Liste der Pillen gegen Kehlkopfentzündung

Bronchitis

Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes und der oberen Luftröhre. Am häufigsten tritt es vor dem Hintergrund von Unterkühlung, häufigem Rauchen und Alkoholkonsum, längerem Aufenthalt in trockenen und staubigen Räumen, Erkältungen, Infektionskrankheiten (akute Infektionen der Atemwege, Grippe, Bronchitis, Scharlach, Keuchhusten, Masern, Röteln, Lungenentzündung, Allergien) und anderen auf.

Von einem Arzt verschriebene Tabletten gegen Kehlkopfentzündung helfen, die Schleimhaut der Atemwege zu erweichen, haben eine mukolytische Wirkung (Ausdünnung des Schleims) und beseitigen Bakterien oder Viren, die die Krankheit verursacht haben.

Laryngitis-Behandlung

Es gibt zwei Hauptformen der Kehlkopfentzündung:

  • akut (dauert 5-10 Tage, tritt unter dem Einfluss bestimmter Faktoren auf, die mit der Grunderkrankung verbunden sind);
  • chronisch (entwickelt sich nach wiederholter akuter Form, kann länger als zwei Wochen dauern).

Jedes der Formulare hat wiederum viele Typen.

Vor einer bestimmten Behandlung muss die Krankheit diagnostiziert werden..

Nach der Untersuchung des Kehlkopfes kann der HNO-Arzt folgende Tests verschreiben:

  • allgemeine Analyse von Blut und Urin (auf das Vorhandensein entzündlicher Prozesse);
  • bakteriologische Untersuchung des Sputums;
  • allergologische Forschung;
  • Laryngoskopie.

Die Behandlung ist ambulant (zu Hause) möglich, jedoch in schwerer Form - ausschließlich stationär.

Es gibt ein allgemeines Behandlungsschema für alle Arten von Kehlkopfentzündungen bei Kindern und Erwachsenen:

  • Sicherstellung des Kehlkopfes der vollständigen Ruhe (Stille für 5-7 Tage);
  • Ernährungsumstellung (ausgenommen kalte, scharfe, salzige, würzige und würzige Speisen);
  • vollständige Beseitigung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol);
  • reichlich warmes Getränk wird gezeigt;
  • Befeuchtung der Luft in der Wohnung;
  • Gewährleistung eines angemessenen Schlafes;
  • Behandlung der Grunderkrankung, gegen die sich eine Kehlkopfentzündung manifestierte;
  • medikamentöse Behandlung von Laryngitis - Einnahme von antiviralen (Anaferon, Arbidol, Tsitovir-3, Kagocel), antibakteriellen (Sumamed, Augmentin, Ceftriaxon, Cefekon, Zinnat) oder Antihistaminika (Loratadin, Cetrin, Cetirizin);
  • lokale Therapie mit entzündungshemmenden Aerosolen und Laryngitis-Tabletten;
  • Gurgeln mit Salzlösungen, antiseptischen Präparaten und Kräutern (Soda, Salz mit einem Tropfen Jod, Kamille, Miramistin, Chlorophyllipt, Tandum Verde, Rotocan);
  • Einatmen zur Befeuchtung der Nasenschleimhaut, des Nasopharynx und des Rachens.

Lassen Sie uns näher auf die für diese Krankheit verschriebenen Medikamente eingehen.

Laryngitis Lutschtabletten

  • Neo-Angin. Antiseptikum, verschrieben bei infektiösen und entzündlichen Erkrankungen von Mund und Rachen sowie zur Schmerzlinderung. Es wird ab 6 Jahren verschrieben und für Erwachsene alle 3 Stunden 1 Tablette. Sie können maximal 8 Stück pro Tag einnehmen.
  • Faringosept. Der Wirkstoff ist Ambazonmonohydrat, das bei der Beseitigung von Erregern entzündlicher und infektiöser Erkrankungen der Mundhöhle aktiv ist. Es hat eine ausgeprägte bakteriostatische Wirkung, d.h. verhindert das Wachstum von Mikroorganismen. Das Medikament kann als einzige Behandlung für Erkrankungen der Mundhöhle verschrieben werden, wenn es mild ist. Dosierung für Erwachsene 1 Tab. Bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren ist die Tagesrate (0,03 g) bis zu fünfmal täglich in drei Dosen unterteilt. Anweisungen zur Anwendung von Faringosept während der Schwangerschaft und Stillzeit besagen, dass es während dieser Zeit angewendet werden kann, da der Wirkstoff lokal wirkt, ohne in den Blutkreislauf zu gelangen. Bewertungen des Arzneimittels sind nur positiv, es tritt schnell ein positiver Effekt in Form der Beseitigung des Schweißgefühls und anderer unangenehmer Zustände in Mund und Rachen auf.
  • Hexorale Laschen. Die Hauptkomponenten sind Chlorhexidinhydrochlorid (antibakterielle Eigenschaft) und Benzocain (Anästhetikum). In positiver Richtung wird dies durch das langfristige Vorhandensein der Substanz im Speichel festgestellt. Es kann ab einem Alter von 4 Jahren in einer Menge von 4 Tabletten pro Tag verschrieben werden, die in regelmäßigen Abständen einzeln eingenommen werden. Ab 12 Jahren und im Erwachsenenalter 8 Tabletten, eine alle 1-2 Stunden. Bitte beachten Sie, dass Auflösungstabletten gegen Laryngitis Hexoral Tabs bei offenen Wunden oder Geschwüren im Mund sowie bei Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe kontraindiziert sind. Nach Überprüfungen wird die maximale Wirkung bei der Behandlung der Krankheit mit der sofortigen Verwendung des Arzneimittels beim Nachweis der ersten Symptome der Krankheit erreicht. Dieses Mittel hat einen angenehmen Geschmack, lindert schnell Schmerzen.
  • Lizobact. Ein Antiseptikum, das von Ärzten oft nicht nur als bewährtes Mittel gegen HNO-Erkrankungen, sondern auch in der Zahnarztpraxis empfohlen wird. Gegenanzeigen: Alter bis zu 3 Jahren und Probleme mit Laktoseintoleranz, Laktostasemangel, Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Komponenten. Allergien sind möglich. Lizobact kann als Arzneimittel gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern ab 3 Jahren sowie bei schwangeren Frauen (mit Vorsicht im 1. Trimester) und während der Stillzeit angewendet werden. Für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren wird das Medikament 2-3 Tabletten bis zu 4-mal täglich in einem früheren Alter verschrieben - gemäß dem Schema. Laut Bewertungen tritt der Effekt bei richtiger Anwendung recht schnell auf, allergische Reaktionen treten in äußerst seltenen Fällen auf..
  • Decatilene. Ein bakterizides Mittel, das aus den Wirkstoffen Dibucainhydrochlorid (Schmerzlinderung) und Dequaliniumchlorid besteht und Bakterien, Pilze und eine Reihe von Stämmen eliminiert, die gegen Antibiotika resistent sind. Tabletten zur Resorption von Decatilen-Laryngitis können nicht länger als 5 Tage verwendet werden. Danach muss die Therapie vom behandelnden Arzt angepasst werden. Dosierung für Erwachsene 1 Tab. Alle 2 Stunden nach Ablauf der akuten Periode erhöht sich das Intervall auf 4 Stunden, maximal 10 Tabletten pro Tag. Bei Kindern ab 4 Jahren 1 Tablette nach 3 Stunden, dann nach 4 Stunden. Die Untersuchung der Wirkung des Arzneimittels während der Schwangerschaft wurde nicht durchgeführt, daher ist seine Anwendung nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich. Die Absorption der Tablette sollte sehr langsam sein. Unmittelbar nach der Einnahme der Tablette wird die Verwendung von Zahnpasten nicht empfohlen.
  • Septolett. Antiseptikum in Form einer Halspille gegen Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung und Pharyngitis sowie Zahnfleischentzündung. Es sollte in regelmäßigen Abständen aufgenommen werden, nicht mehr als 4 Lutschtabletten pro Tag für Kinder von 4 bis 6 Jahren, 6 Stk. - 10-12 Jahre alt, 8 sh. - ab 12 Jahren und Erwachsenen. Von den Nebenwirkungen kann eine geringe Wahrscheinlichkeit von Allergien sowie Durchfall, Übelkeit und sogar Erbrechen bei Überschreitung der Tagesdosis festgestellt werden. Im Allgemeinen sind die Bewertungen des Arzneimittels positiv, obwohl einige Patienten eine kurze Wirkdauer feststellten.
  • TeraFlu Lar. Antiseptisches Lokalanästhetikum, erhältlich in Lutschtabletten- und Sprayform. Zugelassen für die Verwendung ab 4 Jahren und für Erwachsene, 1 Tablette alle 2-3 Stunden, maximal 6 Stück / Tag für Kinder und 10 Stück / Tag für Erwachsene. In Notfällen ist eine Resorption alle 1-2 Stunden möglich, jedoch innerhalb der maximal zulässigen Tagesdosis. Bewertungen zeigen die rasche Beseitigung von Schmerzen, aber die Verwendung sollte in Kombination mit Medikamenten aus anderen pharmazeutischen Gruppen erfolgen.
  • Hexalyse. In der HNO-Praxis und Zahnmedizin wird es häufig als entzündungshemmendes, antiseptisches und analgetisches Mittel verschrieben. Hexalyse wird als Medikament gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen und Kindern verschrieben, die das Alter von 6 Jahren erreicht haben. Nebenwirkungen sind möglich, wie allergische Manifestationen, das Auftreten einer Superinfektion (Sekundärinfektion der Zelle), die Entwicklung einer Dysbiose mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit, sich mit Bakterien- und / oder Pilzinfektionen zu infizieren. Letzteres ist aufgrund der langen (ab 10 Tagen) Einnahme dieser Tabletten möglich. Die tägliche Dosierung beträgt nicht mehr als 8 Tabletten, für Erwachsene 1 Stück nach 2 Stunden, für Kinder - 4 Stunden. Um den größten Effekt zu erzielen, lösen Sie sich sehr langsam auf, am besten unter der Zunge. Während der Behandlung mit Hexalyse sollte die Verwendung von Wirkstoffen mit ähnlicher Wirkung vermieden werden. In den Bewertungen stellen die Patienten einen positiven Effekt der Behandlung fest, einen angenehmen Geschmack.
  • Homöopathie. Eine Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln ist möglich. Beispielsweise sind Tabletten gegen Laryngitis Gomeovoks weit verbreitet. Sie haben entzündungshemmende und mukolytische Wirkungen, werden mit Stimmverlust, Heiserkeit eingenommen. Erlaubt bei Kindern über einem Jahr, aber mit Vorsicht, da es zu Hustenanfällen kommen kann und das Kind ersticken kann. Nehmen Sie alle 2 Stunden 2 Stück ein, maximal 24 Tabletten. Nach Verbesserung des Zustands wird die Eintrittshäufigkeit fünfmal täglich auf 2 Stück erhöht. Homöopathische Tabletten gegen Kehlkopfentzündung werden im Kindesalter am meisten bevorzugt, da sie ein Minimum an schädlichen chemischen Verbindungen enthalten, obwohl sie in seltenen Fällen zu allergischen Hautausschlägen führen können.

