Rhinitis

Angina

Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Schleimhäuten der Nasenhöhle auftritt. Es ist oft ein Symptom für die Behandlung der Grunderkrankung, seltener tritt es als eigenständige Pathologie auf.

Die Nasenschleimhaut ist ein wichtiger Bestandteil der lokalen Immunität, die für die Beseitigung aller pathogenen Faktoren verantwortlich ist, die dazu neigen, mit eingeatmeter Luft in den Körper einzudringen. Verstöße gegen diesen Prozess, die durch seine Schädigung verursacht werden, führen zu zahlreichen Störungen im gesamten menschlichen Körper..

Rhinitis ist eine pathologische Erkrankung der Nasenschleimhaut, die von zwei Prozessen begleitet wird: Schwellung und übermäßige Schleimproduktion. Das Vorherrschen eines Mechanismus gegenüber einem anderen hängt von der Art der Krankheit ab, deren Symptome unterschiedlich sind. Rhinitis ist in den meisten Fällen keine endgültige Diagnose. Dieser Begriff gibt nur den Ort der Lokalisierung des pathologischen Prozesses an und nicht dessen Ursache. Daher ist eine Behandlung, die nur auf die Beseitigung der Erkältung abzielt, symptomatisch..

Was ist das?

Rhinitis ist ein Entzündungssyndrom der Nasenschleimhaut. Infektiöse Rhinitis wird durch eine Vielzahl von Mikroben und Viren verursacht. Die Entwicklung einer Rhinitis wird durch Unterkühlung, starke Staubigkeit und Gasverschmutzung der Luft erleichtert. Rhinitis ist häufig eine der Manifestationen anderer Krankheiten (z. B. Influenza, Diphtherie, Masern). Katarrhalische Rhinitis (begleitet von Rhinorrhoe, Nasenschleim) wird im Alltag als "laufende Nase" bezeichnet..

Ursachen des Auftretens

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • Infektion (Viren oder Bakterien) in die Nasenschleimhaut;
  • angeborene Störungen der Struktur der Nasenknochen;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Kartagener-Syndrom (Stagnation des Schleims in der Nasenhöhle infolge einer Funktionsstörung des Flimmerepithels);
  • Allergie;
  • die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen;
  • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • Polypen;
  • Polypen der Nasenschleimhaut;
  • Fremdkörper, die in die Nase eindringen;
  • Verletzung des Gefäßtonus der Nase;
  • Ausdünnung der Nasenschleimhaut infolge des Entzündungsprozesses;
  • Autoimmunerkrankungen (systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Wegener-Granulomatose).

Die folgenden Faktoren beeinflussen die Entwicklung der Krankheit:

  • Luftverschmutzung mit giftigen Substanzen oder Staub, die die Schleimhaut reizen;
  • aktives oder passives Rauchen;
  • plötzliche Änderungen der Lufttemperatur;
  • Neoplasien in der Nase;
  • mit Chemikalien arbeiten.

Akute Rhinitis

Akute Rhinitis ist von Natur aus ansteckend und wird durch Viren oder Bakterien verursacht. Die Wahrscheinlichkeit, eine akute Rhinitis zu entwickeln, steigt mit einer Abnahme des körpereigenen Widerstands infolge von Unterkühlung.

Die Krankheit tritt in drei Stadien auf. Ein Patient mit Rhinitis ist zunächst besorgt über Juckreiz und ein Spannungsgefühl in der Nasenhöhle. Niesende, tränende Augen erscheinen. Das erste Stadium einer akuten Rhinitis kann von Kopfschmerzen, allgemeinem Unwohlsein und Fieber begleitet sein. Dauert mehrere Stunden bis ein bis zwei Tage.

Das zweite Stadium der Krankheit geht mit einer verstopften Nase, Atembeschwerden, einem starken wässrigen Ausfluss, einer nasalen Nase und einem verminderten Geruchssinn einher. Im dritten Stadium der akuten Rhinitis wird der Ausfluss dick, mukopurulent, ihre Anzahl nimmt ab, während der Patient immer noch über eine verstopfte Nase besorgt ist..

Akute Rhinitis dauert 7-10 Tage. In der Regel endet es in der Wiederherstellung. Manchmal wird es zu chronischer Rhinitis. Kann durch Pharyngitis, Laryngitis, Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis), Mittelohrentzündung, Bronchitis und Lungenentzündung kompliziert sein.

Die Behandlung der akuten Rhinitis umfasst medikamentöse Therapie, thermische und ablenkende Verfahren (Senfpflaster im Wadenbereich, UFO-Sohlen, Fußbäder). Um die Nasenatmung zu erleichtern, werden lokale Vasokonstriktoren verschrieben (Naphazolin, Xylometazolin, Ephedrin). Antibiotika sind nur bei akuter bakterieller Rhinitis angezeigt. Bei viraler Rhinitis ist eine Antibiotikatherapie nutzlos..

Chronische katarrhalische Rhinitis

Es ist durch eine Reihe häufiger Manifestationen gekennzeichnet: Die Hauptbeschwerde ist eine Verletzung der Nasenatmung mit abwechselnder Füllung der einen oder anderen Nasenhälfte.

Abhängig vom Gehalt bestimmter Elemente des Exsudats kann der Nasenausfluss serös, schleimig oder mukopurulent sein. Chronische hypertrophe Rhinitis ist durch die Dauer des Verlaufs gekennzeichnet. Eine verstopfte Nase ist dauerhafter als bei einer katarrhalischen Rhinitis und verschwindet nicht nach Instillation von Vasokonstriktoren.

Zusätzlich zu der schwierigen Nasenatmung machen sich die Patienten Sorgen über Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Die Schleimhaut der Nase ist normalerweise blassrosa, rötlich oder bläulich. Reichlich dicker Ausfluss füllt die Nasengänge und fließt in den Nasopharynx ab. In seltenen Fällen kann es jedoch zu keinem Ausfluss kommen.

Vasomotorische Rhinitis

Vasomotorische Rhinitis entwickelt sich bei einer Reihe von Krankheiten und Zuständen, die mit einer Verletzung des Tonus der Gefäßwand einhergehen (asthenisch-vegetatives Syndrom, Hypotonie, neurozirkulatorische Dystonie, einige endokrine Erkrankungen). Eine Verletzung des Gefäßtonus der Turbinaten wird zur Ursache einer abwechselnden verstopften Nase. Ein verminderter Geruchssinn bei vasomotorischer Rhinitis entwickelt sich normalerweise nicht.

Die Wahl der Behandlungsmethode hängt von der Grunderkrankung ab. Physiotherapie und Verhärtung bei dieser Form der Rhinitis sind unwirksam. Intranasale Blockaden, die Verabreichung von Glukokortikosteroiden und Sklerosierungsmitteln werden erfolgreich eingesetzt. Eine chirurgische Behandlung ist möglich (Laserphotodestruktion, Ultraschallzerfall, galvanische Akustik, submukosale Vasotomie)..

Chronische atrophische Rhinitis

Bei chronisch atrophischer Rhinitis klagen die Patienten über Trockenheit in der Nase, Krustenbildung, Druck und Kopfschmerzen. Ausfluss der Nase dick, gelbgrün; stellenweise austrocknen, bildet Krusten. Erhöhte Durchgängigkeit der Nasenwege, eitriger Ausfluss in großen Mengen kann zur Ausbreitung eines chronischen Entzündungsprozesses auf die Schleimhaut von Pharynx und Larynx führen.

Rhinitis Symptome

Die Krankheit beginnt schnell. Nach einigen Tagen fließt so viel Flüssigkeit aus der Nase, dass es schwierig ist, damit umzugehen. Die ersten Symptome einer Rhinitis können eine andere HNO-Krankheit, eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), aktivieren und auch den Beginn allergischer Reaktionen des Körpers hervorrufen.

Symptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen:

  • Juckreiz und Trockenheit der Nasenschleimhaut;
  • Niesen;
  • Zerreißen;
  • Schwächung des Geruchssinns;
  • klarer, wässriger Ausfluss, oft reichlich;
  • Nasenstimme;
  • Entladung schleimig und eitrig in kleinen Mengen im Verlauf der Krankheit.

All dies geschieht durch Reizung der reflexogenen Bereiche der Schleimhaut. Eine Schwellung der Nasenhöhle stört die Drainage der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs. Dies wird zu einem günstigen Umfeld für die Aktivierung der pathogenen Flora, wodurch sich bakterielle Komplikationen entwickeln.

Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockener Reizung in der Nasenhöhle bis zu serösem und mukopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen variieren..

1. StufeAnzeichen des ersten Stadiums der Nasenentzündung:

  • Brennen in der Nasenhöhle;
  • Trockenheit der Schleimhaut;
  • Allmähliche Zunahme der Kopfschmerzen;
  • Temperaturanstieg über 37 Grad.
Stufe 2Im zweiten Stadium der Rhinitis gibt es:

  • wässriger Nasenausfluss,
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, Nasentonus,
  • Die Schleimhaut ist feucht, ödematös,
  • in den Nasengängen - serös-schleimiger Ausfluss;
Stufe 3In der dritten Stufe verbessert sich die Nasenatmung:

  • Ausfluss aus der Nase wird mukopurulent,
  • ihre Zahl nimmt allmählich ab,
  • Die Schleimhaut wird weniger ödematös, wird blass,
  • In den Nasengängen wird der mukopurulente Ausfluss bestimmt.

Nach einigen Tagen verschwinden diese Symptome allmählich und die Entzündung lässt allmählich nach..

Die angegebenen Symptome und Stadien des Entzündungsprozesses bei akuter Rhinitis sind klassisch und in den meisten Fällen bei Rhinitis spezifischen Ursprungs gleich.

Bei gesunden Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, kann Rhinitis buchstäblich 2-3 Tage dauern. Wenn die körpereigene Immunabwehr verringert ist, ist die Pathologie viel komplizierter und geht mit ausgeprägten Manifestationen von Vergiftungen einher - Fieber, Kopfschmerzen. In diesem Fall kann eine Entzündung 3-4 Wochen lang bestehen und sogar chronisch werden..

Die Symptome einer Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Art nicht ignoriert werden. Selbst eine milde laufende Nase ohne angemessene Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

Komplikationen

Schwerwiegendere Infektionskrankheiten werden sehr oft zu Komplikationen der Rhinitis. So können vor dem Hintergrund von Rhinitis, Laryngitis, Tracheitis, Pharyngitis, Bronchitis und Lungenentzündung auftreten. Manchmal wird chronische Rhinitis zu Sinusitis.

Eine Komplikation der Rhinitis können auch einige Formen der Mittelohrentzündung, Dakryozystitis, Dermatitis des Vestibüls der Nase sein. Vasomotorische Rhinitis wird sehr oft zu einem prädisponierenden Faktor für die spätere Entwicklung von Sinusitis, Angina, chronischer Laryngitis und Pharyngitis. Rhinitis bei Kindern verursacht die gleichen Komplikationen wie bei erwachsenen Patienten.

Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

Viele Menschen denken, dass bei Rhinitis eine Behandlung nicht notwendig ist, weil "sie von selbst verschwindet". Das ist grundsätzlich falsch; Therapeutische Maßnahmen können die Genesung beschleunigen und Komplikationen vorbeugen.

Nicht-medikamentöse Methoden

Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, einige Dinge in Ihren Alltagsgewohnheiten zu ändern:

  1. Wenn eine verstopfte Nase und eine schwere laufende Nase die normale Atmung beeinträchtigen, sollte der Kopf im Schlaf etwas höher sein als das Niveau des Körpers.
  2. Die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum muss minimiert werden, da sich dort Staub ansammelt.
  3. Verweigern Sie Haushaltschemikalien, Lufterfrischer sowie Farben und Farben während einer Krankheit, da diese Faktoren den Verlauf der Rhinitis verschlimmern können.
  4. Beenden Sie schlechte Gewohnheiten wie Tabakabhängigkeit.
  5. Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
  6. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

Konservative Methoden

Die Wahl der Medikamente gegen Erkältung hängt von der Art der Rhinitis ab. Die Beseitigung von Anzeichen einer Pathologie hängt ausschließlich mit der symptomatischen Art der Behandlung zusammen, bei der die Grundursache der Krankheit nicht beseitigt wird.

Zu therapeutischen Zwecken verwendete Erkältungsmedikamente müssen mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Eine unangemessene Therapie führt zu Komplikationen bei Rhinitis.

Vorbereitungen zur äußerlichen Anwendung:

  • Vasokonstriktor. Beseitigen Sie Schleimhautödeme, reduzieren Sie verstopfte Nase und stellen Sie die Nasenatmung wieder her, wodurch die Anzeichen einer Rhinitis vorübergehend beseitigt werden. Diese Gruppe umfasst Medikamente Naftizin, Galazolin, Xymelin und andere. Indikationen - schwere Rhinitis, gemischte Rhinitis und allergische Rhinitis. Es ist verboten, Vasokonstriktoren zu missbrauchen. Sie werden unter ärztlicher Aufsicht nicht länger als 7 Tage bei Erwachsenen und 3-5 Tage bei Kindern angewendet. Andernfalls kann eine Komplikation der Krankheit auftreten - idiopathische Rhinitis oder andere.
  • Feuchtigkeitscremes und Weichmacher. Hauptsächlich Lösungen auf Meerwasserbasis, zum Beispiel AquaMaris, Aqualor und andere. Erleichtert den Zustand bei jeder Art von Rhinitis, einschließlich einer physiologischen Rhinitis. Sie können Meersalz selbst mit gekochtem Wasser mischen. Die von Ihren eigenen Händen zubereitete Salzlösung ist in ihrer Effizienz den gekauften Produkten nicht unterlegen. Physiologische Rhinitis bei einem Kind kann mit Genehmigung des Arztes mit Lavagen behandelt werden.
  • Antihistaminika. Sie müssen die Synthese spezifischer Antikörper blockieren, die eine allergische Form der Rhinitis hervorrufen. Dazu gehören Medikamente wie Suprastin, Tavegil und andere.
  • Antibakteriell. Sie werden ausschließlich bei bakterieller Rhinitis und ihren Komplikationen verschrieben. In letzter Zeit waren Präparate in Form von Nasentropfen oder Spray beliebt (Polydex, Bioparox)..
  • Antiseptikum. Sie werden verwendet, um die Nasenhöhle zu spülen und sie von pathogener Flora, Schleim und Eiter zu reinigen. Es können Medikamente Miramistin, Collargol, Furacilin sein.
  • Immunmodulatorisch. Sie werden hauptsächlich für die virale Form der Rhinitis mit therapeutischen und therapeutischen und prophylaktischen Zwecken verschrieben. Sicher während der Schwangerschaft. Diese Gruppe umfasst Medikamente Grippferon, Interferon und andere.

Was tun, wenn sich die chronische Rhinitis verschlimmert? Bei einer verlängerten laufenden Nase ist diese Situation nicht ungewöhnlich. Die Aktionstaktik sollte dieselbe sein wie bei akuter Rhinitis: Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, feuchtigkeitsspendende Kochsalzlösungen und Medikamente mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung (z. B. Collargol)..

Hausmittel

Immer mehr Patienten wenden sich aufgrund der Besorgnis über mögliche Nebenwirkungen von Arzneimitteln der traditionellen Medizin zu..

Es muss verstanden werden, dass traditionelle medizinische Methoden nur die Symptome der Rhinitis lindern können. Alternative Methoden sind auch bei der chronischen Form der allergischen Rhinitis unwirksam..

    Reinigen Sie die Nebenhöhlen mit Kochsalzlösung. Zur Herstellung der Lösung reicht es aus, einen halben Teelöffel Salz in ein Glas Wasser zu geben (

250 ml). Das Wasser sollte leicht warm sein. Sie können eine Spritze oder eine Spritze verwenden, um Ihre Nase zu reinigen.

  • Verwendung von Pflanzenölen. Zum Beispiel reduziert Aloeöl Entzündungen und Schwellungen der Schleimhaut.
  • Dampfeinatmung. Sie können pflanzliche Zutaten verwenden.
  • Honig konsumieren. Dieses Produkt wirkt sich positiv auf die Halsschleimhaut aus und verringert das Risiko, Komplikationen bei Rhinitis zu entwickeln..
  • Kräuterkomponenten können mit Medikamenten interagieren, daher sollte die Verwendung traditioneller Medizin im Voraus mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Chirurgische Methoden

    Die Behandlung mit chirurgischen Eingriffen erfolgt streng nach medizinischen Indikationen in Bezug auf chronische Rhinitis, wenn konservative Methoden nicht wirksam genug waren. Eine Operation ist nur während der Remission der Krankheit möglich.

    Arten von chirurgischen Eingriffen:

    • Adenotomie;
    • Tonsillektomie;
    • Korrektur eines abgelenkten Nasenseptums;
    • Laserzerstörung;
    • Radiowellenkoagulation von Blutgefäßen;
    • Vasotomie.

    Physiotherapiemethoden

    Die am häufigsten verwendeten Behandlungen für Rhinitis sind:

    • Inhalationen mit Enzymen, die darauf abzielen, die Nasensekrete zu verdünnen und ihren Ausfluss zu verbessern;
    • Absaugen von Schleim;
    • Waschen nach Proetz;
    • thermische Physiotherapie;
    • ultraviolette Bestrahlung der Nasenhöhle mit einem Quarzrohr;
    • Elektrophorese.

    Physiotherapeutische Methoden werden bei längerer laufender Nase oder fortgeschrittener Rhinitis vor dem Hintergrund von Komplikationen verschrieben.

    Rhinitis während der Schwangerschaft

    Die Rhinitis schwangerer Frauen ist in letzter Zeit häufiger geworden. Dies liegt an der Tatsache, dass die Immunität von Frauen in dieser Zeit leicht schwächer wird und Viren und Bakterien nicht so aktiv widerstehen kann. Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten Sie sofort zum Arzt gehen und mit der Behandlung beginnen.

    Es kann viele Gründe für die Entwicklung einer Rhinitis bei schwangeren Frauen geben, aber Ärzte betonen Folgendes:

    • Infektionen der Atemwege;
    • chronische Erkrankungen im akuten Stadium (Sinusitis, Sinusitis, Pharyngitis);
    • Veränderungen der Hormonspiegel.

    Die Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft erfolgt hauptsächlich nach volkstümlichen Methoden oder unter Verwendung sparsamer Arzneimittel (Naphthyzin, Galazolin, Nasivin, Fervex, Dlinos, Sanarin). Es ist am besten, die Krankheit unter Aufsicht eines Spezialisten zu behandeln..

    Verhütung

    Die Prävention von Entzündungen der Nasenschleimhaut umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, den Einfluss schädlicher Faktoren, Unterkühlung und die rechtzeitige Behandlung anderer akuter Infektions- und Entzündungskrankheiten zu beseitigen.

    Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

    1. Regelmäßige Nassreinigung und Belüftung des Raums verhindern Infektionen und Ausbreitung.
    2. Ein rechtzeitiger Arztbesuch bei den ersten Anzeichen der Krankheit verhindert das Auftreten möglicher Komplikationen, insbesondere bei Säuglingen.
    3. Das morgendliche oder abendliche Sonnenbaden stärkt das Immunsystem, hilft bei der Bildung von Vitamin D und verleiht der Haut des Babys einen gesunden Glanz.
    4. Erkältungen vorbeugen.
    5. Es wird nicht empfohlen, plötzlich von einem warmen in einen kalten Raum zu wechseln, sich nicht im Zug zu befinden, kein Eiswasser und andere alkoholfreie Getränke zu trinken.
    6. Härtungsverfahren werden empfohlen. Mit kaltem Wasser übergießen (allmählich mit warmem Wasser abkühlen lassen). Regelmäßig trainieren.
    7. Die Ernährung sollte vollständig und kalorienreich sein, und vor allem sollte das richtige Regime eingehalten werden. Die Ernährung sollte aus dem Verzehr von Obst und Gemüse mit einem hohen Gehalt an Vitamin C (Zwiebeln, Kohl, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren) bestehen. Es wird empfohlen, Tee mit Himbeeren, Hagebuttenaufguss und Milch mit Honig zu trinken.
    8. Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen mit Seife nach dem Toilettengang und vor dem Essen tragen dazu bei, eine Infektion im Mund oder in der Nase (durch Fingerpicking) zu vermeiden, wie dies häufig bei kleinen Kindern der Fall ist.

    Symptome und Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

    Der Entzündungsprozess der Nasenschleimhaut wird als Rhinitis bezeichnet. Im Alltag ist es besser als Erkältung bekannt. Ohne angemessene Behandlung und Aufmerksamkeit kann es zu Komplikationen kommen: Sinusitis, Asthma, Mittelohrentzündung, Kehlkopfentzündung und anderen Krankheiten.

    Was ist Rhinitis??

    Fast jeder Mensch ist in seinem Leben auf Rhinitis gestoßen. Unter bestimmten Umständen führt die Infektion, die auf die Nasenschleimhaut gelangt, zu einer Verletzung ihrer Funktionen. Eine natürliche Reaktion auf diese Reizung ist eine laufende Nase. In der Nasenschleimhaut gibt es viele Gefäße, die Blut transportieren.

    Wenn sich eine Entzündung entwickelt, ist die Durchblutung beeinträchtigt, was zu einer Blutstase führt. In der Schleimhaut entwickelt sich ein Ödem, das die normale Atmung stört und den Nasenraum für Luftströme blockiert.

    Wichtig! Rhinitis ist meist ein Symptom einer anderen Pathologie. Um die Ursache herauszufinden und die richtige Behandlung zu wählen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

    Rhinitis bei Erwachsenen ist eines der Anzeichen für ARVI, Allergien und andere Krankheiten. Um eine Behandlung zu wählen, müssen Sie zunächst verstehen, welche Art von Rhinitis vorliegt. Jede Sorte ist je nach Ursache des Auftretens unterschiedlich..

