und 30 Minuten ziehen lassen. Abseihen und nach Belieben Honig oder Zucker hinzufügen. Eine Woche lang dreimal täglich auftragen. Die Kamilleninfusion wird zum Spülen der Nase mit einer Erkältung oder zum Gurgeln verwendet. Um eine Infusion von 5 g Kamille herzustellen, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie es abkühlen. Nach dem Filtern und Auftragen bis zu 5 mal täglich.

Volksheilmittel bei der Behandlung von Orvi während der Schwangerschaft sind nicht weniger wirksam als Arzneimittel. Alle Arten von Abkochungen, Kräutertees helfen im Kampf gegen Viren. Aber unter ihnen gibt es einige, die von schwangeren Frauen nicht eingenommen werden können, da sie die Gebärmutter straffen, den Blutdruck erhöhen und den Fötus nachteilig beeinflussen können..

ARVI während der Schwangerschaft 3 Trimester

Akute Atemwegserkrankungen werden durch eine Vielzahl von Viren verursacht. ARVI tritt häufig während der Schwangerschaft auf. Das 3. Trimester erfordert eine sorgfältige ärztliche Überwachung, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn eine Frau vor der Geburt krank wird, handeln die Ärzte umfassend und versuchen, die Symptome zu minimieren und die Infektion zu stoppen. Die Nichtbehandlung ist gefährlich für ein Neugeborenes, das sofort von einer jungen Mutter infiziert wird.

Ursachen und Merkmale der Entwicklung von ARVI während der Schwangerschaft

Die körpereigenen Abwehrkräfte einer schwangeren Frau sind geschwächt, und der Einfluss der Umwelt, Stresssituationen, Depressionen und Unterkühlung werden ebenfalls negativ beeinflusst.

Die Hauptursachen für Morbidität:

  • Unterkühlung des Körpers
  • Hohe körperliche Aktivität
  • Stressige Situation
  • Häufiger Gebrauch von Medikamenten, die die natürliche Immunität senken
  • Emotionale Störungen

Die Infektion betrifft verschiedene Teile der Atemwege von Frauen. Oft dringen zwei Krankheitserreger - ein Virus und ein Bakterium - in den Körper ein und verursachen Komplikationen.

Die Hauptmerkmale von ARVI:

  • Die Inkubationszeit beträgt bis zu drei Tage
  • Kurzzeitfieber
  • Vergiftung des Körpers

Während einer Abnahme der Immunität vermehren sich die Viren, die in sie eindringen, schnell und verursachen unangenehme Symptome. Mikroorganismen dringen durch die Membranen des Mundes, die Nasenwege ins Blut und verursachen Entzündungen, die von verschiedenen Symptomen begleitet werden.

Arten von ARVI:

  • Parainfluenza
  • Adenovirus
  • Rhinovirus
  • MS-Infektion

Vor der Geburt sowie während der Schwangerschaft sind SARS im dritten Trimester gefährliche Folgen

für ein Kind. Aufgrund der raschen Ausbreitung von Viren durch Tröpfchen in der Luft oder durch Haushaltsmittel nimmt die Anzahl der Infizierten zu.

Wenn vor der Geburt eine akute Virusinfektion der Atemwege festgestellt wird, schickt der Frauenarzt die Frau zur besseren Behandlung und Kontrolle ins Krankenhaus.

Symptome

Das virale Stadium der Krankheit dauert drei Tage. Dies ist eine akute Phase, begleitet von unangenehmen Empfindungen und Veränderungen der Arbeitsfähigkeit des Körpers. Häufige Anzeichen einer Atemwegsinfektion sind Fieber bis zu 38,5 Grad, Schmerzen, Halsschmerzen, Schleim aus den Nebenhöhlen, verstopfte Nase, tränende Augen, Augenschmerzen, geschwollene Lymphknoten.

Abhängig von den Symptomen äußert sich eine Vergiftung sofort in allgemeinem Unwohlsein, Schwäche und Schüttelfrost.

Wenn das Immunsystem mit den Krankheitserregern nicht zurechtkommt, wird eine bakterielle Infektion hinzugefügt, die eine weitere Behandlung erfordert. Es ist gekennzeichnet durch einen verringerten Ausfluss aus der Nase, der seine Farbe in grün oder gelb änderte, es gibt einen trockenen oder nassen Husten, wobei sich der Auswurf löst.

Meistens führt die kontrollierte Beobachtung einer schwangeren Frau nicht zu Komplikationen..

Die Mechanismen, die das Nervensystem steuern, zielen darauf ab, das Baby mit nützlichen Substanzen zu versorgen. Daher werden häufig Stimmungsschwankungen, Nervosität und Reizbarkeit beobachtet..

Dann droht es

Die dritte Schwangerschaftsstufe ist die sicherste, da das Kind bereits voll ausgebildet ist und auf die Geburt wartet. Die inneren Organe funktionieren normal, daher sind postnatale Komplikationen gefährlich. Eine übermäßige Belastung, die sich in den Symptomen der Krankheit äußert, wird von der werdenden Mutter nicht benötigt. Mit dem richtigen Therapieansatz sterben Mikroorganismen im Körper der Mutter schnell ab und die Frau fühlt sich leichter.

Wenn die Geburt im aktiven Stadium der Krankheit stattfindet, besteht die Gefahr einer Infektion des Neugeborenen, die Ärzte als Bedrohung für das Leben des Babys betrachten. Das Kind ist bis zur vollständigen Genesung von der Mutter isoliert.

Nach einer Woche verschwinden Viren aus dem Körper der Frau, ohne das Neugeborene zu schädigen.

Wie behandelt werden

Beim ersten Anzeichen einer Erkältung müssen Sie schnell und effektiv handeln. Am häufigsten werden nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden verschrieben, Volksrezepte. Die Umgebung im Raum sollte mäßig feucht sein und eine Temperatur von nicht mehr als 22 Grad aufweisen. Mehr als dreimal tägliches Lüften füllt den Raum mit frischer Luft und zerstört auch angesammelte Mikroorganismen. Ein paar Mal am Tag ist es notwendig, eine Nassreinigung durchzuführen und Staub abzuwischen. Es ist wichtig, rechtzeitig getestet zu werden.

Es ist nützlich, die Nasengänge alle zwei Stunden mit Salzwasser zu spülen, heißen Tee mit Zitrone, Honig, Beerenfruchtgetränken und Hagebuttenaufguss zu trinken. Verwenden Sie keinen Tee aus Minze, Johanniskraut, Zitronenmelisse, Echinacea, Eleutherococcus. Sie können Blutungen und erhöhten Druck hervorrufen.

Wenn der Krankheitsverlauf kompliziert geworden ist und Volksmethoden nicht helfen, verschreibt der Arzt eine symptomatische Therapie, die Immunmodulatoren, Medikamente gegen Erkältung, Halsschmerzen und Antipyretika umfasst.

Selbstbehandlung ist inakzeptabel, da herkömmliche Medikamente nicht für schwangere Frauen geeignet sind, die Dosierung von Kindern optimal und für die Gesundheit des Fötus unbedenklich ist.

Durch die Einhaltung einfacher Regeln können Sie sich schneller erholen.

Erkältungsmittel

Das dritte Trimester als Heilmittel gegen Schmerzen in den Nebenhöhlen, zur Linderung von Schwellungen und zur Verengung der Blutgefäße, um den Ausfluss aus der Nase zu verringern, ermöglicht es dem verschreibungspflichtigen Arzt, Medikamente zu verwenden: Grippferon, Rinorus, Pinosol, Tizin, Dlinos. Tröpfchen- oder Sprühmittel wirken lokal, ohne in den systemischen Kreislauf einzudringen. Die maximale Behandlung sollte nicht länger als fünf Tage sein.

Vor der Einnahme von Medikamenten muss die Nasengänge gründlich gespült werden, um den Schleim vollständig zu entfernen. Das Wirkprinzip besteht darin, die Schleimhaut zu reinigen, Bakterien und Viren zu entfernen.

Unter den Volksmethoden, Karotte, Apfelsaft, ein Sud aus Oregano, kommt Schafgarbe gut mit der Erkältung zurecht..

Wenn die laufende Nase nicht verschwindet, werden Kochsalzlösungen verwendet: Kochsalzlösung, Aquamaris, Aqualor, Dolphin, Marimer.

Eine verstopfte Nase bei einer schwangeren Frau gibt nicht die erforderliche Menge an Sauerstoff an das Kind weiter, was bedeutet, dass das Baby einen Sauerstoffmangel erhält, ein Zeichen von Hypoxie.