Laryngitis Hustenbehandlung

Bei einer Kehlkopfentzündung werden Patienten häufig von Husten gequält. Im Anfangsstadium der Krankheit gibt es einen trockenen Husten, der von Keuchen und Atembeschwerden begleitet wird und zu einer Schwellung der Atemwege führen kann.

Behandlung gegen trockenen Husten

In diesem Fall wird empfohlen, eine Inhalation durchzuführen, beispielsweise mit Pulmicort oder Budesonid. Um den Husten zu lindern, können Sie auch mit einer einfachen Kochsalzlösung oder Mineralwasser einatmen, das jedoch immer alkalisch ist.

Dampfinhalationen mit Phytopräparaten oder Meersalzlösung haben sich als Heilmittel gegen Kehlkopfentzündung bewährt.

Wenn der Husten aufdringlich und anstrengend ist, ist es Zeit, sich an Antitussiva zu wenden:

  • Sinuscode. Erhältlich in Form von Tropfen, Sirup und Tabletten. Das Medikament hat einen bronchodilatierenden (reduzierenden Atemwegswiderstand) Effekt, der sich positiv auf die Atmung auswirkt und es viel einfacher macht. Sinekod ist während der Schwangerschaft (1 Trimester), Lungenblutungen sowie bei Kindern unter 2 Monaten (Tropfen), 3 Jahren (Sirup) und 6 Jahren (Tabletten) kontraindiziert. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 1 Woche, nach dieser Zeit wird das Medikament abgesagt. Bewertungen über dieses Mittel sind widersprüchlich, aber im Allgemeinen bemerken viele seine positive Wirkung, obwohl einige Patienten darauf hinweisen, dass Sinekod Husten nicht heilt, sondern nur unterdrückt.
  • Stoptussin. Kombiniertes Produkt, erhältlich in Form von Tropfen, Sirup und Tabletten. Es hat ausgeprägte antitussive und expektorierende Eigenschaften sowie eine anästhetische Wirkung. Tabletten gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern, begleitet von trockenem Husten, werden ab 12 Jahren verschrieben, Sirup ab 6 Monaten. Die Tablettenform des Arzneimittels sollte je nach Gewicht mit Wasser ohne Kauen und Sirup abgewaschen werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird empfohlen, die Behandlung mit diesem Medikament zu unterlassen. Bewertungen der Pillen sind positiv, viele bemerkten einen fast sofortigen Effekt, der es Ihnen ermöglicht, einen Husten in wenigen Tagen loszuwerden.
  • Libeksin. Antitussivum in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung. Die Wirkung der Anwendung ist ähnlich wie bei Codein, verursacht jedoch keine Abhängigkeit und beeinträchtigt den Atmungsprozess nicht. Die Indikationen für seine Anwendung sind umfangreich und Kontraindikationen sind Überempfindlichkeit gegen die Komponenten, Galaktoseintoleranz und reichliche Sekretion in den Atmungsorganen. Bewertungen über das Medikament sind ziemlich widersprüchlich und viele Patienten charakterisieren Libexin als ein unwirksames Mittel.

Nach der Bildung von Sputum ist es notwendig, ihr mit Hilfe von schleimlösenden Sirupen und Tabletten beim Aussteigen zu helfen..