    Akute Rhinitis

    Die akute Form der Rhinitis wird durch Infektionen verursacht. Das Auftreten dieser Art von Rhinitis ist mit einer Abnahme der Immunität und Resistenz gegen Bakterien, Unterkühlung verbunden. Es tritt in der Nebensaison, während der Grippeperiode, auf, so dass viele Menschen selbst mit Hilfe von Apothekentropfen oder alternativen Methoden behandelt werden. Bei richtiger Behandlung verschwindet die akute Rhinitis am zweiten oder dritten Tag..

    Chronisch

    Bei chronischer Rhinitis verzögert sich die Genesung um lange Zeit, was auf eine unsachgemäße Behandlung oder das Auftreten von Komplikationen zurückzuführen ist. Die Formen der Krankheit und ihre Ursachen können unterschiedlich sein - Infektionen, Nebenhöhlenerkrankungen, Trauma, Einatmen von reizenden Schleimstoffen, Allergien. Chronische Rhinitis kann in katarrhalische, hypertrophe und atrophische unterteilt werden:

    1. Im ersten Fall kommt es zusätzlich zur Schleimsekretion zu einer abwechselnden Verlegung des einen oder anderen Nasenlochs, einem Ödem der Blutgefäße mit einer charakteristischen bläulichen Färbung.
    2. Bei hypertropher Rhinitis nimmt die Schleimhaut mit dem Wachstum von Knochen- und Knorpelgewebe in der Nase zu. Die Hypertrophie der Schleimhaut bleibt vom Patienten unbemerkt und schreitet langsam aber stetig voran. Neubildungen in der Nasenhöhle blockieren die Atemwege, weshalb die Nase ständig blockiert ist. Das Überwachsen der Turbinate führt zur Bildung von Taschen, die Eiter und Bakterien enthalten.
    3. Häufige Entzündungen können zu atrophischer Rhinitis führen, bei der die Struktur der Nasenhöhle gestört ist. Diese Art der Entzündung ist durch den Verlust von Schleimhautzotten und den Verlust ihrer Funktionen gekennzeichnet. Sie helfen dabei, in die Nase eindringende Keime einzufangen und zu entfernen und die Luft zu filtern. Es gibt ein Gefühl der ständigen Trockenheit in der Nase mit der Freisetzung von eitrigem Schleim und der Bildung von Krusten.

    Vasomotorische Rhinitis

    Eine vasomotorische Rhinitis tritt als Reaktion auf das Eindringen eines Allergens in die Nase auf. Dies kann Staub, Gerüche, Haustierfell, Pflanzenbestäubung und mehr sein. Das Auftreten einer vasomotorischen Rhinitis wird nicht nur von der inneren Reaktion des Körpers, sondern auch vom Zustand der Umwelt beeinflusst. Allergene können in Form von Straßenstaub, schädlichen Gasen aus Fahrzeugen, Industrieabfällen usw. auftreten. Eine laufende Nase kann zu einer Bindehautentzündung führen.

    Eine weitere Ursache für vasomotorische Rhinitis ist die übermäßige Verwendung von Vasokonstriktortropfen und -sprays. Dadurch wird die Reflexfunktion der Gefäße beeinträchtigt. Der Patient hat eine große Menge an flüssigem Schleim, Atembeschwerden, Juckreiz und dem Wunsch zu niesen.

    Die vasomotorische Rhinitis ist saisonal und konstant:

    1. Saisonal tritt im Frühjahr oder Herbst auf. Eine allergische Reaktion beginnt mit Blütenpflanzen oder der Ausbreitung von Pappelflusen. Eine Entzündung, die nicht rechtzeitig geheilt wurde, kann zu einer dauerhaften Form der Krankheit werden.
    2. Die ganzjährige vasomotorische Rhinitis hängt nicht von saisonalen Veränderungen ab und manifestiert sich ständig. Eine allergische Reaktion ist mit einem ständigen Kontakt mit einem Allergen verbunden: Staub in der Wohnung, Ausfluss und Fell von Katzen und Hunden zu Hause.

    Allergisch

    Diese Art von Rhinitis tritt aufgrund einer Reaktion auf ein Reizmittel oder Allergen auf: Pilzsporen, Rauch und den Geruch von Haustieren.

    Wichtig! Für eine wirksame Behandlung von vasomotorischer und allergischer Rhinitis müssen Sie die Ursache der Allergie herausfinden und den Kontakt damit ausschließen. Andernfalls tritt die Krankheit immer wieder auf und führt zu Komplikationen..

    Die Gründe

    Um Rhinitis effektiv zu heilen, müssen Sie den Grund für ihr Auftreten herausfinden. Wenn es falsch definiert ist, lindert die Behandlung nur die Symptome mit der anschließenden Rückkehr der Krankheit..

    Die Ursachen der Rhinitis werden herkömmlicherweise in Kategorien unterteilt:

    • verminderte lokale Immunität. Beim Schutz der Nasenhöhle vor schädlichen Mikroorganismen spielen die Organe der Nasenhöhle eine wichtige Rolle und beteiligen sich aktiv an der Entfernung von Staub, Bakterien und anderen Partikeln aus der Nase. Dies sind die oben genannten Zotten und Typ A-Immunproteine. Zu einer Abnahme der Immunität gehören: unzureichende Aufnahme von Vitaminen, insbesondere in der Nebensaison, Stress, Unterkühlung. Eine schlechte Ökologie in der Wohnung und in Großstädten verringert auch die Schutzfunktionen des Körpers. Dies gilt insbesondere für Bewohner von Großstädten, die schwerer und häufiger als die Bevölkerung von Dörfern an Rhinitis leiden, die häufiger allergisch ist.

    Beachten Sie! Die Ökologie einer Wohnung hängt von der Qualität der Belüftung und der Häufigkeit der Raumlüftung, dem Vorhandensein von Pilzen, Schimmel, Staub und Luftfeuchtigkeit ab. Diese Komponenten beeinflussen die Luft im Raum und den Gesundheitszustand der Bewohner der Wohnung.

    • äußere Reizfaktoren. Die Einwirkung äußerer Faktoren verringert die Schutzfunktion der Schleimhaut und führt zu Reizungen der Oberfläche. Auf der gereizten Oberfläche der Schleimhaut werden Schadorganismen vom Körper nicht vollständig ausgeschieden, sie beginnen sich aktiv zu vermehren. Reizstoffe umfassen:
      1. Verletzungen. Chirurgische Manipulationen, das Einführen von Gegenständen in die Nase, die die empfindliche Innenfläche verletzen können, die Deformität der Nase aufgrund eines Kampfes usw. erhöhen das Entzündungsrisiko erheblich. Es ist auch möglich, das Nasengewebe bis zur Blutung zu verletzen, indem einfach getrockneter Nasenschleim entfernt wird.
      2. Chemikalien und Industrieemissionen. Abfälle aus Industrieunternehmen, Autoabgase, Wechselwirkungen mit chemisch gefährlichen Substanzen ohne Schutz (Maske, Atemschutzmasken) korrodieren die Schleimhaut und öffnen die "Türen" für pathologische Mikroorganismen.
      3. Allergene.
      4. Rhinitis entwickelt sich manchmal vor dem Hintergrund von Pathologien des Oropharynx und der Nebenhöhlen, der Leber, des endokrinen Systems und des Herz-Kreislauf-Systems.
      5. Polypenbildung, Zyste.

    Eine laufende Nase begleitet häufig andere schwere Viruserkrankungen - Masern, Grippe, Diphtherie.

    Symptome

    Die Symptome variieren je nach Schwere der Erkrankung und Art der Rhinitis. Die Symptome können völlig unterschiedlich sein: Trockenheit, gereizte Schleimhäute bis hin zu grauem, eitrigem Ausfluss mit Blutgerinnseln. Die Manifestationen einer chronischen Rhinitis verschlechtern die Lebensqualität erheblich und verringern die Effizienz. Die chronische Form ist durch Remissions- und Exazerbationsperioden gekennzeichnet. Es gibt Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlaf geht mit Schnarchen einher. Tagsüber neigt der Patient zum Schlafen, und nachts wacht der Patient häufig auf, weil er niesen und husten möchte.

    1. Schwellung der Atemwege, die es unmöglich macht, ganz oder teilweise frei durch die Nase zu atmen.
    2. Ein brennendes, juckendes oder kitzelndes Gefühl in der Nase, verbunden mit Zerreißen, führt zu häufigem Niesen.
    3. Verstopfung in den Ohren.
    4. Unangenehme trockene, krustige Nase.
    5. Kopfschmerzen, manchmal mit allgemeinen körperlichen Beschwerden.
    6. Zuweisungen:
      • transparent wässrig;
      • mittlere Rotzdichte;
      • dick eitrig, grün, grau.
    7. Geruchsprobleme.
    8. Rotz tropft den Hals hinunter.

    Die Verstopfung der Nasengänge ist nachts schlimmer, wenn sich die Person hinlegt. In dieser Position sammelt sich Rotz an und verstopft die Nase. Kann entweder nur ein Nasenloch nacheinander oder beide gleichzeitig legen.

    Komplikationen

    Komplikationen der Rhinitis stellen eine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten dar. Die Entwicklung schwerer Pathologien aufgrund der Erkältung ist mit anatomischen Merkmalen verbunden. Der erste Schlag wird von den Nebenhöhlen in unmittelbarer Nähe der Nase ausgeführt. Es gibt mehrere von ihnen, die sich auf einmal normalerweise nicht entzünden. Der Übergang einer laufenden Nase zu den oberen Nebenhöhlen führt zu einer Sinusitis und ihren Varianten: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und so weiter. Die Kieferhöhlen sind die ersten, die eiterpathologische Organismen aufnehmen.

    Die Nasenhöhle ist auch über den Nasopharynx mit den Ohren und Augen verbunden, und von der Rückseite des Pharynx fließen Sekrete in die Mundhöhle, die Bronchien und den Magen. Dementsprechend treten Komplikationen in Form von:

    • Bindehautentzündung;
    • Mittelohrentzündung;
    • Bronchitis;
    • Pharyngitis;
    • Lungenentzündung;
    • Dermatitis der Nase;
    • entzündetes Schilddrüsengewebe aufgrund einer Infektion des Lymphsystems.

    Rhinitis-Therapie

    Eine laufende Nase, deren Behandlung im Frühstadium beginnt, verschwindet in wenigen Tagen. Wenn die ersten Symptome auftreten, sind traditionelle medizinische Ratschläge und Distraktionstherapien wirksam.

    Wichtige Informationen! Fußbäder und Senfpflaster sind eine ablenkende Therapie. Wenn es keine Allergie gibt, dann Tees und Kompotte mit Himbeeren, Beeren und Honig. Es wird empfohlen, viel warmes Getränk zu trinken - mindestens 2 Liter.

    Um erfolgreich und schnell zu heilen, ist es notwendig, keine Zugluft, saubere Raumluft, Vitamintherapie, persönliche Hygiene und eine gesunde Ernährung zu haben..