Heilmittel gegen Halsschmerzen

Eine Halsentzündung ist mit einer laufenden Nase oder einer verstopften Nase verbunden. Während der Schwangerschaft sind einige Erkältungsmedikamente erlaubt, die die Gesundheit des Kindes nicht beeinträchtigen. Husten, laufende Nase wird mit Folk oder Medikamenten behandelt. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten: Tabletten, Sprays, Spülungen, Sirupe.

Liste der Arzneimittel:

  • Ingalipt
  • Hexoral
  • Miramistin
  • Gedelix
  • Mucaltin
  • Doktor IOM
  • Brustgebühr

Eine gute Wirkung, die seit langem bekannt ist, ist die Behandlung mit Volksheilmitteln gegen Husten - Gurgeln mit einem Sud aus Kamille oder Ringelblume. Nehmen Sie nachts heiße Milch mit Honig, Butter, brauen Sie Tee mit Zitrone, Minze oder Salbei. Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine Allergien vorliegen.

Das Einatmen von medizinischen Dämpfen aus Kräuterextrakten hilft, Schleim zu entfernen und die Atmung zu verbessern. Die maximale Zeit beträgt nicht mehr als 10 Minuten. Wenn jedoch die Körpertemperatur erhöht ist, ist das Einatmen verboten.

Gurgeln ist bei Schweiß oder Halsschmerzen wirksam. Eine Lösung von Soda, ein Sud aus Ringelblume, Kamille, Minze, Linde oder Kamille wird verwendet.

Antipyretika Antipyretika

Bei Temperaturanstieg, Schwäche nach 6 bis 9 Monaten bei schwangeren Frauen werden Arzneimittel auf der Basis von Paracetamol oder Ibuprofen verwendet, meistens in der in den Anweisungen angegebenen Kinderdosis. Sie können nicht mehrere Arten von Mitteln gleichzeitig nehmen, um die hohe Temperatur zu senken. Das Intervall zwischen den Dosen sollte mindestens vier Stunden betragen.

Sie müssen im Voraus einen Frauenarzt konsultieren, da die Dosierung nichtsteroidaler Medikamente bei Erwachsenen die Kontraktion der Gebärmutter beeinflusst und Blutungen verursacht.

Die Therapie wird mit Paracetamol durchgeführt, um Kopfschmerzen und Fieber zu lindern. Eine Reduzierung der Temperatur reicht nicht aus, um Krankheitserreger aus dem Körper zu zerstören. Indikatoren unter 38 Grad nehmen für zwei Tage von selbst ab, da die Antikörper der Frau unabhängig voneinander mit Mikroorganismen kämpfen. Das Reiben mit Wasser bei Raumtemperatur und das Trinken von viel Wasser sind effektiv. Natürliche Antipyretika sind Himbeeren, Wegerich, Oregano.

Wenn die hohe oder hohe Temperatur nicht länger als drei Tage abnimmt, sind Antibiotika erforderlich. Dies charakterisiert die Entwicklung von Komplikationen aufgrund einer geschichteten bakteriellen Infektion..

Immunmodulatoren

Wenn die ersten Anzeichen von ARVI auftreten, kann eine Frau Grippferon, Ergoveron, Anaferon, Viferon in Tropfen, Tabletten oder Spray einnehmen. Dies reduziert die Infektion und erleichtert auch die Krankheit..

Produkte auf Feronbasis aktivieren die Immunabwehr, bekämpfen Krankheitserreger und beseitigen Anzeichen der Krankheit. Die Verwendung von Immunmodulatoren, Schutzstimulanzien am ersten Tag, reduziert die Dauer der Krankheit.

Komplikationen der Schwangerschaft und Folgen für den Fötus

SARS im 3. Schwangerschaftstrimester werden durch unsachgemäße Behandlung erschwert. Der Körper eines Kindes im Mutterleib funktioniert voll, alle Organe und Systeme werden gebildet. Die Gefahr für ein ungeborenes Baby kann durch Gestose oder Verschlimmerung einer chronischen Krankheit erschwert werden.

Die Plazenta ist betroffen, das Alter und die fetoplazentare Insuffizienz entwickeln sich auch bei ARVI während der Schwangerschaft, Hypoxie, Polyhydramnion. Die letztere Komplikation führt zu einer Frühgeburt und einer Störung der normalen Wehen. Nach der Geburt eines Neugeborenen nehmen die Anpassungsfähigkeiten ab: Lethargie, Schwäche des Muskeltonus, Blässe, Atemversagen, Zyanose der Haut, schwacher Schrei.

Akute Atemwegserkrankungen in der Spätschwangerschaft müssen rechtzeitig geheilt werden. Eine Erkältung während der Schwangerschaft im Anfangsstadium ist nicht gefährlich, wenn die Temperatur nicht steigt. Eine Virusinfektion kann durch eine bakterielle Infektion kompliziert werden, die eine ernsthaftere Behandlung einschließlich Antibiotika erfordert. Manchmal werden Babys zur Überwachung von Neugeborenen auf die Intensivstation gebracht.

Wenn sich Mama im dritten Trimenon der Schwangerschaft erkältet hat, hat das Baby eine hypoxische Manifestation wie einen schwachen Schrei, Atemwegserkrankungen, Blässe und Lethargie. Das Neugeborene muss dringend auf der Intensivstation behandelt werden. Wenn alle Behandlungsmaßnahmen korrekt durchgeführt werden, müssen Sie sich keine Gedanken über die Folgen machen..

Die Prävention von ARVI während der Schwangerschaft sollte mit sanften, sicheren Mitteln durchgeführt werden. In den frühen Stadien müssen Sie Gemüse, Obst, Beerenfruchtgetränke essen. In der 26. bis 40. Schwangerschaftswoche

Was ist verboten

Es gibt eine Liste von Medikamenten, die sich negativ auf das Baby im Mutterleib auswirken. Daher ist es wichtig, sofort Ihren Arzt aufzusuchen, um eine angemessene und sichere Therapie zu erhalten. Aspirin, Blutverdünner, Antibiotika, Analgetika sind verboten. Alkoholhaltige Sirupe, Tränke und heißes Einatmen sind verboten. Sie können Ihre Füße nicht in einem Whirlpool schweben lassen.

Volksheilmittel können auch schädlich sein, wie Huflattichkraut, Echinacea, Eleutherococcus.

Wie man nicht krank wird

Mögliche Folgen für die werdende Mutter und das werdende Baby können vor und während der Schwangerschaft verhindert werden. Da die Infektion durch Viren verursacht wird, ist das Immunsystem geschwächt, weshalb Besuche an Orten mit hohen Personenkonzentrationen ausgeschlossen werden müssen. Die Hauptprävention ist die Spülung der Nasenschleimhaut mit speziellen Lösungen, Sprays und das Tragen einer Maske. Vor dem Gehen nach draußen wird jeder Nasengang mit Oxolinsalbe geschmiert.

Um den Allgemeinzustand zu verbessern, werden spezielle Vitaminkomplexe für schwangere Frauen hergestellt, um das Immunsystem zu stärken. Es ist notwendig, eine richtige, ausgewogene Ernährung und mäßige körperliche Aktivität zu beachten. Einige Frauen profitieren vom Schwimmen im Pool. Die Vorteile täglicher, ruhiger Spaziergänge verbessern den allgemeinen Zustand des Körpers, normalisieren Stoffwechselprozesse, sättigen sich mit Sauerstoff und verhindern, dass Blut im Beckenbereich stagniert.

Die Bedingungen im Wohnraum sollten günstig sein - die Temperatur ist nicht höher als 21 Grad, die Luftfeuchtigkeit beträgt bis zu 70%, Sie müssen regelmäßig befeuchten und lüften.

Die Einhaltung einfacher Regeln verhindert die Entwicklung von Mikroorganismen sowie nachfolgende Komplikationen.

Warum ARVI während der Schwangerschaft gefährlich ist: Folgen, Empfehlungen für die Behandlung und Prävention


Der Artikel wurde von einem HNO-Arzt überprüft

Natalia Aleksandrovna Naumova, Medis-Klinik

Es gibt eine Reihe von Erkältungen, die mit Viren oder verschiedenen Bakterien verbunden sind und den Schleimtrakt der Atemwege (Bronchialtrakt, Kehlkopf, Nase) betreffen. Dazu gehören Krankheiten wie Influenza, verschiedene Arten von akuten Infektionen der Atemwege (ARI), ARVI und andere.

Sehen Sie kostenlose Online-Bundeskanäle, sehen Sie den Link TV online

Alle diese Krankheiten sind für den menschlichen Körper sehr gefährlich und für schwangere Frauen doppelt gefährlich, da sie die Entwicklung des Fötus häufig negativ beeinflussen, insbesondere während des ersten Schwangerschaftstrimesters..