Expektorantien

  • Dr. Mom. Als Expektorans werden Sirup- und Saugpastillen hergestellt. Die Hauptkomponenten pflanzlichen Ursprungs. Sirup wird ab 3 Jahren verschrieben und Pillen zur Behandlung von Kehlkopfentzündung ab 18 Jahren. Zahlreiche Bewertungen zeigen, dass die therapeutische Wirkung einige Tage nach Beginn der Einnahme spürbar ist. Darüber hinaus tritt die Besserung umso schneller auf, je früher die Behandlung nach dem Erkennen der ersten Anzeichen der Krankheit begonnen wird..
  • Althea Sirup. Expektorant und topisch entzündungshemmend in Form eines süßen Sirups. Dosierung: Bis zu 12 Jahre alt, 1 Teelöffel wird bis zu 5 Mal täglich in einem Viertel Glas Wasser verdünnt, ab 12 Jahren und Erwachsenen wird 1 EL verschrieben. 1/2 Tasse Löffel auch 5 mal am Tag nach den Mahlzeiten.
  • Herbion. Das kombinierte Präparat mit antitussiven und schleimlösenden Eigenschaften enthält Extrakte aus Primelwurzeln, gewöhnlichem Thymiankraut, Levomenthol und Saccharose. Gerbion wird Kindern unter 2 Jahren während der Schwangerschaft und Stillzeit nach akuter obstruktiver Laryngitis und falscher Kruppe nicht verschrieben. Dosierung für Erwachsene 15 ml. 3-4 mal täglich nach dem Essen, in der Kindheit, je nach Alter des Kindes. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 3 Wochen, ein längerer Zeitraum ist nur mit Genehmigung eines Arztes zulässig.
  • Ambrobene. Die Formen der Freisetzung sind sehr unterschiedlich: Injektionslösung zur intravenösen Verabreichung, Sirup, Inhalationslösung, Retardkapseln sowie Tabletten gegen Kehlkopfentzündung und andere Erkrankungen der Atemwege, die in akuter oder chronischer Form auftreten. Abhängig von der Art des Arzneimittels hat es seine eigenen Nebenwirkungen und unterschiedliche Dosierungen, daher sollte ein Arzt eine Behandlung verschreiben. Die Bewertungen sind überwiegend positiv, und es werden eine Reihe von Vorteilen festgestellt, wie z. B. hohe Effizienz, angenehmer Geschmack, schnelle Reaktion und die Möglichkeit, sie auch bei Neugeborenen anzuwenden.
  • Gedelix. Es wird in Form von Tropfen und Sirup hergestellt, der Hauptbestandteil ist Efeublattextrakt. Dieses pflanzliche Heilmittel wirkt schleimlösend, mukolytisch und krampflösend. Die Dosierung ist für die Anwendung bei Kindern zugelassen und hängt von der Art des Arzneimittels und dem Alter des Kindes ab. Während der Schwangerschaft und Stillzeit kann Gedelix nicht verschrieben werden. Bewertungen über dieses Mittel sind positiv, aber in einigen Fällen treten allergische Reaktionen auf.

Medikamente gegen Husten können mit Volksheilmitteln ergänzt werden. Zum Beispiel frisch gepresster Karottensaft mit Honig. Trinken Sie tagsüber einen solchen Aufguss pro Glas 15 ml Honig.

Trockenes Einatmen ist sehr effektiv - Salz in einer Pfanne erhitzen und einige Tropfen Eukalyptusöl hinzufügen. Atme diese Dämpfe 10 Minuten lang zweimal täglich ein.

Abschließend ist erneut zu warnen, dass Pillen gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern oder Erwachsenen nur nach Untersuchung durch einen Arzt eingenommen werden können, der die Art der Krankheit genau feststellt und eine therapeutische Behandlung vorschreibt.

Symptome einer Behandlung von Halsschmerzen und Kehlkopf bei einem Kind und einem Erwachsenen

Eine Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis) entsteht durch die Exposition gegenüber einer bakteriellen, viralen Pilzinfektion. Die Assoziation mehrerer Krankheitserreger ist möglich. Es tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. In der Kindheit weist die Krankheit spezielle Symptome auf, die zu einem raschen Fortschreiten, der Entwicklung von Komplikationen und lebensbedrohlichen Zuständen neigen. Es verläuft in Form eines akuten Prozesses, der mehrere Tage dauert und chronisch ist (langfristig, progressiv, mit Exazerbationen und Remissionen). Eine wirksame Behandlung der Laryngitis ist ohne rechtzeitige Diagnose, Auswahl geeigneter Therapeutika, ärztliche Überwachung und Kontrolle nicht möglich.

Was ist das?

Laryngitis (aus dem Altgriechischen λάρυγξ - "Kehlkopf") ist eine Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes, die normalerweise mit einer Erkältung oder mit Infektionskrankheiten wie Masern, Scharlach und Keuchhusten verbunden ist. Überhitzung, Unterkühlung, Atmung durch den Mund, staubige Luft, Überlastung des Kehlkopfes tragen zur Entwicklung der Krankheit bei.

Laryngitis tritt in zwei Formen auf, eine kann zur anderen fortschreiten:

  1. Akute Kehlkopfentzündung. Diese Krankheit beginnt immer mit einem akuten Stadium, das durchschnittlich zwei Wochen dauert. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt mit der Behandlung beginnen und die Ursache des Entzündungsprozesses beseitigen, entwickelt sich die Krankheit nicht weiter..
  2. Chronische Kehlkopfentzündung. Im Falle einer unsachgemäßen, vorzeitigen Behandlung mit der Entwicklung von Komplikationen kann eine chronische Form der Krankheit mit periodischen Exazerbationen auftreten. Die Wahrscheinlichkeit, eine chronische Form zu entwickeln, steigt bei Rauchern und Allergikern.

Wenn die Symptome dieser Krankheit länger als zwei Wochen anhalten, muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden, da die Möglichkeit eines Übergangs in das chronische Stadium besteht.

Präventivmaßnahmen

Um sehr schwerwiegende Verstöße zu verhindern, müssen bestimmte vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden, insbesondere:

  • Sie müssen den Härtungsvorgang durchführen.
  • verbrauchen Sie genug Mineralien und Vitamine;
  • Aufrechterhaltung einer optimalen Luftfeuchtigkeit im Raum;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Wechseln Sie die Zahnbürste rechtzeitig.
  • während der Zeit von Infektionskrankheiten mit einer Sodalösung gurgeln;
  • den Raum lüften;
  • trinke warmen Tee mit Zitrone;
  • Nehmen Sie bei Allergien rechtzeitig Antihistaminika ein.

Solche vorbeugenden Maßnahmen tragen dazu bei, die Wahrscheinlichkeit von Halsproblemen auch bei Allergien und bestimmten Atemproblemen zu verringern..

Gründe für Kehlkopfentzündung

Es ist nicht immer möglich, die Ursachen der Kehlkopfentzündung für jeden Einzelfall genau zu bestimmen. Ärzte identifizieren mehrere Hauptfaktoren, die zur Entwicklung einer Entzündung im Kehlkopf beitragen..

  1. Ständige oder einmalig starke Spannung der Stimmbänder - längeres lautes Gespräch sowie Schreien, insbesondere bei ungünstigen Bedingungen, die im vorherigen Absatz angegeben wurden.
  2. Schädigung der Oberfläche der Kehlkopfschleimhaut - chirurgischer Eingriff, mechanisch (Fischgräten, Versuch, schlecht gekaute Lebensmittel zu schlucken, Cracker).
  3. Unterkühlung - des Kopfes, der Beine, anderer Körperteile oder des ganzen Körpers.
  4. Einatmen von kalter oder umgekehrt heißer Luft durch den Mund.
  5. Kontakte mit Patienten - Keuchhusten, Windpocken, Grippe oder andere akute Virusinfektionen der Atemwege. Die Inkubationszeit für infektiöse Laryngitis kann je nach Erreger zwischen mehreren Stunden und mehreren Tagen liegen.
  6. Einatmen verschiedener Reizstoffe - Luft, die mit Staub, Ruß und chemischen Substanzen kontaminiert ist.
  7. Alkoholmissbrauch, Tabakrauchen.
  8. Ausbreitung von Infektionen aus den Nasennebenhöhlen, der Nasenhöhle, der Mundhöhle und anderen nahe gelegenen Bereichen.

Eine allergische Reaktion (auf Staub, Pollen von Pflanzen, Geruch), das Vorliegen einer chronischen Magen-Darm-Erkrankung, begleitet von einer ständigen Reizung der Kehlkopfschleimhäute mit Mageninhalt, chronischer Mandelentzündung, Zahnkaries, Krümmung des Nasenseptums, kann einen Anfall einer chronischen Laryngitis hervorrufen. Trägt maßgeblich zur Entwicklung von Entzündungsprozessen, zur Schwächung der Immunität und zu hormonellen Störungen bei.

Infiziert oder nicht?