    Wenn Sie Fieber haben, können Sie fiebersenkende Pillen trinken, aber es besteht die Gefahr, dass die körpereigene Virenresistenz verringert und die Entwicklung der Krankheit erschwert wird.

    Medikamente gegen Rhinitis:

    • Tropfen und Sprays, die die Blutgefäße verengen, Schwellungen beseitigen und die Nasengänge befreien. Kann nicht länger als 5 Tage oder systematisch angewendet werden - Sucht und vasomotorische Form der Erkältung entwickeln sich;
    • feuchtigkeitsspendende Sprays und Salben;
    • bei Allergien werden Antihistaminika eingesetzt;
    • Bei bakterieller Rhinitis oder ihren Komplikationen werden Antibiotika eingesetzt.
    • Antiseptika zur lokalen Spülung;
    • Vitamine.

    Wie man eine laufende Nase zu Hause heilt?

    Bei den ersten Symptomen einer Rhinitis haben sich Spülungen mit Salzlösungen bewährt. Sie sind in Apotheken frei erhältlich oder können selbst zu Hause hergestellt werden. Die Kochsalzlösung wäscht den Schleim, macht die Krusten weich, die Schwellung nimmt leicht ab und die Atmung verbessert sich. Diese Mischung ist nützlich für die Auskleidung der Schleimhaut - der Zotten, da sie ihnen hilft, Bakterien und Viren loszuwerden..

    Wenn Sie sich selbst behandeln, sollten Sie Ihre Nase und Ihren Nasenbereich nicht aufwärmen. Dies führt zu einer schnellen Vermehrung schädlicher Mikroorganismen, die sich aufgrund von Hitze in andere Teile des Schädels bewegen können. Durch das Einfüllen von Öl in die Nase werden pathologische Organismen nicht ausgewaschen. Das Öl schmiert die Zotten, sie haften zusammen und können keine Keime entfernen, der Zustand verschlechtert sich.

    Knoblauch, Menthol und andere Öle können als Aromatherapie verwendet werden. Sie erleichtern das Atmen und dienen als unterstützende Therapie.

    Wichtig! Sie müssen keinen Knoblauchsaft in Ihre Nase geben oder hineinstecken. Es tötet Bakterien ab, reizt aber gleichzeitig die Schleimhäute stark, was die Ausbreitung von Viren verschlimmert.

    Verhütung

    Komplikationen der Erkältung sind schwer zu behandeln. Daher ist es einfacher, die Entstehung der Krankheit zu verhindern oder frühzeitig zu heilen, als unter Schmerzen zu leiden:

    1. Sie müssen versuchen, Zugluft und Temperaturschwankungen zu vermeiden - von einem kalten Raum sofort zu einem warmen oder umgekehrt sollten Sie keine sehr kalten Getränke trinken.
    2. Es wird empfohlen, Ergänzungsmittel zu verwenden, die das Immunsystem stärken - Vitamine, Immunmodulatoren.
    3. Alle sechs Monate auf Pathologien untersucht.
    4. Beseitigen Sie rechtzeitig die Krümmung der Nase, chronische Krankheiten.
    5. Angemessene Ernährung mit dem wünschenswerten Ausschluss von süßen und stärkehaltigen Lebensmitteln - sie sind Lebensmittel für pathogene Mikroflora.
    6. Führen Sie eine mäßige Aushärtung durch - Übergießen mit Wasser und Sport.
    7. Nassreinigung häufiger, Schimmel und Mehltau entfernen und für eine gute Belüftung der Räume sorgen.

    Bei den ersten Symptomen einer laufenden Nase lohnt es sich, sofort mit der Behandlung zu beginnen. Wenn es längere Zeit nicht verschwindet, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Die Einhaltung der Empfehlungen, Ruhe, Hygiene und Medikamente beschleunigt die Genesung ohne schwerwiegende Folgen. Es muss daran erinnert werden, dass die Rhinitis, wenn sie nicht vollständig geheilt ist, in eine chronische Form mit Komplikationen übergeht. Sie sind mit starken Kopfschmerzen, Sehverlust, ständig starkem Druck auf die Augäpfel bis zu ihrer Verschiebung behaftet. Wenn sie nicht behandelt werden, kann eine anhaltende, komplizierte Rhinitis das Gehirn beeinträchtigen. Da die Blutgefäße zum Gehirn an den Nasenteil des Gesichts angrenzen. In solchen Fällen beginnt ein Gehirnabszess mit einem nachfolgenden tödlichen Ausgang..

    Rhinitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

    Rhinitis, was ist das? Rhinitis oder laufende Nase ist ein Ödem der Nasenschleimhaut, das aus einer Infektion oder allergischen Komponenten resultiert, die in die Höhle oder Unterkühlung gelangen. Meist handelt es sich um eine eigenständige Krankheit, in einigen Fällen entwickelt sie sich jedoch als Symptom einer anderen Krankheit wie Masern, Influenza und akute Virusinfektionen der Atemwege.

    Abhängig von den Ursachen des Auftretens wird die Rhinitis in verschiedene Arten unterteilt:

    • infektiös: akut, chronisch, hypertrophe, katarrhalische, atrophische, ozena (übelriechende Rhinitis);
    • vasomotorisch (nicht infektiös): neurovegetativ, allergisch.

    Die Gründe

    Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit sind:

    • Infektion (Viren oder Bakterien) in die Nasenschleimhaut;
    • angeborene Störungen der Struktur der Nasenknochen;
    • Krümmung des Nasenseptums;
    • Kartagener-Syndrom (Stagnation des Schleims in der Nasenhöhle infolge einer Funktionsstörung des Flimmerepithels);
    • Allergie;
    • die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen;
    • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten;
    • Polypen;
    • Polypen der Nasenschleimhaut;
    • Fremdkörper, die in die Nase eindringen;
    • Verletzung des Gefäßtonus der Nase;
    • Ausdünnung der Nasenschleimhaut infolge des Entzündungsprozesses;
    • Autoimmunerkrankungen (systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Wegener-Granulomatose).

    Die folgenden Faktoren beeinflussen die Entwicklung der Krankheit:

    • Luftverschmutzung mit giftigen Substanzen oder Staub, die die Schleimhaut reizen;
    • aktives oder passives Rauchen;
    • plötzliche Änderungen der Lufttemperatur;
    • Neoplasien in der Nase;
    • mit Chemikalien arbeiten.

    Rhinitis Symptome

    Bei einem akuten Prozess sind beide Nasenhöhlen betroffen, die Atmung des Patienten ist beeinträchtigt und es treten andere klinische Manifestationen auf, die vom Stadium der Erkrankung abhängen:

    1. Es kann mehrere Stunden bis zwei Tage dauern. Am häufigsten treten Beschwerden in der Nase auf - Brennen und Trockenheit. Allgemeine Vergiftungssymptome können auch in Form von Schwäche, Unwohlsein und einem leichten Anstieg der Körpertemperatur beobachtet werden..
    2. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten eines starken serösen Ausflusses aus der Nasenhöhle. Die verstopfte Nase wird maximal, die Nasenatmung fehlt. Aufgrund der Tatsache, dass der Ausfluss die Haut in der Nähe der Nase stark reizt, tritt eine Mazeration auf (die Haut wird rot, schwillt an, manchmal Risse, Schmerzen treten auf)..
    3. Es wird 4–5 Tage nach Ausbruch der Krankheit beobachtet. Die Nasenatmung wird wiederhergestellt und der Zustand des Patienten verbessert sich. Die Farbe und Konsistenz der Entladung ändert sich. Sie werden trüb und dick, können eine gelbliche oder grünliche Färbung annehmen..

    Die Dauer der Krankheit kann zwischen drei Tagen und vier Wochen variieren. Manchmal wird die Krankheit chronisch. In diesem Fall entwickelt sich eine chronische katarrhalische Rhinitis..

    Katarrhalische Rhinitis

    Diese Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • Eine Verletzung der Nasenatmung, während die verstopfte Nase in Rückenlage zunimmt, legt die Hälfte der Nase ab, die sich darunter befindet.
    • Schleimausfluss aus der Nase, in einigen Fällen mit einer Beimischung von Eiter;
    • erhöhte Symptome einer Rhinitis bei Erkältung;
    • verminderter Geruchssinn;
    • der Übergang des Entzündungsprozesses zur Eustachischen Röhre, die die Höhle des Mittelohrs und der Nase verbindet.

    Hypertrophe Rhinitis

    Der Hauptunterschied zwischen chronischer hypertropher Rhinitis und katarrhalischer Rhinitis ist die fehlende Reaktion der Nasenschleimhaut auf Vasokonstriktor-Tropfen.

    Um die Schwellung der Schleimhaut zu verringern und die Nasenatmung wiederherzustellen, werden Vasokonstriktormittel in Form von Tropfen oder Sprays auf der Basis von Naphazolin, Oxymetazolin, Phenylephrin oder Xylometazolin verwendet.

    Die Krankheit äußert sich in folgenden Symptomen:

    • Bei Verletzung der Nasenatmung wird sie weder mit Vasokonstriktortropfen noch in horizontaler Position wiederhergestellt.
    • Veränderung des Timbres der Stimme und des Auftretens von Nasalität;
    • Schleimausfluss mit Eiter vermischt;
    • tränende Augen oder verstopfte Ohren (in einigen Fällen).

    Chronische atrophische Rhinitis

    Die Krankheit manifestiert sich in Form von Symptomen wie:

    • trockene Nase und Krustenbildung;
    • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung;
    • Juckreiz, aufgrund dessen Patienten häufig die Schleimhaut schädigen, was zu Geschwüren und Blutungen führt;
    • ein unangenehmer Geruch aus der Nasenhöhle, der vom Patienten selbst nicht wahrgenommen wird, aber von anderen deutlich gehört wird (in schweren Fällen).

    Vasomotorische Rhinitis

    Diese Art von Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • Niesen (oft wiederholt);
    • starker wässriger Ausfluss aus der Nase;
    • Jucken und Kitzeln in der Nase;
    • Atemstörung.

    Für den Fall, dass die Ursache der Krankheit die längere Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen ist, tritt die sogenannte Ricochet-Rhinitis auf. In diesem Fall verstärken sich die Krankheitssymptome, die Schwellung nimmt zu und die Anfälligkeit der Schleimhaut für Vasokonstriktor-Medikamente nimmt ab. Der Patient hat nachts weiterhin eine verstopfte Nase, er kann ohne Tropfen nicht schlafen.

    Wenn sich durch das Eindringen von Fremdkörpern in die Nase eine laufende Nase entwickelt, wird nur aus einem Nasenloch Flüssigkeit freigesetzt.

    Behandlung

    Die Diagnose wird von einem HNO-Arzt (HNO) nach einer Anamnese und einer Rhinoskopie gestellt. Aufgrund der Schwere der Symptome verschreibt er eine Behandlung.