Was ist im Konzept einer Atemwegsinfektion enthalten?

Diese Art der Infektion ist durch eine Schädigung verschiedener Teile der Atemwege gekennzeichnet, die sich nach einer kurzen Inkubationszeit entwickelt. ARVI umfasst nicht nur Virusinfektionen, sondern auch bakterielle Läsionen: Oft wirken diese beiden Krankheitserreger in Kombination. Zunächst tritt eine Infektion mit einem Virus auf, und später wird vor dem Hintergrund einer bestehenden Entzündung die eigene Bakterienflora aktiviert.

Ein gemeinsames Merkmal dieser Gruppe von Krankheiten ist das Folgende:

  • kurze Inkubationszeit;
  • kurzes Fieber;
  • Intoxikationssyndrom.

Die ICD 10-Revision umfasst die folgenden Krankheiten in der Gruppe:

  • nicht näher bezeichnete akute Atemwegsinfektion;
  • Streptokokken-Pharyngitis;
  • akute Bronchitis.

Die Krankheit kann leicht, mittelschwer oder schwer sein. In einigen Fällen treten Komplikationen in Form von Mittelohrentzündung, Sinusitis, Laryngitis auf. Dies sind normalerweise bakterielle Infektionen.

Die folgenden Krankheitserreger sind die Ursache für ARVI:

  • Grippe;
  • Parainfluenza;
  • Adenovirus;
  • respiratorisches Synzytial-Virus;
  • Rhinovirus;
  • Coronavirus.

Insgesamt gibt es mehr als 300 Krankheitserreger von ARVI. Sie zeichnen sich durch die Übertragung durch Tröpfchen in der Luft, durch Handshakes, Geländer des öffentlichen Verkehrs und jeden Kontakt zwischen einer kranken und einer gesunden Person aus. Am häufigsten verläuft die Krankheit in Form einer Epidemie, die in mittleren Breiten für den Zeitraum von Dezember bis März charakteristisch ist.

Warum ist der Zustand für schwangere Frauen gefährlich??

Während der Zeit eines Seuchenausbruchs erkranken 2-9% der schwangeren Frauen, bis zu 95% aller Fälle tragen eine Virusinfektion. Warum ARVI während der Schwangerschaft gefährlich ist, sollte aus Sicht der einzelnen Trimester betrachtet werden.

1 Trimester

Das 1. Schwangerschaftstrimester ist mit der Verlegung aller Organe und Systeme verbunden. Die Plazenta hat sich in dieser Zeit noch nicht gebildet, und der Chorion kann nicht vor dem Eindringen von Schadstoffen und Viren aus dem Blut der Mutter schützen.

Ein Embryo ist ein spezifischer Satz sich schnell teilender Zellen. Dies ist die günstigste Umgebung für Viren. Die Replikation des Virus ist jedoch mit der Einbeziehung des Kerns in den Prozess des Kopierens viraler genetischer Informationen verbunden. Die Freisetzung von Viren aus Zellen geht mit deren Tod einher. Wenn für einen Erwachsenen der Verlust von mehreren zehn Zellen nicht wahrnehmbar ist, ist dies für einen sich entwickelnden Embryo ein schwerwiegender Verlust. Dies kann zum Tod des Embryos oder zur Bildung schwerer, mit dem Leben unvereinbarer Missbildungen führen..

Die Schwere der Folgen hängt vom Gestationsalter ab: Eine Infektion in der ersten Schwangerschaftswoche wird wahrscheinlich zu einer Fehlgeburt führen, von der die werdende Mutter möglicherweise nichts weiß. Dies kann sich in starken Menstruationsblutungen äußern. Eine Infektion nach einigen Schwangerschaftswochen kann zu schweren Missbildungen führen.

2 Trimester

Bereits in der 12. Schwangerschaftswoche ist die Plazenta gebildet und erfüllt ihre Schutzfunktion. SARS im 2. Schwangerschaftstrimester führt selten zu fetalen Schäden. Aber manchmal ist eine Schädigung der Plazenta möglich und die Entwicklung einer spezifischen Reaktion auf eine Infektion darin. Dies führt zu fetaler Unterernährung und deren Hypoxie und Entwicklungsverzögerung. Aber bis zur Mitte des zweiten Trimesters setzt sich die Bildung des Nervensystems fort. Daher kann eine Infektionskrankheit bei der Mutter zu Hirnschäden führen..

Der Rest der Organe ist bereits gebildet, sie wachsen und reifen. Daher verursacht eine Infektion eine Entzündungsreaktion:

  • Meningitis - Schädigung der Meningen;
  • Enzephalitis - Schädigung der Medulla;
  • Lungenentzündung;
  • Hepatitis.

Der Zustand verschlechtert sich im zweiten Trimester, wenn die Mutter an anderen Krankheiten leidet - Gestose, drohende Unterbrechung, chronische Herzkrankheit, Atemwege.

3 Trimester

Im dritten Schwangerschaftstrimester entwickeln sich die Folgen entsprechend dem Szenario des zweiten Schwangerschaftstrimesters. Es ist auch möglich, die Plazenta mit der Entwicklung einer Plazenta-Insuffizienz zu schädigen. Dies führt zu chronischer fetaler Hypoxie und intrauteriner Wachstumsverzögerung. Das Kind ist im Gewicht zurückgeblieben, es gibt Polyhydramnion.

Das Ergebnis von Polyhydramnion im dritten Trimester kann eine Frühgeburt sowie Verstöße gegen die normale Wehen sein: pathologische Vorperiode, beeinträchtigte Uteruskontraktilität.

Ab der 38. Schwangerschaftswoche gilt das Baby als volljährig. Eine Geburt in diesem Moment wird als dringend angesehen. Ein ARVI in der 38. Schwangerschaftswoche kann jedoch bei einem Neugeborenen zu Krankheitssymptomen führen. Gleichzeitig verschlechtern sich die Anpassungsfähigkeiten des Kindes:

  • nach der Geburt kann er träge und inaktiv sein;
  • Die Haut hat einen zyanotischen oder blassen Farbton - ein Zeichen für fetale Hypoxie.
  • der Schrei des Kindes ist schwach;
  • Es können Atemprobleme auftreten.

Manchmal müssen Ärzte solche Kinder vom Entbindungsraum auf die Intensivstation bringen, damit dort unter Aufsicht eines Neonatologen die Folgen der Krankheit minimiert werden können..

Die Gefahr für das Kind ist nicht nur mit einem Infektionserreger verbunden, sondern auch mit der Reaktion des Körpers der Mutter darauf.

Wie ARVI die Schwangerschaft beeinflusst?

Dies hängt von der Schwere der Fieberperiode und den Symptomen einer Vergiftung ab. Für den Körper der Mutter ist ein Temperaturanstieg eine Abwehrreaktion. Bei einer Temperatur von 38 Grad tritt eine erhöhte Produktion von Interferonen auf. Dies sind Faktoren für einen spezifischen antiviralen Schutz. Die Mikroorganismen selbst können auch einer erhöhten Körpertemperatur nicht standhalten und sterben allmählich ab. Temperaturen über 39 Grad haben jedoch bereits negative Folgen. Der mütterliche Körper wird einer Hyperthermie ausgesetzt sein, aber der Fötus kann unter schwerwiegenden Stoffwechselstörungen leiden.

Daher müssen Sie sich an eine wichtige Regel erinnern: Die Temperatur ab 38,6 Grad muss gesenkt werden.

Vergiftungssymptome sind eine Folge der lebenswichtigen Aktivität von Mikroorganismen sowie das Ergebnis einer Schutzreaktion des Körpers der Mutter: Immunzellen zerstören Krankheitserreger und Zerfallsprodukte vergiften den Körper.

Im 3. Trimester wird eine verstopfte Nase schlecht vertragen. Der schwangere Uterus komprimiert die Lunge und verhindert, dass sie sich vollständig ausdehnt. Das Inspirationsvolumen nimmt ab, die Blutsauerstoffsättigung. Der mütterliche Organismus leidet in größerem Maße darunter. Für ein Kind hat die Natur ein Schutzsystem bereitgestellt: Sein Hämoglobin hat eine andere Struktur und kann mehr Sauerstoffmoleküle binden. Daher wird das Kind bei Sauerstoffmangel bei der Mutter dies nicht so schnell spüren.

Beeinflusst den allgemeinen Zustand von vermindertem Appetit, mangelnder körperlicher Aktivität und Gehen an der frischen Luft.

Behandlung mit Medikamenten

Eine Erkältung an diesen Tagen ist ein weit verbreitetes Ereignis, mit dem viele werdende Mütter konfrontiert sind. Die meisten von ihnen sind jedoch verloren und wissen nicht, wie sie in der aufgetretenen Situation vorgehen sollen, was absolut nicht verwendet werden kann und was für das Baby keine Gefahr darstellt.