Im Gegensatz zu Missverständnissen ist Laryngitis an sich keine Infektionskrankheit, sie wird nicht durch Tröpfchen in der Luft von Person zu Person übertragen. Dieser Zustand entwickelt sich ausschließlich vor dem Hintergrund anderer Läsionen der Atemwege und des Nasopharynx.

Es ist jedoch anzumerken, dass die Infektion, die die Atemwegs- und Rachenerkrankung auslöste, ansteckend sein kann. Zum Beispiel ein Influenzavirus oder eine Art bakterielle Infektion, werden sie normalerweise durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Wenn jedoch die Laryngitis vor dem Hintergrund einer Erkältung, eines Rauchens oder einer gebrochenen Stimme auftrat, ist sie nicht ansteckend.

Chronische Kehlkopfentzündung

Chronische Laryngitis ist eine lang anhaltende Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Die Krankheit ist in verschiedenen sozialen Schichten und Altersgruppen recht häufig. Dennoch sind Männer häufiger anfällig für diese Krankheit, dies hängt direkt mit ihren Arbeitsbedingungen und der Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten zusammen. Eine Vielzahl von Faktoren trägt zur Entwicklung einer chronischen Laryngitis bei. Dies ist vor allem bei unbehandelter akuter Kehlkopfentzündung und anderen Erkrankungen der Atemwege, ungünstigen Arbeitsbedingungen (Staubigkeit, Gasverschmutzung), Überlastung des Stimmapparates, schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) usw. der Fall..

Es gibt 3 klinische Formen der chronischen Laryngitis: katarrhalisch (normal), hyperplastisch (hypertrophe) und atrophisch. Im Allgemeinen weisen diese Formen der Laryngitis ähnliche Symptome auf (Stimmveränderung, Husten, Beschwerden im Hals), jedoch werden für jede der Formen einige individuelle Merkmale unterschieden.

So ist beispielsweise eine atrophische Laryngitis durch eine unerträgliche Trockenheit im Hals und Kehlkopf sowie durch eine signifikante Verletzung der Stimmbildung gekennzeichnet. Infolge eines längeren Entzündungsprozesses bei atrophischer Laryngitis werden die Stimmbänder dünner, was dazu führt, dass sie nicht vollständig geschlossen werden können. Zusätzlich sammelt sich im Kehlkopf ein viskoses Sekret an, es bilden sich Krusten, die das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals und häufige Hustenanfälle verursachen. Bei atrophischer Laryngitis ist das Atmen schwierig. Atrophische Laryngitis ist die am schwierigsten und am schwierigsten zu behandelnde Form der chronischen Laryngitis.

Eine andere Form der chronischen Laryngitis, wie die hypertrophe Laryngitis, im Gegensatz zur atrophischen Laryngitis, ist durch eine Verdickung der Kehlkopfschleimhaut gekennzeichnet. Übermäßig verdickte Bereiche des Kehlkopfes in Form von weißlichen oder transparenten Eminenzen können so stark zunehmen, dass sie den Verschluss der Stimmbänder beeinträchtigen. Bei dieser Form der Kehlkopfentzündung tritt auch eine Verformung der Stimmlippen auf, die mit einer Verletzung der Stimmbildung einhergeht (eine zischende, raue, taube Stimme). Diese Form der Kehlkopfentzündung geht wie die atrophische Kehlkopfentzündung mit Atemnot einher.

Bei der üblichen Form (katarrhalische) Laryngitis liegt keine Atemstörung vor. Diese Form ist gekennzeichnet durch anhaltende Stimmstörungen, Heiserkeit und Schleimhusten. Die Stimme kann tagsüber ihren Charakter ändern, manchmal gibt es Zeiten, in denen der Patient nur flüsternd sprechen kann. Bei der katarrhalischen Form der Laryngitis sieht die Kehlkopfschleimhaut wie bei einer klassischen Entzündung aus (Rötung, Schwellung, leicht verhärtet)..

Wie man die Entwicklung von Kehlkopfkrebs mit einer genetischen Veranlagung verhindert?

Die Mutation der Zellen, aus denen das epitheliale Kehlkopfgewebe im fairen Geschlecht besteht, erfolgt unter dem Einfluss einer Reihe von nachteiligen Faktoren, darunter:

  • schlechte Gewohnheiten - Nikotinsucht und Alkoholmissbrauch. Sogar Rauch aus zweiter Hand kann die Ursache sein;
  • frühere Halsverletzungen - erfolglose endoskopische Eingriffe, Blutergüsse;
  • das Vorhandensein chronisch entzündlicher Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Einhaltung von würzigen, sauren und zu scharfen Speisen;
  • erbliche Veranlagung.

Wenn aus einem dieser Gründe ein onkologischer Prozess in einem der Bereiche des Halses des fairen Geschlechts auftritt, weist er mehrere spezifische Merkmale auf:

  • Kehlkopfkrebs tritt bei Frauen in einem früheren Alter auf als beim stärkeren Geschlecht;
  • Ein längeres Gespräch führt zum Auftreten ausgeprägter Schmerzempfindungen im Kehlkopfbereich.
  • Aufgrund der Tatsache, dass das faire Geschlecht aufgrund der großen Menge an Östrogen im Blut einen erhöhten hormonellen Hintergrund hat, schreitet ihre gefährliche Krankheit viel schneller voran.
  • Bei Frauen kommt es zu einer ultraschnellen Verletzung der Sprachfunktionen - bereits in der ersten Phase des pathologischen Prozesses treten ausgeprägte Veränderungen der Stimme, Heiserkeit, Heiserkeit oder Unhöflichkeit auf, die sich zunächst nur bei lauter Sprache manifestieren.

Wie Statistiken zeigen, spielt die Vererbung beim Auftreten dieser gefährlichen Krankheit eine ziemlich wichtige Rolle. Kehlkopfkrebs bei Frauen derselben Familie kann sich über mehrere Generationen entwickeln. Trotzdem können Sie versuchen, diesen Trend zu unterbrechen..

Um sich vor einer gefährlichen Krankheit zu schützen, sollten Sie einige Tipps beachten:

  1. Alle Vertreter des gerechteren Geschlechts, die einem genetischen Risiko ausgesetzt sind, sollten sich regelmäßig vorbeugenden diagnostischen Untersuchungen unterziehen und Blut für Tumormarker spenden.
  2. Eine vollständige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, Rauchen und Alkoholmissbrauch ist erforderlich.
  3. Es lohnt sich, einen aktiven Lebensstil zu führen und lange Spaziergänge zu machen.
  4. Eine Ernährungskorrektur ist ebenfalls wichtig..

Symptome einer akuten Laryngitis

Das klinische Bild der Symptome einer akuten Laryngitis ist durch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands gekennzeichnet, und die Temperatur steigt häufig an. Im Blut werden in einer Laborstudie Indikatoren für den Entzündungsprozess bestimmt (die Anzahl der Leukozyten steigt, die Sedimentationsrate der Erythrozyten). Bei der vorherrschenden Lokalisation des Prozesses im Bereich der Epiglottis oder der hinteren Wand des Kehlkopfes können Schmerzen beim Schlucken beobachtet werden. Die Stimme wird heiser. Atembeschwerden können auf eine Verengung der Stimmritze aufgrund von Krämpfen, Ödemen (oder sogar auf die Entwicklung eines Abszesses) zurückzuführen sein..

Bei akuter Laryngitis klagen die Patienten über ein Gefühl von Trockenheit, Schmerzen und Kratzern im Hals; Husten zuerst trocken und später begleitet von Hustenauswurf; Die Stimme wird heiser, rau oder ganz still. Manchmal gibt es Schmerzen beim Schlucken, Kopfschmerzen und einen leichten Temperaturanstieg (bis zu 37,4 °). Die Dauer der Krankheit, die dem vom Arzt verordneten Regime unterliegt, beträgt in der Regel nicht mehr als 7-10 Tage.