    Bei einer laufenden Nase ist es wichtig zu lernen, wie man die Nase richtig reinigt, um zu verhindern, dass Schleim in die Eustachische Röhre gelangt und sich eine Mittelohrentzündung entwickelt. Dies sollte sorgfältig durchgeführt werden, indem ein Nasenloch eingeklemmt und der Mund geschlossen wird, um den Druck in der Nasenhöhle zu verringern..

    Um die Schwellung der Schleimhaut zu verringern und die Nasenatmung wiederherzustellen, werden Vasokonstriktormittel in Form von Tropfen oder Sprays auf der Basis von Naphazolin, Oxymetazolin, Phenylephrin oder Xylometazolin verwendet. Die Aktion solcher Fonds dauert 4 bis 12 Stunden. Der Behandlungsverlauf sollte 7 Tage nicht überschreiten, da sie schnell süchtig machen.

    Bei der komplexen Behandlung der Krankheit werden Arzneimittel in Form von Pulver- oder Brausetabletten verwendet, die Vasokonstriktor-Komponenten enthalten (Fervex, Coldrex, Teraflu). Sie lindern auch allgemeine Symptome wie hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost..

    Wenn die Ursache der Erkältung eine Allergie ist, werden Antihistaminika auf der Basis von Cetirizin, Levocetirizin und Loratadin zur Behandlung verwendet. Sie werden einmal am Tag eingenommen. Zusätzlich können Sie Arzneimittel in Form von Tropfen oder Sprays verwenden (Kromofarm, Kromoglin, Edem Rino)..

    Krusten und verdickter Schleim werden durch Spülen mit Salzlösungen entfernt. Nach diesem Verfahren können Sie Vasokonstriktor-Tropfen und gegebenenfalls Antibiotika verwenden..

    Bei Vorliegen einer bakteriellen Infektion werden lokale Antibiotika verschrieben (Isofra, Polydex mit Phenylephrin). Bei einer schweren Form der Krankheit werden antibakterielle Mittel eingesetzt, die eine systemische Wirkung auf den Körper haben..

    Eine laufende Nase im Anfangsstadium kann mit Volksheilmitteln geheilt werden. Heiße Fußbäder funktionieren gut. Die Gliedmaßen werden bei einer Temperatur von etwa 45 ° C in Wasser getaucht. Sie können Senf oder Meersalz hinzufügen. Der Vorgang wird 10-15 Minuten lang durchgeführt. Dann müssen Sie Ihre Füße trocken wischen, Wollsocken anziehen und ins Bett gehen. Vorher können Sie Tee mit Himbeeren, Johannisbeeren oder Hagebuttenbrühe trinken.

    Das Einatmen mit ätherischen Ölen (Eukalyptus, Teebaum) kann Rhinitis-Symptome lindern. Sie können heißem Wasser zugesetzt und inhaliert oder in einer Aromalampe verwendet werden.

    Die Verwendung des vietnamesischen Golden Star Balsams, der ätherische Öle enthält, ist wirksam. Es wird zum Einatmen verwendet, auf die Nasenflügel aufgetragen oder auf die Zehen gerieben, um die Symptome der Rhinitis bei Erwachsenen und Kindern zu lindern.

    Rhinitis bei Kindern

    Rhinitis wird häufig bei pädiatrischen Patienten diagnostiziert. In den meisten Fällen sind Infektionskrankheiten die Ursache für die Entwicklung, die in Kindergruppen schnell von Kind zu Kind übertragen werden. Auch ein kleiner Gegenstand in der Nase kann die Krankheit hervorrufen..

    Um eine laufende Nase bei einem Kind zu heilen, ist es notwendig, eine angenehme Temperatur im Haus (nicht höher als 22 ° C) und eine optimale Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten. Zu trockene Raumluft (besonders im Winter) reizt die Nasenschleimhaut. Daher müssen Sie Luftbefeuchter verwenden und den Raum regelmäßig lüften..

    Kinder unter 3 Jahren können den Schleim nicht selbst ausblasen. Um die Nasenhöhle zu reinigen, müssen spezielle Geräte (Spritzen, Aspiratoren) verwendet werden..

    Krusten und verdickter Schleim werden durch Spülen mit Salzlösungen entfernt. Nach diesem Verfahren können Sie Vasokonstriktor-Tropfen und gegebenenfalls Antibiotika verwenden..

    Zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern sowie bei Erwachsenen werden Tropfen auf Basis von Oxymetazolin oder Xylometazolin verwendet. Es ist möglich, Produkte mit pflanzlichen Inhaltsstoffen zu verwenden - Pinosol, Euphorbium compositum, Delufen, Sinupret, Asinis, Cinnabsin.

    Neugeborene haben auch eine verstopfte Nase. In den meisten Fällen handelt es sich um die sogenannte physiologische Rhinitis. Es kann sich bei einem Kind von der Geburt bis zu drei Monaten entwickeln. Es zeichnet sich durch einen wässrigen, leicht schaumigen Ausfluss aus der Nase und ein leichtes Grunzen aus. Gleichzeitig fühlt sich das Baby wohl, isst mit Appetit und schläft normal. Er hat kein Schleimhautödem und seine Körpertemperatur ist normal.

    Wenn die Ursache der Erkältung eine Allergie ist, werden Antihistaminika auf der Basis von Cetirizin, Levocetirizin und Loratadin zur Behandlung verwendet.

    Eine solche laufende Nase erfordert keine spezielle Behandlung. Sie reicht aus, um dem Baby angenehme Bedingungen zu bieten, die Lufttemperatur zu normalisieren und es feucht genug zu machen, damit sich keine Krusten in der Nase bilden. Einige Kinderärzte empfehlen, die Nase bei physiologischer Rhinitis bei Säuglingen mit Kochsalzlösung zu spülen.

    Mögliche Komplikationen

    Wenn Sie die Behandlung der Krankheit nicht rechtzeitig beginnen, können Komplikationen auftreten:

    • entzündliche Prozesse in den oberen und unteren Atemwegen;
    • Sinusitis;
    • Otitis;
    • Entzündung im Ohrbereich;
    • Polypen.

    Trotz der Tatsache, dass eine laufende Nase als geringfügige Krankheit angesehen wird, für die keine besondere Behandlung erforderlich ist, kann sie Komplikationen verursachen oder chronisch werden. Wenn Symptome auftreten, sollte daher die Therapie eingeleitet werden. Wenn die Anzeichen einer Rhinitis nicht innerhalb einer Woche verschwinden, müssen Sie einen HNO-Arzt konsultieren.

    Video

    Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

    Ursachen und Symptome einer Erkältung, wie zu behandeln?

    Eine laufende Nase ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Der medizinische Name für Rhinitis ist Rhinitis. Eine laufende Nase (oder Rhinitis) wird am häufigsten durch Viren und Keime verursacht.

    Die Schleimhaut der Nasenhöhle ist die primäre Barriere gegen Infektionen, die Zotten auf ihrer Oberfläche fangen Staub und Verunreinigungen ein, die beim Atmen in die Nase gelangen. Zusätzlich wird die Luft in der Nasenhöhle auf eine angenehme Temperatur erwärmt. Schnupfen und Erkältungen treten häufig mit Unterkühlung auf, die lokale Immunität schwächt sich ab und Krankheitserreger können sich vermehren und sich weiter entlang des Nasopharynx und der Atemwege ausbreiten.

    Ursachen der Erkältung

    Eine laufende Nase kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die häufigste Ursache für eine Erkältung sind Infektionserreger - Viren, Bakterien und Pilze. Die häufigste Ursache sind Viren aus der Gruppe der Rhinoviren, Coronaviren und Adenoviren. Dann wird die Krankheit als infektiöse Rhinitis klassifiziert..

    Eine weitere Ursache für eine Entzündung der Nasopharynxschleimhaut ist eine allergische Reaktion. Allergene gelangen während des Atmens in die Nasengänge und verursachen Schwellungen, Schleim und verstopfte Nase. In diesem Fall wird die Krankheit als allergische Rhinitis eingestuft..

    Allergische und infektiöse Rhinitis erfordern unterschiedliche Behandlungsansätze - um die negativen Anzeichen der Krankheit zu lindern, werden in beiden Fällen Vasokonstriktoren eingesetzt, die es ermöglichen, die Atmung des Patienten kurzzeitig zu erleichtern und die Schleimsekretion zu mildern. Bei infektiöser Rhinitis ist jedoch eine komplexe Therapie unter Verwendung von Antiseptika erforderlich, und Hormonmittel und Histaminrezeptorblocker werden bei der Behandlung von allergischer Rhinitis verwendet..

    Mögliche Ursachen für eine laufende Nase:

    Infektiöse Rhinitis. Diese Art der Rhinitis ist häufiger als andere und fast jedem bekannt. Infektiöse Rhinitis tritt in akuter Form auf, meistens wird sie durch Bakterien, Viren und seltener durch Pilze verursacht. Wenn der Patient eine stabile Immunität hat, endet die infektiöse Rhinitis schnell und ohne Komplikationen.

    Angeborene Ursachen. Anomalien in der pränatalen Phase stören die normale Funktion der Nasenhöhle und verursachen chronische Rhinitis. Solche Gründe umfassen Anomalien in der Struktur der Gesichtsknochen, Krümmung des Nasenseptums, Hypertrophie oder Verformung der Nasenhöhlen. Meistens liegt ein einseitiger Defekt vor, wenn das deformierte Nasenloch nicht funktioniert und Luft ungehindert durch den anderen Hohlraum strömt.

    Selten tritt eine solche Ursache für chronische Rhinitis wie das Kartagener-Syndrom auf. Ein anderer Name für die Pathologie ist primäre Ziliardyskinesie. Die Krankheit stört den Mechanismus zum Entfernen von Schleim aus der Nasenschleimhaut aufgrund einer fehlerhaften Funktion des Flimmerepithels. Dies führt zu einer Stagnation des Schleims in der Nasenhöhle und in den Bronchien, zur Entwicklung einer Bronchitis und zum Übergang der Rhinitis zu einer chronischen Form.

    Allergie. Einer der häufigsten Gründe für das Auftreten einer chronischen Langzeitrhinitis bei Kindern und Erwachsenen ist die allergische Rhinitis. Es tritt nicht nur zum Zeitpunkt der Blüte auf, sondern auch im Winter, wenn es anscheinend keine Gründe für Allergien geben sollte..

    Tierhaare;

    Daunen und Papageienfedern;

    Buch-, Haushalts-, Industriestaub;

    Chemikalien von Waschmitteln, Lacken und Farben.

    Medizinische Rhinitis. Eine laufende Nase, die infolge der Einnahme von Medikamenten auftritt, tritt aus zwei Gründen auf:

    Rhinitis ist eine Nebenwirkung von Medikamenten (wie Blutdruckmedikamenten);

    Ein Rebound-Effekt manifestiert sich nach einer Überdosierung eines Vasokonstriktors bei einer Erkältung.