Denken Sie daran, dass bei Erkältungen nur Bettruhe empfohlen wird. Sie können nicht alles an Ihren Füßen tragen und an der frischen Luft gehen. Und natürlich können Sie keine Behandlung auf Anraten von Freunden und Bekannten durchführen, da dies zu irreversiblen Problemen und Schaden für eine zerbrechliche, ungeborene Kreatur führt.

Grundsätzlich raten Ärzte schwangeren Frauen dringend, Medikamente einzunehmen. Ab 24 Wochen gibt es jedoch einige Ausnahmen. Um die hohe Temperatur zu senken, müssen Sie häufig nur Medikamente einnehmen. Paracetamol oder Panadol helfen hier. Sie sind sicher, um Fieber zu reduzieren und Erkältungen während der Schwangerschaft im 3. Trimester zu behandeln. In Fällen, in denen die Temperatur über 38 Grad liegt, lohnt es sich, das Medikament einzunehmen, und es besteht derzeit keine Möglichkeit, einen Arzt aufzusuchen.

Paracetamol lindert auch hervorragend Kopfschmerzen, die häufig bei Erkältungen auftreten. Es sei jedoch daran erinnert, dass es nicht zu oft eingenommen werden sollte, da das Medikament die Gesundheit der werdenden Mutter akkumulieren und negativ beeinflussen kann.

Nasentropfen wie Pinosol sind ebenfalls sicher. Zur Behandlung von Husten können Sie Kräutersirupe ohne antibiotische Zusammensetzung verwenden.

Krankheitsmanifestationen

ARVI hat eine kurze Zeit. In der Regel reichen nach dem Kontakt mit einer kranken Person mehrere Stunden aus, bis die ersten Anzeichen einer Krankheit auftreten. Eine Frau bemerkt, dass sie Müdigkeit, allgemeine Anzeichen von Unwohlsein erhöht hat. Die Temperatur steigt stark an.

Jeder Erreger hat seine eigenen Krankheitssymptome, die mit einer Virusinfektion gemeinsam sind..

  1. Influenza äußert sich in einem plötzlichen Temperaturanstieg auf 38-40 Grad. Eine Vergiftung ist durch Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein und Muskelschmerzen gekennzeichnet. Eine laufende Nase tritt in Form von wässrigem Ausfluss, trockenem Husten und Schmerzen in den Augen auf. Krämpfe, Kehlkopfentzündung, Tracheitis, hämorrhagische Phänomene in Form von Hautausschlag und Blutungen können auftreten.
  2. Parainfluenza ist gekennzeichnet durch niedriges oder kein Fieber, schwere laufende Nase und trockene Hustensorgen.
  3. Die Adenovirus-Infektion ist durch einen langen, welligen Fieberverlauf (bis zu 10 Tage) gekennzeichnet. Die Temperatur steigt auf 39 Grad. Gestört durch starke Vergiftung mit Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Photophobie. Die zervikalen, submandibulären Lymphknoten nehmen zu, ein feuchter Husten tritt auf.
  4. Das respiratorische Syncytialvirus geht mit einem Temperaturanstieg von bis zu 38 Grad einher, der eine Woche andauert. Gleichzeitig kommt es zu einer schweren Vergiftung und einem trockenen Husten..

Erforderliche Diagnose

Wenn Anzeichen einer Krankheit in Form von Fieber auftreten, sollte die schwangere Frau zu Hause bleiben und einen Arzt rufen. Es lohnt sich nicht, in einer solchen Zeit alleine in die Klinik zu kommen..

Bei der Untersuchung hat der Patient eine hyperämische Haut, einen Pharynx. Die Zunge kann mit einer weißlichen Beschichtung überzogen sein. In den Augen ist ein Gefäßnetz sichtbar. Influenza ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der oberen Atemwege in Form von Rhinitis, Laryngitis, Pharyngitis sowie einer Entzündung der Luftröhre - Tracheitis.

Die Tests spiegeln die allgemeine Entzündungsreaktion wider. Im Blut wird eine Leukozytose festgestellt, und der Anteil der Lymphozyten, die Hauptkämpfer gegen Virusinfektionen, kann zunehmen. Die Leukozytenformel wird aufgrund einer Zunahme junger Zellformen nach links verschoben. Die ESR steigt.

In einer fieberhaften Zeit ist eine allgemeine Blutuntersuchung nicht aussagekräftig, weil darin können Spuren von Protein, Erythrozyten und Zylindern auftreten.

Während der Untersuchung muss der Arzt auf die Lungenfelder hören. Es ist notwendig, Bronchitis oder Lungenentzündung rechtzeitig zu diagnostizieren. Das charakteristische Keuchen ist ein Grund für eingehende Forschung. Wenn trotz unerwünschter Röntgendiagnostik der Verdacht auf eine Lungenentzündung besteht, wird diese mit einer Schutzschürze durchgeführt. Eine Lungenentzündung ist ohne Bild sehr schwer zu diagnostizieren..

Während des Zeitraums der saisonalen Morbidität wird keine zusätzliche Labordiagnostik mit der Definition des Erregertyps durchgeführt. Anhand der charakteristischen Anzeichen kann der Arzt den Erreger bestimmen, und die Behandlung von ARVI während der Schwangerschaft weist für alle Virusinfektionen gemeinsame Merkmale auf.

Sporadische Infektionen der Atemwege außerhalb der Saison erfordern eine Labordiagnose. Nehmen Sie dazu einen Tupfer aus dem Hals, führen Sie einen ELISA durch und identifizieren Sie die Art des Erregers.

Die serologische Methode zielt auf den Nachweis von Antikörpern gegen Infektionen ab. In der akuten Phase hat es jedoch keinen praktischen Wert. Antikörper gegen den Erreger in den ersten Schwangerschaftswochen beginnen gerade erst zu produzieren. Die Analyse kann retrospektiv durchgeführt werden, um die Art der Krankheit und die Stadien der Bildung der Immunität gegen sie aufzudecken.

Die Folgen einer akuten Virusinfektion der Atemwege in der frühen Schwangerschaft können nach 17 bis 20 Wochen durch den Gehalt an Alpha-Fetoprotein und Choriongonadotropin (Beta-Untereinheit) festgestellt werden. Diese Hormone spiegeln die Art der intrauterinen Entwicklung des Fetus wider. Bei einer Abnahme oder Zunahme der Indikatoren kann die Entwicklung von Defekten vermutet werden. Innerhalb von 24 und 32 Wochen wird eine Studie zu den Hormonen des Plazentakomplexes durchgeführt: Östrodiol, Cortisol, Progesteron, Plazenta-Laktogen. Abweichungen von der Norm weisen auch auf eine beeinträchtigte fetale Entwicklung hin..

Was kann helfen?

Die ARVI-Behandlung beginnt mit einer symptomatischen Therapie. Um die Anzeichen einer Vergiftung zu verringern, müssen Sie viel Flüssigkeit trinken. Es kann Tee, Fruchtgetränk, Kompott sein. Sie müssen anfangen, die Temperatur zu senken, wenn sie auf 38 Grad steigt. In diesem Fall werden nicht-pharmakologische Mittel verwendet..

Es ist notwendig, sich so weit wie möglich auszuziehen, damit ein natürlicher Wärmeaustausch mit der Umwelt stattfindet. In keinem Fall sollten Sie sich in eine warme Decke wickeln, da dies nur den Temperaturanstieg beschleunigt. Sie können mit Wasser bei Raumtemperatur abwischen oder einen Löffel Essig hinzufügen. Diese Technik beschleunigt die Verdunstung von Feuchtigkeit von der Hautoberfläche und damit einen Temperaturabfall. An den Kontaktstellen großer Gefäße müssen Kompressen angebracht werden:

  • Whiskey;
  • der Bereich der Halsschlagadern im Nacken;
  • Achselhöhlen;
  • Ellenbogenfalten;
  • Leiste.

Wenn die Temperatur weiter steigt und 38,5 Grad erreicht, müssen Sie auf Medikamente umsteigen. Schwangere können Paracetamol verwenden. Eine Dosis von 4 Tabletten pro Tag ist sicher. Sie können jeweils nur einen trinken. Aspirin, das häufig gegen Fieber eingesetzt wird, ist bei schwangeren Frauen verboten.

Was kann mit ARVI für schwangere Frauen eingenommen werden??

Die Wahl hängt von der Dauer und den Symptomen ab. Bei ausgeprägtem Husten ist die Verwendung von Expektorantien erforderlich. Ambroxol ist im ersten Trimester verboten, kann aber in Zukunft unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden. ACC darf bei schwangeren Frauen jederzeit angewendet werden, jedoch mit strengen Indikationen und unter Aufsicht eines Arztes.