Bei akuter Laryngitis wirkt die Schleimhaut stark gerötet; Die Schwellung ist im Bereich der Vestibülfalten stärker ausgeprägt. Aus entzündeten und daher erweiterten Gefäßen kann Blut austreten und purpurrote Punkte auf der Schleimhaut bilden (was bei komplizierter Grippe häufiger vorkommt)..

Zu den Symptomen einer Laryngitis bei Erwachsenen gehören:

  1. Schmerzen beim Schlucken.
  2. Husten hacken. Weiterer Husten mit Auswurfproduktion.
  3. Brennen, Halsschmerzen und trockener Hals.
  4. Müdigkeit und Schwäche.
  5. Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche des Patienten.
  6. Erhöhte Körpertemperatur.
  7. Eitrige Entzündung der Muskelstrukturen.
  8. Im Falle einer infektiösen Natur der Krankheit erscheinen weiße Plaques am Hals.

Bei der isolierten Form der akuten Laryngitis kann eine scharfe Rötung und Infiltration der Schleimhaut nur in der Epiglottis ausgedrückt werden. Oft bedeckt ein akuter Entzündungsprozess die Schleimhaut nicht nur des Kehlkopfes, sondern auch der Luftröhre (Laryngotracheitis). Gleichzeitig kommt es häufig zu schwerem Husten, meist mit Auswurf, der von der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre produziert wird..

Die Symptome einer chronischen Laryngitis äußern sich in Heiserkeit, schneller Ermüdbarkeit der Stimme und periodischer Manifestation von Schweiß. Infolgedessen hustet der Patient ständig. Wenn sich die Entzündung verschlimmert, werden die Symptome schwerwiegender.

Stomatitis

Oft Halsschmerzen bei Erwachsenen mit chronischer Stomatitis. Die Beschwerden sind mit der Bildung von Geschwüren auf der Mundschleimhaut verbunden. Eine Entzündung der Epithelschicht kann ein eigenständiges Symptom sein. Aber manchmal entwickelt es sich als Folge systemischer Erkrankungen.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Nach dem Entfernen der Zahnspangen

Der Grund ist eine unzureichende Reaktion des Immunsystems auf äußere Reize - Bakterien, Viren, thermische oder mechanische Schäden an der Schleimhaut von Hals und Mund.

Vor dem Hintergrund der geröteten Wand treten zuerst Wunden mit einem dünnen Film auf. Dann wird das Epithel der Mundhöhle mit Plaque bedeckt. Akute aphthöse Stomatitis tritt bei Kindern auf. Chronisch bei Erwachsenen

Kehlkopfentzündung bei Kindern

Laryngitis bei Kindern ist eine große Gefahr, insbesondere in den ersten Lebensjahren, wenn sich gerade eine Immunität bildet und der Widerstand des Körpers gering ist. Eine starke Zunahme der Symptome ist die Hauptgefahr einer Kehlkopfentzündung bei Kindern. Ein scheinbar gesundes Kind schläft ein und mitten in der Nacht können ein bellender Husten und Atemnot auftreten. Eine kurzzeitige starke Schwellung der Kehlkopfschleimhaut führt zu einer deutlichen Verengung des Atemlumens. Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, kann dies zum Ersticken führen..

Bei den ersten Manifestationen von Symptomen einer Laryngitis bei Kindern ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Vor ihrer Ankunft können Sie den Zustand eines kranken Kindes lindern, indem Sie ein Fenster öffnen, damit die Luft im Raum frisch ist und einen erhöhten Sauerstoffgehalt aufweist. Es ist unbedingt erforderlich, das Kind in einer sitzenden Position zu halten und es zu beruhigen, um die Atemfrequenz zu normalisieren. Es ist ratsam, die Luft auf irgendeine Weise zu befeuchten - lassen Sie einen kochenden Wasserkocher stehen, hängen Sie nasse Handtücher auf, stellen Sie Behälter mit frisch gekochtem Wasser auf.

Nach dem Arztbesuch sollten alle seine Termine genau eingehalten werden. Ein Kind mit Kehlkopfentzündung sollte nicht ohne Aufsicht eines Erwachsenen allein gelassen werden, insbesondere nachts. Es ist darauf zu achten, dass die Atmung des Kindes ausschließlich nasal ist. Die Luft muss warm, gereinigt und befeuchtet in den Kehlkopf gelangen. Es ist wichtig, den Sprachmodus einzuhalten, um eine Belastung der beschädigten Kehlkopfschleimhaut zu vermeiden. Das Kind sollte leise und ein wenig sprechen.

Komplikationen

1) Stenose des Kehlkopfes oder der Kruppe (in Kombination mit Laryngospasmus), die von zwei Arten sein kann:

Falsche Kruppe und wahre Kruppe. Es tritt häufiger in der Altersgruppe der Kinder auf, was mit der besonderen trichterförmigen Form des Kehlkopfes und seiner geringen Größe verbunden ist. Larynxstenose ist eine Verengung des Lumens des Kehlkopfes und der Stimmritze aufgrund von Schleimhautödemen, Entzündungen und Muskelkrämpfen..

Falsche Kruppe (stenosierende Laryngitis, nächtliche Komplikation) tritt bei Kindern vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen (häufiger Parainfluenza, Influenza, seltener Adenovirusinfektion, Masern, Keuchhusten, hämophile Infektion, Streptokokkeninfektion usw.) auf und entwickelt sich plötzlich. Vor dem Hintergrund der Hauptsymptome der Krankheit entwickelt ein kleiner Patient am 2-3. Krankheitstag ein Bellen, schmerzhaften Husten, Atemstörungen (lautes Atmen oder Stridor), nachts beginnt das Baby plötzlich zu ersticken (inspiratorische Atemnot oder Atembeschwerden). Das Kind wird unruhig und unruhig. Bei der Untersuchung sind trockene pfeifende Hüften zu hören. Es gibt keinen vollständigen Stimmverlust!

Es gibt 4 Stenosestadien, bereits im 2. Stadium wird die Haut zyanotisch (Hypoxie). Das dritte Stadium ist gekennzeichnet durch Tachykardie, Stimmverlust, Atemnot gemischter Natur (sowohl Ausatmen als auch Einatmen sind schwierig), und Stadium 4 ist aufgrund des Auftretens von Anfällen und eines starken Blutdruckabfalls gefährlich. Die Stadien der Stenose entwickeln sich sehr schnell - in den ersten Stunden. Ohne ärztliche Hilfe kann eine Stenose tödlich sein. Wenn die ersten Symptome einer Stenose auftreten, muss dringend ein Arzt zu Hause angerufen werden!

Echte Kruppe (stenosierende Laryngitis bei Diphtherie) ist eine gewaltige Komplikation der Diphtherie und entwickelt sich am Ende der ersten oder Anfang der zweiten Woche der Krankheit. Echte Kruppe entwickelt sich allmählich. Der Patient entwickelt Heiserkeit, bellenden Husten und Atembeschwerden. Nach einigen Stunden verschwindet die Stimme (bis zur vollständigen Aphonie), Atemnot macht sich deutlicher bemerkbar, Zyanose tritt auf. Es gibt auch 4 Stadien der Kruppe. Wenn jedoch die ersten Symptome auftreten, müssen Sie sofort handeln, da der Patient sonst möglicherweise nicht gerettet wird. Dringende medizinische Fachversorgung!

2) Narbendeformität des Kehlkopfes aufgrund einer chronischen Kehlkopfentzündung oder eines akuten Prozesses mit langwierigem Verlauf mit Schädigung des Knorpelgewebes. Klinisch geht die Deformität mit ständiger Heiserkeit, Husten und Atemstörungen einher.