    "Ricochet" -Rhinitis kann sich innerhalb von 4-5 Tagen nach Beginn der Behandlung der üblichen Rhinitis mit Tropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung entwickeln. Eine vorzeitige Streichung von Tropfen aus der Erkältung führt zu einer Abhängigkeit von der Nasenschleimhaut. Das Absetzen des Arzneimittels führt zu einem erhöhten Ödem, eine Erhöhung der Dosis führt zur Resistenz der Schleimhautzellen gegen den Wirkstoff. Das Ergebnis einer solchen Situation ist das Fortbestehen von Rhinitis-Symptomen selbst bei maximalen Dosen. Aus diesem Grund wird nicht empfohlen, Vasokonstriktor-Tropfen länger als in der Anleitung angegeben zu verwenden..

    Polypen. Das Überwachsen der Adenoide am Eingang zur Nasenhöhle von der Seite des Pharynx führt bei Kindern zu chronischer Rhinitis. Die hypertrophierte Gaumenmandel überlappt das Lumen der Nasengänge und behindert dadurch den Luftstrom. Oft gibt es eine Kombination von Adenoidhypertrophie mit Mittelohrentzündung, Sinusitis, chronischer Mandelentzündung. Die Proliferation von Mandelgewebe führt zur Vermehrung pathogener Bakterien, die eine Entzündung des Nasopharynxgewebes verursachen. Lesen Sie mehr: Ursachen und Symptome von Adenoiden

    Fremdkörper. Am häufigsten tritt diese Ursache einer atypischen Rhinitis bei Kindern im frühen Vorschulalter auf..

    Ein Kind kann unbemerkt von den Eltern in die Nase stecken:

    Kleine Spielzeuge und ihre Teile;

    Vitamine und kleine Süßigkeiten;

    Kleine Schreibwaren und Haushaltsgegenstände;

    Ein charakteristisches Symptom eines Fremdkörpers in der Nase ist die Abgabe von flüssigem Schleim aus einem Nasenloch. Bei einer langfristigen Erkältung vermutet ein erfahrener HNO-Arzt immer zuallererst das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Nasengang. Es wurde ein 20 Jahre dauernder Fall von chronischer Rhinitis registriert, dessen Ursache ein Knopf war, der in der Kindheit in die Nase gelangte. Es wurde zufällig bei einer Frau während einer Röntgenuntersuchung entdeckt..

    Polypen der Nase. Aufgrund chronischer Entzündungen oder allergischer Wirkungen auf die Nasenschleimhaut entwickeln sich gutartige Polypen. Die Formationen erreichen eine signifikante Größe, blockieren die Nasenhöhlen und blockieren den Luftstrom.

    Am häufigsten bilden sich Polypen bei Erwachsenen. Wenn sie bei einem Kind unter 10 Jahren diagnostiziert werden, ist ihre mögliche Ursache chronische Sinusitis, Mukoviszidose. Oft eine Kombination eines Polypen mit Asthma bronchiale, einer Allergie gegen Acetylsalicylsäure oder gelbe Früchte.

    Vasomotorische Rhinitis. Die Ursache der Pathologie ist eine Verletzung der Regulation des Gefäßtonus der Nase. Mit dieser Pathologie wird das parasympathische Nervensystem aktiviert, dessen Nervenenden eine vasodilatierende Wirkung zeigen. Die Gefäße der Nasenschleimhaut sind voller Blut, es schwillt stark an, die Luft strömt nicht durch die Nasenwege. Zu den Symptomen einer vasomotorischen Rhinitis gehören Niesen, verstopfte Nase und viel Schleim. Sie verstärken sich unter dem Einfluss von Stress, Kälte, intensiven Gerüchen, chemischem Sprühen in der Luft und starken Emotionen.

    Atrophische Rhinitis. Diese Art von Rhinitis ist selten, ihre Ursache ist die Ausdünnung der Nasenschleimhaut, ihre Atrophie aufgrund einer seltenen Art von Entzündungsprozess. Es wird durch Bakterienarten wie Proteus, Klebsiella sowie durch erbliche Veranlagung hervorgerufen. Symptome einer atrophischen Rhinitis - Ozena (übelriechender Ausfluss), Geruchsverlust, grüner Schleim mit Krusten.

    Schnupfen als Symptom für andere Krankheiten. Einer der möglichen Gründe für eine langfristig laufende Nase ist eine latente Hypothyreose - eine verminderte Funktion der Schilddrüse, eine unzureichende Produktion von Hormonen. Aus diesem Grund schwillt das Bindegewebe des gesamten Körpers einschließlich der Nasenschleimhaut an. Aufgrund von Ödemen nimmt die Luftaufnahme ab, es kommt zu einer Überlastung. Die Klärung der Diagnose erfolgt durch Bestehen einer Analyse auf Schilddrüsenhormone.

    Ein weiterer Grund für die Entwicklung einer chronischen Rhinitis sind Autoimmunerkrankungen:

    Symptome einer laufenden Nase

    Erkältungssymptome unterscheiden sich je nach Stadium der Krankheit:

    Die erste Phase dauert mehrere Stunden bis zwei Tage. Der Patient spürt zu diesem Zeitpunkt Trockenheit der Schleimhaut, Brennen in der Nase und anhaltenden Juckreiz. Bereits zu diesem Zeitpunkt wird das Atmen durch die Nase schwierig, die Wahrnehmung von Geschmack und Gerüchen ist beeinträchtigt. Die Temperatur ist normalerweise normal, gelegentlich (häufiger bei Kindern) kann eine leichte Hyperthermie beobachtet werden.

    Im zweiten Stadium vermehrt sich das Virus aktiv, ein reichlicher Ausfluss beginnt aus der Nase und es ist unmöglich, durch die Nase zu atmen. Oft "legt" sich der Patient in die Ohren, die Temperatur steigt, Tränenfluss und häufiges Niesen beginnen. Die Krankheit geht mit Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und anderen Symptomen einher.

    Das dritte Stadium tritt 4–5 Tage nach der Infektion auf. Die durch Viren geschädigte Schleimhaut des Nasopharynx wird von verschiedenen Bakterien besiedelt, wodurch ein mukopurulenter Ausfluss aus der Nase auftritt.

    Wenn das Immunsystem einer Person in guter Verfassung ist, wird der Körper aktiviert, um Infektionen zu bekämpfen. Die Schwellung lässt allmählich nach, der Geruchssinn verbessert sich und die Nasenatmung wird wiederhergestellt. Nach einigen Tagen erholt sich die Person. Wenn der Körper einer Person ohne angemessene Behandlung geschwächt ist, kann sie möglicherweise nicht mit der Krankheit fertig werden. In diesem Fall ist das Schlimmste, dass sich verschiedene, einschließlich schwerer Komplikationen entwickeln können.

    Schnupfen ohne Fieber - was bedeutet das??

    Eine laufende Nase, die nicht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergeht, kann ein Zeichen für eine Virusinfektion sein, insbesondere ist sie charakteristisch für Rhinoviren. Verstopfte Nase, starker Schleimausfluss und Atembeschwerden sind die Hauptsymptome dieser Krankheit. Dies können Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Verstopfung der Ohren und Hörverlust sein. Am häufigsten tritt diese Art von Rhinitis bei Erwachsenen auf und ist ein Zeichen für eine gute Immunität, da bei der Bekämpfung von Infektionen der Hypothalamus, in dem sich die thermoregulatorischen Zentren befinden, nicht betroffen ist..

    Die Ursache einer Erkältung ohne Fieber wird als Unterkühlung angesehen, wodurch sie anfälliger für Infektionen wird..

    Ein weiterer Grund für das Auftreten einer Erkältung ohne Fieber sind die individuellen Merkmale des Zustands des Patienten. So kann Rhinitis bei Frauen im ersten Trimenon der Schwangerschaft und bei kleinen Kindern auftreten, wenn ihre Zähne zahnen. Die Behandlung ist in diesem Fall rein symptomatisch, da eine laufende Nase kein Zeichen einer ernsthaften Pathologie ist, sondern sich aufgrund einer geschwächten Immunität entwickelt..

    Faktoren, die die Entwicklung einer Erkältung ohne Fieber hervorrufen:

    Luftverschmutzung mit Staub, giftigen und reizenden Schleimstoffen. Eine allergische Rhinitis entsteht daher häufig durch ständigen Kontakt mit Tieren, passives oder aktives Rauchen. Bleiben Sie in einem staubigen Raum.

    Heiße Gewürze können, wenn sie in die Nasenhöhle gelangen, eine Schleimhautreizung hervorrufen und in Zukunft eine Erkältung verursachen.

    Starke Änderungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit - daher gibt es in der kalten Jahreszeit häufig einen Unterschied zwischen der niedrigen Lufttemperatur im Freien und der erhöhten Temperatur im Raum.

    Adenoidwachstum der Mandeln ist eine häufige Ursache für Erkältungen bei Kindern;

    Wenn Fremdkörper in die Nasenhöhle gelangen, wirkt eine laufende Nase als Symptom. Dieser Grund tritt auch häufiger bei Kindern auf.

    Polypen und andere Neoplasien in der Nase sowie eine abnormale Struktur des Nasenseptums können chronische Rhinitis hervorrufen..

    Wie man eine laufende Nase richtig behandelt?

    Es gibt bestimmte Regeln, nach denen Sie eine Erkältung schnell und effektiv heilen können..

    Wie man eine Erkältung bei Erwachsenen richtig behandelt?

    Es ist wichtig zu lernen, wie man die Nase richtig putzt, damit das Putzen der Nase nicht zu Komplikationen führt. Ein zunehmender Druck in der Nasenhöhle kann dazu führen, dass Bakterien in die Eustachische Röhre gelangen. Krankheitserreger können leicht Mittelohrentzündung (Entzündung des Mittelohrs) verursachen. Wenn Sie sich die Nase falsch putzen, können Sie die bereits gereizte Mittelohrmembran beschädigen. Die richtige Technik besteht darin, jedes Nasenloch separat zu blasen, während der Mund geöffnet wird, um den Druck in der Nasenhöhle nicht zu erhöhen..

    Zur wirksamen Behandlung einer Erkältung die Schleimhaut nicht durch Kälte, Tabakrauch, starke Gerüche, Staub oder starkes Niesen reizen. Körperliche Aktivität erhöht die Atemstärke, sodass Sie auch in der warmen Jahreszeit die laufende Nase durch zügiges Gehen und Training steigern können.

    Es ist unmöglich, den Gebrauch von Medikamenten mit vasokonstriktorischer Wirkung ohne ärztliche Verschreibung zu erhöhen. Wenn Sie die Anweisungen befolgen, können Sie das Risiko einer "Rebound" -Rhinitis erheblich verringern, wenn Sie Tropfen länger als 4 bis 6 Tage verwenden.

    Tropfen auf natürlicher Basis wie Pinosol beseitigen wirksam die Symptome einer Erkältung. Seine Bestandteile (ätherische Öle von Eukalyptus, Minze und Kiefer) wirken als antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel.