Alternative Methoden können verwendet werden, um den Hals zu behandeln. Spülungen mit antiseptischen Lösungen sind geeignet:

  • Abkochung von Kamille oder Ringelblume;
  • Sodalösung;
  • Kochsalzlösung.

Diese Methoden sind sicher und schaden dem Fötus nicht. Einatmen wird ebenfalls empfohlen. Wenn es keinen speziellen Vernebler gibt, können Sie auch nach der Volksmethode vorgehen - einen Topf mit Wasser erhitzen und dort Soda, Jod und Salz hinzufügen. Das Ergebnis ist eine Inhalation, die an antiseptische Seeluft erinnert. Sie können auch ein kleines Stück "Star" -Balsam hineinlegen. Es enthält ätherische Öle, die helfen können, Symptome einer verstopften Nase zu lindern und die Genesung zu beschleunigen..

Es ist optimal, einen Vernebler zum Einatmen zu verwenden. Sie sollten jedoch die richtige Lösung wählen. Furacillin hat gute antiseptische Eigenschaften, trocknet jedoch die Schleimhäute. Daher ist bei trockenem, gereiztem Husten ein solches Einatmen nicht erforderlich. Es kann durch Kochsalzlösung ersetzt werden.

Es wird auch nicht empfohlen, die Nase mit Vasokonstriktor-Medikamenten zu begraben. Sie können aber auch Salzlösungen von Aquamaris, Aqualor verwenden.

Können schwangere Frauen Viferon-Kerzen verwenden??

Es hängt auch vom Gestationsalter ab. Trotz der Tatsache, dass das Mittel nicht direkt auf das Virus selbst einwirkt, sondern nur die Produktion seines eigenen Interferons beschleunigt, kann es in der Frühphase nicht angewendet werden. Ab der 14. Schwangerschaftswoche dürfen offiziell Kerzen verwendet werden.

Das antivirale Medikament Arpetol wird ebenfalls erst im zweiten Schwangerschaftstrimester empfohlen..

Arpetol und Viferon, Medikamente, die während der Schwangerschaft für ARVI verschrieben werden

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft werden Immunglobuline verwendet, wenn Anzeichen einer intrauterinen Infektion festgestellt werden. Sie werden dreimal intravenös verabreicht, und dann werden 10 Tage lang rektale Zäpfchen mit Interferon verschrieben.

Die Verwendung von Antibiotika für ARVI ist umstritten. In den meisten Fällen ist die Infektion viral, was bedeutet, dass antibakterielle Medikamente nicht auf sie wirken. Einige Ärzte bevorzugen es, Antibiotika zu verschreiben, um die Aktivierung endogener Infektionen zu verhindern. Dieser Ansatz kann jedoch schädlich sein: Die eigenen Mikroben können Resistenzen gegen sie entwickeln, und die Darmflora stirbt ab, was zu einer Darmdysbiose führt. Oft leidet in einer solchen Situation auch die Biozönose der Vagina, dort stirbt auch die Nutzflora ab, aber der Pilz vermehrt sich.

Die Grundlage für den Einsatz von Antibiotika kann ein lang anhaltendes Fieber sein, Anzeichen von Komplikationen - Sinusitis, Sinusitis, Bronchitis. Aber wenn die Symptome von SARS nicht lange verschwinden, sollten Sie sich keine Medikamente verschreiben, nur ein Arzt kann dies richtig machen.

Merkmale der Behandlung im 2. und 3. Trimester

Die Behandlung von Erkältungen in der 13. bis 26. Schwangerschaftswoche erfolgt unter strenger ärztlicher Aufsicht. Die Verwendung von Medikamenten ist ausgeschlossen, Volksmethoden zur Bekämpfung von ARVI werden bevorzugt. Die wichtigsten Behandlungsbedingungen für die werdende Mutter sind:


Einhaltung der Bettruhe;

  • reichlich und warmes Getränk;
  • Spülen der Nasenhöhlen mit Wasser-Kochsalzlösung;
  • die Verwendung von Abkochungen von Heilpflanzen und Soda zum Gurgeln;
  • Inhalationsverfahren.
  • Eine Frau mit einem Fötus sollte eine Erkältung an den Beinen nicht tolerieren, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Unabhängig davon, ob zur Behandlung von ARVI traditionelle Arzneimittel oder Arzneimittel aus der Apotheke verwendet werden, sollte die Dosierung eingehalten werden. Wenn Ihr Hals schmerzt und wund ist, können Sie ihn mit antiseptischen Lösungen ausspülen:

    • Jodsalzlösung;
    • eine Mischung aus Lugol;
    • Öl- oder Salzzusammensetzung basierend auf Chlorophyllipt.

    Wenn die Entzündung im Hals unbedeutend ist, wird empfohlen, eine kleine Zitronenscheibe aufzulösen. Inhalation basierend auf Apotheke Kamille, Huflattich, Schnur, dreifarbige Veilchen helfen gut.


    Eine Erkältung im 3. Schwangerschaftstrimester stellt nicht mehr wie in den ersten Wochen eine ernsthafte Gefahr für den Fötus dar. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Plazenta zu altern beginnt, geschwächt wird und wenn ihre Integrität verletzt wird, die Infektion leicht in das Kind eindringt.

    Erkältungen in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft sollten mit Volksheilmitteln behandelt werden. Medikamente werden nur in extremen Fällen verwendet, wenn traditionelle Medizinrezepte nicht helfen. Sie können sich nicht selbst behandeln, Dampfbäder für Ihre Füße machen, ins Badehaus gehen und Senfpflaster setzen.

    Es ist notwendig, die Aufnahme von Mischungen und Sirupen auf Alkoholbasis auszuschließen. Die Kältetherapie von Woche 27 bis Woche 42 wird gemäß den folgenden Empfehlungen durchgeführt:

    1. Mit Vorsicht muss die werdende Mutter bei der Behandlung Minze und Zitronenmelisse verwenden. Es ist besser, darauf basierende Mittel in minimalen Mengen zu verwenden..
    2. Mutter und Stiefmutter, Johanniskraut, Ginseng, Sibirischer Ginseng, Echinacea sollten vollständig vom Behandlungsplan ausgeschlossen werden, da diese Kräuter zu Uterusblutungen führen, die Entwicklung starker allergischer Reaktionen hervorrufen und die Wirksamkeit der Anästhesie während eines Kaiserschnitts verringern.

    Es wird empfohlen, fiebersenkende Formulierungen nur dann einzunehmen, wenn die Körpertemperatur über 38 ° C steigt. Niedrigere Werte zeigen an, dass der Körper gegen eine Erkältungsinfektion kämpft..

    Das beste Medikament zur Fiebersenkung bei schwangeren Frauen ist Paracetamol sowie Feuchttücher mit einem in Wasser oder Essig getauchten Tuch. Viel Wasser zu trinken hilft auch (Tee mit Himbeermarmelade, Oregano, Wegerichbrühe).

  • Eine laufende Nase im 3. Trimester wird mit Kochsalzlösung mit Meersalz behandelt. Es ist besser, keine vasodilatierenden Nasentropfen und Formulierungen mit ätherischen Ölen zu verwenden.
  • Empfehlungen von Ärzten zur Behandlung von Erkältungen bei schwangeren Frauen im Alter von 9 Monaten

    Ärzte raten werdenden Müttern, die sich im letzten Monat der Schwangerschaft befinden, ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen und die Entwicklung von Erkältungen zu verhindern. Experten haben nützliche Empfehlungen entwickelt, die dazu beitragen, die ARVI-Prävention wirksam zu machen. Zum Beispiel:


    Es ist notwendig, mit Hilfe von Klimasystemen und regelmäßiger Nassreinigung eine optimale Luftfeuchtigkeit im Raum aufrechtzuerhalten. Sie können eine offene Wasserflasche oder ein feuchtes Handtuch auf eine warme Batterie legen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

  • Es ist notwendig, den Raum zu lüften, aber Zugluft zu vermeiden.
  • Halten Sie die Füße warm, indem Sie natürliche Wollsocken tragen.
  • Der psychologische Zustand muss gleichmäßig und stabil sein.
  • Sie müssen sich öfter ausruhen. Tagsüber sollte eine Frau, die sich darauf vorbereitet, Mutter zu werden, mindestens 7-8 Stunden schlafen.
  • Es wird empfohlen, so viel Flüssigkeit wie möglich zu konsumieren. Tagsüber sollte die werdende Mutter mindestens 1,5-2 Liter Wasser trinken. Das Menü sollte saure Getränke aus natürlichen Beeren (Preiselbeeren, Zitrone, Preiselbeeren) enthalten..