Larynxstenose mit Laryngitis

Diagnose

Die Diagnose ist normalerweise unkompliziert. Eine einfache körperliche Untersuchung des Rachens, der Bänder und anderer HNO-Organe wird durchgeführt, um eine Entzündung festzustellen. Der Klang der Stimme und der Zustand der zervikalen Lymphknoten werden untersucht.

Die Labordiagnostik unterscheidet die Form der Laryngitis. Es enthält:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • serologische Studien;
  • bakteriologische Analyse von Sputum;
  • Polymerasekettenreaktion in entnommenen Proben.

Zusätzliche instrumentelle Analysen können erforderlich sein - Laryngoskopie des Kehlkopfes mit speziellen Spiegeln und einem flexiblen Endoskop. Manchmal wird eine Biopsie durchgeführt, um Krebs und andere gefährliche Krankheiten auszuschließen. Es ist auch möglich, eine Video-Laryngostroboskopie durchzuführen, um die Schwingung der Stimmbänder zu untersuchen.

Erforderliche Prüfungen

Hierzu werden folgende Studien herangezogen:

• Laryngoskopie - Untersuchung des Kehlkopfes, die ausschließlich unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt wird; • allergische Tests; • PCR sowie ELISA-Blutuntersuchungen;

• serologische Tests; • Aussaat eines Abstrichs aus dem Entzündungsbereich zur Identifizierung des Nährmediums. Diese Studie wird dazu beitragen, festzustellen, welcher Mikroorganismus der Erreger der Krankheit ist..

Für die Diagnose können auch andere Verfahren verwendet werden, oder umgekehrt kann deren Liste reduziert werden. Diese Entscheidung trifft der behandelnde Arzt. Bei Bedarf kann eine Beratung mit einem anderen Facharzt vereinbart werden.

Wie man Kehlkopfentzündung behandelt?

Die komplexe Behandlung in den Anfangsstadien der Krankheit enthält die folgenden allgemeinen Empfehlungen für die Organisation von Behandlungsmaßnahmen:

  • Strenge Bettruhe ist erforderlich.
  • Begrenzung der Belastung des Stimmapparats - die Person sollte weniger sprechen und leiser sein. Dies ist natürlich sehr schwierig, aber diese Maßnahme ist wiederum der Schlüssel zu einer schnellen Erholung..

Bei Kindern mit Kehlkopfentzündung ist es besonders wichtig, die Stimmbänder vor Überlastung zu schützen, da sie im Kindesalter das Stadium der Bildung durchlaufen und übermäßige Belastungen zu irreparablen Stimmfehlern führen können.

  • Tägliche Überwachung der Klimaanlage: Die beste Option ist ausreichend feuchte Luft, die mit einem Luftbefeuchter und einer konstanten Belüftung des Kinderzimmers sowie der Verwendung eines Luftreinigers nach der Belüftung ausgestattet werden kann.
  • Trinken Sie viel: Kompotte, Kräuterpräparate, Fruchtgetränke, Milch, Trinkwasser. Die Hauptbedingung ist, dass die Flüssigkeit warm und nicht sehr süß sein sollte. Das Hauptziel ist es, trockenen Husten vorzubeugen, die Schleimhaut des Oropharynx mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Vergiftung des Körpers zu reduzieren.
  • Rationale Ernährung, ausgewogen mit Vitaminen, ohne irritierende Lebensmittel. zu heiße oder zu kalte kohlensäurehaltige Getränke. Das Essen sollte diätetisch und gesund sein und versuchen, das Kind mit der Gestaltung von Gerichten zu überraschen, um den Appetit zu steigern.

Arzneimittelbehandlung

Die Liste der zur Behandlung verwendeten Medikamente ist beeindruckend. Jeder von ihnen wird unter Berücksichtigung der Form der Kehlkopfentzündung, der Merkmale seines Verlaufs und des Vorhandenseins von Begleitfaktoren verschrieben. Die Wirksamkeit der Behandlung steigt mit der kombinierten Verabreichung von Arzneimitteln mit Inhalation. Zur Behandlung kann verwendet werden:

  1. Medikamente zur Unterdrückung des Hustenreflexes - Libeksin, Tussin plus, Kofeks Sirup, Sinekod, Codelac Neo. Sie unterdrücken das Hustenzentrum im Gehirn und stoppen nächtliche Hustenanfälle. Auf Rezept verkauft, weil kann bei unsachgemäßer Anwendung zu Atemstillstand führen.
  2. Antibiotika - Azitral, Amoxicillin, Ceftriaxon, Ciprofloxacin, Sumamed, Ampisid, Fluimucil (Antibiotikum + Mukolytikum). Sie werden bei anhaltender Entzündung unter Zusatz eines eitrigen Ausflusses unter Berücksichtigung eines möglichen Erregers verschrieben.
  3. Antiseptika - Hexaliz, Ingalipt, Faringosept, Rotokan. Linderung von Schläfrigkeit und Beschleunigung der Genesung.
  4. Präparate für intra-laryngeale Infusionen - Dioxidin, Collargol, Sofradex. Die Substanzen, aus denen diese Medikamente bestehen, gelangen direkt in den Kehlkopf und lindern Entzündungen und Schwellungen, kauterisieren singende Knötchen, Polypen und Zysten, erweichen die Schleimhaut und fördern deren Regeneration.
  5. Antihistaminika - Inspirol, Erespal, Fenistil, Loratadin, Erolin. Sie lindern und verhindern die Entwicklung von Ödemen, lindern bellenden Husten, verhindern Stenosen des Kehlkopfes. Verschrieben für Laryngitis bei Kindern.
  6. Mukolytika - N-Acetylcystein, Mukaltin, Pertussin, Fluimucil, Trypsin, Chymotrypsin. Reduzieren Sie die Viskosität von Schleim, wirken entzündungshemmend und antioxidativ.
  7. Kombinierte Medikamente mit entzündungshemmenden Komponenten - IRS-19, Bioparox. Wird zur Spülung und Inhalation verwendet.
  8. Immunotropika - Interferon, Lizobakt, Bronchomunal. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu aktivieren.

Bei anhaltendem Krankheitsverlauf wird die medikamentöse Therapie durch Physiotherapie ergänzt - Phonophorese, Magnetotherapie und Kehlkopfelektrophorese. Sie verbessern die Durchblutung, stärken die Immunität und reduzieren Entzündungen.

Angina

Eine akute Schädigung der Mandeln durch Pilze, Viren oder Bakterien wird als Halsschmerzen oder Mandelentzündung bezeichnet. Mikroben im Kehlkopf eines gesunden Menschen mit starker Immunität provozieren keine Pathologien. Gleichzeitig können zuvor harmlose Bakterien unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren wie Unterkühlung, plötzlicher Temperaturänderungen oder starker Müdigkeit pathogen werden. Die direkte Infektionsmethode sind Tröpfchen in der Luft. Bei direktem Kontakt mit einer Person mit Halsschmerzen und unter Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene gelangen Viren, Bakterien oder Pilze am wahrscheinlichsten in einen gesunden Körper und verursachen den Ausbruch einer Infektionskrankheit.

Darüber hinaus können Halsschmerzen als Folgeerkrankung wirken, wenn eine Entzündung der Mandeln aufgrund der Entwicklung einer anderen Krankheit aufgetreten ist. Diese beinhalten:

  • eitrige Erkrankungen der Höhle und der Nasennebenhöhlen;
  • Fäulnisprozesse in der Mundhöhle, Karies;
  • infektiöse Mononukleose, Scharlach, Diphtherie;
  • schwere Erkrankungen des Blutsystems - Leukämie, Aleukie, Agranulozytose.

Zu den Hauptsymptomen zählen allgemeine Schwäche, hohe Körpertemperatur, akute Schluckschmerzen, ein spürbarer Anstieg der submandibulären Lymphknoten, Rötung des Gaumenbogens, der Zunge, des Gaumens und der Mandeln. Ferner treten bei der aktiven Vermehrung von Bakterien oder der Ausbreitung eines Virus eitrige Flecken auf den Mandeln auf, manchmal große eitrige Herde. Bei einer Pilzinfektion ist eine weiße Quarkblüte sowohl an den Mandeln als auch an der Zunge erkennbar.