    Durch Spülen der Nase mit Salzwasser werden Staub, Allergene, überschüssiger Schleim, Krankheitserreger und getrocknete Krusten aus der Nasenschleimhaut entfernt. Dieses Verfahren wird mindestens dreimal täglich durchgeführt, die optimale Menge beträgt 150-200 ml für jede Nasenhöhle..

    Wie man eine laufende Nase bei Kindern richtig behandelt?

    Es ist wichtig, die optimale Temperatur (+ 20 + 22 ° C) und Luftfeuchtigkeit in dem Raum aufrechtzuerhalten, in dem sich die Kinder befinden. Zu trockene Luft in einer Wohnung mit Zentralheizung reizt die Nasenschleimhaut, daher ist die Verwendung eines Luftbefeuchters unbedingt erforderlich. Stellen Sie sicher, dass Sie den Raum lüften und Kinder herausnehmen..

    Kinder im jüngeren Vorschulalter haben keine Möglichkeit, sich die Nase zu putzen, so dass der angesammelte Schleim das Atmen mit laufender Nase erschwert. Sie entfernen mit speziellen Geräten Schleim aus der Nase. Spülen Sie die Nase wie Erwachsene, Kinder dürfen nicht früher als 3 Jahre.

    Die richtige Behandlung lindert wirksam die Symptome der Rhinitis. Da die Nasenschleimhaut bei Kindern den Wirkstoff der Medikamente schnell aufnimmt, ist es besser, Produkte auf natürlicher Basis zu verwenden. Salbe und Tropfen werden verwendet, um Kinder ab 2 Jahren zu behandeln, Spray - ab 3 Jahren. Das Medikament macht nicht süchtig, wirkt entzündungshemmend, seine natürlichen Inhaltsstoffe und die Ölbasis befeuchten die Nasenschleimhaut perfekt.

    Um zu verhindern, dass Adenoide bei Kindern zu Komplikationen in Form von Rhinitis-Rückfällen und dem Auftreten von Komplikationen werden, werden sie unverzüglich entfernt. Die Ausbreitung pathogener Bakterien verlangsamt die normale körperliche Entwicklung von Kindern.

    Wie man allergische Rhinitis richtig behandelt?

    Die Hauptregel ist, keine allergische Rhinitis durch Kontakt mit einem Allergen zu provozieren. Eine langfristige Entzündung der Nasenschleimhaut wird durch Sinusitis, das Auftreten von Polypen und Schleimhauthypertrophie erschwert. Wenn das Allergen mit Haut und Kleidung in Kontakt kommt, werden diese sofort entfernt.

    Um Allergene aus der Nasenschleimhaut zu entfernen, wird diese mit einer 1% igen Salzlösung gewaschen. Es ist wichtig, diesen Vorgang vor dem Schlafengehen durchzuführen.

    Um Komplikationen vorzubeugen, sollten moderne Antihistaminika (Zodak) eingenommen werden, um den Prozess zu stoppen und zu verhindern, dass er schwerwiegend wird.

    Wie man eine chronische Rhinitis richtig behandelt?

    Es ist notwendig, die Diagnose zu klären, einen HNO-Arzt zu konsultieren.

    Es ist nicht notwendig, eine Zunahme der Symptome irgendeiner Art von Rhinitis durch Einwirkung von Rauch, Staub oder Sprühnebel von Chemikalien hervorzurufen.

    Wenn es nicht möglich ist, die Ursache der Erkältung genau zu bestimmen, verbessert sich der Zustand des Patienten merklich, wenn die Nasenhöhle mit Salzwasser gespült wird.

    Wenn eine laufende Nase als Reaktion auf Medikamente (Medikamente gegen Druck, Verhütungsmittel) auftritt, müssen Sie Analoga ohne Nebenwirkungen finden.

    Somatische Erkrankungen sollten sorgfältig behandelt werden, deren Manifestationen eine laufende Nase sein können..

    Die negative Wirkung von Vasokonstriktor-Medikamenten zur Behandlung von Rhinitis wird durch natürliche Tropfen beseitigt, die keine Sucht verursachen und gleichzeitig als antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel wirken.

    Was bedeutet, dass eine laufende Nase behandelt wird??

    Ohne Behandlung kann eine laufende Nase zu schwerwiegenden Komplikationen führen - entzündliche Prozesse im Sinus maxillaris, Schleimhaut des Pharynx und Larynx, akute oder chronische Mittelohrentzündung, Ethmoiditis.

    Aber wie wird eine laufende Nase behandelt? In den frühen Stadien einer laufenden Nase wird empfohlen, das Haus seltener zu verlassen und andere zu kontaktieren. Obwohl eine laufende Nase an sich bei unsachgemäßer Behandlung oder Abwesenheit nicht gefährlich ist, kann sie eine Person für mehrere Tage oder sogar Wochen deaktivieren. Daher müssen Sie die Ausbreitung von Infektionen vermeiden und alle Voraussetzungen für eine schnelle Genesung schaffen..

    Medizinische Maßnahmen in den frühen Stadien umfassen Aufwärmverfahren für die Beine, Inhalation mit medizinischen Lösungen mit Salz oder ätherischen Ölen, Einnahme einer großen Menge flüssigen Tees, Zitronengetränk mit Ingwer, Infusion von Heilkräutern, Hagebuttenkochung.

    Sie sollten alle Hygieneregeln der Nasenhöhle befolgen und diese ständig mit Einwegausgüssen von überschüssigem Schleim reinigen. Es sollte darauf geachtet werden, die Nasengänge unter fließendem Wasser zu reinigen, da der erhöhte Druck in der Nasenhöhle die Infektion verbreiten und Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Laryngitis und Entzündung der Kieferhöhlen verursachen kann. Sie müssen die Nasenlöcher nacheinander reinigen, da bei gleichzeitiger Reinigung die Gefahr einer Schädigung der Blutgefäße und der Bildung von Couperose-Sternchen besteht.

    Wenn im zweiten Stadium der Krankheit alle vorbereitenden Verfahren unwirksam waren, können Sie mit der Anwendung der vom Arzt verschriebenen Medikamente beginnen. Vasokonstriktoren zur Notfallbehandlung von verstopfter Nase werden nicht länger als fünf Tage verwendet, um eine Sucht zu vermeiden.

    Um den Schleim zu verflüssigen, ist es wichtig, ständig den Flüssigkeitsfluss in den Körper sicherzustellen, und die Einnahme von Medikamenten mit Mukolytika hilft ebenfalls. Zu viskoser und dicker Schleim ist schlecht von der Nasenhöhle getrennt, erschwert das Atmen und verlängert die Zeit bis zur Genesung.

    Vasokonstriktor-Medikamente gegen Erkältung. Die größte Gruppe von Arzneimitteln sind Vasokonstriktoren, nach deren Anwendung die Schwellung der Schleimhaut fast augenblicklich abnimmt und der subjektive Zustand des Patienten erleichtert wird. Vasokonstriktor-Medikamente haben jedoch ihre eigenen Kontraindikationen und Anwendungsmerkmale. Daher sollte man sich im Kampf gegen die Krankheit nicht nur auf diese Gruppe von Mitteln verlassen..

    Vasokonstriktor-Medikamente werden normalerweise in Form von Tropfen oder Sprays freigesetzt, die auf die Nasenschleimhaut fallen. Diese Medikamente verengen die Blutgefäße, wodurch die Schwellung verschwindet, die verstopfte Nase verschwindet und die Person normal atmen kann.

    Eine weitere nützliche Eigenschaft von Vasokonstriktor-Medikamenten ist die Fähigkeit, die Schleimmenge und die Produktionsrate zu beeinflussen, wodurch die Symptome einer Erkältung beseitigt werden. Die Hauptwirkstoffe von Vasokonstriktoren sind Naphazolin, Xylometazolin, Oxymetazolin.

    Je nach Hauptwirkstoff werden drei Gruppen von Vasokonstriktoren unterschieden:

    Xymelin, Dlyanos, Rinonorm - Tropfen auf Basis von Xylometazolin, Galazolin in Form von Tropfen, Spray oder Gel - ein Medikament auf Basis von Xylometazolin, die Expositionsdauer beträgt bis zu 4 Stunden;

    Fervex, Nazol, Nazivin - enthalten Oxymetazolin in verschiedenen Konzentrationen, wodurch es möglich ist, sie zur Behandlung der Erkältung bei Erwachsenen und Kindern zu verwenden. Die Gültigkeitsdauer ist länger - bis zu 12 Stunden. Es gibt Kontraindikationen für Patienten mit Niereninsuffizienz, Frauen während der Schwangerschaft und Diabetiker.

    Naphtizin, Sanorin - Medikamente auf der Basis von Naphazolin. Die Gültigkeitsdauer nach einmaligem Gebrauch beträgt 6 Stunden. Die Medikamente dieser Gruppe sind erschwinglich und schädigen die Nasenschleimhaut nicht. Sanorin gilt als eines der sichersten Vasokonstriktormittel, da es natürliche Inhaltsstoffe (aromatisches Eukalyptusöl) als Hilfsstoffe enthält, die die therapeutische Wirkung verstärken und Komplikationen vorbeugen.

    Andere aktive Komponenten von Vasokonstriktor-Medikamenten - Tetrizolin, Faninephril - werden seltener verwendet, haben jedoch den gleichen Wirkmechanismus auf die Nasenschleimhaut. Lesen Sie mehr: Vasokonstriktor Nasentropfen von der Erkältung

    Es ist wichtig zu wissen! Die meisten Medikamente zur Behandlung der Erkältung enthalten Vasokonstriktor-Mittel, mit denen Sie schnell die Wirkung erzielen können - Nasenverstopfung lindern, Atmung erleichtern und Entladungsmenge reduzieren. Bei ständiger Anwendung können sie jedoch unsicher sein - es entsteht eine Abhängigkeit von Vasokonstriktor-Medikamenten, da diese Linderung auch bei höheren Dosierungen nicht auftritt.

    Die regelmäßige Anwendung von Vasokonstriktoren kann zu Komplikationen wie Verlust der Nasenempfindlichkeit, Geschmacks- und Geruchsstörungen führen..

    Fachempfehlungen zur Verwendung von Vasokonstriktoren:

    Nasentropfen und Sprays werden nicht jedes Mal verwendet, wenn Sie eine verstopfte Nase spüren, sondern in kritischen Situationen, in denen andere Mittel nicht helfen.

    Es ist unmöglich, Vasokonstriktoren regelmäßig zur Selbstbehandlung der Erkältung zu verwenden - komplexe Medikamente, die nicht zu Komplikationen und Nebenwirkungen führen, sind für diese Aufgabe besser geeignet.

    Wenn Sie bei der Anwendung von Vasokonstriktor-Mitteln eine Verschlechterung des Wohlbefindens verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

    Medikamente gegen Erkältung werden von einem Arzt unter Berücksichtigung der Krankheitsmerkmale ausgewählt und verschrieben - auf diese Weise ist die Behandlung effektiver und Nebenwirkungen werden minimiert.