    Um den Körper zu wärmen, müssen Sie ein Glas warme Milch mit dem Zusatz von Honig trinken. Kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee - völlig ausschließen.

    Die Ernährung muss ausgewogen sein. Für eine schwangere Frau ist es besser, Lebensmittel zu essen, die gut aufgenommen werden. Trinken Sie für SARS reichhaltige Hühnerbrühe mit Pflanzenwurzeln.

    Das Menü sollte frisches Obst und Beeren enthalten, die mit Vitamin C (Preiselbeeren, schwarze Johannisbeeren, Zitrone, Äpfel), Jod (Meeresfrüchte und Fisch), Folsäure (Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Melonen) gesättigt sind..

    Es ist notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten und die Therapie bei den ersten Erkältungssymptomen in einem Schwangerschaftstrimester zu beginnen, und eine Virusinfektion bedroht weder die werdende Mutter noch ihr Baby.

    ARI und ARVI während der Schwangerschaft: erstes Trimester

    Was ist ARVI ist eine akute respiratorische Virusinfektion. Angesichts der Tatsache, dass das Virus von außen in den Körper eindringt, besteht die Möglichkeit, sich durch grundlegende vorbeugende Maßnahmen vor der Krankheit zu schützen. Wenn der Körper während der Schwangerschaft von akuten Atemwegsinfektionen und akuten Virusinfektionen der Atemwege befallen wurde, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Wenn Sie die Behandlung verzögern, kann das Problem bis zu einer Fehlgeburt sehr schlimm enden. Folgen von ARVI in frühen Schwangerschaftsüberprüfungen

    Jeder, der in der frühen Schwangerschaft die Grippe hatte, sollte wissen, mit was für einem gefährlichen Virus es zu tun hat. Der Körper der Frau wird wieder aufgebaut, der Fötus bildet sich. Alle Kräfte sind darauf gerichtet, den außerirdischen Körper des Babys zu erhalten, und die Dame bleibt gegen äußere Bedrohungen fast schutzlos.

    Ab dem geringsten Luftzug kann jederzeit eine laufende Nase, Husten, Niesen und verstopfte Nase auftreten, geschweige denn die kalten Monate des Jahres, in denen verschiedene Krankheitsstämme herumtollen. Wenn Sie im ersten Trimester eine Grippe hatten, können die Folgen zu äußerst gefährlichen Dingen bis hin zu spontanen Fehlgeburten führen. Tatsache ist, dass die Grundlegung der inneren Organe des Fötus sozusagen bis zu 12 Wochen dauert und die Intervention von ARVI diesen Prozess stört. Schwerwiegende Pathologien sind möglich: Entwicklungsverzögerung, Niereninsuffizienz, Herzinsuffizienz, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt.

    Krankheitsentwicklung und Symptome

    ARVI bedeutet eine Reihe von Krankheiten, die durch pathogene Viren sowie Bakterien verursacht werden und von Symptomen der betroffenen Atmungsorgane begleitet werden. Von diesen Infektionen treten am häufigsten Influenza, Parainfluenza, Rhinoviren und Adenoviren auf..

    Wie in anderen Situationen beginnt ARVI während der Schwangerschaft traditionell, nachdem sich eine Frau von einer anderen Person infiziert hat, die bereits krank ist. Eine weitere Infektion ist durch Kontakt möglich, wenn Sie Objekte berühren müssen, die die infizierte Person berührt hat.

    Darüber hinaus beträgt die Inkubationszeit, dh die Zeit nach der Infektion und vor dem Einsetzen der ersten Symptome, üblicherweise 2 bis 7 Tage.

    Die Entwicklung des Virus erfolgt am häufigsten auf den Schleimhäuten. Nach seiner Einführung in die oberen Epithelzellen erfolgt die Freisetzung von Endotoxin. Das Ergebnis ist eine akute Vergiftung, dh eine weitere Vergiftung des Körpers.

    Dann ist ARVI bei schwangeren Frauen durch das Auftreten der folgenden Symptome gekennzeichnet:

    • Unwohlsein und Schwächegefühl;
    • erhöhte Temperaturindikatoren;
    • Tränenfluss;
    • schwere laufende Nase;
    • Kopfschmerzen;
    • Niesen.

    Es ist nicht erforderlich, dass alle diese Symptome gleichzeitig auftreten, und sie können in der Dauer variieren. Zum Beispiel dauert ein Husten mit einer verstopften Nase am längsten, wenn andere Symptome bereits vergangen sind..

    Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung von ARVI bei schwangeren Frauen beginnen, dh zu Beginn der Krankheit, steigt die Wahrscheinlichkeit, schnell und ohne Komplikationen damit umzugehen.

    Deshalb ist es für Frauen in der Lage so wichtig, auf ihre Gefühle zu hören. Es ist fast unmöglich, die Krankheit während ihrer Inkubation zu diagnostizieren, da keine Symptome vorliegen. Man kann eine mögliche Infektion erst nach Kommunikation mit einer infizierten Person annehmen und die entsprechenden Labortests bestehen, die die Aktivität der Infektion im Körper bestätigen oder verweigern.

    Nach den Symptomen von ARVI während der Schwangerschaft im 1., 2. und 3. Trimester ist es jedoch durchaus realistisch zu bestimmen. Dies bedeutet nicht, dass kein Arzt aufgesucht werden muss. Im Gegenteil - um eine genaue Diagnose zu stellen und zu sagen, wie ein qualifizierter Facharzt diese Krankheit behandeln soll! Keine unabhängigen Versuche zur Diagnose und Selbstmedikation!

    Die Durchführung einiger Maßnahmen zur Behandlung derartiger Krankheiten während der Schwangerschaft wird jedoch definitiv nicht schaden, sondern dazu beitragen, die Genesung zu beschleunigen und die Lebensqualität zu verbessern, wodurch die durch die Hauptsymptome verursachten Beschwerden gelindert werden..

    Vorsichtsmaßnahmen

    Für eine Frau in Position ist es äußerst unerwünscht, die Temperatur und die Vergiftung des Körpers zu erhöhen. Daher ist es notwendig, sobald die nächste Epidemie droht:

    • Schmieren Sie die Nasenflügel und die Nasenlöcher mit Oxalsalbe.
    • wasche deine Hände öfter;
    • Vermeiden Sie überfüllte Orte.
    • Machen Sie eine Nassreinigung im Haus, lüften Sie den Raum;
    • "Lean" auf gesunde Lebensmittel: Gemüse, Obst, Kräuter, Beeren, Getreide;
    • Nehmen Sie in Absprache mit dem behandelnden Arzt Vitaminkomplexe ein.


    Essen Sie viel Obst und Gemüse - stärken Sie den Körper

    Wichtig: Sie müssen sich nicht schämen, um in einem Mullverband oder einer medizinischen Maske zu laufen. Glauben Sie mir, jeder von uns möchte eine akute Atemwegserkrankung vermeiden, und die Menschen um uns herum sind auch bereit, sich mit grundlegenden Präventionsregeln zu schützen.

    Mögliche Komplikationen einer Erkältung im 3. Trimester

    Das dritte Schwangerschaftstrimester beginnt nach 24 Wochen. Eine Erkältung, die während dieser Zeit auftritt, kann die folgenden gefährlichen Zustände hervorrufen:

    • fetale Hypoxie;
    • fetoplazentare Insuffizienz;
    • Frühgeburt.

    Für eine Frau in einer Position ist die beruhigende Tatsache, dass eine Erkältung am Ende der Schwangerschaft nicht so gefährlich ist wie zu Beginn. Wenn beispielsweise nach 31 Wochen eine Erkältung eine Frühgeburt hervorruft, kann das Kind mit Hilfe moderner Technik oft gerettet werden. Trotzdem sollten Sie Erkältungen in der späten Schwangerschaft vermeiden..

    Erkältungen in der 30. Schwangerschaftswoche sollten nicht vernachlässigt werden. Sie beeinflussen den Zustand der Plazenta und verursachen deren vorzeitiges Altern, was für den Fötus gefährlich ist. Im Allgemeinen hängt die Gefahr von Viruserkrankungen im dritten Trimester genau mit dem Zustand der Plazenta zusammen..

    Es ist bekannt, dass die Plazenta das Baby während der Schwangerschaft schützt. In den letzten Wochen tritt seine Alterung auf, aufgrund derer Medikamente oder Toxine in sie eindringen können. Wenn also in der 33. Schwangerschaftswoche eine Erkältung auftritt, können die Plazenta und das noch unentwickelte Immunsystem des Kindes ihn nicht vor verschiedenen Infektionen schützen. In diesem Fall ist der Fötus sehr anfällig für Krankheiten..