Sehr oft wird Angina mit einer Erkältung verwechselt. Mit herkömmlichen antiviralen Mitteln in der Therapie oder nur Antipyretika in Kombination mit viel Alkohol ist es unmöglich, mit Angina eine schnelle Genesung zu erreichen. Der Prozess wird schlimmer, was mit vielen Komplikationen behaftet ist. So können Abszesse auftreten, es kann sich ein Kehlkopfödem entwickeln, es können sich Blutungen aus den Mandeln öffnen oder alle Voraussetzungen für das Auftreten einer Mittelohrentzündung werden erfüllt. Wenn nach dem Öffnen mehrere Abszesse auftreten, kann deren Inhalt in den Magen-Darm-Trakt gelangen, wodurch sich die Infektion im ganzen Körper ausbreitet.

Zur Diagnose wird zusätzlich zu einer externen Untersuchung und Analyse der Symptome ein Tupfer aus dem Hals entnommen, um anschließend eine bakteriologische Kultur durchzuführen. Der wichtigste Schritt bei der Behandlung ist die orale und Injektion von antibakteriellen Wirkstoffen. Sie werden eine Schlüsselrolle im Heilungsprozess spielen. Darüber hinaus ernannt:

  • Antipyretika;
  • Gurgeln, Lutschtabletten und Halssprays;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe.

Neben der medikamentösen Behandlung sind Bettruhe und viel Getränk erforderlich. Die gesamte Behandlung der Mandelentzündung dauert in der Regel nicht länger als eine Woche, unterliegt jedoch der rechtzeitigen Einleitung von Medikamenten. Im Falle eines laufenden Prozesses kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, bzw. die Therapiedauer wird verlängert.

Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung - benötigt oder nicht?

Die Anwendung einer antibakteriellen Behandlung bei Laryngitis ist mit folgenden Indikationen durchaus gerechtfertigt:

  • das Vorhandensein einer bakteriellen Entzündungsumgebung, die erst nach der Diagnose festgestellt wird - Labortests, bei denen ein Abstrich von der Kehlkopfschleimhaut entnommen wird;
  • Intoxikation des Körpers - hohes Fieber, Schwäche, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit;
  • Oft werden Kinderärzte durch die Verschreibung von Antibiotika gegen unkomplizierte Laryngitis rückversichert, um Komplikationen zu vermeiden (siehe, wenn Antibiotika für ARVI angezeigt sind, Erkältungen bei Kindern)..

Nur in Einzelfällen sind Bakterien der Erreger der Laryngitis, meistens handelt es sich um eine Virusinfektion, die nicht mit Antibiotika behandelt wird. Das heißt, die Ernennung von Antibiotika gegen Laryngitis wird hauptsächlich nicht als notwendige und wirksame Behandlungsmaßnahme angesehen..

Die am häufigsten zur Behandlung von Laryngitis verwendeten Antibiotika sind:

  • Penicillin-Serie (Amoxiclav, Flemoklav Solutab, Ekoklav-Suspension, Augmentin und andere).
  • Cephalosporine in Form von Sirupen (Cefix, Cefadox, Suprax), in Form von Injektionen (Ceftriaxon, Fortum).
  • Bei einem besonders schweren Grad an Laryngitis werden Makrolide, Azithromycin verschrieben - (Sumamed, Zetamax-Retard, Hemomycin, Azitrox, Ecomed), Macropen, Claritomycin.

Während und nach der Behandlung der oben genannten Antibiotika werden Probiotika verschrieben, um die Flora zu normalisieren - Bifiform, Acipol, Bifidobacterin, Probifor usw..

Inhalation

Die Inhalation bei Kehlkopfentzündung wird mit folgenden Arten von Arzneimitteln durchgeführt:

  1. Antibakteriell: Dioxidin, Miramistin;
  2. Hormone, die eine lokale entzündungshemmende Wirkung haben;
  3. Mukolytika, Sputumverdünner wie Chymotrypsin, ACC (Acetylcystein);
  4. Mineralisches alkalisches Wasser: "Essentuki" Nr. 4, Nr. 17, "Smirnovskaya" und andere. Das Einatmen mit Hilfe dieser Wässer wirkt weichmachend und verbessert den Auswurf;
  5. In der chronisch atrophischen Form werden Öllösungen zum Einatmen verwendet, um trockene Schleimhäute, beispielsweise eine Öllösung von Citral, zu erweichen.

Einige Regeln für das Einatmen:

  1. Dauer des Verfahrens 10-15 nicht weniger und nicht mehr.
  2. Besser 2 Inhalationen am Morgen und 2 am Abend durchführen.
  3. Nach dem Essen ist es besser, nicht einzuatmen, Sie sollten mindestens 30-50 Minuten warten.
  4. Sie können während des Einatmens und weitere 30 Minuten nach dem Eingriff nicht sprechen.
  5. Das Verfahren für Inhalationen mit Arzneimitteln: 1) Bronchodilatator-Arzneimittel, 2) Expektorantien (15 nach dem vorherigen), 3) Antiseptika und entzündungshemmende Arzneimittel nach Sputumausfluss.

Eine aktive Erwärmung des Halsbereichs mit Alkoholkompressen sowie das Einatmen von Dampf sind unwirksam. Darüber hinaus können sie eitrige Komplikationen und Kehlkopfödeme hervorrufen..

Drogen

Der Arzneimittelkomplex umfasst Mittel, die die Beteiligung infektiöser Komponenten und Allergene an Entzündungen berücksichtigen. Die Medikamente gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen:

  • Antibiotika;
  • antimikrobielle, entzündungshemmende, topische antivirale Arzneimittel in Form von Sprays, Lutschtabletten, Lutschtabletten;
  • Instillation mit antibakteriellen Lösungen (durchgeführt in einem Krankenhaus);
  • Expektorantien für das Auftreten von Schleim;
  • Mukolytika;
  • Antihistaminika - bei allergischer Laryngitis und schwerem Kehlkopfödem;
  • Vasokonstriktor-Medikamente - zur Linderung von Schwellungen der Nasenschleimhaut.

Wenn Halsschmerzen Pillen Viren bekämpfen, das Epithel erweichen, Symptome der Krankheit lindern. Bei starken Schmerzen werden entzündungshemmende Nichtsteroide verschrieben. Die komplexe Therapie wird in der Regel durch Antihistaminika und Wirkstoffe zur Aufrechterhaltung der Immunität ergänzt. Übliche pharmakologische Arzneimittel sind topische Antiseptika mit antimikrobieller Wirkung, Erweichung und analgetischer Wirkung:

  • Faringosept. Wirksam gegen jede Art von Infektion: viral, bakteriell. Vorteile: fast keine Kontraindikationen, für schwangere Frauen erlaubt. Nachteile: nein.
  • Tonsilgon. Es wird wirksam gegen nicht eitrige und eitrige Entzündungen eingesetzt (als Teil einer komplexen Behandlung). Vorteile: pflanzliche Inhaltsstoffe, vorbeugende Maßnahmen. Nachteile: Allergische Manifestationen sind möglich.
  • Lizobact. Der Komplex aus natürlichem Antiseptikum und Vitamin Pyridoxin wirkt gegen bakterielle und virale Infektionen und aktiviert Immunitätsfaktoren. Vorteile: Hemmt nicht die Mikroflora, die für schwangere Frauen zugelassen ist. Nachteile: nein.

So stellen Sie Ihre Stimme mit Kehlkopfentzündung wieder her?