    Heilmittel für eine Virusinfektion. Bei einer durch Viren verursachten laufenden Nase wird die Einnahme von Medikamenten im Frühstadium nicht empfohlen - der Körper muss die Immunkräfte aktivieren, und der Nasenausfluss ist ein Zeichen für den Kampf gegen Krankheitserreger. Wenn der Rotz transparent gelblich oder grün wird, können Sie mit der Behandlung beginnen.

    Therapeutische Maßnahmen in den frühen Stadien der viralen Rhinitis zielen darauf ab, die Viskosität des Schleims und seine freie Trennung zu verringern. Zu diesem Zweck wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, Luftbefeuchter zu verwenden und die Temperatur in dem Raum zu regulieren, in dem sich der Patient befindet. Danach können Sie mit Kochsalzlösung spülen, Tropfen Pinosol und andere Arzneimittel verwenden. Weiterlesen: antivirale Nasentropfen gegen Erkältung

    Komplexe Präparate gegen Erkältung. Komplexe Medikamente sollen nicht nur die Symptome der Erkältung als Vasokonstriktor-Medikamente beseitigen, sondern vor allem die Ursache ihres Auftretens beseitigen. So hat beispielsweise bei einer allergischen Rhinitis, die durch das Eindringen eines bestimmten Allergens in die Nasengänge hervorgerufen wird, die Auswirkung auf die Schleimproduktion nicht das gewünschte Ergebnis - sobald die Wirkdauer des Wirkstoffs abläuft, setzt sich die Rhinitis fort. In diesem Fall ist es besser, ein spezielles Werkzeug oder einen Wirkstoffkomplex zu verwenden..

    Vibrocil ist ein Medikament, das auf zwei aktiven Komponenten basiert, einem abschwellenden Mittel und einem Blocker von H-1-Histaminrezeptoren. Es verengt nicht nur die Blutgefäße und beseitigt Ödeme, sondern beeinflusst auch die Ursache der Erkältung. Antihistaminika in ihrer Zusammensetzung lindern eine allergische Reaktion, und das abschwellende Mittel hat vasokonstriktorische Eigenschaften.

    Eine weitere beliebte Kombination von Wirkstoffen - mukolytisch und abschwellend - lindert Schwellungen und Schleimdrainage aufgrund der Verdünnungswirkung, wodurch eine laufende Nase schneller heilt.

    Komplexe Präparate bieten eine hohe Effizienz bei der Behandlung von Rhinitis und minimieren das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen.

    Ätherische Öle gegen Erkältung. Ätherische Öle sind ein häufiger Bestandteil von Arzneimitteln zur Behandlung von Rhinitis und können auch als eigenständiges Mittel eingesetzt werden. Ihre Wirkung beruht auf antiseptischen Eigenschaften: Bei topischer Anwendung stellen ätherische Öle die Barriereeigenschaften der Nasenschleimhaut wieder her, ohne sie zu verletzen. Für medizinische Zwecke werden am häufigsten die Öle Minze, Kiefer und Eukalyptus verwendet..

    Das häufigste Medikament in dieser Gruppe sind Pinosol-Tropfen, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken und Bergkiefern-, Minz- und Eukalyptusöl enthalten. Lesen Sie mehr: Kräutertropfen aus der Erkältung

    Kochsalzlösung gegen Erkältung. Das Spülen mit Kochsalzlösung ist eine der wirksamsten Behandlungen für Rhinitis. Kochsalzlösungen werden sowohl bei infektiöser als auch bei allergischer Rhinitis eingesetzt, da sie die Nasengänge von Infektionserregern, Allergenen und überschüssigem Schleim reinigen und so ein Austrocknen und eine Schädigung der Schleimhaut verhindern.

    Kochsalzlösungen haben keine Einschränkungen in ihrer Verwendung, selbst für kleine Kinder, sie haben nicht die für Vasokonstriktoren charakteristischen Nebenwirkungen, sie bilden keine Sucht. Übliche Medikamente in dieser Gruppe - Aqualor, Salin, Humer, Aquamaris, Marimer.

    Vorbereitungen für allergische Rhinitis. Allergische Rhinitis wird mit speziellen Medikamenten behandelt - zusätzlich zu Vasokonstriktor-Medikamenten können Histaminrezeptorblocker und Hormone eingesetzt werden. Unter den hormonellen Medikamenten werden am häufigsten Fliksonase, Bekonase, Nasobek und Nasonex verschrieben. Die Wirkung von Nasonex tritt nach 12 Stunden auf, das Wohlbefinden des Patienten ist signifikant verbessert. Die Medikamente sind in einer Form für den lokalen Gebrauch erhältlich, so dass sie den Zustand des gesamten Körpers nicht beeinflussen..

    Kontraindikationen für hormonelle Medikamente - Es ist strengstens verboten, sie bei infektiöser Rhinitis zu verwenden, da diese Medikamente das Wachstum von Bakterien auf der Nasenschleimhaut fördern können. Hormonelle Mittel werden nur verwendet, wenn die laufende Nase allergischer Natur ist. Weiterlesen: Nasentropfen gegen Ödeme und Allergien

    Homöopathische Arzneimittel gegen Erkältung. Antivirale homöopathische Mittel, die die Lymphdrainage fördern, Schwellungen lindern und das Immunsystem stärken, können bei der Behandlung von Erkältungen sehr wirksam sein. Unter ihnen gibt es Medikamente wie Edas-131, Cinnasbin, Euphorbium Compositum und Sinupret, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die dem Körper helfen, Viren zu bekämpfen.

    Die Wirkung homöopathischer Mittel ist jedoch im Voraus schwer vorherzusagen, da die Wirkstoffe bei verschiedenen Menschen unterschiedliche Wirkungen haben können. Daher kann die Behandlung der Erkältung mit homöopathischen Arzneimitteln verzögert werden. Weiterlesen: Homöopathische Tropfen gegen Erkältung

    Bleistiftstern für eine Erkältung. Das vietnamesische Mittel Zvezdochka ist in Form eines Balsams, einer Salbe, eines Pflasters, eines Nasensprays und eines Bleistifts zum Einatmen erhältlich. Dank eines Komplexes natürlicher Inhaltsstoffe bekämpft es erfolgreich Erkältungen - es enthält ätherische Öle aus Zimt, Nelken, Eukalyptus und Minze. Dank dieser Komponenten hat das Produkt ein charakteristisches Aroma und wirkt bei der Anwendung kühlend.

    Der Sternstift ist viel bequemer zu verwenden als der klassische Goldsternbalsam in einer Blechdose - er gelangt direkt in die Nasenhöhle, hinterlässt kein charakteristisches Aroma und reizt die Schleimhäute nicht.

    Wenn die Wirkung des Balsams einen reflexogenen Charakter hat - er wird an den Stellen, die in der östlichen Akupunkturpraxis verwendet werden, auf die Fersen, die Brust und die Nasenflügel aufgetragen, dann fällt der Asterisk-Stift direkt auf die Schleimhaut, macht sie weich, verringert die Schwellung und die Menge des abgesonderten Schleims. Sie können es 7 bis 12 Mal am Tag verwenden. Dazu müssen Sie abwechselnd mit jedem Nasenloch über einen in Aromaölen getränkten Filter atmen.

    Es gibt Kontraindikationen für Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, und für kleine Kinder.

    Do's und Don'ts für eine Erkältung?

    Können Sie Ihre Nase mit einer Erkältung wärmen? Die meisten der beliebten Rezepte zur Behandlung einer Erkältung basieren auf dem Aufwärmen der Nase auf verschiedene Weise - mit Salzkompressen, Senfpflastern und einem gekochten Ei. Das Aufwärmen kann in der Tat vorteilhaft sein, da es eine erhöhte Durchblutung hervorruft, die Immunzellen enthält. Auf diese Weise können Sie die Erholungszeit verkürzen und den Verlauf entzündlicher Prozesse beschleunigen. Ein solches Aufwärmen sollte jedoch korrekt durchgeführt werden, um nicht das Auftreten von Besenreisern an den Nasenflügeln hervorzurufen. Darüber hinaus ist es streng kontraindiziert, die Nase bei erhöhten Temperaturen aufzuwärmen. (Lesen Sie auch: hohes Fieber - was nicht tun?)

    Kann man bei Erkältung einatmen? Das Einatmen wird als die wirksamste Methode zur Behandlung der Erkältung angesehen, da beim Einatmen der Dämpfe die nützlichen Bestandteile der medizinischen Lösungen sofort auf die Schleimhaut fallen und eine Wirkung haben. Inhalationen haben im Vergleich zu anderen topischen Mitteln zur Behandlung von Rhinitis mehrere Vorteile. Im Gegensatz zu Medikamenten zur Instillation fließt die medizinische Lösung beim Einatmen nicht in die Mundhöhle und gelangt nicht in den Magen, sondern ist gleichmäßig über die Schleimhaut verteilt und verbleibt dort zur Exposition.

    Moderne Inhalatoren (Vernebler) sind wirksamer bei der Behandlung von Erkältungen. Medizinische Lösungen dringen mit ihrer Hilfe in alle Ecken der Nasenhöhle sowie in die Kieferhöhlen und Bronchien ein, die zur Behandlung von Sinusitis und chronischen Erkrankungen der Atemwege notwendig sind. Der Zerstäuber liefert die Zufuhr von Partikeln einer Lösung einer bestimmten Größe (5 bis 8 Mikrometer), die für den effektivsten Effekt erforderlich ist, während bei herkömmlichen Inhalationspartikeln Partikel bis zu 10 Mikrometer und größer oder Partikel kleiner als 5 Mikrometer in die Nasenhöhle gelangen. Im ersten Fall kann der Wirkstoff einfach nicht über die Nasenhöhle hinaus eindringen, und im zweiten Fall werden die Partikel sofort ausgeatmet und sie haben keine Zeit zum Handeln.

    Kann man mit einer Erkältung ins Badehaus gehen? Ein Besuch im Badehaus ist nur dann von Vorteil, wenn die laufende Nase nicht vor dem Hintergrund einer erhöhten Temperatur auftritt, sowie im frühen oder letzten Stadium einer Erkältung, wenn die Temperatur entweder noch nicht gestiegen ist oder bereits abgeklungen ist.

    Ist es möglich, Beine mit einer Erkältung zu schweben? Heiße Fußbäder für laufende Nase können den Heilungsprozess beschleunigen und eine wichtige Hilfe für den Körper bei der Bekämpfung von Infektionen sein, insbesondere wenn die Ursache für laufende Nase Unterkühlung ist. Es wird jedoch nicht empfohlen, Ihre Füße mit einer laufenden Nase zu dämpfen, wenn Sie Fieber haben. Hochfliegende Beine sind auch bei Krampfadern und arterieller Hypertonie kontraindiziert.

    Welchen Arzt zu kontaktieren?

    Bei laufender Nase müssen Sie sich an Ihren örtlichen Therapeuten, Allgemeinarzt oder HNO-Arzt wenden. Im Falle einer laufenden Nase für Pollen während der Blütezeit - an einen Allergologen.