    Wie ARVI für schwangere Frauen zu behandeln

    Erstens benötigen Frauen in einer Position eine angemessene Behandlung für Atemwegserkrankungen. Wie wir wissen, bestehen die meisten antiviralen Medikamente aus aggressiven chemischen Bestandteilen. Und schwangere Frauen, insbesondere im ersten Trimester, sollten ihren eigenen Körper und den des Babys kategorisch keinem Angriff toxischer Substanzen aussetzen. Zur Behandlung werden antivirale Medikamente für schwangere Frauen mit ARVI bereitgestellt, aber auch die Ernennung sollte vom behandelnden Arzt erfolgen. Eine Frau muss einem klaren Algorithmus folgen:

    1. Bei den ersten Symptomen akuter Atemwegsinfektionen oder akuter Virusinfektionen der Atemwege: Husten, laufende Nase, Niesen, Kopfschmerzen, Fieber, Arzt aufsuchen.
    2. Nehmen Sie keine Medikamente ohne fachmännischen Rat ein.
    3. Verwenden Sie nach Absprache mit einem Arzt Volksheilmittel.

    Sichere Behandlungen

    Laufende Nase

    Jeder, der während der Schwangerschaft an ARVI litt, weiß, dass er bei einer Infektion vor allem eine verstopfte Nase bekommt. Es scheint, dass die übliche Erkältungssituation den Zustand des Fötus negativ beeinflussen kann..

    Durch die Nase reichern wir den Körper mit Sauerstoff an. Wenn keiner vorhanden ist, verspürt das Baby Sauerstoffmangel. Daher muss eine laufende Nase sofort behandelt werden..

    1. Gießen Sie 1 Teelöffel Tafel- oder Meersalz in ein Glas warmes Wasser und geben Sie 3-4 Mal täglich in jedes Nasenloch.
    2. Morgens, nachmittags und abends die Nase 4-5 Tage lang mit Kochsalzlösung ausspülen.
    3. Atme ätherische Öle aus Eukalyptus, Salbei und Orange ein.
    4. Bei Erkältungen können Sie Medikamente wie Sinupret, Pinosol, Aquamaris verwenden, die auf der Basis natürlicher Kräuter hergestellt werden.


    Sinupret hilft, eine laufende Nase zu heilen

    Halsentzündung

    Halsschmerzen, ein Gefühl von Schweiß und schweres Atmen deuten darauf hin, dass das Virus fest in den Atemwegen verankert ist. Diejenigen, die in den frühen Stadien der Schwangerschaft an ARVI litten, teilen mit dem Ärger, dass es kategorisch unmöglich ist, Antibiotika, Antipyretika und krampflösende Mittel einzunehmen. Daher müssen Sie die üblichen Methoden anwenden, die zu Hause verfügbar und für die werdende Mutter und das werdende Kind völlig sicher sind..

    1. Spült. 1 Teelöffel Backpulver und Salz in einem Glas fast heißem Wasser auflösen und mit einer Lösung gurgeln. Wiederholen Sie den Vorgang 4-5 mal am Tag..
    2. Abkochungen von Kamille, Salbei, Ringelblume, Minze eignen sich auch zum Spülen. Damen in Position können sicher Apothekensüßigkeiten mit Zitrone, Honig, Minze verwenden.
    3. Das Hochfliegen der Füße ist strengstens kontraindiziert, aber die Füße sollten in warmen Socken aufbewahrt werden.

    Wir empfehlen auch: Influenza in der 35. Schwangerschaftswoche

    Husten

    Die effektivste Methode, um Husten seit der Antike loszuwerden, ist warme Luft, dh Einatmen. Abkochungen von Kamille, Eukalyptus, Minze können in die Lösung gegossen werden. Es ist schön, bei einem Sud aus Kartoffeln, einer Sodalösung, zu atmen.

    In dem Raum, in dem sich die schwangere Frau befindet, müssen Sie eine Aromalampe installieren. Dämpfe von ätherischen Ölen reinigen die Luft von der pathogenen Flora und füllen sie mit heilenden Substanzen.

    Ob man einen Husten behandelt?

    Wie behandelt man eine Erkältung während der Schwangerschaft (3. Trimester) zu Hause? Wenn Sie Husten haben, können die folgenden Medikamente eingesetzt werden: "Herbion" (für trockenen und nassen Husten), "Ambrobene", "Lazolvan" und so weiter. Einige der aufgeführten Arzneimittel sind in der Schwangerschaft kontraindiziert. Was ist dann zu tun??

    Verwenden Sie einen Inhalator. Dieses Gerät wandelt Arzneimittel in Partikel mit dem kleinsten Dampf um. Es muss eingeatmet werden. Der Husten nach einer solchen Korrektur verschwindet in wenigen Tagen. Es ist zu beachten, dass Inhalationen mit Mineralwasser oder gewöhnlicher Kochsalzlösung durchgeführt werden können. Es ist unbedingt erforderlich, ein solches Symptom zu behandeln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass beim Husten eine unwillkürliche Spannung der vorderen Bauchdecke auftritt. Dieser Umstand kann eine vorzeitige Kontraktion des Genitalorgans hervorrufen und einen Schwangerschaftsabbruch verursachen.

    Die Hauptsache ist nicht in Panik zu geraten!

    Was sich eigentlich hinter einer bekannten Abkürzung verbirgt - ARVI

    In der wissenschaftlichen Literatur steht ARVI für eine akute Virusinfektion der Atemwege - eine Gruppe von Viruserkrankungen der oberen Atemwege, die mit oder ohne Fieber auftreten, Symptome einer Vergiftung mit der Entwicklung einer Entzündung.

    SARS hat mehrere Sorten, aber das häufigste Symptom ist die Erkältung.

    Die Symptome sind uns seit unserer Kindheit bekannt: Schwäche, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Fieber (kann angesichts der unterdrückten Immunität während der Schwangerschaft unbedeutend sein), Halsschmerzen, trockener oder nasser Husten, Verstopfung und / oder starker Nasenausfluss, Schmerzen in Augen.

    Atemwegsviren verbreiten sich durch Freisetzung in die Umwelt, wenn eine kranke Person hustet und niest. Danach setzen sich die Viren auf verschiedenen Oberflächen ab und von diesen können sie zur Schleimhaut eines gesunden Menschen "wandern".

    Knock Down-Temperatur - Fieber verhindern

    Wie kann man eine Erkältung während der Schwangerschaft heilen? Das dritte Trimester ist ein Zeitraum, in dem einige fiebersenkende Formulierungen kontraindiziert sind. So kann mit Produkten, die Ibuprofen enthalten, ein Anstieg der Temperatur und der Schmerzen von 12 bis 24 Wochen beseitigt werden. Im letzten Drittel der Schwangerschaft ist diese Komponente streng kontraindiziert. Deshalb müssen Sie vor der Einnahme dieses oder jenes Arzneimittels einen Arzt aufsuchen..

    Es ist besser, die Temperatur mit den üblichen und allen verfügbaren Mitteln, die als "Paracetamol" bezeichnet werden, zu senken. Sie können eine Tablette in einer Dosis von 125325 und 500 mg einnehmen. Auch werdende Mütter verwenden häufig Tsefekon-Kerzen mit einer Dosierung von 100 Milligramm. Dies ist ein Kinderarzneimittel, das zur Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen ist. Denken Sie daran, dass fiebersenkende Formulierungen bereits eingenommen werden müssen, wenn die Nummer 375 auf dem Thermometer erscheint. Ein weiterer Temperaturanstieg kann katastrophale Folgen haben.

    Wie man nicht in das Netzwerk heimtückischer Viren fällt

    Die Regeln, mit denen Sie die Wahrscheinlichkeit verringern können, ARVI zu bekommen, sind recht einfach:

    • Es ist wichtig, sich richtig und vollständig zu ernähren, um alle notwendigen Vitamine und Mineralien zu erhalten (im Herbst - Frühling ist eine zusätzliche Aufnahme von Vitaminen möglich, wie von einem Arzt verschrieben).
    • versuchen Sie öfter zu gehen, aber wählen Sie gleichzeitig Orte, die nicht überfüllt sind;
    • Übung (sofern nicht von einem Arzt verboten);

    Mehr zum Thema ARVI-Behandlung während der Schwangerschaft Verstopfte Nase während der Schwangerschaft Kann es zu einer Toxizität bei einer gefrorenen Schwangerschaft kommen? Was tun, wenn die Geburt nicht rechtzeitig beginnt? Kann Durchfall ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein?