Versuchen Sie zu Hause, diese Empfehlungen zu befolgen:

1. Belasten Sie die Stimme nicht, es ist besser zu schweigen oder flüsternd zu sprechen.

2. Befolgen Sie eine Diät, die Sie ausschließen müssen:

  • scharfes, würziges, salziges, saures, geräuchertes, zuckerhaltiges süßes Essen;
  • kalte Getränke, insbesondere kohlensäurehaltige und fermentierte Milch;
  • zu heißer Tee;
  • hyperallergene Lebensmittel: Schokolade, Zitrusfrüchte, Bienenprodukte, Meeresfrüchte usw. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Patient an Lebensmittelallergien leidet.
  • andere Lebensmittel, die die Stimme beeinflussen und den Hals reizen.

3. Reichlich warmes Getränk, es ist sehr gut, Kräutertees (Kamille, Salbei, Hagebutten und andere) zu trinken).

4. Einhaltung des allgemeinen Regimes und der medikamentösen Behandlung von Laryngitis. Die Behandlung hilft, den Entzündungsprozess im Kehlkopf zu lindern und infolgedessen die Stimme wiederherzustellen. Ein heftiger Husten erhöht die Schwellung der Stimmbänder weiter, so dass Antitussiva benötigt werden. Weitere Details finden Sie im Abschnitt des Artikels Behandlung von Laryngitis zu Hause und in der Antwort auf die Frage Welche Medikamente sind bei der Behandlung von Laryngitis wirksam...?.

5. Beseitigen Sie Faktoren, die die Stimme beeinflussen (Rauchen, Alkohol, Temperaturänderungen usw.)..

6. Minzpastillen, Pastillen und Kaugummi verbessern den Zustand der Stimmbänder.

7. Physiotherapie (UHF, Elektrophorese) ist bei chronischer und hyperplastischer Laryngitis angezeigt. Diese Methoden helfen bei Schwellungen und Entzündungen und verhindern die Bildung von Narbenveränderungen im Kehlkopf.

8. Bei zunehmenden irreversiblen Veränderungen der Stimmbänder (atrophische und hyperplastische Laryngitis) kann der Arzt eine chirurgische Behandlung empfehlen.

9. Traditionelle Medizin, Wiederherstellung der Stimme:

  1. Inhalation mit einer Knoblauch-Nadelbaum-Mischung (1 Esslöffel Knoblauch pro 100 g gebraute Kiefernnadeln), 10 Minuten über Dampf atmen.
  2. Trinken von rohen Eiern (Eier müssen frisch und auf Salmonellose getestet sein).
  3. Sie können Gogol-Mogul kochen: 1 Ei + eine Scheibe Schwarzbrot, zum Beispiel "Borodinsky" + eine Prise Salz. Wenn Sie Ihre Stimme verlieren, sollten Sie eine solche Delikatesse morgens auf nüchternen Magen essen..
  4. Ein weiteres Rezept mit einem rohen Ei: 1 Ei + 30 ml Cognac + 1 Teelöffel Honig. Der entstehende Brei muss alle paar Stunden mit einem großen Löffel aufgenommen werden. Dieses Tool wird häufig von Sängern verwendet.
  5. Mit Rote Beete und Apfelsaft abspülen (10: 1).

10. Übungen für die Stimmbänder helfen nicht nur, die Stimme zurückzugeben, sondern verhindern auch den Verlust der Stimme bei Exazerbationen von Kehlkopfentzündung und großer Stimmbelastung.

  1. Atmen Sie nach einem tiefen Atemzug sehr langsam durch den Mund aus, dann durch die Nase aus und wiederholen Sie die Übungen einige Minuten lang.
  2. Atmen Sie nach einem tiefen Atemzug durch den Mund aus, während Sie Ihre Lippen mit einem Schlauch, einem Rüssel oder einem Bogen kräuseln. Tun Sie dies für 3-5 Minuten.
  3. Intermittierendes tiefes Einatmen (in Rucken) und intermittierendes Ausatmen durch den Mund für 3 Minuten.

Wie zu Hause zu behandeln?

Eine Entzündung des Kehlkopfes kann zu Hause erfolgreich behandelt werden, wenn die folgenden allgemeinen Regeln befolgt werden:

  • Um Gespräche zu minimieren und noch besser zu schweigen, trägt dies zur raschen Wiederherstellung und Heilung der Schleimhäute bei.
  • ein günstiges Raumklima aufrechterhalten (regelmäßige Belüftung, Aufrechterhaltung der Luftfeuchtigkeit von mindestens 50-60%, Aufrechterhaltung der Raumtemperatur bei 20-24 ° C);
  • Verbrauch von 2-3 Litern Flüssigkeit pro Tag (Kräutertees, Fruchtgetränke, warme Milch mit Mineralwasser);
  • Ausschluss von scharfen, würzigen, kalten und salzigen Lebensmitteln, alkoholischen Getränken, Kaffee, Schokolade, Aufnahme von flüssigem Getreide, Suppen mit Gemüsebrühe, Milchprodukten, nicht sauren Früchten in das Menü;
  • heiße Fußbäder.

Der Halsbereich muss warm gehalten werden. Dazu wird er in einen Schal oder einen Schal aus Naturstoff gewickelt. Auf Waden- und Brustbereich werden wärmende Kompressen oder Senfpflaster aufgetragen.

Eine der effektivsten Behandlungen zu Hause ist das Spülen. Für medizinische Abkochungen werden Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Salbei, Wegerich, Eichenrinde verwendet.

Verwenden Sie eine Sodalösung, um Entzündungen und Schwellungen zu Hause zu lindern. Um es zuzubereiten, rühren Sie einen Esslöffel Soda in einem Glas warmem Wasser. Es ist notwendig, den Hals mehrmals täglich 5-7 Tage lang zu gurgeln.

Zu den empfohlenen Spülungen gehören Lösungen von Rote-Bete-Saft und Rotkohlsaft, verdünnt mit Wasser, Meersalz, Zwiebelschalen-Abkochung und mit Karotten gekochter Milch.

Verhütung

Ein integrierter Ansatz bietet wirksame Prävention:

  • Erhöhung der allgemeinen Immunität - ein gesunder Lebensstil, Verhärtung, Sportunterricht, gute Ernährung und Schlaf;
  • Prävention von Erkältungen - rechtzeitige Therapie entzündlicher Erkrankungen der HNO-Organe, Hygiene der oberen und unteren Atemwege, Einhaltung von Hygienestandards, Vermeidung von Unterkühlung und Kontakt mit kranken Menschen;
  • Für Menschen, deren Stimme ein Werkzeug für die Arbeit ist, ist es sehr wichtig, sich an einen rationalen Sprachmodus zu halten und den Empfehlungen der Phonatoren zu folgen.
  • Verbesserung des Mikroklimas im Raum - Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, Reinigung der Luft, regelmäßige Belüftung, rechtzeitige Reinigung;
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol.

Behandeln Sie Infektionen sofort und ziehen Sie sie nicht zu fest an. Lassen Sie sich vorbeugend von Ihrem Zahnarzt untersuchen. Halsschmerzen, die länger als 5 Tage dauern, ein Grund, Ihren Arzt zu kontaktieren.

Entzündung des Kehlkopfes: Behandlung und Symptome

Um Entzündungen im Rachen zu lindern, hat sich ein Mittel aus pflanzlichem Trockenextrakt und ätherischem Öl Salbei-Lutschtabletten von Natur bewährt. Salbei-Tabletten zur Resorption aus Natur-Produkten sind kombinierte Zubereitungen, die einen Komplex biologisch aktiver Substanzen enthalten¹. Es hat entzündungshemmende, antimikrobielle und schleimlösende Wirkungen sowie adstringierende Eigenschaften¹. Salbeipastillen aus Natur haben eine Kräuterzusammensetzung¹. Salbeipastillen aus Naturprodukten werden in Europa¹ gemäß den internationalen Qualitätsstandards für die Produktion hergestellt.