  • genug Schlaf bekommen und Stress vermeiden;
  • um die Kommunikation mit kranken Verwandten zu minimieren und dafür einen Mullverband zu verwenden.
  • Was kann bei den ersten Symptomen getan werden?

    Viele Frauen betrachten die Erkältung nicht als gefährliche Krankheit und versuchen, sie auf ihren Füßen zu bewegen. Dies lohnt sich nicht, da ARVI für schwangere Frauen schwerwiegend sein kann. Bei den ersten Anzeichen einer Infektionsentwicklung muss dringend eine medizinische Einrichtung kontaktiert werden.

    Wenn die Krankheit vor dem Wochenende begann, müssen Sie versuchen, dem Körper selbst zu helfen. Die Menge der verbrauchten Flüssigkeit sollte erhöht werden. Warme Tees, Milch mit Honig oder Kräutertees mit Kamille und Thymian helfen. Auch die Kranken brauchen Bettruhe. Schlaf und trockene Hitze mit ARVI helfen, den Zustand erheblich zu lindern.

    Es ist strengstens verboten, Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen. Nur ein Arzt kann wissen, was in dieser für eine Frau wichtigen Zeit getan werden kann und was nicht. Selbstbehandlung mit Medikamenten kann zu unvorhersehbaren und unangenehmen Folgen führen..

    Was tun mit den ersten Symptomen?

    SARS-Symptome

    Die häufigsten Symptome einer beginnenden Krankheit sind: Schwäche, allgemeines Unwohlsein, verstopfte Nase, Husten, Tränenfluss, laufende Nase (Rhinitis), manchmal Fieber und Kopfschmerzen. Solche Symptome treten möglicherweise nicht gleichzeitig auf und verschwinden normalerweise nicht sofort. Einige, wie verstopfte Nase und Husten, können auch nach dem Verschwinden der Hauptsymptome bestehen bleiben..

    Oft können die ersten Anzeichen einer sich nähernden Krankheit bei den ersten Ansätzen geheilt werden. Hör dir gut zu. Wenn Sie plötzlich Halsschmerzen, Halsschmerzen, Schwäche, Schläfrigkeit haben oder unterkühlt sind, sollten Sie sofort heißen Tee mit Honig und Zitrone trinken, Vitamine einnehmen und... gut schlafen. Ein paar Tage im Bett können Wunder wirken.

    ARVI-Behandlung während der Schwangerschaft

    Wenn Sie während der Schwangerschaft an ARVI erkranken, denken Sie daran, dass nicht nur Viren, sondern auch die dadurch verursachte erhöhte Körpertemperatur Ihrem Baby schaden können, insbesondere zu Beginn der Schwangerschaft. Wenn die Körpertemperatur einer schwangeren Frau über 38 Grad steigt, hat die Krankheit möglicherweise nicht die beste Auswirkung auf die Schwangerschaft. Wie man ARVI während der Schwangerschaft behandelt?

    1. Fragen Sie sofort Ihren Arzt nach der richtigen Behandlung von ARVI. Während der Schwangerschaft dürfen Sie sich nicht ohne ärztliche Verschreibung selbst behandeln oder antibakterielle Medikamente oder Antibiotika einnehmen. Einige der modernen Medikamente können sich sehr negativ auf den Fötus selbst auswirken und beim Neugeborenen und der werdenden Mutter eine Reihe von Komplikationen verursachen..

    Ärzte schätzen, dass etwa ein Prozent aller bei Säuglingen diagnostizierten angeborenen Anomalien durch Medikamente verursacht werden. Um die Auswirkungen von ARVI auf Ihre Schwangerschaft zu minimieren, kann die Auswahl der zu behandelnden Medikamente nur unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Nasentropfen, Aspirin und sogar einige Vitaminpräparate können zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen.

    2. Versuchen Sie, die Temperatur ohne Medikamente zu senken. Dazu müssen Sie mehr Flüssigkeit trinken, sich mit einem Schwamm abwischen, duschen oder baden. Das Wasser im Bad sollte leicht kühl sein, da heißes Wasser die Temperatur noch weiter erhöhen kann..

    3. Zu therapeutischen Zwecken wird schwangeren Frauen empfohlen, häufig warmen Tee, beispielsweise grünen Tee, unter Zusatz von Milch zu trinken. Während der Schwangerschaft können Sie auch mit einer Backpulverlösung, Salbei, gurgeln. Die gleiche Lösung eignet sich gut zum Eintropfen in die Nase. Die Mischung mit Thermopsis, Marshmallowwurzel hilft wunderbar.

    Es ist besser, Ihren Arzt über die Verwendung von Tropfen mit Arzneimitteln zu konsultieren. In der Regel reicht die Verwendung solcher Hausmittel und die Einhaltung des Regimes aus, damit sich Ihr allgemeines Wohlbefinden schnell genug verbessert..

    4. Wenn Sie im dritten oder vierten Schwangerschaftsmonat an ARVI erkranken, empfehlen wir dringend, dass Sie sich Tests unterziehen, mit denen festgestellt werden kann, ob das Virus Komplikationen beim Kind verursacht hat oder nicht. Der Zeitpunkt der Untersuchungen und deren Umfang sollten vom Gynäkologen, bei dem Sie beobachtet werden, vorgeschrieben werden.

    Es ist zu beachten, dass schwerwiegende gesundheitliche Probleme bei schwangeren Frauen selten sind. Eine fürsorgliche Haltung gegenüber dem ungeborenen Kind und sich selbst ermöglicht es einer Frau, leicht mit einer Viruserkrankung fertig zu werden oder es überhaupt nicht hereinzulassen.

    Folgen von ARVI während der Schwangerschaft

    Was ist die Gefahr von ARVI während der Schwangerschaft? Einige Studien haben die folgende Wirkung von ARVI auf die Schwangerschaft nachgewiesen:

    • Gefahr für das Kind. Im zweiten und dritten Monat, wenn die Gewebe und Organe gelegt werden, können die Folgen von ARVI während der Schwangerschaft zur Hauptursache für Missbildungen werden..
    • SARS in den frühesten Stadien der Schwangerschaft. Die Inzidenz eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs mit einer Krankheit in den frühen Stadien der ARVI liegt bei etwa 13 bis 18 Prozent. Manchmal weiß eine Frau nicht einmal etwas über eine Schwangerschaft, wenn die Infektion in den ersten zwei Wochen nach der Empfängnis auftrat.
    • Fehlgeburt der Schwangerschaft. Infektionserreger tragen manchmal zu Fehlgeburten und erhöhtem Blutverlust während der Geburt bei. Solche Viren können auch gefährliche Infektionen verursachen, die zur Entwicklung einiger entzündlicher Erkrankungen der Geschlechtsorgane beitragen können. Dies wirkt sich negativ auf den Zustand und die Entwicklung des Fetus aus, insbesondere wenn sich SARS in den frühen Stadien der Schwangerschaft manifestiert. Wenn während der Geburt eine Viruserkrankung auftritt, steigt die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen in der Zeit nach der Geburt..

    Es muss daran erinnert werden, dass eine schwangere Frau selbst bei leichtem Unwohlsein die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hat. Sie müssen auf sich selbst aufpassen, weniger nervös sein und auf Ihren Arzt hören.

    Immunmodulatorische Mittel

    Daher hatte die Frau während der Schwangerschaft (3. Trimester) eine Erkältung. Wie ist es zu behandeln? In den ersten zwei Dritteln der Amtszeit raten Ärzte dringend vom Gebrauch von Medikamenten ab, um die Immunität zu erhöhen. Im letzten Trimester ist jedoch die Verwendung solcher Formulierungen möglich. Es sei daran erinnert, dass es immer notwendig ist, das Risiko zu berücksichtigen, dem das Baby ausgesetzt sein kann. Es wird mit den Leistungen verglichen, die die werdende Mutter erhalten wird..

    Unter den immunmodulatorischen Arzneimitteln kann man Fonds auswählen, die Interferon enthalten. Diese Substanz wird normalerweise beim Menschen während einer Krankheit produziert. Deshalb sprechen Ärzte über die Sicherheit solcher Lager. Immunmodulatorische Arzneimittel umfassen rektale Zäpfchen "Viferon" und "Kipferon", vaginale Zäpfchen "Genferon". Es gibt auch Medikamente in Form von Tabletten, zum Beispiel "Anaferon", "Cycloferon". Dieselbe Gruppe umfasst Mittel auf Gelbasis oder in Form von Salben - "Infagel", "Viferon". Wir dürfen nicht vergessen, Tropfen für die Nase - "Interferon". Alle diese Formulierungen sollten streng gemäß den Anweisungen und in der angegebenen Dosierung verwendet werden. Sie provozieren die Immunantwort des Körpers und helfen ihm, die Infektion selbst zu bewältigen..